Ladekarte der Maingau Energie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladekarte der Maingau Energie

SamEye
read
komisch, zuerst wird gefordert, dass jedes Stadtwerk und jede Gemeinde den Ausbau der Ladeinfrastruktur forcieren soll, und wenn es dann darum geht, dass die irgendwann mal nicht mehr nur zubuttern wollen, spricht man von Raubrittertum? Da fehlt mir die Fantasie, das nachzuvollziehen...
Anders herum wird ein Schuh daraus: es müssen politisch die Rahmenbedingungen gesteckt werden, dass mit den Säulen Geld verdient werden kann. Und dazu gehört zuallererst einmal, dass die Betreiber einer solchen Infrastruktur unabhängig von der tatsächlichen abgenommenen Menge, großindustriellen Betrieben beim Bezug von Strom gleichgestellt werden und so zumindest der Teil der Wertschöpfungkette, der gehandelt wird, auch zu einem handelbaren Preis eingekauft werden kann und am Ende eben nicht diese inakzeptabel hohen Endkundenpreise dabei herum kommen, nur damit auch der letzte in der Kette noch ein wenig Marge hat...
Ob diese Kette wie es sie derzeit gibt (Stromerzeuger, CPO, Hubject o.ä., EMP), so sinnvoll ist, wird sich in den nächsten paar Jahren vermutlich herausstellen!
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Benutzeravatar
  • 0x00
  • Beiträge: 1687
  • Registriert: Do 18. Aug 2016, 14:15
  • Wohnort:
  • Hat sich bedankt: 85 Mal
  • Danke erhalten: 223 Mal
read
andy.dark hat geschrieben: es geht mir noch nichtmal um meinen tarif bei maingau oder den ionity tarif. aber eben um die, die jetzt bis 1 € fürs AC oder DC laden löhnen sollen. solche verbrecher - maingau gehören abgestraft oder willst du mir sagen das maingau abseits von ionity irgendwo roaming für bis 1 € pro kwh zahlt. wäre mein tarif (der neue von der seite) so für alle gültig wäre es ok. aber leute abstrafen mit verbrecherpreisen, noch jenseits des ionity schwachsinns, obwohl sie nur mit maingau geladen haben und nix für die geltenden preise konnten. nenene
sehe ich grundsätzlich auch so (bin mit 63ct für AC auch relativ hoch eingestuft), aber das Hauptproblem ist wohl einfach das Roaming. Wenn ich bei Tanke Wien 4h lade würde ich 2.90 Euro pro Stunde = 11.6 Euro zahlen. Könnt mir gut vorstellen, dass die das Maingau so weiterverrechnen. Ich zahlte an Maingau aber nur die kWh und das wäre wenn ich alleine dort stehe (1phasig nur leider, 4x7.2= ca 28kWh x 0.25ct) ca 7 Euro, wenn noch jemand an der Station hängt dann krieg ich nur die Hälfte an kWh rein und Maingau erhält dann nur 3.5 Euro, muss aber trotzdem die Standzeit von 4h zahlen.
IONIQ 5 Lucid Blue Pearl (72 kWh) bestellt 25.2.2021 bei INSTADRIVE AT First Edition, Lieferdatum 16.12.2021
davor Kona 64 & Leaf 40

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Benutzeravatar
  • nono
  • Beiträge: 447
  • Registriert: Mi 10. Aug 2016, 19:24
  • Wohnort: Laatzen
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Nik8888 hat geschrieben: Habe ich das richtig verstanden:
Sternfahrt zu Maingau, weil die Euch mit Preiserhöhungen verärgert haben ???

Wer sich gerne lächerlich machen möchte - bitteschön :-)
Da habe ich wohl in dem ganzen Tohuwabohu etwas übersehen. Ich bin von einer Sternfahrt nach Berlin ausgegangen, um politisch auf die E-Mobilität aufmerksam zu machen.
Zu Maingau fahren halte ich für sinnfrei.
17.02.2017: Born Electric BMW i3 94Ah BEV | 73.481 km
14.10.2020: Hyundai Kona EV 64kW, Premium (MY20), Dark Knight | 8.000 km

Photovoltaik mit einer Nennleistung von 5,650 kWp
Strom für 35.000 km selbst erzeugt

Bild

Re: Ladekarte der Maingau Energie

UliK-51
  • Beiträge: 2189
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 833 Mal
  • Danke erhalten: 450 Mal
read
Losgelöst von der Maingau Preisgestaltung, bezogen auf die wahrscheinliche Ladestrompreisentwicklung:

1) Überlegungen, den sparsamen Ioniq28 durch ein anderes, aktuelleres BEV zu ersetzen, werden von mir auf Eis gelegt.
2) Unser LPG Citroen C5 wird nicht durch ein BEV ersetzt.
3) Mein Interesse verlagert sich wieder auf LPG Subaru.

Hier könnt Ihr Euch mal einen Überblick über die LPG Preise verschaffen:

https://mehr-tanken.de/

Denn eine Hoffnung, daß unsere (deutsche) Regierung mal die Strom'neben'kosten- oder besser gesagt Strom'haupt'kosten- senkt, habe ich nicht.
Nur Politikergerede. Die beißen nicht, die wollen nur spielen...
Ioniq28 Ioniq 5 RWD LR
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Benutzeravatar
read
SamEye hat geschrieben: komisch, zuerst wird gefordert, dass jedes Stadtwerk und jede Gemeinde den Ausbau der Ladeinfrastruktur forcieren soll, und wenn es dann darum geht, dass die irgendwann mal nicht mehr nur zubuttern wollen, spricht man von Raubrittertum? Da fehlt mir die Fantasie, das nachzuvollziehen...
Anders herum wird ein Schuh daraus: es müssen politisch die Rahmenbedingungen gesteckt werden, dass mit den Säulen Geld verdient werden kann. Und dazu gehört zuallererst einmal, dass die Betreiber einer solchen Infrastruktur unabhängig von der tatsächlichen abgenommenen Menge, großindustriellen Betrieben beim Bezug von Strom gleichgestellt werden und so zumindest der Teil der Wertschöpfungkette, der gehandelt wird, auch zu einem handelbaren Preis eingekauft werden kann und am Ende eben nicht diese inakzeptabel hohen Endkundenpreise dabei herum kommen, nur damit auch der letzte in der Kette noch ein wenig Marge hat...
Ob diese Kette wie es sie derzeit gibt (Stromerzeuger, CPO, Hubject o.ä., EMP), so sinnvoll ist, wird sich in den nächsten paar Jahren vermutlich herausstellen!
Aber genau das meinte ich mit einer gesetzlichen Regelung.
Raubrittertum gilt bezüglich den unverschämten Roamingebühren welche in unterschiedlichen Höhen verlangt werden.
Viele Ladestellen wurden/werden auch staatlich gefördert, daß die jetzt jammern das "zugebuttert" werden muß kann ich nicht nachvollziehen.
Aber ja, es bedarf auf jeden Fall einer gesetzliche Regelung das der gelieferte Strom eben auch steuerlich anders berechnet werden muß als was jeder daheim auch pro kWh draufgeschlagen bekommt.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

medenk68
  • Beiträge: 115
  • Registriert: Di 27. Mär 2018, 06:52
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Gegen eine Preiserhöhung, kann man nichts machen und war ja zu erwarten. Ich soll jetzt 58 Cent/kWh zahlen, aufgrund meines Ladeverhaltens. Ich habe in 8 Monaten ca. 400 kWh AC geladen. Ich verstehe aber nicht was an meinem Ladeverhalten falsch war. Eine Erläuterung wäre hilfreich gewesen. So liegt die Karte nun ganz unten und wir maximal noch in Notfällen genutzt.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

drilling
read
Ich habe in 8 Monaten ca. 400 kWh AC geladen. Ich verstehe aber nicht was an meinem Ladeverhalten falsch war.
Du hast die Karte zu viel benutzt.
So liegt die Karte nun ganz unten und wir maximal noch in Notfällen genutzt.
Das freut Maingau denn das ist ja genau der Sinn des Abwehrtarifs den sie dir verpaßt haben.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Benutzeravatar
  • benwei
  • Beiträge: 4198
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: Landkreis Peine
  • Hat sich bedankt: 505 Mal
  • Danke erhalten: 1478 Mal
read
drilling hat geschrieben:
Ich habe in 8 Monaten ca. 400 kWh AC geladen. Ich verstehe aber nicht was an meinem Ladeverhalten falsch war.
Du hast die Karte zu viel benutzt.
Laut AGB hätte man in jedem der 8 Monate bis zu 300 kWh laden dürfen. Von daher kann von „zu viel Nutzung“ mal absolut keine Rede sein. Wahrscheinlich war es ein teurer CPO, wo geladen wurde.
seit 06/20 Renault ZOE ZE50 Intens (Blueberry Violett, EZ 06/20)
seit 07/21 Hyundai IONIQ 5 P45 (Atlas White / Full Black / VIN ..06xx, EZ 07/21)
seit 08/23 smart fortwo EQ Cabrio (Black/Black "Brabus Style", EZ 08/19)

Re: Ladekarte der Maingau Energie

medenk68
  • Beiträge: 115
  • Registriert: Di 27. Mär 2018, 06:52
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
400 kWh AC sind bei mir 7,8 % von der Gesamten Menge die ich geladen habe. Wenn das schon zu viel ist, dann ist die Karte nicht zu gebrauchen, schade. Da werden ja noch viele mit dem Lockangebot, was aktuell auf der Website ist, einen Reinfall erleben. Da sollte schon erwähnt werden das der Preis je nach Ladeverhalten auf größer 90 Cent/kWh steigen kann, mit dem Hinweis, wie das zu vermeiden ist. Wirklich schade, vom Ladeheld zur Enttäuschung des Jahres.
Und wenn es teure CPOs waren, dann hätte mir ja ein Hinweis jetzt helfen können diese ev. zu vermeiden.
Zuletzt geändert von medenk68 am Sa 22. Aug 2020, 16:22, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Benutzeravatar
  • FloB
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:47
  • Wohnort: Benztown
  • Hat sich bedankt: 282 Mal
  • Danke erhalten: 294 Mal
read
SamEye hat geschrieben: ... es müssen politisch die Rahmenbedingungen gesteckt werden, dass mit den Säulen Geld verdient werden kann. Und dazu gehört zuallererst einmal, dass die Betreiber einer solchen Infrastruktur unabhängig von der tatsächlichen abgenommenen Menge, großindustriellen Betrieben beim Bezug von Strom gleichgestellt werden und so zumindest der Teil der Wertschöpfungkette, der gehandelt wird, auch zu einem handelbaren Preis eingekauft werden kann und am Ende eben nicht diese inakzeptabel hohen Endkundenpreise dabei herum kommen, nur damit auch der letzte in der Kette noch ein wenig Marge hat...
....
Wo darf ich dafür unterschreiben? :thumb:
2019: u.a. e-Golf, Nissan Leaf, Kia E-Niro zum Testen über nextmove
Seit 03/2020: Kia E-Soul
Seit 12/2022: Polestar 2
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag