Trend städtische HPC Ladestationen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

UliK-51
  • Beiträge: 1941
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 671 Mal
  • Danke erhalten: 388 Mal
read
PowerTower hat geschrieben: AC Laden ist eben nicht altmodisch, sondern ein absolut hilfreiches Werkzeug für die optimale Integration des Elektrofahrzeugs in den persönlichen Alltag.
Genau da, in meinen persönlichen Alltag, paßt AC Laden nicht hinein.
Ich muß ca. jeden zweiten Tag laden, und gehe nicht jeden zweiten Tag ins Theater, Schwimmbad oder in die Sauna.

Dennoch finde ich die AC Ladefähigkeit wichtig: Für zu Hause über Nacht.
Ansonsten tue ich mir AC nicht an- es sei denn, um mal Parkplatzgebühren zu umgehen...
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.
Anzeige

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

UliK-51
  • Beiträge: 1941
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 671 Mal
  • Danke erhalten: 388 Mal
read
fluegelfischer hat geschrieben: DC Lader im innerstädtischen Umfeld sind Unsinn. Das braucht kein Mensch. Niemand fährt von der BAB (wo DC Schnellader absolut sinnvoll sind) in die Innenstadt um schnell zu laden.
Nötig sind AC Langsam-Lader in der Stadt und zwar in genügender Anzahl - gerne an jeder Strassenlaterne. Damit fällt das Herumjammern der E-Fahrer über die blockierten Lade-Parkplätze endlich weg und die E-Ladenden können sich wieder einreihen in die übrigen Parkplatzsuchenden.
Gegensätzlicher kann Deine Meinung zum meiner Meinung nicht sein. :)
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

Helfried
read
Mir fällt auch kein Szenario ein für DC-Laden in einer Stadt.

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

gekfsns
read
Ich bin der Meinung eine gute Mischung von AC und DC Lademöglichkeiten in der Stadt ist wichtig. Nach meinem Geschmack wären das viele AC an Anwohnerparkplätzen und Parkplätzen vor der Fußgängerzone, DC dagegen bei Aldi, Lidl, MC Donalds und Orten wo man sich typischerweise um die 40 Minuten aufhält
Aktuell steht hier aber ein DC HPC vor der Fußgängerzone (für mich wertlos weil in 30 Minuten schaffe selbst ich keinen Stadt Einkauf) und eine AC vor dem Aldi (für mich genauso wertlos, weil länger als 20 Minuten bin ich da nicht drin und die 3.6kWh sind dann trotz kostenlos ein Witz)

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

tm7
  • Beiträge: 1280
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 434 Mal
  • Danke erhalten: 457 Mal
read
Es ist interessant zu schauen, welche Ansichten von welchen Fahrzeugbesitzern vertreten werden.

Von Zoe-Fahrern kommen die Ansichten, dass niemand DC in der Innenstadt benötigt, von den Ioniq vFL-Besitzern kommt die Ansicht, dass DC unabdingbar ist und AC eher unnötig. Das sind die beiden Extreme.

Schnelles Nachladen ist halt immer dann unabdingbar, wenn man unterwegs ist, nachladen muss und sich nicht länger irgendwo zum Laden aufhalten möchte.

Bei Kurzstreckeneinsätzen ist das naturgemäß selten nötig, bei "längeren" Strecken in Relation zur Reichweite und Akkukapazität ist es aber immer nötig, unabhängig davon, ob eine Autobahn in der Nähe ist.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Die Schnelllader in der Stadt sind genau so unnötig wie Tankstellen in der Stadt.
Wer fährt schon von der Autobahn ab, um in der Stadt zu tanken ?
Da würden auch Depots mit 10 l Kanistern zum nachtanken ausreichen. Den Rest kann man dann ja zu Hause nachkippen. :klugs:
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

fluegelfischer
  • Beiträge: 926
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 10:09
  • Hat sich bedankt: 265 Mal
  • Danke erhalten: 441 Mal
read
Wenn alle Parkplätze mit Lademöglichkeit ausgerüstet sind, entfällt die Abschepperei, der Neid und die Bevormundung.

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
UliK-51 hat geschrieben: Genau da, in meinen persönlichen Alltag, paßt AC Laden nicht hinein.
[...]
Dennoch finde ich die AC Ladefähigkeit wichtig: Für zu Hause über Nacht.
Die Aussagen widersprechen sich. Das Abstellen des Autos über Nacht gehört zum Alltag, und wenn dann ein öffentlicher AC Ladepunkt in der Nähe der Wohnung genutzt werden kann, dann kann dieser perfekt in den Alltag integriert werden. Nichts anderes hatte ich geschrieben. ;)

Der überwiegende Teil der Arbeitnehmer hat zudem eine nicht ortsveränderliche Betriebsstelle und da parkt das Auto ebenfalls mehf als 8 Stunden.

Es geht doch gerade darum, denjenigen eine Perspektive zu geben, die nicht an der heimischen Wallbox laden können. Autos sind so oft Stehzeuge, dass eine Druckbeladung mit DC einfach nicht notwendig ist, wenn es eine Masse an AC Ladepunkten gibt. Aber als Ergänzung dazu ist das Vorhandensein von Schnellladestationen schon wichtig.

Wie gesagt, in Dresden ist genau das auffällig: bei den meisten HPCs ist der AC Teil belegt, auch von Fahrzeugen die an DC laden könnten. Das bestätigt ja nur, was ich geschrieben habe. Der kostenlose Parkplatz kann es nicht sein, denn E-Autos dürfen auf allen von der Stadt bewirtschafteten Parkplätzen zwei Stunden kostenfrei parken. Das sind schon ziemlich paradiesische Zustände hier.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Helfried hat geschrieben: Mir fällt auch kein Szenario ein für DC-Laden in einer Stadt.
Mir schon; Geschäftsleute, Vertreter und auch Privatpersonen. Es gibt Menschen, welche nur für 1-2 Stunden evtl auch kürzer sich in Innenstädten aufhalten müssen bzw wollen. Nicht jeder hat die Zeit für AC bzw nicht die Möglichkeit in Wohnortnähe laden zu können. HPC mit max. 150kw wären optimal für Innenstädte.

Auf diese Weise können auch „tote Innenstädte“ wieder Leben eingehaucht werden
Kona 64 kwh, MJ ´21, EZ 12/21

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Es gibt ausser vielleicht in Landeshauptstädten kaum flächendeckende AC Ladeinfrastruktur die man benutzen könnte. Hat ja auch kaum eine Firma lust AC Ladesäulen aufzustellen außer sie werden durch Kommunen dazu beauftragt.

Die grossen Player wie Fastned, Allego, EnBW haben dazu keine Lust mehr und die paar kleineren wie Wirelane oder Qwello reissen nix weil sie nicht viel Kohle haben.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag