(fremden) Ladestecker ziehen?

(fremden) Ladestecker ziehen?

rmX
  • Beiträge: 209
  • Registriert: Do 3. Sep 2020, 16:16
  • Hat sich bedankt: 247 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
Moin,

wie seht ihr das?

Ein anderes E-Auto steht ladend an einer Ladesäule, nach 90min wird die Ladung von der Säule abgeschaltet.

Zieht ihr danach den Stecker, und steckt ihr bei Euch ein, wenn ihr laden wollt? Oder wartet ihr, bis der Fahrer zurückkommt?

Ich hatte das letztens (als 90-Min-geladener), war erst stinksauer (wusste das mit den 90min nicht), aber immerhin hatte mich 'der freundliche Teslafahrer' DC auf sich umgestöpselt und mich auf AC eingesteckt und schnarchladend weitermachen lassen.

Im Nachhinein war meine Verärgerung ein wenig gedämpft, er hätte ja auch einfach nur umstecken (ohne AC anzustecken) können - andererseits auch meine Ladung für die restlichen DC-20min neu starten können, so brauchte ich nochmal 90min, und 1% fehlte immer noch an den 80...

Nochmal meine Eingangsfrage: Wie sehr ihr das, was hättet ihr gemacht?

Ich hatte dort mal den Fall, dass (als ich ankam) die Ladende schon bei 75% war, und nach wenigen Minuten machte es laut 'klack' in der Säule, die dann abschaltete - ich zog den Stecker (Ladesäulenkabel), mehr nicht, und steckte ihn bei mir ein. Nach 20min kam die Fahrerin, schaute sehr verwirrt, nach kurzer Aufklärung "war voll" war aber alles ok :)

Vielleicht hat es doch Vorteile, die eigene Ladedose nicht von innen zu sperren?!
Wunsch: E-Reisemobil (Kasten) - schaunmermal wo die Reise hingeht :)
ganz 'neu': Kona Style (2020) mit 64 kWh und "so'n paar" tollen Extras...
Anzeige

Re: (fremden) Ladestecker ziehen?

USER_AVATAR
read
Alte Diskussion hier auf GE, habe jetzt keine Lust zu suchen, überlasse ich Dir ;)

Kurzes Fazit: manche meinen, wenn Ladung fertig => OK, deswegen sollte das Auto den Stecker ja auch freigeben. Andere sagen "geht gar nicht, an einem fremden Auto rumzumachen, könnte ja was kaputtgehen." Manche würden es bei ihrem Auto tolerieren, manche nicht. Die volle Bandbreite an Meinungen.

Bitte die Diskussion hier nicht nochmal neu anfangen ...

Mach's wie Du es für richtig hältst und vor Dir verantworten kannst.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: (fremden) Ladestecker ziehen?

Nuvirus
  • Beiträge: 250
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 18:06
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Mich interessiert gerade eher, in welchem Szenario ist selbst ein langsam Ladender Dacia nicht voll nach 90min und wie soll es funktionieren das er ohne Ladekarte mit AC weiter lädt?
Aus meiner Sicht sollte einfach ein 2. CCS Stecker pro Ladesäule dort stehen wenn es möglich ist während noch einer dort steht umzustecken, also das dann die Säule signalisiert, ich bin fertig mit Laden und der 2. Stecker kann genutzt werden.
So entfällt auch das Problem mit der möglichen wenn auch unwahrscheinlichen Beschädigung des anderen Autos.

Re: (fremden) Ladestecker ziehen?

rmX
  • Beiträge: 209
  • Registriert: Do 3. Sep 2020, 16:16
  • Hat sich bedankt: 247 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
Du meinst 2 Kabel an einer Säule, die nacheinander geschaltet werden? Joa, kann man machen...

Die 2. Säule 'daneben' ist (natürlich) defekt, schon länger, und wird wohl auch nicht mehr repariert...

Das Szenario ist einfach:

- Ladekarte nicht erforderlich, kostenlos. Nur Tasten auf Säulendisplay drücken (vorher richtige Säule auswählen ;)).
- max. Ladestrom DC ca. 18 kWh, bei AC noch ca. 11 kWh -> ca. 27 kWh in 90min.
- 20% Restladestand bei 64 kWh-Akku sind bis 80% benötigte 38,4 kWh -> ca. 2-2,5h DC nötig...
Wunsch: E-Reisemobil (Kasten) - schaunmermal wo die Reise hingeht :)
ganz 'neu': Kona Style (2020) mit 64 kWh und "so'n paar" tollen Extras...

Re: (fremden) Ladestecker ziehen?

Nuvirus
  • Beiträge: 250
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 18:06
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
da merkt man das ich noch keins fahre, dachte nicht das es so etwas gibt aber gut für die Masse an Ladungen wohl nicht relevant - in so einem Fall würde ich dann wohl am 11KW AC Lader mich selbst anschließen da ich ja eh nicht dringend Laden muss.

(fremden) Ladestecker ziehen?

DiLeGreen
  • Beiträge: 1582
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 220 Mal
read
Wenn ich einen am Schnelllader sehe der nicht läd, aber den Stecker belegt, und ein Parkplatz für einen Anderen frei wäre damit er ihn nutzen kann, stecke ich ihn wenn möglich ab.
Alles Andere wäre unsozial. Leider respektieren viele Fahrer eine Gewisse Rücksichtnahme/Etikette beim Laden nicht und wissen häufig auch nicht, dass sie ihr Auto einstellen können, dass es nach Beendigung der Ladung den Stecker am Auto entriegeln soll. Meistens stehen die dann mit 100% schon ein paar Stunden, das ist in deinem Fall mit den 90min. anders, da sollte es auf der Säule klar beschriftet sein und ein entsprechendes Parkscheiben-Schild daneben.
ZOE Q210 2016-2024, Fiat Doblò 2,0 L Diesel 2024-2025, E-Berlingo ab 2025
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V.

Re: (fremden) Ladestecker ziehen?

rmX
  • Beiträge: 209
  • Registriert: Do 3. Sep 2020, 16:16
  • Hat sich bedankt: 247 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
Nuvirus hat geschrieben: in so einem Fall würde ich dann wohl am 11KW AC Lader mich selbst anschließen da ich ja eh nicht dringend Laden muss.
akkuschonender wäre das ja, aber noch länger? Und vor allem: nach 90min ist bei beiden Schluss, das heisst bei AC gerademal ca. 16,5 kWh, also 100km... Nichtwirklichviel...
Meistens stehen die dann mit 100% schon ein paar Stunden, das ist in deinem Fall mit den 90min. anders, da sollte es auf der Säule klar beschriftet sein und ein entsprechendes Parkscheiben-Schild daneben.
90min stehen eher klein dran, kein Parkschild - ok, mit gegenüber sind's 6 Parkplätze für DC, AC und Chademo (ok, über letzteren reden wir nicht ;)) - da muss keiner zwingend direkt wegfahren, zumal man eh' nicht viel länger dort einkauft.

Stundenlang-Parken ist ja wieder was anderes, mir ging's um's Fremdsteckerziehen, da bin ich selber zwiegespalten!
Wunsch: E-Reisemobil (Kasten) - schaunmermal wo die Reise hingeht :)
ganz 'neu': Kona Style (2020) mit 64 kWh und "so'n paar" tollen Extras...

Re: (fremden) Ladestecker ziehen?

Tom7
  • Beiträge: 2217
  • Registriert: Sa 9. Okt 2021, 21:25
  • Hat sich bedankt: 376 Mal
  • Danke erhalten: 534 Mal
read
Fremdsteckerziehen ist für mich an sich in Ordnung, wenn nicht mehr geladen wird (eigene Einschätzung, dass nicht mehr schnell genug geladen wird, ist ein NoGo).
Wobei auch hier gibt es das ja immer seltener überhaupt. Denn an DC Ladern kommt normal auf einen nutzbaren Ladeplatz ein Ladepunkt. Die Frage stellt sich also auch heute nur noch praktisch mehr als selten.

Kritisch wird es natürlich aber immer an Gratisladern. Da hat das schnell einen ganz anderen Geschmack. Da es diese aber fast nicht mehr gibt, ist das sicher nur noch ein Randphänomen.

Re: (fremden) Ladestecker ziehen?

USER_AVATAR
read
Halte ich für ein sehr spezielles Thema - nur weil man den Stecker zieht ist ja der Stellplatz nicht frei und man kann ihn immer noch nicht nutzen. Kenne auch keinen Tripl-Lader der vor dem Ladeende den Stecker freigibt - weiß auch gar nicht wie man bei einer DC-Ladung nach 90 Minuten noch nicht voll sein kann. Kann mir nicht vorstellen je in diese Situation zu kommen. Aber wenn ich Ladeblockierer vorfinde, die ihr Kabel nur zum Schein in eine AC-Säule stecken ohne den Vorgang überhaupt zu starten ziehe ich den Stecker schon aus der Säule damit dem Ordnungsamt auch klar wird hier blockiert einer...

Re: (fremden) Ladestecker ziehen?

Bambalouni
  • Beiträge: 422
  • Registriert: So 30. Okt 2016, 21:50
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 112 Mal
read
Ich hatte das vor 1,5 Jahren an der Ionity-Station in Schwabhausen. Alle Plätze waren belegt und eine Säule defekt (ohne Auto davor). Eines der Autos war bereits zu 80% geladen und im Display blinkte "Ladestecker zurückstecken". Der Ladevorgang war also beendet wurden, ob nun von der Ladesäule oder dem Auto, weiß ich nicht. Sicher war aber, es wurde nicht weitergeladen. Von dem Fahrer war weit und breit keine Spur. Ich fuhr also an die defekte Ladesäule. Danach nahm ich den Stecker aus dem Auto und steckte ihn, wie es die Säule anwies, in die Station. Danach startete ich mit meiner Elli-Karte den Ladevorgang und steckte mein Auto auf dem daneben liegenden Parkplatz an.

15 Minuten später kam der Fahrer und war entsetzt, dass ich seinen Ladevorgang beendet habe, was ja so nicht stimmte. Ehrlich gesagt, hatte ich auch vorher noch nie erlebt, dass Ionity-Stationen den Ladevorgang beenden. Wahrscheinlich aus Trotz hat der Fahrer danach den Stecker zurückgefordert und hat sein Auto noch über die 80% im Schleichtempo weitergeladen. Unterdessen war eine andere Station frei geworden, zu der ich gewechselt bin. Als mein Auto bei 80% war, saß der Mann noch immer in seinem Auto, sodass ich nicht weiß, wie weit dieser weitergeladen hat.

Wir halten fest: Ich würde niemals irgendeinen Abschaltknopf an einem fremden Auto drücken. In diesem Fall, wo selbst die Station sagt, ich soll den Stecker zurück in die Station stecken, weil der Ladevorgang nicht weitergeht (was sehr deutlich war), sehe ich das aber etwas anders. Grundsätzlich bin ich für sehr strikte Blockiergebühren an DC-Schnellladern. Tesla macht es ja sehr gut vor, mit 1 Euro pro Minute.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag