Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

Energieblitz
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Fr 26. Aug 2022, 05:41
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Hallo zusammen,

Ladestationen vom Typ 2 bieten ja maximale Leistungen von 3,6 / 11 / 22 oder 43 KW an.

Die Leistungen ergeben sich vermutlich wie folgt, oder?

Absicherung mit 16 A, einphasig: 230 V * 16 A * 1 = 3,7 KW
Absicherung mit 16 A, dreiphasig: 230 V * 16 A * 3 = 11 KW
Absicherung mit 32 A, dreiphasig: 230 V * 32 A * 3 = 22 KW
Absicherung mit 64 A, dreiphasig: 230 V * 32 A * 3 = 44 KW

Ist das so korrekt, die Werte passen ja nicht ganz zusammen?

Nun ist es so, dass mein Wunschauto Hyundai Ioniq Elektro nur einphasig laden kann. Was bedeutet das für die maximale Ladeleistung? Bedeutet das, dass ich an einer 11 KW-Ladestation dann nur mit 3,7 KW, an einer 22 KW Ladestation mit 7,3 KW und an einer 43 KW Ladestation nur mit 15 KW laden kann?

Vielen Dank!
Zuletzt geändert von Energieblitz am Mi 31. Aug 2022, 23:02, insgesamt 2-mal geändert.
Hyundai Ioniq Elektro FL
Anzeige

Re: Typ 2 Ladestationen

Misterdublex
  • Beiträge: 6234
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 426 Mal
  • Danke erhalten: 1193 Mal
read
Ja und Nein. 15 kW wird er auch an 43 kW AC nicht können. Ansonsten alles richtig zum AC laden des Ioniq.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

Bonnet Referral Code REG7VG

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

LeakMunde
  • Beiträge: 1777
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 77 Mal
  • Danke erhalten: 696 Mal
read
Es gibt 22 kW Ladestationen, die einphasiges Laden erkennen und auf 20 A begrenzen. Da gibts dann nur 4,6 kW.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

Energieblitz
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Fr 26. Aug 2022, 05:41
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
LeakMunde hat geschrieben: Es gibt 22 kW Ladestationen, die einphasiges Laden erkennen und auf 20 A begrenzen. Da gibts dann nur 4,6 kW.
Was soll das denn? Woran erkenne ich solche Ladestationen und ist das üblich oder die Ausnahme?
Hyundai Ioniq Elektro FL

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

AxelG
  • Beiträge: 643
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:09
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 224 Mal
read
Wenn geplant ist, öfters an öffentlichen AC-Säulen zu laden, würde ich mir gut überlegen, ob es ausgerechnet eines der wenigen Autos sein muß, für das es nicht mal gegen Aufpreis einen Dreiphasen-Bordlader gibt. Darauf, daß es dauerhaft Säulen ohne begrenzte Höchstparkdauer und Ladetarife ohne Blockiergebühr gibt, würde ich nicht spekukieren.

Plug-in-Hybride werden von vielen E-Auto-Fahrern wegen ihrer niedrigen Ladeleistung und der daraus resultierenden langen Ladedauer regelrecht gehaßt - einphasig ladende E-Autos mit wesentlich größeren Batterien belegen öffentliche Ladepunkte teilweise noch deutlich länger.
Smart ED, EZ 07/14 mit 22 kW-Bordlader, z. Zt. 190.000 km

kW ist die Einheit der Leistung, kWh die der Energiemenge - bitte die richtige verwenden.

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

Energieblitz
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Fr 26. Aug 2022, 05:41
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Ich plane nicht, häufiger an AC-Säulen zu laden, aber wenn doch dann möchte ich wissen, wieviel Leistung ich an welcher Säule abzapfen kann. Wenn mir die eine 22 KW-Säule einphasig 7,3 KW liefert und die andere nur 4,6 KW, dann muss ich das einfach vorher wissen.
Hyundai Ioniq Elektro FL

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

USER_AVATAR
read
Weißt Du aber im Normalfall nicht vorher. Teilweise steht es hier im Verzeichnis, bzw. im Ladelog. Bei den meisten Säulen gehen 7 kW. Es gibt aber sogar manche 22-kW-Säulen, die einphasig nur 3,6 kW liefern, weil sie wegen Schieflast nicht 7 kW liefern wollen, und innen nur Sicherungen mit 16 A und 32 A verbaut sind und dann selbst mit einem 32-A-Kabel nur die 16-A-Sicherung genutzt wird.

Der Grund des Ganzen ist die maximale erlaubte Schieflast, und die liegt in Deutschland bei 4,6 kW und in Österreich und der Schweiz bei 3,7 kW. Die meisten anderen Länder haben dazu keine Regeln, wirklich nötig kann es also nicht sein. In Großbritannien werden Einfamilienhäuser beispielsweise nur einphasig angeschlossen. Dann laufen Ofen, Herd, Wasserkocher, Fön und das mit 32 A Ladeende Auto alle auf einer Phase.

Aber wenn Du Zuhause laden kannst, kann Dir das eigentlich relativ egal sein. Es gibt inzwischen viel zu wenige AC-Säulen, so dass man nie sicher sein kann, ob man dann am Ziel laden kann. Wenn es geht, ist es ein Bonus und daher die Ladeleistung nicht so relevant. Du musst sowieso damit rechnen, dass Du gar nicht laden kannst. Also einfach bei der Anreise vorher am Schnelllader so viel laden, dass man auch ohne AC-Ladung wieder gut zum nächsten auf der Strecke gelegenen Schnelllader kommt.

Und für Hotels und Ferienwohnungen möglichst nicht auf öffentliche AC-Säulen verlassen, sondern dort buchen, wo es eine sichere Lademöglichkeit gibt (Schuko reicht).

In drei Jahren hätte mir ein dreiphasiges Ladegerät folgende Vorteile gebracht:

- bei gelegentlichem, eigentlich nicht nötigem kostenlosen Laden wäre etwas mehr kostenlose Energie in den Akku gegangen. Heute kaum mehr relevant, da es nur noch sehr wenige kostenlose Ladesäulen gibt.

- auf einer Fahrt nach Frankfurt habe ich ca 2 Stunden AC geladen und war bei Abfahrt auf 80%. Mit 11 kW wären es 100% gewesen. Deshalb musste ich auf dem sowieso nötigen Stopp in Limburg statt für 10 Minuten 16 Minuten laden.

Das war's.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

Misterdublex
  • Beiträge: 6234
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 426 Mal
  • Danke erhalten: 1193 Mal
read
Energieblitz hat geschrieben: Ich plane nicht, häufiger an AC-Säulen zu laden, aber wenn doch dann möchte ich wissen, wieviel Leistung ich an welcher Säule abzapfen kann. Wenn mir die eine 22 KW-Säule einphasig 7,3 KW liefert und die andere nur 4,6 KW, dann muss ich das einfach vorher wissen.
Grobe Faustregel:

- Innogy-e-Roaming, dass sind AC-Ladesäulen, die in etwa so wie auf den Bilder aussehen:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... 116/44986/

geht 1-phasig 7 kW eigentlich immer.

- Allego, dass sind oft AC-Ladesäulen, die in etwa so wie auf den Bildern aussehen:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-1/42714/

- Ladenetz, mit dem selbem Bautyp von Compleo:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -10/38826/

dort geht 1-phasig meist nur bis 4,6 kW.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

Bonnet Referral Code REG7VG

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

USER_AVATAR
read
Unsere Stadtwerke haben Mennekes-Säulen mit zwei Ladepunkten, da gehen auch 7 kW. Beim Lidl hier (auch 22 kW eigentlich) gehen nur 3,6 kW.

Bitte aber beachten, dass das mit dem Ioniq mitgelieferte Kabel nur maximal 20 A kann, also 4,6 kW. Ich habe mir ein längeres Kabel gekauft, dass 32 A kann (8 m, einphasig).
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Typ 2 Ladestationen | Maximal abrufbare Leistung

raph
  • Beiträge: 220
  • Registriert: Di 23. Feb 2021, 14:35
  • Wohnort: Krefeld
  • Hat sich bedankt: 153 Mal
  • Danke erhalten: 139 Mal
read
Evtl. verdient es seinen eingenen Thread, aber wie steht es um die ECHTE abrufbare Leistung von AC Säulen?

Wie Energieblitz, bin ich relativ Mathematisch und im nachhinein Naiv an die Sache rangegangen.

In der Realität stellt ich fest, dass die Ladesäulen oft dramatisch viel weniger Leistung bringen als theoretisch möglich wäre.

Meine Zoe die theoretisch "alles" kann (bis 43kW) bekommt an diversen "22kW" säulen regelmäßig nur 8,1kW (mit CanZE dargestellt).

An einer "43kW" Säule stehen tatsächlich 18,2kW zur Verfügung, an einer anderen 36,1.

Kann mir jemand -für dummies- erklären warum das so ist und ob/wie man das vorher feststellen kann?

Mit dem Ioniq lade ich praktisch nicht an öffentlichen AC Säulen, bisher habe ich 3,1kW und 3,4kW bekommen - das kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, dann lade ich lieber über Schuko oder DC.
2013 Zoe Zen Q210, 2017 Ioniq Premium, 2022 MG4 Luxury
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag