Ladekarte der Maingau Energie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladekarte der Maingau Energie

daveflori
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Do 6. Dez 2018, 09:42
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Dieser Österreich-Aufschlag gefällt mir auch gar nicht. Aktuell bin ich zwar noch Maingau-Kunde, da sie mit Anfang des Jahres jedoch den Strompreis erhöhen (um über 100%) habe ich einen Wechsel angedacht.

DIe "Parkgebühr" für AC Laden finde ich nicht OK, zumindest nicht bereits nach 2h. Für DC Laden finde ich es jedoch vollkommen in Ordnung, da es so auch steuern wirkt und die Säulen nicht so lange blockiert werden.
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

k_b
  • Beiträge: 1731
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 396 Mal
read
in Österreich gibt es halt viel Strom, welcher durch Wasserkraft erzeugt wird.
Das ist billig (und nebenbei umweltfeundlich).

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • phk
  • Beiträge: 182
  • Registriert: Mi 25. Apr 2018, 23:30
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
yxrondo hat geschrieben:
phk hat geschrieben:
benwei hat geschrieben:Ich kann den lauten Aufschrei einiger auch nicht nachvollziehen. Ich finde das Preismodell fair, 25 ct / kWh für „alle“ ist doch deutlich besser als TNM oder Plugsurfing oder irgendwelche dusseligen Pauschalpreise. Geht man von 22 kW-Säulen aus, bekommt man doch auch die meisten PHEVs ohne „Parkstrafe“ voll. In gewisser Hinsicht gekniffen sind nur die BEV-Fahrer, die nicht DC laden wollen oder können.
Für Deutsche ist das Angebot sehr fair.
Es entspricht vermutlich in etwa den Kosten, die man daheim hat.
Bspw. f. uns Ösis aber sicher nicht.
Ich zahle daheim etwa 15Cent.
Bei Maingau müsste ich jetzt 40Cent zahlen.
Ist fast das dreifache.

Und man bemerke die unterschiedliche Behandlung je nach Herkunftsland.
Das ist Diskriminierung.
Wir leben in der EU.
Nicht das Herkunftsland ist entscheidend, sondern wo ich lade! Wenn Du als Ö in D lädst, bezahlst Du nicht mehr. Wenn ich als D in Ö lade, bezahle ich auch den Aufschlag.
Das ist aber nur theoretisch korrekt.
Und man könnte sagen, ist ja eh für alle gleich.
Für alle gleich bedeutet aber nicht fair.
Aber Ösi lade ich nun mal (fast) immer in Ö.
Fair wäre:
Laden an f. den Nutzer heimischen Säulen um 25Cent und an ausländischen Säulen meinetwegen 10Cent mehr.
Das wäre für alle gleich UND fair.
Renault Zoe ZE40 Q90
go-eCharger

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • Tigger
  • Beiträge: 1502
  • Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
  • Wohnort: Leibertingen, LK SIG
  • Hat sich bedankt: 104 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Es ist einfach nur unglücklich formuliert. Man kann es auch so sehen:

Normalpreis: 40 Cent / kWh
Niederlande: -10 Cent / kWh
Deutschland/CH: -15 Cent / kWh
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
dedetto hat geschrieben: ...
Jeder denkt nur an den eigenen Geldbeutel und rechnet so lange rum bis er was zu mäkeln hat.
...
Das halte ich für eine unzulässige Vereinfachung. Ich habe zum Beispiel sehr wohl die Möglichkeit, zu Hause zu laden, dennoch finde ich den Schritt von Maingau, jetzt eine Standgebühr ab 2 h zu verlangen, für falsch, obwohl es mich nicht betrifft.

Genauso ist es mit den länderspezifischen Aufschlägen. Das ist absolut intransparent - und in der Mail von Maingau ist explizit davon die Rede, dass man stolz auf die eigene Transparenz sei. Da sehe ich ganz unabhängig von meiner eigenen Betroffenheit einen Widerspruch.

Beim Stichwort Transparenz kommt es auf den grundsätzlichen Preis pro kWh nicht an. Entscheidend ist aber, dass man als Kunde vorhersehen kann, was ein bestimmter Ladevorgang kostet, und dass dazu eine Zahl im Kopf ausreicht, nämlich der Preis pro kWh. Wenn man dann erst in einer Tabelle nachschauen muss, wie hoch der Aufschlag in der Gegend ist, in der man sich gerade befindet, oder wenn man auf die Uhr schauen muss, weil zusätzlich Minutengebühren anfallen, ist das schon wieder schlecht.
Dann kommen wir zu dem Punkt, an dem wir bei Mobilfunktarifen und mittlerweile auch vielen anderen Konsumgütern sind: Am Anfang steht überall 0 Euro oder 1 Cent oder so etwas drauf, und ohne eingehendes Studium des dunkel auf hellgrau kleingedruckten, endloser Fußnoten und andauernder Kopfrechnerei lässt sich niemals feststellen, wieviel man wirklich für eine bestimmte Dienstleistung bezahlt.
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Renault ZOE Q210 seit 11/2020.
Energiewende jetzt!

Re: Ladekarte der Maingau Energie

asblass
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Fr 9. Nov 2018, 22:00
read
dedetto hat geschrieben:Hallo.
Ich finde es schon sehr interessant wie sich die Österreicher aufregen. Wenn die Maingau oder andere ausländische Karten zu teuer werden nehmt doch eine österreichische. Und sagt uns bitte Bescheid wer das Laden für 17Cent/kWh an smatrics Säulen ermöglicht. Ich wäre dabei.
Ich habe mir mal ein paar österreichische Ladekarten angeschaut. Die sehen auf den ersten Blick auch nicht günstiger aus, als die 0,40€/kWh von Maingau. Daher ist es zwar in Österreich teurer geworden, aber immer noch günstig im Vergleich zu den österreichischen Ladekarten (von der Parkgebühr mal abgesehen) ;)

Grüße
Andreas

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • phk
  • Beiträge: 182
  • Registriert: Mi 25. Apr 2018, 23:30
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Tigger hat geschrieben:Es ist einfach nur unglücklich formuliert. Man kann es auch so sehen:

Normalpreis: 40 Cent / kWh
Niederlande: -10 Cent / kWh
Deutschland/CH: -15 Cent / kWh
Und das macht es besser?
Erinnert mich an: Halb leeres Glas od. halb volles Glas.
vollkommen egal.
Ist in beiden Fällen der selbe Betrag. Und darum geht es.
Renault Zoe ZE40 Q90
go-eCharger

Re: Ladekarte der Maingau Energie

k_b
  • Beiträge: 1731
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 396 Mal
read
... und ich habe mir die Maingau Ladekarte besorgt, sogar bevor ich ein passendes Fahrzeug fahre. Jetzt wird sie halt etwas weiter nach hinten sortiert :-)

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
k_b hat geschrieben:... und ich habe mir die Maingau Ladekarte besorgt, sogar bevor ich ein passendes Fahrzeug fahre. Jetzt wird sie halt etwas weiter nach hinten sortiert :-)
Ja, so ist es bei mir auch. Immerhin ist der Maingau-Tarif so fair, keine Vertragsbindung mit Grundgebühr zu verlangen. Dann kann man die Karte ja behalten und nur noch dann benutzen, wenn es günstig ist. Dann nutze ich eben ab jetzt den neuen EnBW-Tarif mit Deckelung bei 2 Euro, bis der auch wieder ausläuft, oder die Telekom, die ist momentan am günstigsten.
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Renault ZOE Q210 seit 11/2020.
Energiewende jetzt!

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • lacky
  • Beiträge: 21
  • Registriert: Mo 2. Apr 2018, 19:49
read
ChrKoh hat geschrieben:Österreich ist leider total OUT!!!

Folgendes Mail habe ich soeben an Maingau abgeschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr GF Schmitz!

Die xxx GmbH ist erst seit kurzem Kunde der Maingau Energie und wir wollten in den kommenden Monaten mit der Anschaffung neuer e-Fahrzeuge auch noch einige Ladekarten von Ihrem Unternehmen bestellen. Das werden wir mit der neuen Preisstruktur allerdings nun nicht mehr machen. Mit 40 cent / kWh den Tarif in Österreich anzubieten ist nicht fair, sondern mehr als überteuert. Sie begeben sich in Regionen, wo Smatrics operiert, und dieser Kundenstock ist ebenfalls sehr überschaubar klein. Noch dazu mit der "Parkstrafe" von zusätzlichen 10 cent (in Ö kostet der Strom weniger als in D, warum also noch ein Aufschlag???) kommt man in Preisregionen, wo sogar Benzin/Diesel um einiges billiger ist als Ihr angebotener Strom. Ich rechne Ihnen an unserem Beispiel e-Golf mit 30 kWh Batterieleistung netto mal vor:

BISHER mit 5 cent / Minute:

DC Volladen dauert rund 60 Minuten, also 3 Euro
AC Volladen dauert ca. 300 Minuten, also 15 Euro

NEUES, (wahrscheinlich) faires Preismodell:
DC Volladen (ohne Parkstrafe) kostet nun 12 Euro (+300%)
AC Volladen (inkl. Parkstrafe ab der 3. Std.) kostet nun rd. 30 Euro!!!! (+100%)

30 Euro für umgerechnet 200 km entspricht einem Kostenschlüssel von rd. 15 Euro auf 100 km. Das ist nicht "wahrscheinlich fair", sondern total unfair und zudem uns Österreichern gegenüber sehr diskriminierend.
Wien Energie macht es besser, dieses Unternehmen verlangt für das DC Volladen 9,60 Euro und das AC Vollladen 12,00 Euro am Beispiel e-Golf am Tag, und in der Nacht sogar noch viel weniger.

Sorry Herr Schmitz, aber so verliert man den Kundenstock schneller als einem lieb ist. Uns war bewusst, dass ein Tarif mit 5 cent/min auf Dauer nicht kostendeckend sein kann, doch die Tarife so massiv anzuheben hätten wir uns dann doch nicht erwartet. Wir werden Ihre Ladekarte noch gerne bis zum 31.1.19 nutzen, danach wird diese wohl im Handschuhfach verstauben oder werden diese an Sie wieder zurücksenden. Sehr sehr schade, Sie hätten mit dem vorhandenen Kundenstock mit einer besseren Preisgestaltung weitaus mehr erreichen können. Im Going Electric Forum können Sie den Unmut vieler Kunden ebenfalls nachlesen.

Über Ihre geschätzte Antwort würde ich mich freuen.
für mich heißt es am DC Schnelllader, schnell fahren, schnell laden und schnell ankommen! da kann ich mit einer Pauschale am schnelllader absolut nichts anfangen!! :roll:
jeder soll sich seinen Tarif suchen der zu ihm passt, und als AT Kunde kann ich auch die 15cent nutzen, was ich auch mache!
zur AC ladung kann ich nur sagen, dass die standzeit ein wenig zu kurz gewählt ist, aber ansonsten guter ansatz!
04/2018 - KIA SoulEV-27kWh
04/2018 - 2,3 kWp PV mit 2-achsiger Nachführung
Wallbox openWB

„Wer nichts weiß, muss alles glauben.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag