Trend städtische HPC Ladestationen

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4432
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 774 Mal
  • Danke erhalten: 956 Mal
read
Etwas Frageresistent bist du schon, oder?
Geht es Dir nun nur noch darum diesen Fred mit Post's gefüllt zu bekommen?
Begonnen mit HPC in der Stadt ist das einzige.
Dann auf Parkraumbewirtschaftete Bereiche eingeschränkt.
In der Folge einigte man sich auf am Stadtrand, bei Super und Baumärkten.

Nun kommt von Dir, nachdem so gut wie alle die Sinnhaftigkeit der AC Ladung am Wohnsitz verstanden haben,
wie von einem kleine Kind:
Ja, aber dann muss der Lader mehr Leistung können.

Erklärungen, um einmal zu verstehen, warum Du so abstruse Forderungen stellst kommen anhaltend nicht.

Am Ende sind, grob gesagt, zwei übriggeblieben, welche es nicht verstehen.
Einer fährt einen PHEV, der andere bist Du.
Jupp78 bringt wenigstens Sinnvolle Argumente, was von Dir nicht mehr kommt, ebenso wenig Erklärungen, um zu verstehen, wie Du auf diese Ideen kommst.

Kommt bei Dir Freude auf, eine Fred nach der Erstellung von Dir 116 Seiten getrieben zu haben, in welchen Du eher Monoton über 70 Seiten wie ein Kleinkind schreibst " es muss aber doch HPC sein".

Um am Ende die nächste abstruse Forderung zu stellen?
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
@env20040 was soll denn so ein Post bewirken? Sinnvolle Argumente kommen darin überhaupt nicht vor. Er dient nur dazu, andere Nutzer anzugreifen, dabei hast Du Deine eigene Position genauso wenig oder sogar noch weniger nachvollziehbar begründet, wie die Anderen ihre. Fakten, Daten und Zahlen hast Du auch zuvor einfach nicht gelten lassen, als ob Du allein wüsstest, wie die Welt funktioniert.
Wenn das der Kommunikationsstil in diesem Forum ist, dann Gute Nacht.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4432
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 774 Mal
  • Danke erhalten: 956 Mal
read
Nicht die anderen, es geht mir um tommywp.
Ansonsten ließ mal die letzten, ich vermute 70 Seiten.
Dann wird Dir vielleicht klar, dass ich zu >95% Geduldig Argumentierte, Kostenberechnungen der Errichtung, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Ladelösungsbeispiele der Nachtladung an AC und vieles mehr beibrachte.

Teils mit folgenden Antworten a'la: HPC sind trotzdem besser, welche fast Monoton, stakkatoartig vom Fredersteller kamen, ohne Erläuterung warum.
Lese Dich also bitte erst einmal ein, bevor Du mich der Nichtinformation in diesen, zwischenzeitlich immer wieder fast Sinnlos werdenden Fadens beschuldigt.
Und, so Du nicht tommywp bist, fehlen Seine Erklärungen warum er das überhaupt MEINT zu brauchen seit mindestens diesen 50, 70 Seiten.

Man sollte irgendwann mal, Insbesonders als Starter eines Fadens, auch bereit sein sich zu erklären.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Ich habe bereits über weite Strecken an diesem Faden teilgenommen und kenne daher die Argumente, die hier vorgebracht werden, ziemlich genau. Das finde ich jetzt schon wieder etwas überheblich, mir einfach Unkenntnis vorzuwerfen. Und ich habe auch Deine Kostenargumente und Wirtschaftlichkeitsberechnungen gesehen, halte diese aber zum größten Teil für sachlich unrichtig und zu Argumentationszwecken geschönt. Ich würde darauf auch liebend gerne sachlich und inhaltlich eingehen und habe das auch versucht, aber dieser Diskussionsstil führt letztendlich dazu, dass das alles sinnlos ist.

Jeder glaubt nur das, was er glauben will, und untermauert es mit Argumenten, die zu seiner Sicht passen. Das ist einerseits ganz normal, andererseits aber auch schade, wenn es eine inhaltlich so interessante Diskussion derart platt macht.

Ich versuche es jetzt einmal anders herum: Ich sehe, dass von den meisten ernsthaften überregionalen Ladesäulenbetreibern kaum noch AC-Bordsteinladesäulen aufgebaut werden, sondern dass der Fokus ganz klar - wie auch im Titel dieses Threads anklingt - auf HPC-Ladeparks im städtischen Bereich liegt. Für mich liegen die Gründe dafür auf der Hand. Lass uns einfach in 2-3 Jahren nochmal sehen, ob sich diese Firmen alle vertan und in den wirtschaftlichen Ruin getrieben haben und ob dann die AC-Säule zurück kommt, oder ob sich das Konzept bewährt hat und dann auch viele Laternenparker zuverlässige Möglichkeiten haben, ihr Auto dort zu laden, wo sie es zu welchem Zweck auch immer abstellen. Denn darauf kommt es ja schließlich an: Nachhaltig komfortable Lademöglichkeiten für alle, damit noch mehr Leute elektrisch fahren.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

Optimus
  • Beiträge: 2363
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 364 Mal
  • Danke erhalten: 546 Mal
read
phonehoppy hat geschrieben: von den meisten ernsthaften überregionalen Ladesäulenbetreibern kaum noch AC-Bordsteinladesäulen aufgebaut werden, sondern dass der Fokus ganz klar - wie auch im Titel dieses Threads anklingt - auf HPC-Ladeparks im städtischen Bereich liegt.
Weil die Industrie etwas macht, was zuallererst ihr selbst hilft bzw. sie davon profitiert, deshalb muss es nicht gleich für die Verbraucher/BEV-Fahrer gut sein.
phonehoppy hat geschrieben: Denn darauf kommt es ja schließlich an: Nachhaltig komfortable Lademöglichkeiten für alle, damit noch mehr Leute elektrisch fahren.
Richtig. Dazu fällt mir dann zuerst hinreichend AC im städtischen Bereich ein. ;)

Die Argumente Pro und Contra AC oder HPC im städtischen Bereich wurden hier bereits alle mehrfach ausgetauscht. Von Einigen werden sie aber nicht zur Kenntnis genommen oder akzeptiert. Dann sollten wir uns eben auch mal "Zweinigen". :)
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Noch dazu sehe ich nicht wirklich viele tatsächlich städtischen Ladestationen, geschweige denn -parks aus dem Boden hüpfen. Ab und an aber AC-Säulen im eh schon nicht ganz schlecht versorgten Münchner Bereich. DC-Lader sind allermeist am Stadtrand wo vor einiger Zeit auch die Supermärkte hingezogen sind.

Wegen mir kann das gerne so weiter gehen - AC-Lader im Innenstadt- und Wohnbereich DC am Rand wenn AC voll war oder es sonst gerade nicht geklappt hat zu laden... So ergänzen sie sich auch optimal 👍

Grüazi MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
@env20040 ich habe doch auf deine sinnvolle Frage geantwortet. Ich halte es für unrealistisch das jemand Wohltäter spielt und etwas aufstellt was kein Geld abwirft. Wer sowas wie ein 1p16A Ladesäule will der muss sich eine Stellplatz besorgen und elektrifizierten. Vielleicht gibt das dann so eine Art Ladekibbutz wo sich mehrerer zusammentun. Auf Selbstkostenbasis. Und selbst da glaube ich das es eher eine 22kw Ladesäule wird.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
3,7 kW haben den Vorteil, dass die Ladesäulenverordnung kaum Vorschriften macht.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

Ioniq1234
  • Beiträge: 1398
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 380 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Noch dazu sehe ich nicht wirklich viele tatsächlich städtischen Ladestationen, geschweige denn -parks aus dem Boden hüpfen.
Hier mal einige Beispiele:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-7/50869/

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... sse/66595/

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-1/37284/

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... 120/38229/

Dazu in immer mehr Parkhäuser eine größere Anzahl. Gut einige sind halböffentlich, aber eben auch für alle 24/7 nutzbar.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4432
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 774 Mal
  • Danke erhalten: 956 Mal
read
tommywp hat geschrieben: @env20040 ich habe doch auf deine sinnvolle Frage geantwortet. Ich halte es für unrealistisch das jemand Wohltäter spielt und etwas aufstellt was kein Geld abwirft. Wer sowas wie ein 1p16A Ladesäule will der muss sich eine Stellplatz besorgen und elektrifizierten. Vielleicht gibt das dann so eine Art Ladekibbutz wo sich mehrerer zusammentun. Auf Selbstkostenbasis. Und selbst da glaube ich das es eher eine 22kw Ladesäule wird.
Ich Antworte nun genauso Wie Du meine Fragen beantwortet hast.
JA.

Was ist betreffend Deinem Fahr, Ladeverhalten, Deiner Fahrzeug Infrastruktur?
Als Themenersteller, der Du bist, erwarte ich von Dir etwas mehr an Inhalt in einer Antwort DEINES Fadens.
Insbesonders wenn's um das essentielle geht, nämlich, ob Du vielleicht ein E Radfahrer bist.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag