Ladekarte der Maingau Energie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladekarte der Maingau Energie

DABTF
  • Beiträge: 112
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 20:28
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
...Danke Maingau für die gute Zeit. Ich werde , wenn ich Zeit habe, ein Buch zum Thema verfassen " Wie ich meine Lieblings Ladekarte verlor..."

Der Trend zu "customer driven pricing" ist ja bekannt, das man ihn ausgerechnet bei im eAuto Strom Markt sieht, hätte ich niemals angenommen.

Meine Preise


Normalpreis

AC: 37,04 ct/kWh*

DC: 46,79 ct/kWh*

IONITY-Ladesäulen: 73,11 ct/kWh*


Energiekunden

AC: 27,29 ct/kWh*

DC: 37,04 ct/kWh*

IONITY-Ladesäulen: 73,11 ct/kWh*
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

MartyMC
  • Beiträge: 85
  • Registriert: So 16. Dez 2018, 19:31
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Ich bin gespannt ob mein Preis angepasst wird. Ich habe die Karte angeschafft, weil ich in nächster Zeit mehrmals bei Fastned laden muss. Dieser CPO wird von EnBW/ADAC nicht unterstützt. Ich habe Maingau bis jetzt nicht eingesetzt. Fastned verlangt 59ct ohne Grundgebühr. Im Roaming laut Shellrecharge 58ct. Maingau bietet mir derzeit DC für 46,79ct an. Damit müsste Maingau mit meinem Ladeverhalten Verlust machen. Wenn ich nun mehrmals 50kWh lade, bin ich gespannt, ob dann mein Preis angepasst wird. Die 300kWh Regel im Monat werde ich einhalten.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Martinho
  • Beiträge: 58
  • Registriert: Fr 18. Okt 2019, 08:51
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Verkaufe meine Ladekarte an den Meistbietenden.
Normalpreis
AC: 37,04 ct/kWh*
DC: 46,79 ct/kWh*
IONITY-Ladesäulen: 73,11 ct/kWh*
Bei Interesse pn :D

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • hybrid
  • Beiträge: 286
  • Registriert: Do 19. Mär 2020, 09:05
  • Wohnort: bei Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 111 Mal
  • Danke erhalten: 121 Mal
read
Volker.Berlin hat geschrieben: Um nicht alle Kunden dafür abstrafen zu müssen, dass ein paar einzelne Nutzer, aus welchen Gründen auch immer, besonders hohe Kosten verursachten, werden die letzteren gesondert zur Kasse gebeten.
Dafür habe ich ja Verständnis, aber die Art der Umsetzung finde ich halt maximal intransparent. Den Nutzern wird einfach nur ein Preis hingeknallt ohne Aufschlüsselung was diesen genau verursacht und wann/ob eine Neubewertung des Preises stattfindet. Nun muss man sich bei jedem Ladevorgang Sorgen machen, ob sich dieser negativ auf das Rating auswirkt - ohne die Kriterien dafür überhaupt zu kennen. Die Homepage schweigt sich zur individuellen Bepreisung aus und bewirbt flächendeckendes Ladenetz und Preistransparenz.
Mit einer besseren Kommunikation hätte es sicherlich weiterhin verärgerte Nutzer gegeben (insbesondere bei denen mit hohen Individualpreisen), aber sicherlich weniger Empörung als aktuell.

Unabbhängig von den tatsächlichen kWh-Kosten hat der Tarif durch den Wegfall des für mich ziemlich an Attraktivität eingebüßt. Statt einfach die Karte ranzuheben muss man sich künftig für jede Ladesäule/-verband einzeln informieren. Vergleichbar mit dem Aufwand bei Plugsurfing oder NewMotion wo ich sicherstellen muss nicht arm zu werden, künftig bei Maingau um sich das Rating nicht zu versauen.

Grüße,

Fabian

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
aiahaumx hat geschrieben:
SüdSchwabe hat geschrieben: @Bauchweh Dein Statement setzt voraus, dass der EMP (Kartenausgeber) mit jeder geladenen kWh auch etwa Gewinn erwirtschaften kann. Genau das aber wurde unter Anderem in diesem Thread (bevor die Ankündigung kam) Maingau schon des Öfteren in Abrede gestellt. Insbesondere in Verbindung mit Ionity.
Wenn man wie bei mir zukünftig 68ct/kWh für AC und DC verlangt, dann muss der Markt schon wirklich ineffizient oder mit sehr hohen Kosten versehen sein, damit man in solche Größenordnungen vordringen muss um einen positiven Deckungsbeitrag zu bekommen. Unter diesen Voraussetzungen kann man auf absehbare Zeit wohl kaum mit einem ernsthaften Durchbruch der Elektromobilität rechnen. Hier wird man denke ich zuerst - wie auch im Telekommunikationsbereich - massiv regulatorisch eingreifen müssen.
Und das geht dann wie im Telekommunikationsbereich auch nur, wenn genügend Wettbewerbern ein möglichst ungehinderter Marktzugang gewährleistet wird. Das muss aber sehr schnell passieren. Für mich war der Maingau-Einheitstarif als Stromkunde ein wichtiger Grund mich auf das Thema E-Mobilität einzulassen. Sich auch im benachbarten Ausland keine Gedanken machen zu müssen, was die Ladung denn aktuell kostet. Und nun müsste ich in Österreich noch zusätzlich zur Preiserhöhung nochmal 10 cent/kwh mehr bezahlen?? :( Eine bessere Werbung für Tesla kann es kaum geben, als dieses "Preischaos" bei Maingau (mit den "Individualtarifen"), wo niemand mehr vorhersagen kann, welche Tarife zukünftig gelten. Zum Glück habe ich noch einen Verbrenner. Und der wird irgendwann nur durch einen Tesla ersetzt, weil ich nicht mehr bereit bin, mich bei einer längeren Reise intensiv auseinanderzusetzen, wo ich halbwegs schnell zu halbwegs günstigen Preisen mit welchen Ladekarten laden kann! Das kann nicht die Zukunft sein!

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Martinho hat geschrieben: Verkaufe meine Ladekarte an den Meistbietenden.
Normalpreis
AC: 37,04 ct/kWh*
DC: 46,79 ct/kWh*
IONITY-Ladesäulen: 73,11 ct/kWh*
Bei Interesse pn :D
Ja den Zynismus kann ich sehr gut verstehen! :lol: Das ist identisch mit meinem "Angebot" ab 01.09.20. Einmal bei Ionity vollgeladen und man bezahlt fast soviel, wie wenn man seinen Verbrenner volltankt. Nur dass man halt dann nur in etwa die halbe Reichweite hat :cry: Und dafür wurde das Ionity-Ladenetz mit EU-Geldern gefördert...

Ladekarte der Maingau Energie

k_b
  • Beiträge: 1727
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 393 Mal
read
Ich gehe davon aus, daß man auch nach dem 01.09.2020 von Maingau eine E-Mail bei evtl. fälliger Preisanpassung/-änderung bekommen wird.
Man kann also nicht nachträglich davon überrascht werden.
Oder steht in den neuen, geänderten Geschäftsbedingungen ein abweichender Text?

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Heidefahrer
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Di 4. Mär 2014, 18:13
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hier auch:

AC: 37,04 ct/kWh*
DC: 46,79 ct/kWh*
IONITY-Ladesäulen: 73,11 ct/kWh*

Ich habe seit etwa einem Dreivierteljahr die Maingau-Karte. Benutzt habe ich sie erst ein einziges Mal - am Wochenende vor der Preiserhöhung an einer has.to.be-Säule.
Ich bin von der Erhöhung jetzt zwar nicht gerade angenehm überrascht, aber ich kann auch mit dem neuen Preis leben (IONITY muss ich halt vermeiden).

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Daiyama
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mi 29. Jul 2020, 14:28
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Ich denke, mit diesem Preis könnten viele leben, aber viele bekommen diesen Preis halt nicht mehr und psychologisch unangenehm ist, die ständigen Bedenken im Hinterkopf, ob mein Ladeverhalten zu einer individuellen Preisanpassung führt.
Seit 07/2020 BMW i3s - 120 Ah - I001-20-07-510

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Elektroautomieter
  • Beiträge: 659
  • Registriert: Mi 24. Jul 2019, 08:50
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 179 Mal
read
kub0815 hat geschrieben:
Elektroautomieter hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: War schon immer meine Meinung wer nicht zuhause laden kann sollte sich kein Elektroauto kaufen.
Zum Glück haben in diesem Land ja alle das Privileg, dass sie eine Lademöglichkeit an ihrem Zuhause haben. Solche Sprüchen klingen für mich immer nach: "Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie doch Kuchen essen"
Das ist kein Spruch sondern meine Meinung. Mit einer lademöglichkeit zuhause sieht man diese änderung bei Maingau relativ entspannt. Das jetzt alle auf einmal wieder alle auf Maingau eindreschen finde ich übrigens nicht okay weil die Preise sind ja immer noch plausible.

Mag sein, aber wenn eine neue Technologie so stark gefördert wird, wie die E-Mobilität, dann soll sie auch allen Bevölkerungsschichten zur Verfügung gestellt werden können. Das funktioniert nur, wenn die Infrastruktur da ist und auch gleichzeitig die Preise angemessen sind. Das ist aktuell nicht der Fall, da für viele die das E-Auto gerne als Erstwagen nutzen möchten jetzt drauf zahlen, während eh schon priviligierte Hausbesitzer Subventionen für ihren Zweitwagen erhalten.
Hat eine enorme Schieflage.
Bei sportlicherer Fahrweise hat ein I-Pace einen Verbrauch von 33 kWh. Um die gleichen Kosten mit einem Benziner zu haben, müsste man das Fahrzeug mit über 12l bewegen, was jetzt nicht so einfach ist. Bei Ionitypreisen kann ich auch das Mieten, was die MGmbH so produziert.

Ich bräuchte im nächsten Jahr vermutlich wieder ein Fahrzeug und habe da mit dem Gedanken gespielt entweder ein E-Auto zu leasen, wo ich bei dem geplanten Streckenprofil auf die DC-Infrastruktur angewiesen bin, einem Erdgasauto oder wieder etwas in die Richtung 15 Jahre alter Twingo.
Wird wohl leider wieder der Twingo werden.
Ich lasse die Umfrage auch nach meiner Abschlussarbeit weiter offen. Wenn wer die Daten haben möchte: PN an mich.
Nutzerverhalten an Ladestationen
https://www.umfrageonline.com/s/015ab48
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag