Frustriert durch Ladestress

Re: Frustriert durch Ladestress

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
immer die billigsten rausgesucht, und bin hingefahren.
Also im direkten Vergleich zu Ladekarten und Apps sehr simple wo man erstmal mit der der eine App die Rute bestimmen muss und in der zweiten App errechnet mit welchem Vertrag man laden soll. In dem man vorher genau sagen muss wie lange und wie viel man laden will. Um dann abschätzen zu können was man vielleicht in einem Monat abgerechnet bekommt.

Die Spannung jedesmal beim Laden mit SOC 10% ob die Ladesäule funktioniert und der Ladevorgang auch klappt will ich auch nicht mehr missen gehört einfach dazu!
Anzeige

Re: Frustriert durch Ladestress

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4462
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 780 Mal
  • Danke erhalten: 963 Mal
read
Beschäftigt man sich nicht einmal mit den Ladetarifen und weiss dann, wo man sich nicht lädt, vielleicht lädt, oder bevorzugt lädt?
Ist es dermassen Interessant einen € sparen zu können um hierzu diesen Aufwand zu treiben?

Dies kommt schon einer 30 km Fahrt gleich, welche 3 € Spriteinsparung bringt und alleine 2 € kostet.

Dermassen wäre es interessant ob Ionity User, nach dem Ablauf der ersten rabatteriten Zeiten so gut konditioniert sind, dass sie weiter, dann die Räuber der Landstraßen anfahren.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Frustriert durch Ladestress

Pascalin2705
  • Beiträge: 136
  • Registriert: Di 21. Dez 2021, 09:53
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
Silberreiher hat geschrieben: Ladestress kenne ich nicht, mit Ausnahme der zeitweiligen Ladesäulensuche auf Nebenstrecken, nicht. Da gibt es noch viele Lücken. Ich habe mir meinen Ioniq nach meinem Fahrprofil gekauft. Ca. 2 Stunden fahren, dann muss ICH Pause machen und der Ioniq darf dann laden. Nach 2 Jahren Nutzungsdauer passt das für uns hervorragend. Akkukapazität und Reichweite werden für UNS überbewertet.

Genau so siehts aus. Deswegen hab ich mich auch für den kleinen Akku bei meinem neuen Gefährt entschieden.
Zum Glück habe ich 3 Jahre die Fahrt in der App meines Fahrzeugherstellers aufgezeichnet und konnte feststellen, dass ich nie mehr als 250 km am Stück ohne Pause gefahren bin. Spätestens dann muss ich eh anhalten.
Mit Kleinkind in Zukunft eher sogar noch öfter / länger. Reichweitenangst wird überbewertet.
Beim Online shoppen Frei-km sammeln, die ersten 10 km gibts hier: https://and-charge.com/#/invite-friends?code=JFMYJK
Elvah Gratis-Ladeerlebnis (10 min. Gratis DC-Laden): https://referral.elvah.de/?referralId=b ... a1b39bc672

Re: Frustriert durch Ladestress

USER_AVATAR
read
solardaddy hat geschrieben: Denn elektrisch laden ist so einfach. Fast immer zuhause zum Nulltarif mit solarem Überschussstrom. Geht prima mit der Steuerung durch meine wallbox. Endlich einfach, muss nicht mal wegfahren.
Nur um es noch mal richtig zu stellen, weil ich das nicht geschrieben habe! Es geht nicht um das Alltagsladen! Im alltag lade ich meistens bei meinem AG kostenlos, wenn ich Urlaub auf Balkonien oder Terrassmanien mache, dann lade ich an der heimischen Wallbox, auch wenn dies bei uns nicht zum Nulltarif ist. Gehen wir bei der Metro einkaufen lade ich auch hin und wieder dort kostenlos. Zumindest wenn eine Frei ist - wenn nicht - egal...
solardaddy hat geschrieben: Und die paar Ladesäulen in meiner Nähe sind fast immer unbesetzt, also vollkommen frei. Jedenfalls die, an denen man noch bezahlen muss. Die freien, also kostenlosen, sind dagegen fast immer besetzt. Also bei den Supermärkten wie Globus, Kaufland, Ikea und Co. Gestern beim Globus probiert, heute bei Ikea. Alles voll. Ich denke, diese Erfahrungen haben viele von uns gemacht, und es ist ja auch verständlich und erwartbar.
Ganz so einfach ist es in Düsseldorf (zumindest in unserer Ecke) wo ich es nun über Wochen beobachtet habe, nicht! Hier sind auch die "Bezahlsäulen" sehr gut Ausgelastet, die es nicht sind, werden immer wieder von Verbrennern (aber auch den ein oder anderen E-Fahrer) zugeparkt. Aber auch darum ging es nicht in meinem Post.
solardaddy hat geschrieben: Die Schnelllader und Schnell-Schnelllader an Autobahnen und so sind natürlich eine besondere Sache. Erstens meinst recht teuer, aber mit der vielfach zu recht hoch gepriesenen chargeprice.app eigentlich gut auffindbar und auch mit guten Infos hinsichtlich Karten und Preise. Man sollte sich schon ein wenig in die app einarbeiten und die Daten seines Autos und seiner Ladekarten und so eingeben. Dann bekommt man die Möglichkeiten und Preise ganz übersichtlich angezeigt.
Hier kommen wir dann schon näher an dem was ich meine!
Ja es geht, man bekommt es organisiert und es gibt für alles Apps, dies habe ich auch nicht bestritten und ich mache es ja auch. Ich habe ja auch nix zu verschenken. Aber es ist schlicht unnötig kompliziert.
solardaddy hat geschrieben: Den Beleg-Status halte ich zwar für gut, aber aber schon die Erfahrung gemacht, dass er nur zum Zeitpunkt der Abfrage gestimmt hat. War ich dann dort, war es schon wieder anders. Daher mein Rat (der hier auch schon von anderen und immer wieder gepostet wurde): Fahrt nicht zu leer, behaltet ein wenig Reserve, um auch den nächsten oder übernächsten Ladehalt noch erreichen zu können. Und am besten die Stationen mit vielen Ladepunkten anfahren.
Auch darum ging es nicht in meinem Post! Dein Rat ist sicher gut gemeint, aber mir ist schon klar, dass ich nicht mit dem letzten Prozent eine Lademöglichkeit anfahren sollte - Fahre ja auch nicht erst seit gestern elektrisch.

Ich weiß, dass einige Kommentare von dir auch auf das eigentliche Thema des TO passen, da du aber mich Zitiert hast, reagiere ich auch auf deine Kommentare als hättest du mich direkt angesprochen :-)

Im Grunde kann man meinen Einwand auch allmählig auch abschließen! Wie alle anderen Wollte ich auch nur dem TO meine Ansicht mitteilen, dass ich seinen Ladefrust nicht so ganz nachvollziehen kann, ich eher ein anderes Problem mit der aktuellen Situation habe. Dieser Standpunkt hat sich bei mir auch seit gestern nicht geändert. ;-)
Modell: Hyundai Kona EV FL21 64kWh Prime (Mehr geht nicht rein)
Farbe: Dark Knight
EZ: 04/21
Ø 15,3kWh/100km (All-time)

Infotainment Ver.: 220211
Wallbox: Vestel EVC04-AC22-T2P

Bonnet Code: R7DPMZ (15£ geschenkt für beide)

Re: Frustriert durch Ladestress

USER_AVATAR
read
Silberreiher hat geschrieben: Akkukapazität und Reichweite werden für UNS überbewertet.
Sehe ich genauso! Jeder der mich wegen Reichweite und Kapazität ausfragt, dem sage ich auch, dass man beim E-Auto kauf eher auf die Ladegeschwindigkeit achten Soll und dass das Auto eine Schnelllademöglichkeit hat. Denn erstens, wann braucht man im Alltag mal diese Reichweite und zweitens wenn ich schnell wieder ein Vollesakku habe, dann ist die Reichweite eh ziemlich schnell wieder erweitert. Man sollte eh regelmäßig Pause machen.
Modell: Hyundai Kona EV FL21 64kWh Prime (Mehr geht nicht rein)
Farbe: Dark Knight
EZ: 04/21
Ø 15,3kWh/100km (All-time)

Infotainment Ver.: 220211
Wallbox: Vestel EVC04-AC22-T2P

Bonnet Code: R7DPMZ (15£ geschenkt für beide)

Re: Frustriert durch Ladestress

USER_AVATAR
read
Gestern hab ich von einer ganz anderen Frustration beim Autofahren gehört: eine Freundin hatte im Frühjahr sich gegen einen e2008 und für einen Benzin-2008 entschieden weil ihr das Laden zu kompliziert sei. Wenn sie in die Berge fahre habe sie auf dem Weg dorthin keine Zeit zu laden, und danach habe sie keine Lust weil sie so schnell wie möglich nach Hause müsse (wolle). Sie war einige Zeit mit meiner alten Zoe mit kleinem Akku rumgefahren und hatte das eigentlich sehr gut hinbekommen - auch die kostenlosen Ladungen am Aldi fand sie toll. Aber ihre Eltern verunsicherten sie und die Langstrecken waren dann für sie Grund genug sich anders zu entscheiden.

Gestern nun erzählte sie daß sie nochmal tanken müsse, weil sie am Wochenende in die Berge fahre. Die anderen hatten sie dann ob des aktuellen Benzinpreises bemitleidet. Darauf antwortete sie daß es gar nicht so viel koste weil sie den Tank nicht vollmachen müsse. Sie braucht ja nur soviel daß sie es nach Niederndorf zur Tankstelle Thrainer schaffe. Dort tanke sie dann voll.
Bild

Also dieser Frust ist mir schon fast entfallen: genau ausrechnen wieviel ich denn jetzt mit Stau nach Niederndorf brauche damit ich ja nicht zuviel teuren Sprit einfülle. Dann in den Tagen vorher nochmal eine ungeplante Fahrt, so daß ich nochmal 3 Liter nachtanken muß - was aber blöd ausschaut weshalb man dann 10 € einfüllt. Dabei wieder mal auf 10,01 € gesprungen und mangels Kleingeld 4,99 € Münzen rausbekommen. Nachdem man dann in Niederndorf bis zum letzten Tropfen eingefüllt hat fährt man weiter bis man an einer kleinen Tanke hinter Wörgl einen Literpreis 7 ct unterhalb des zuvor beim Thrainer gerade gezahlten sieht. Da kommt dann auch wieder ein kleiner Frustschub auf. Wobei der größer ausfallen würde wenn man die tatsächlich zu viel gezahlten 3,50 € ausrechnen würde - was man zum Selbstschutz natürlich nicht macht.

Den beschriebenen Frust des Threaderstellers durch Ladestress kann ich nicht nachvollziehen und den Frust beim Tanken wenn kurz nach dem Volltanken der Preis wieder gefallen war hab ich abgehakt. Im Endeffekt kommt es ja auch immer drauf an wie hoch die Frustrationsschwelle ist und der Stress, den so mancher beim Laden verspürt, ist nach etwas Übung verflogen.

Grüazi, MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Frustriert durch Ladestress

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 13156
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 496 Mal
  • Danke erhalten: 3819 Mal
read
Wobei Dein Bild ja daher rührt, dass die Spritpreise in den verschiedenen Ländern unterschiedlich sind und so wie hier auf dem Bild alle Volltanken wollen bevor man nach Italien fährt.

Das sollten wir auf jeden Fall vermeiden, also unterschiedliche Preise je Land, ansonsten sehen wir das gleiche Bild demnächst am HPC am Brenner.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 131.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Frustriert durch Ladestress

USER_AVATAR
read
Ich weiß nicht - an der Ladestation werden doch sehr viele ihre gewohnte EnBW- / Ionity-Karte zücken und zu den ihnen bekannten Preisen laden. Da ist es dann auch egal, ob in Österreich die meisten Säulen Minutenpreise abrechnen.

Ein paar werden versuchen die besten Preise rauszuholen - aber das sind dann eher die, die Schlangen an den kostenlosen Ladern bilden. Die sollten sich aber nicht über Stress beschweren - können ja beim Warten meditieren o.ä.

Ein paar andere wiederum werden adhoc zahlen und sind dann aber an der nächsten Ladesäule, an der sie vorbeikommen, nicht gestreßt / frustriert, weil kein adhoc-Preis in 1 m hohen Lettern sie auf ihr zu frühes Laden hinweist.

Streß und Frust rühren oftmals daher, daß die Zeit drängt und man "husch husch" noch schnell irgendwas machen will. Oder wenn man sich selbst unter Druck setzt "das muß jetzt aber so billig wie möglich" sein...

Das mit dem Bild hast Du richtig erkannt - das ist nicht die Thrainer-Tanke: von der hab ich kein Bild mit Wartenden im Stau gefunden. Die Grenztanke war wohl mangels Tagesausflüglern die letzten zwei Jahre auch kaum überfüllt :-D

Grüazi, MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Frustriert durch Ladestress

Xochipilli
  • Beiträge: 555
  • Registriert: Mi 9. Jan 2019, 21:04
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 643 Mal
  • Danke erhalten: 351 Mal
read
Darauf antwortete sie daß es gar nicht so viel koste weil sie den Tank nicht vollmachen müsse.
Ja, genau: Mir ist der Benzinpreis egal! Ich tanke immer nur für 40 Euro!
:D
Zoe50 mit AHK,
e-Smart als Dienstauto,
private Wallbox,

Re: Frustriert durch Ladestress

voon
  • Beiträge: 423
  • Registriert: Do 15. Apr 2021, 14:52
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 82 Mal
read
Das ist extrem ortsbezogen und varriert beträchtlich bei den jeweilgen Fahrern. Was Tankstellen angeht, musste ich in meinem Leben nur extrem selten irgendwo anstehen, egal wo ich war .. Stadt, Land, Ausland .. man findet den Stau irgendwo, aber das ist kein repräsentativer Vergleich, IMHO. Man sollte Dinge nicht schönreden. Auch sind Meinungen von EFH Besitzern diesbezüglich nicht sonderlich relevant, sofern sie sich nicht in die Lage des Mieter versetzen. Kein Durchschnittsmensch will abends nach dem Arbeitstag irgenwohin fahren müssen um dort rumzuhängen, auch nicht für 5 Minuten. Das muss laufen wie beim EFH. Heimkommen, anstecken fertig. Solange wir nicht da sind, ist eAutofahren bei Mietern was für Idealisten. Leider hab ich in der CH das Gefühl, dass die da ziemlich am Schlafen sind.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile