Ladekarte der Maingau Energie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Richtig !

Gruß SRAM
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Jeder, der die Voraussetzungen zur Teilnahme am Stromhandel erfüllt. Die großen Betreiber von Ladesäulen auf jeden Fall.

Dazu kommen dann Netzgebühren und EEG Abgabe, eventuell noch Lizenzkosten.

Sorry: bezog sich auf den vorherigen Beitrag, der leider gelöscht wurde

Re: Ladekarte der Maingau Energie

SamEye
read
sorry fürs Löschen, aber Dein Beitrag trifft die Sache vermutlich ohnehin besser bzw. auf den Punkt! :thumb:

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Macman1010
read
Nik8888 hat geschrieben: Ich wohne in Frankfurt. Der lokale Stromversorger heisst Mainova.

Habe mal geschaut, was dort über das TankE Ladenetzwerk für AC laden verlangt wird:

1,95€ „Startpauschale“ zzgl 38 ct pro KWh

Langsam kapiert ich (endlich), dass mich Maingau mit stark subventionierten Preisen eingelullt hat, aber die Realität am Markt ganz anders aussieht :-(

Und ehrlich gesagt, ich möchte bis dato kein eSäulen Betreiber sein. Lausige Auslastung (gibt ja so gut wie keine EVs bis dato) und dann Probleme mit Vandalismus etc.

Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass irgendein kommunales Stadtwerk bereits Geld nur ihnen paar Lasesäulen verdient. Die haben die Dinger vermutlich aufgestellt, weil es dafür Subventionen gibt. Aber Spaß macht das (noch lange) nicht.
Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, warum jedes Stadtwerk glaubt, Ladestationen betreiben zu müssen. Die haben in dem Bereich null Kompetenz, meist null strategischen Plan und das merkt man dann im Alltag auch.

EnBW schätzt das völlig richtig ein. Vor 2030 wird damit kein Geld zu verdienen sein. Da darf man sich keiner Illusion hingeben. Und ja es ist ein mega riskanter Markt. Der regulatorische Rahmen ist fast untragbar, die aktuellen Investitionen sind fast sicher for die Tonne. Also für alle außer Tesla macht das echt wenig Spaß.
Tesla Model 3 LR AWD
http://www.eniktric.de - go-eCharger sofort lieferbar und für GoingElectric-Mitglieder nochmal 15 EUR günstiger (mit Gutscheincode: "GeschenkFürGE")

Re: Ladekarte der Maingau Energie

sailor_1
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Fr 8. Dez 2017, 13:10
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Ich verstehe Euch nicht. Der Preis regelt die Nachfrage und das Geschäft.
Da ich davon ausgehe, dass Ihr Euch alle einig seid, wird die Finanzabteilung am nächsten Monatsende wohl nix zu tun haben.

Das gleiche haben sie übrigens vor längerem mit unserem Haushaltsstrom gemacht. Sie rechnen halt damit, das man nicht wechselt ;)

Meine Karte wird ab 1.9. nicht mehr genutzt. Übrigens die Zweite unbrauchbare dieses Jahr (ich sag‘ nur schwarz und Flat).

Regt Euch nicht auf, es nützt alles nix: Alternative suchen.

Ab kommendem Monat wird‘s in VW Städten und angrenzend ohnehin keine freien Ladeplätze mehr geben.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

ubit
  • Beiträge: 2575
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 853 Mal
read
Wenn der Preis aber nicht reicht um die Kosten zu decken gibt es kein Geschäft... Und das ist aktuell halt noch so weil die Säulen gruselig niedrige Auslastungen habe, die Fixkosten aber im Wesentlich von der Anzahl der installierten Säulen und der Anschlussleistung abhängen.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Saschaho
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Do 11. Jul 2019, 11:15
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Moin,
ich kann nicht verstehen, daß hier einige diesen Preiswucher aller Anbieter schönreden. Die Kosten für die Energieversorger sind beim Anschluß und Betrieb von 100 Gebäuden sicherlich höher als für eine Ladesäule (wenn man mal von einer Säule pro 100 Gebäuden ausgeht).
Daran verdienen sich die Versorger mit 27ct/kwh schon dumm und dämlich. Wenn man mehr verbraucht wird´s sogar günstiger.
Von den Preisen für Großabnehmer will ich garnicht reden.
Da sind Preise von über 40ct/kwh für mich Abzocke aller daran mitverdienenden Zwischenhändler.
I3s 120ah 2019

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
drilling hat geschrieben: Ja genau das ist ja das was viele hier aufregt die noch nicht einen höheren Individualtarif verpaßt bekommen haben, man weiß nicht wie man die Karte jetzt weiter benutzen soll um eine Tariferhöhung zu vermeiden.
Einfach so weiter benutzen wie man es braucht und den individuellen Tarif bezahlen, entweder man wird runter gestuft, bleibt auf dem Niveau oder wird hochgesetzt...bei letzterem dann einfach die Karte auf Eis legen bis man wieder einen besseren Tarif bekommt ;)
drilling hat geschrieben: Es ist völlig intransparent für uns Kunden was für Kriterien angewendet werden.
Das ist leider richtig.
drilling hat geschrieben: Mir erscheint die ganze Sache auch rechtlich ziemlich fragwürdig.
Jein, zumindest wohl ein neues Geschäftsmodell was hoffentlich nicht um sich greift.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
ubit hat geschrieben: Wenn der Preis aber nicht reicht um die Kosten zu decken gibt es kein Geschäft...
Das ist natürlich richtig, aber dafür braucht es halt einen längeren Atem bis die Anzahl der E-Autos gestiegen ist.
ubit hat geschrieben: Und das ist aktuell halt noch so weil die Säulen gruselig niedrige Auslastungen habe, die Fixkosten aber im Wesentlich von der Anzahl der installierten Säulen und der Anschlussleistung abhängen.
Und warum ist die Auslastung so niedrig? Mal abgesehen von der Anzahl der zugelassenen E-Autos, weil man vielleicht die Ladesäulen mit falschen Anschlußleistungen mal einfach irgendwo hingebaut hat ohne Sinn und Verstand, Hauptsache "wir" haben eine Ladestation. Ob diese überhaupt genutzt werden kann fragte man im Vorfeld nicht.
Beispiel, die "allgemein bekannte "Bürgermeister Säule", 2 Ladepunkte und einer ist 24h mit der Gemeinde ZOE belegt die zumeist zu 100% voll dasteht.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

smarty79
  • Beiträge: 1163
  • Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 239 Mal
read
Saschaho hat geschrieben:Daran verdienen sich die Versorger mit 27ct/kwh schon dumm und dämlich. Wenn man mehr verbraucht wird´s sogar günstiger.
Nicht direkt die EVU sondern deren Netz-Töchter. Die haben ohne Witz eine garantierte Rendite. Egal wie hoch die Ausgaben sind, die Netzentgelte werden so festgelegt, dass die Rendite erreicht wird.
e-Up! style am 02.07.20 in WOB abgeholt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag