Langstreckenplanung mit ChargingTime für iOs

Re: Langstreckenplanung - Welche Apps nutzt Ihr?

ChrSchaefer
  • Beiträge: 366
  • Registriert: Mi 30. Jun 2021, 21:49
  • Wohnort: Essen
  • Hat sich bedankt: 216 Mal
  • Danke erhalten: 221 Mal
read
> Navi-Button: Ja ist nicht optimal mit der jetzigen Lösung. Welches ist denn das "typische Navi-Symbol"?

Entweder das "Teilen"-Symbol wie in Pump oder so etwas wie in Air Electric:

Bild
Dateianhänge
BACD6EC3-9CF2-44BB-B8D9-A0DD563A66EC.jpeg
Kia Niro 64kWh 11kW MJ 2021 seit 07/2021
Anzeige

Re: Langstreckenplanung - Welche Apps nutzt Ihr?

USER_AVATAR
  • Labbi
  • Beiträge: 151
  • Registriert: Do 24. Jun 2021, 14:36
  • Wohnort: Schleswig-Holstein
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
- Notfalloption AC-Lader: Hmm, ich dachte die Zeiten seien jetzt nun wirklich langsam vorbei dass man das braucht. Die App konzentriert sich bewusst ausschließlich auf DC-Lader ab 50kW. Alles andere ist doch Murks auf der Langstrecke oder? Es sei denn man hat eine der wenigen 43kW AC-Zoes...

Grundsätzlich gebe ich dir Recht, das man auf der Langstrecke die AC Lader nicht braucht. Aber es gibt ja leider doch noch immer dunkle Flecken in Deutschland, wo die Anzahl der Schnelllader sehr gering ist. Als Beispiel schau dir in Schleswig-Holstein mal die Westküste an. Da hat man nicht an jeder Ecke eine Schnellladesäule.
Als Beispiel, lass dir mal die Strecke von Hamburg nach Dagebüll anzeigen, das wäre so eine Langstrecke von Urlaubern aus dem Süden. Da wird je weiter man nach Norden kommt die Luft dünn. Ich denke, das es auch andere Regionen in Deutschland gibt, in denen das ähnlich aussieht.
Gruß
Labbi

---
Peugeot e2008 GT

Re: Langstreckenplanung - Welche Apps nutzt Ihr?

fgeibel
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Fr 11. Dez 2020, 22:51
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Hmm ja, auf den letzten 89 km wird es etwas dünn, Aber immerhin zwei 50 kW DC Lader sind ja noch dort, Auf die man notfalls ausweichen könnte.

Re: Langstreckenplanung - Welche Apps nutzt Ihr?

Xochipilli
  • Beiträge: 555
  • Registriert: Mi 9. Jan 2019, 21:04
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 643 Mal
  • Danke erhalten: 351 Mal
read
Aber immerhin zwei 50 kW DC Lader sind ja noch dort, Auf die man notfalls ausweichen könnte.
Super Idee! Vor allem, wenn dann alle 1000 E-Auto-Fahrer, die an meinem Wochenende dort unterwegs sind, auch diese Idee haben! Dann werden Wartenummern verteilt.

Auf meiner Fahrt durch Dänemark hatte ich durchaus dieses Problem: Am Zielort berichtete ein E-Fahrer, dass er seine Fähre verpasst hatte, weil er an der Schnellladesäule erst mal eine Stunde warten musste. ( zu knappe Zeitplanung!)
Ich hingegen, an einer anderen Säule in Dänemark, konnte sofort laden. allerdings sammelten sich hinter mir dann 3 wartende E-KFZ an. Tut mir leid! Ich musste vollladen (bis 85%) denn ich hatte noch mehrere hundert Kilometer vor mir. Die Wartenden nahmen es mit Humor und einiger geselliger Plauderei.
Weiter dann auf der A24 bei Glindow (bin unsicher, irgendwie dort in der Nähe) war mir eine schöne Schnellladestation angezeigt, die ich auch kannte. Aber weder die Ladesäulen-App noch ich wussten, dass zur Zeit die dazugehörige Abfahrt wegen Baustelle gesperrt war. Dann kannst du ziemlich ins Schwitzen kommen!
Zoe50 mit AHK,
e-Smart als Dienstauto,
private Wallbox,

Re: Langstreckenplanung - Welche Apps nutzt Ihr?

DARK-THREAT
  • Beiträge: 195
  • Registriert: So 27. Feb 2022, 12:01
  • Wohnort: Sachsen
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Ich nutzte bisher ABRP, aber anscheinend und obwohl mein Auto dort ausgewählt ist und ich den passenden Verbauch eingegeben habe und den Premium Testmonat mal probiere, stimmt die Planung dort von Vorne und Hinten nicht.
zB sollte ich jetzt im Moment an der Ladesäule mit 18% ankommen. Was hab ich auf der Uhr?! 36% Akku...
Und das obwohl ich auf der Autobahn meine 14-15kWh/100km hatte.

Also irgendwas stimmt da in der Berechnung einfach nicht.
Hyundai IONIQ FL Style "Johnny" - 03/2022

Re: Langstreckenplanung - Welche Apps nutzt Ihr?

USER_AVATAR
read
Hallo,

ich hab‘s mir auch gerade mal - allerdings zugegebenermaßen nur flüchtig - angesehen.

Das Konzept gefällt mir - tatsächlich mache ich es aktuell genau so, allerdings „von Hand“ - aber auf der Langstrecke möchte ich die Autobahn nicht verlassen. Dementsprechend fehlt mir (oder ich habe sie nicht gefunden ?) die Möglichkeit, das entsprechend zu konfigurieren.

Die Autohöfe trotzdem anzeigen zu lassen sollte programmiertechnisch machbar sein !
BMW i3 94 AH REx

Re: Langstreckenplanung - Welche Apps nutzt Ihr?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Das einzige was ich in Pump besser finde als in ABRP ist das man Ladenetzwerke die in Frage kommen angezeigt werden und ich diese dann einfach bewerten kann und die Route entsprechend umplant.

Re: Langstreckenplanung - Welche Apps nutzt Ihr?

itsonlyacar
  • Beiträge: 39
  • Registriert: So 28. Nov 2021, 03:51
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Mich stört in der App, dass der Filterwert KW auf 70 voreingestellt ist. Mein BMW i3 kann eh nicht mehr als 50.

Das sind vermeidbare Klicks. Letzten Wert merken.
BMW i3s 94Ah REX - leider in schwarz

Re: Langstreckenplanung - Welche Apps nutzt Ihr?

USER_AVATAR
read
DARK-THREAT hat geschrieben: Ich nutzte bisher ABRP, aber anscheinend und obwohl mein Auto dort ausgewählt ist und ich den passenden Verbauch eingegeben habe und den Premium Testmonat mal probiere, stimmt die Planung dort von Vorne und Hinten nicht.
zB sollte ich jetzt im Moment an der Ladesäule mit 18% ankommen. Was hab ich auf der Uhr?! 36% Akku...
Und das obwohl ich auf der Autobahn meine 14-15kWh/100km hatte.

Also irgendwas stimmt da in der Berechnung einfach nicht.


Ihr müsst auch einfach mal davon wegkommen, dass eine App auf magische Weise euer Fahrprofil kennt und genau arbeitet ohne irgendwelche Daten rein zu füttern. Das ist unmöglich.

Wenn ihr mit ABRP navigieren wollt und genaue Ankunftswerte haben wollte, müsst ihr am besten Live Daten verbinden (am genauesten ist OBD2). Alles andere ist nur eine Schätzung und kann natürlich sehr stark abweichen. Eine geplante Route ist immer nur eine Momentaufnahme und kann sich deutlich verändern durch äußere Einflüsse.

Ihr müsst einfach mal überlegen, welche Parameter da ausgewertet werden, um eine Route zu berechnen, was da alles rein fließt. Das ist nicht so einfach wie bei Verbrennern wo man einfach berechnet wo man hin will und das wars.

Noch dazu ändert sich die Temperatur während der Fahrt teils erheblich: z.B. morgens 5°C aktuell und mittags schon 20°C, das hat einen erheblichen Einfluss auf den Verbrauch.

Nicht zuletzt ist es immer Zufall ob auch mit Live Daten die Schätzung passt oder nicht, denn es gibt einfach auch mit Live Daten zu viele Unbekannte. Selbst das Tesla Navi kommt nicht immer mit dem SoC an wie es am Anfang angibt. Das heißt man sollte nicht nur erwarten, dass ein Navi alle Werte kennt und sich blind danach richten, sondern eventuell auch seinen Fahrstil anpassen, wenn man merkt, dass man nicht mit dem berechneten SoC ankommt.

Ich mache das so: Ich setze mir einen SoC den ich erreichen will, z.B. 10% (in meinem Kopf, die Einstellung in ABRP kann z.B. auch bei 5% oder so liegen). Wenn ich merke, dass ich mit mehr ankomme, fahr ich etwas schneller wo es geht, wenn ich merke der SoC geht unter die 10% dann reduziere ich kontinuierlich die Geschwindigkeit, um am Ende mit um die 10% anzukommen.

Im Regelfall funktioniert die Schätzung bei mir sehr gut mit den Live Daten, aber hin und wieder, vor allem bei wechselhaftem Wetter und in der Übergangsjahreszeit ist das nicht ganz korrekt, da muss ich dann ab und zu mal die restlichen 40km oder so mit 120 statt 130 fahren.
Zuletzt geändert von Rangarid am Sa 7. Mai 2022, 07:24, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Langstreckenplanung - Welche Apps nutzt Ihr?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
fgeibel hat geschrieben:
  • Filtermöglichkeit für Ladekarten: Den Punkt finde ich interessant, das Problem hatte ich selbst noch nie, wurde aber von mehreren gewünsch. Ich persönlich habe immer die EnBW-Kart und die EWE-Karte bei mir, und kann da eigentlich zumindest in Deutschland und Österreich überall laden. Spannend wird es ja erst wenn man nach Slowenien oder so fährt. Welche Karten nutzt Ihr denn, mit denen Ihr nicht "überall" laden könnt?
Statt filtern würde ich lieber wissen welche meiner Verträge ich benutzen soll...

Die fehlende Android Version ist ko Kriterium bei mir. Apple hat meine Frau und finden IOS generell grausig.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag