Ladekarte der Maingau Energie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • Man-i3
  • Beiträge: 980
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 09:22
  • Wohnort: Da wos schee is
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
ich habe keine Laufzeit... 2 Wochen kündbar :-)
Model 3 LR RWD
i3 REx 60Ah von 04/16 - 04/19
Kona Premium von 01/19 - 04/19
Cube Reaction Hybrid Race 500

Canceled: Model3, IPace, Polestar 2

https://ts.la/manfred16247
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
mweisEl hat geschrieben:
Basti_ hat geschrieben:Ich nehme mal an er ist Hausstromkunde und will davon weg? Warum sollte man den Autoladetarif kündigen wollen? Der kostet doch nichts.
Ja, ich bin dort Haushaltsstromkunde und da möchte ich jetzt wieder weg. Denn nur als Haushaltsstromkunde hatte ich bei den 2 ct/min einen akzeptablen Strompreis von 33 ct/kWh (Smart ED läd mit typ. 3,55 kW). Mit dem neuen Tairf mit bis zu 190 ct/kWh wäre das für mich unkalkulierbar, daher möchte ich zu einem Stromanbieter wechseln, mit dem man maßvolle Autostrompreise erreichen kann.

Leider kommt immer nur dieses rote Ausrufezeichen, wenn ich die betreffende Mitteilung im Kundenaccount verschicken möchte:
mitteilung.jpg
Übrigens kann man nicht sagen, dass ein ruhender Maingau-Autostromtarif kostenlos ist, und zwar aufgrund des Risikos eine Falschzuweisung bzw. eines sog. Computerbetrugs. Durch die ja leider nicht fälschungssichere RFID-ID können durch den jetzt hohen Minutentarif Kosten von bis zu 144,- EUR pro 24h bzw. 1008,- EUR pro Woche auf einen zukommen. Das finanzielle Riskiko lag beim 2 ct/min-Tarif halt nur bei 20% davon. Also nicht einfach von 'kostenlos' sprechen - wenn ein Fehler passiert und man sich nicht mehr aktiv (bei allen gebuchten Autostromtarifen) um ständigen Datenabgleich bemüht, wäre das Geld einfach weg.
Du hast natürlich recht mit deinen worst case Szenarien, aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass dies wirklich so eintritt? Für mich stellt es sich so dar dass du unterwegs nun statt 33ct/kWh nur noch 15ct/kWh bezahlen musst.

Kannst du nicht einfach einen Tarif mit einem anderen Anbieter abschließen? Der übernimmt doch dann die Kündigung.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

0cool1
  • Beiträge: 970
  • Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
1. Der Haushaltsstromvertrag ist doch mit 14-tägiger Kündigungsfrist?
2. Kündigungen kann man auch per Mail versenden. Word öffnen - Breif schreiben - ausdrucken - unterschreiben - einscannen (geht auch mit der App Camscanner) - PDF per Mail versenden. Ist doch nicht so schwer.
3. Falls die Karte zweckentfremdet wird, ist das ein Anruf bei Maingau. Keine zusätzlichen Kosten.
4. Zahlt man auch mit einem Smart als Kunde an Typ2 die ersten 2 Stunden 15ct/kWh. Nix 190ct/kWh.
5. War Maingau nie eine Lösung für alle Anwendungen. Laternenparken und Laden über Nacht war damit von Anfang an teuer. Egal ob für 1,2 oder 3 Euro die Stunde. Beim Smart 4h Ladezeit = 4,80 Euro oder 26ct/kWh. Jetzt ist es eben begrenzt auf 2 Stunden. Über Nacht waren es zuvor auch 9-12 Euro.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Hallo.
Wenn ich an meinen ebenfalls an Typ2 ebenfalls einphasigen e-UP! zurückdenke … Was hätte ich gemacht?

Erst mal nicht aufregen!
Die 14kWh, mehr habe ich bei dem kleinen Akku nie geladen, würde ich nun 3,50€ zahlen, muss dafür aber einmal bei Halbzeit und am Ende zeitnah umstecken. Zeitnah wegfahren ist Ehrensache, vielleicht wartet ja schon einer 4 Stunden auf mein Ladeende...
Falls ich nicht zur Halbzeit hingehen kann muss ich mir halt eine Frage stellen: Ist es ist mir zusätzliche 12 € wert in eins durchzuladen?. Rein theoretisch möglich, aber dann habe ich irgendwie vorher nicht nachgedacht. Üblicherweise nahm/nehme ich dann BEW und lade für 4,20€, kann dafür auch etwas länger stehen. Oder Cargs&Fuel für 5,90€ pauschal.

Mit anderen Worten:
Wer günstig laden will muss sich an die Regeln des günstigen Anbieters halten. Oder aber etwas mehr investieren. Schließlich hat man (und Hersteller) beim Fahrzeug Technik eingespart und irgendwann rächt sich das immer.
Viele Grüße aus Bayern
.dedetto

BMW i3 REX ab 2018
VW e-UP! 50000km 2014 - 2018

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
dedetto hat geschrieben:Wer günstig laden will muss sich an die Regeln des günstigen Anbieters halten. Oder aber etwas mehr investieren. Schließlich hat man (und Hersteller) beim Fahrzeug Technik eingespart und irgendwann rächt sich das immer.
+1

Das wäre jetzt ein schöner Abschluss-Satz unter diese Diskussion. :-)

Re: Ladekarte der Maingau Energie

enabler
  • Beiträge: 733
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 81 Mal
  • Danke erhalten: 145 Mal
read
Das Erwartbare ist eingetreten: Die Kartenkunden sind ein Wanderzirkus: ist der nächste Kartenherausgeber zwei Cent billiger, wird natürlich (und verständlich) gewechselt. Und wenn alle Karten an beinahe allen Stationen gehen, gibt es auch kein Alleinstellungsmerkmal für den jeweiligen Herausgeber.

Spannend sind die zu schließenden Rückschlüsse für Kartenherausgeber, welche unter anderem sein könnten
1. es rentiert sich nicht
2. auch nicht mit Haushaltsstrom-Cross-Selling
3. man muss ein Alleinstellungsmerkmal schaffen
4. z.b. Eigene Kunden dürfen an interessanteren Stationen laden als die Kunden der Mitbewerber. Zum Beispiel, indem ich dem Mitbewerber den Zutritt zur eigenen Infrastruktur so teuer wie möglich verkaufe.
5. Allianzen bilden. Weg vom allgemeinen Roaming hin zu geschlossenen Netzen (die den gleichen geografischen Bereich abdecken)
6. Kooperationen nur mit Kartenherausgebern, welche auch vergleichbare Ladeinfrastruktur in einen Pool werfen, um vergleichbare Bertriebskosten zu haben.
7. uswusf.

Die Liste ließe sich noch lange fortführen und wäre ein spannendes Forschungsfeld.

Maingau war halt ein Lehrbeispiel aus dem Handbuch, wie man ohne wirtschaftliche Nachhaltigkeit Geld verbrennt.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Basti_ hat geschrieben:
dedetto hat geschrieben:Wer günstig laden will muss sich an die Regeln des günstigen Anbieters halten. Oder aber etwas mehr investieren. Schließlich hat man (und Hersteller) beim Fahrzeug Technik eingespart und irgendwann rächt sich das immer.
+1

Das wäre jetzt ein schöner Abschluss-Satz unter diese Diskussion. :-)
Sich einen Tarif zu suchen, der zum Auto passt ist allemal preiswerter als der unnötige Aufpreis auf einen 3P Lader. Jedem das seine.

Ich komme mit dem neuen Tarif klar, da ich außerhalb der Steckdose DC ohne Pauschale benötige.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
enabler hat geschrieben:Maingau war halt ein Lehrbeispiel aus dem Handbuch, wie man ohne wirtschaftliche Nachhaltigkeit Geld verbrennt.
Sehe ich nicht so. Maingau wollte eine Veränderung in der aktuellen Tarif- und Nutzungsstruktur und mussten dafür Geld vorschießen. Wenn man festgefahrene Strukturen aufbrechen will, muss man machmal so handeln. Ist ja bei Tesla nicht anders gelaufen. Hat halt 10 Jahre bis zur schwarzen Null gebraucht.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

enabler
  • Beiträge: 733
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 81 Mal
  • Danke erhalten: 145 Mal
read
Jens.P hat geschrieben:
enabler hat geschrieben:Maingau war halt ein Lehrbeispiel aus dem Handbuch, wie man ohne wirtschaftliche Nachhaltigkeit Geld verbrennt.
Sehe ich nicht so. Maingau wollte eine Veränderung in der aktuellen Tarif- und Nutzungsstruktur und mussten dafür Geld vorschießen. Wenn man festgefahrene Strukturen aufbrechen will, muss man machmal so handeln. Ist ja bei Tesla nicht anders gelaufen. Hat halt 10 Jahre bis zur schwarzen Null gebraucht.
Es hat sich ja nichts am Markt (zum Guten) geändert. Die Kostenkurve für Maingau war deutlich steiler als die Umsatzkurve. Bei so einer Gleichung gibt es auch in 1000 Jahren keinen Schnittpunkt.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • Zoelibat
  • Beiträge: 3864
  • Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
  • Wohnort: Zoe (Rückbank)
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
60 Seiten Diskussion in 3 Tagen? Ist das euer Ernst? :lol:

Es ändert sowieso nichts an den Preisen, auch wenn man sich darüber aufregt. Maingau ist eben nicht mehr zu gebrauchen in Österreich. Ganz einfach.

Also geht es wieder los mit Preis vergleichen vor dem Laden.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag