Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 13141
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 496 Mal
  • Danke erhalten: 3813 Mal
read
Als reiner AC Lader bis 43kW kann ich sagen, die ganzen Probleme sind alle nur herbei geredet. Wenn es um eine kostenfreie AC Säule geht, sind alle Fahrzeuge gleich, die werde ich aber auch nicht in der Planung für meine Fernstrecke berücksichtigen. Und die Tripl an den Rasthäusern sind aus eigener Erfahrung immer frei, weil keiner seinen BEV dort Stundenlang stehen lassen will. Und die PHEV die dort stehen sind auch nur wie ich eine Stunde dort und fallen daher nicht auf.

Kurzum: Alles ist gut, genug AC vorhanden. Seit es die neuen CCS Mega Super Charger gibt, wird der TYP2 auch nicht beim Warten auf CCS verwendet weil die dann ganz wo anders stehen. Alles ist gut.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 131.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

AxelG
  • Beiträge: 642
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:09
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 224 Mal
read
Wie in jeder Diskussion um Ladezeiten an öffentlichen AC-Ladern wurde auch hier wieder der Begriff "Destination Charger" herangezogen, um zu rechtfertigen, daß man so lange angeschlossen bleiben kann, wie man will.
Diese Bezeichnung ist aber von Tesla erfunden und bezeichnet deren Wallboxen, meist in Hotels, die zur Nutzung ausschließlich durch die Hotelgäste vorgesehen sind, es sind also keine öffentlichen Lademöglichkeiten.

Des weiteren wiederhole ich nochmal: Ich will niemandem verbieten, sich irgendwo anzuschließen! Ich finde es lediglich erfreulich rücksichtsvoll, wenn jemand, der die Wahl hat, lieber ein paar Minuten an DC lädt, statt stundenlang an AC.
Smart ED, EZ 07/14 mit 22 kW-Bordlader, z. Zt. 190.000 km

kW ist die Einheit der Leistung, kWh die der Energiemenge - bitte die richtige verwenden.

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

USER_AVATAR
read
Ich verstehe die ganze Diskussion nicht?
Wieso muss ich mit meinem Ioniq an DC laden (was schlecht für meinen teuren Akku ist), anstatt langsam an AC??
Und wieso soll ich deswegen mehr zahlen?

Leute mit schnellem Lader können doch auch an einen DC laden gehen? Dann seid ihr noch viel viel viel schneller und braucht die langsamen AC Ladesäulen nicht.

Check ich nicht, aber ich bin ja erst ganz neu in der Elektro-Welt daheim
Zuletzt geändert von Tommy73_ am Di 20. Sep 2022, 14:54, insgesamt 2-mal geändert.
Hyundai IONIQ 38kWh seit 18.08.2022
&charge: https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ZFCTTS

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

Jupp78
read
Das klingt ja schon mal anders. Nur bleibt es so, dass AC Laden verbunden mit einer Destination einfach ein Win-Win darstellt. Bei DC steht man immer daneben und "verschwendet" seine Zeit. Und wenn man dann 20x DC geladen hat und festgestellt hat, dass man ja gar niemand an AC behindert hätte, dann vergeht einem die Lust daran auch ganz schnell.

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 13141
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 496 Mal
  • Danke erhalten: 3813 Mal
read
Nur das du noch nie DC geladen hast und daher kann dir auch nichts vergehen...

Wie gesagt, die Probleme werden immer nur hervor beschworen, in der Realität ist das alles kein Problem.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 131.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

Jupp78
read
Dito, du auch nicht! Oder anders, genauso wenig wie ich ;).

P.S.: Manchmal muss man auch nicht immer dagegen reden. Oder willst du jetzt ernsthaft erzählen, dass DC Laden im Alltag genauso bequem ist, wie AC Laden an einer Destination?

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

AxelG
  • Beiträge: 642
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:09
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 224 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Und wenn man dann 20x DC geladen hat und festgestellt hat, dass man ja gar niemand an AC behindert hätte, dann vergeht einem die Lust daran auch ganz schnell.
Aber woher weißt Du, daß niemand laden wollte, wenn Du nicht am Auto geblieben bist?

Und woher weißt Du das im voraus?

Nur weil es 20x nicht gebrannt hat, parke ich ja auch nicht in der Feuerwehrzufahrt .... :-)
Smart ED, EZ 07/14 mit 22 kW-Bordlader, z. Zt. 190.000 km

kW ist die Einheit der Leistung, kWh die der Energiemenge - bitte die richtige verwenden.

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

Jupp78
read
Für so etwas gibt es heutzutage passende Apps.

Und nein, weiß ich nicht im voraus.

Der Vergleich hinkt schlichtweg. So geht der Vergleich: Hier sind wir auf einem öffentlichen Parkplatz, wo eine Person für sich selbst beschlossen hat, dass das eigene Parken wichtiger ist, als das der anderen und darum bitteschön die anderen im voreilendem Gehorsam den Parkplatz frei zu halten haben. Ob derjenige überhaupt parken will, ist unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen.

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 13141
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 496 Mal
  • Danke erhalten: 3813 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Dito, du auch nicht! Oder anders, genauso wenig wie ich ;).

P.S.: Manchmal muss man auch nicht immer dagegen reden. Oder willst du jetzt ernsthaft erzählen, dass DC Laden im Alltag genauso bequem ist, wie AC Laden an einer Destination?
Der Unterschied ist einfach, dass es auf der Langstrecke eben den PHEV im Verbrenner gibt oder Schnellladen. Ob jetzt DC oder AC beleibt bis 50kW relativ gleich außer jemand meint der 43kW AC ist ein Destinationlader. Da das aber eh nicht vorkommt ist die Diskussion darüber überflüssig.

Die Fahrten mit dem Renault Megane oder M3 wenn ich diese geborgter Weise verwenden zeigen mir aber eine neue Dimension weit über das AC43 Laden hinaus. Jetzt ist schon Laden am Tripl seit 2016 sehr entspannt und hat mit den Erfahrungen eben nix mehr zu tun die man mit reinem Destination laden bekommt. Vorallem weil es nicht mehr dieser einzelne AC43 Stecker am Tripl ist der für einem bereit sein muss oder eben nicht, sondern weil es dann immer 4 bis 8 Stecker gibt, die das Reisen viel, viel entspannter machen als der Kampf um den einzelnen Destination Stecker.

Und weil du auf der Langstrecke immer den Verbrenner nimmst (oder eben Destination Lader) kommt von mir der Vorwurf das moderne DC Laden nie kennengelernt zu haben und eben mit Destination Laden vergleichst. Unbestritten ist Destination Laden wenn es denn klappt die angenehmere Lademöglichkeit, aber aus Zeitlichen Gründen eben auf der Langstrecke nicht immer umsetzbar.

Wenn du aber weiterhin Deine Erfahrungen des Destinationladens auf möglichen Stress auf der Langstrecke mit CCS an 8 Steckern vergleichst wirst du immer PHEV fahren. Das muss man einfach probiert haben um zu sehen wie Stressfrei (nicht billig) Schnellladen auf der Langstrecke heute schon ist.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 131.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

Jupp78
read
Du bist vollkommen neben dem Thema. Niemand war bei irgendwelchen Langstrecken und Langstreckenladen. Hier ging es ums Laden um den Kirchturm herum. Da kam die Aufforderung eines Mitforisten dies doch bitte an DC zu tun und AC vor der Haustür für ihn frei zu halten.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag