Ladekarte der Maingau Energie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
iOnier hat geschrieben:Dafür blockierst du jetzt nicht mehr unnötig Ladesäulen :evil:
Ich höre hier ein Echo: „Ein Elektroauto hat den Riesen Vorteil das es immer tankt wenn es gerade herum steht“
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • ^tom^
  • Beiträge: 3123
  • Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
  • Wohnort: Nordwest-Schweiz
  • Hat sich bedankt: 125 Mal
  • Danke erhalten: 177 Mal
read
Ich habe mal eine Umfrage gestartet:
betreiber-roaming-abrechnung/umfrage-ne ... 37587.html
damit sind wir eventuell schneller an Ziel (was der neue Preis angeht) als 100 Seiten immer das gleiche...
Jan. 2024-, i3s 120Ah, >6000km

38m2 FlachK. > 260'000kWh
1.5kWp PV > 10'000kWh

07.18 - 12.23 BMW i3 94Ah-REx 73'000km REx: ~ 4%
07.15 - 08.18 KIA Soul EV 42000km
09.14 - 07.15 i-MiEV 13500km

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
enabler hat geschrieben: Warum sollten die das auch? Der Ladestationsbetreiber will seine Station und deren Energieverbrauch/-abgabe refinanziert haben. Und dazu ist die Maingau Zeit-/kWh-Kombi ein gutes und faires Werkzeug. Ob Dein Auto nun vor sich hin trödelt, ihm zu kalt oder zu warm ist, oder Du vielleicht nur Deinen Laptop am Zigarettenanzünder laden willst - warum muss der Ladestationsbetreiber dies durch entfallende Umsätze büßen?
Offenbar hast du mich falsch verstanden. Nach einer Stunde lädt das Auto immer noch mit vollen 45 kW, weil die erste halbe Stunde "Anlaufphase" war. Wenn der Betreiber mich also nach eine Stunde los haben möchte, entgeht ihm dadurch Umsatz, weil ich locker noch 10-15 kWh mehr nachgeladen hätte.

Ja, man könnte den Ladevorgang stoppen und neustarten. Ich warte aber nicht immer am Auto und finde das auch nicht nutzerfreundlich. Also genau genommen kann es mir egal sein, weil ich in diesem Fall einfach einen anderen Tarif wählen werde. ;) Ich finde eben nur dieses Pauschalurteil "Strafgebühr nach 60 Minuten an DC ist gut" einfach falsch. Im Übrigen gibt es auch 20 kW DC Lader, wo ich locker über zwei Stunden mit voller Leistung laden könnte. Das wird mit größeren Akkus eher zur Normalität.

Danke an Maingau für das bisher Geleistete.
Zuletzt geändert von PowerTower am So 6. Jan 2019, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
2012-2015: Think PIV4 || 2016-2018: VW e-up!
2018-2020: Mietfahrzeuge || 2021-2023: Renault Twingo Electric
Und nun Deutschlandticket Nutzer ohne Auto.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • ^tom^
  • Beiträge: 3123
  • Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
  • Wohnort: Nordwest-Schweiz
  • Hat sich bedankt: 125 Mal
  • Danke erhalten: 177 Mal
read
PowerTower hat geschrieben: Offenbar hast du mich falsch verstanden. Nach einer Stunde lädt das Auto immer noch mit vollen 45 kW, weil die erste halbe Stunde "Anlaufphase" war. Wenn der Betreiber mich also nach eine Stunde los haben möchte, entgeht ihm dadurch Umsatz, weil ich locker noch 10-15 kWh mehr nachgeladen hätte.
Du rechnest da aber ein wenig verkehrt....
Die ersten 30 Minuten hätte der Betreiber statt 13kWh an einen Ampera, 25kWh an einen i3 verkaufen können.
Oder
Unter dem Strich in 70 Minuten dir 35kWh und zwei i3 zusammen 50kWh.
(ich rede hier mal von einer 50er Säule)
Jan. 2024-, i3s 120Ah, >6000km

38m2 FlachK. > 260'000kWh
1.5kWp PV > 10'000kWh

07.18 - 12.23 BMW i3 94Ah-REx 73'000km REx: ~ 4%
07.15 - 08.18 KIA Soul EV 42000km
09.14 - 07.15 i-MiEV 13500km

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
^tom^ hat geschrieben:
PowerTower hat geschrieben: Offenbar hast du mich falsch verstanden. Nach einer Stunde lädt das Auto immer noch mit vollen 45 kW, weil die erste halbe Stunde "Anlaufphase" war. Wenn der Betreiber mich also nach eine Stunde los haben möchte, entgeht ihm dadurch Umsatz, weil ich locker noch 10-15 kWh mehr nachgeladen hätte.
Du rechnest da aber ein wenig verkehrt....
Die ersten 30 Minuten hätte der Betreiber statt 13kWh an einen Ampera, 25kWh an einen i3 verkaufen können.
Oder
Unter dem Strich in 70 Minuten dir 35kWh und zwei i3 zusammen 50kWh.
(ich rede hier mal von einer 50er Säule)
... und bei einer 22ger?

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Achso, das heißt also man sollte mit einem Auto, dessen Akku erst auf Betriebstemperatur kommen muss gar nicht mehr laden, weil man in jedem Fall in der Anlaufphase langsamer lädt als Autos, deren Akkus nicht so empfindlich sind. Stark. :D
2012-2015: Think PIV4 || 2016-2018: VW e-up!
2018-2020: Mietfahrzeuge || 2021-2023: Renault Twingo Electric
Und nun Deutschlandticket Nutzer ohne Auto.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Elestra hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben:Dafür blockierst du jetzt nicht mehr unnötig Ladesäulen :evil:
Was ist den das für ein dummer Spruch?
Dummer Spruch halt - Ironiedetektor dejustiert? :-)
Ich kann mir aber gut vorstellen das ein Peugoet iOn um einiges länger an einer Säule rumnukelt als ein Ioniq an einem 80kw CCS Lader.
Tatsächlich.
Im Ernst: dass Du nur CCS lädst hast Du nicht dazu geschrieben und wie Schüddi schon richtig bemerkt hat ist es genau der Vorteil des Elektroautos, (auch) einfach während des Parkens laden zu können. Wer das zu Hause kann sollte es nicht unnötig unterwegs tun, nur weil es billiger ist, jedenfalls solange Ladeinfrastruktur noch so ein knappes Gut ist (bzw. wo sie es ist).

Klar ist es auch manchmal sinnvoll, "demonstrativ" zu laden, also um Bedarf aufzuzeigen und / oder um Elektromobilität auch in der Öffentlichkeit zu zeigen - das ist oben ausdrücklich nicht gemeint mit "unnötig".

War das jetzt verständlich?
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • TobsCA!
  • Beiträge: 566
  • Registriert: Do 25. Jun 2015, 20:22
  • Wohnort: Leonberg
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Ich verstehe nicht warum ein Akku an DC erst auf temperatur kommen muss ?
Da ist man im Normalfall schon einen ganzen Akku weit gefahren und der Akku sollte einigermaßen warm sein.
Es wäre ja wirklich ein wenig unpraktisch mit leerem Akku loszufahren und erstmal an einen DC Lader zu fahren, da verliert man ja einen haufen Zeit und kann auch nicht mit 100% losfahren.

MfG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt 03/17 bis 05/19 34826km
SXT Light Eco 05/17 bis 05/19 400km
Ioniq Premium 04/19 - 08/20 30 271km
Ninebot One E+ seit 05/19 schon 200km gefahren
Model 3 seit 1.09.20 schon 12 000km

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Ich lade manchmal die ganze Woche nicht, um das dann während des Einkaufs an einer Allego Säule nachzuholen - oder irgendwann bei Kaufland. Aber selbst auf der Autobahn wird der Akku erst im Bereich unter 10% spürbar warm, davor nicht. Das ist halt eine Eigenschaft dieser LG Zellen. Andere Autos verhalten sich anders oder können schon bei 8°C Akkutemperatur mit voller Leistung laden (z.B. e-up!).
2012-2015: Think PIV4 || 2016-2018: VW e-up!
2018-2020: Mietfahrzeuge || 2021-2023: Renault Twingo Electric
Und nun Deutschlandticket Nutzer ohne Auto.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Jake1865
  • Beiträge: 627
  • Registriert: Fr 9. Nov 2018, 16:49
  • Hat sich bedankt: 340 Mal
  • Danke erhalten: 72 Mal
read
TobsCA! hat geschrieben:Ich verstehe nicht warum ein Akku an DC erst auf temperatur kommen muss ?
Da ist man im Normalfall schon einen ganzen Akku weit gefahren und der Akku sollte einigermaßen warm sein.
Es wäre ja wirklich ein wenig unpraktisch mit leerem Akku loszufahren und erstmal an einen DC Lader zu fahren, da verliert man ja einen haufen Zeit und kann auch nicht mit 100% losfahren.

MfG
Erstmal: Ich habe noch kein E-Mobil und lese hier nur fleissig mit und versuche mich schlau zu machen.
Die Maingau Karte habe ich aber bereits hier zu Hause liegen.

Was ich nicht verstehe ist, das hier im Forum erst ganz viel extrem geschimpft wird wenn Ladesäulen unnötig blockiert werden und wenn dann Maingau aufgrund dieser Tatsache einen Tarif kreiert der dem gerecht wird, kommt plötzlich die andere Fraktion auf den Plan und meckert das man länger parken (und ggf. laden) will ohne Gebühren für das Blockieren der Ladesäule zahlen zu müssen.
Da werden dann schnell auch solche wilden Szenarien wie oben beschrieben ausgepackt.
EDIT: Dann wird immer gemeckert das nur Abrechnungen nach kWh was taugen, aber viele wollen jetzt plötzlich empört zum Telekomtarif wechseln, der lediglich nach Zeit abrechnet. Ist das nicht inkonsequent?

Was wollt ihr wirklich?

Gruß Jake
Die Amis haben die bessere Show. Die Deutschen bauen die besseren Autos.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag