Trend städtische HPC Ladestationen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Wenn man die gelb anmalt sehen sie ja fast wie die guten alten Telefonzellen aus - ob die Siemens noch irgendwo im Lager rumstehen hatte?
Download.jpg
[/Ironie]

Aber wenn es um die Optik der Säulen im städtischen Bereich geht würden mir am besten welche von eLoaded gefallen. Das sind die vom Sortimo Ladepark bei denen nur die Kabel aus dem Boden rausschauen:
Bild
Hier ist auch von Vorteil daß die Leistungselektronik, die gekühlt werden muß, in einem seperaten Häuschen sitzt und dort die entstehende Wärme für sinnvolle Sachen abgegriffen werden kann. In Zusmarshausen z.B. wollen sie die entstehende Wärme im benachbarten Bürogebäude für Warmwasser verwenden. Das bietet sich ja gerade im städtischen Umfeld an...

Grüazi MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)
Anzeige

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

SnowyZoe
  • Beiträge: 671
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 136 Mal
  • Danke erhalten: 234 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Hier ist auch von Vorteil daß die Leistungselektronik, die gekühlt werden muß, in einem seperaten Häuschen sitzt und dort die entstehende Wärme für sinnvolle Sachen abgegriffen werden kann. In Zusmarshausen z.B. wollen sie die entstehende Wärme im benachbarten Bürogebäude für Warmwasser verwenden. Das bietet sich ja gerade im städtischen Umfeld an...
Das sind aber 35 kW DC Ladepunkte die da aus dem Boden kommen. Wenn man die in die Stadt stellen will, in entsprechender Anzahl, dann braucht man wieder das besagte Häuschen mit Leistungselektronik (Trafo, Gleichrichter, evtl. Pufferbatterien) für das man in der Stadt doch keinen Platz hat. Und bei 35 kW Ladeleistung sind die meisten Fahrzeuge auch in 2-3 Stunden wieder voll, also ein Kompromiss zwischen "30 Minuten beim Einkaufen" und "Laden über Nacht".
Eine reine AC Lösung mit vielen Ladepunkten kann natürlich auch zentral gesteuert werden, und einen eigenen Trafo benötigen wenn die Leistungsabnahme entsprechend hoch ist. Aber viel Abwärme der Leistungselektronik fällt ohne Gleichrichter nicht an, jedenfalls nicht im Häuschen, sondern eher im Fahrzeug wo die Verluste der Gleichrichtung entstehen.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Die können doch bis zu 140kw. Die Ladeleistung / Parkzeit kann bei eLoaded über die APP eingestellt werden.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

SnowyZoe
  • Beiträge: 671
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 136 Mal
  • Danke erhalten: 234 Mal
read
Du hast recht, ich hatte mich von dem Schild auf dem Bild verwirren lassen. Aber die "35 kW Ladepunkte" wie sie bei den Kosten beschrieben werden können tatsächlich bis zu 140 kW.
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... k-1/58443/

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

LeakMunde
  • Beiträge: 1778
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 77 Mal
  • Danke erhalten: 698 Mal
read
Bei den drei bisher von eloaded ausgestatteten Ladeparks sitzt die Leistungselektronik nicht in einem Häuschen, sondern wie hier zu sehen im Boden.
Einen großen Vorteil dieses Systems sehe ich darin, dass sich die Möglichkeiten für Vandalismus quasi auf den Stecker beschränkt.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Unterirdisch ist nur ein Teil der Elektronik - vor allem die Verteilung der Leistung auf 2 bzw. 3 Ladepunkte. Die tatsächliche Leistungselektronik sitzt in den flachen Häuschen auf der rechten Seite des obigen Bildes.

Genau - die Stecker sind der tatsächliche Vorteil dieses Typs Ladesäule - da kann auch gerne mal ein Lkw drüber fahren ohne daß tatsächlich was kaputt geht, die geben komplett nach.

Grüazi, MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
  • city_lion
  • Beiträge: 803
  • Registriert: Sa 23. Mai 2020, 11:03
  • Wohnort: Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 720 Mal
  • Danke erhalten: 489 Mal
read
LeakMunde hat geschrieben: Bei den drei bisher von eloaded ausgestatteten Ladeparks sitzt die Leistungselektronik nicht in einem Häuschen, sondern wie hier zu sehen im Boden.
Einen großen Vorteil dieses Systems sehe ich darin, dass sich die Möglichkeiten für Vandalismus quasi auf den Stecker beschränkt.
Naja - dafür dürfte der Schutz vor Feuchtigkeit und eindringendem Wasser sehr aufwändig sein. Man will ja nicht bei jeden stärkerem Regenschauer gleich die Stromleitung eines ganzen Straßenzuges kappen, deswegen befinden sich Stromanschlüsse, auch innerhalb von Ladesäulen, immer mindestens auf Kniehöhe. Jeder Verteil oder Schaltkasten hat immer einige Dezimeter "Hochwasserschutz".

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4462
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 780 Mal
  • Danke erhalten: 963 Mal
read
Ein Niederspannungssicherung n Standard-Trafo, inkl. Hochspannungsschalter, Hochspannungssicherung und Abgangsfeld hat nun mal bei 800 kVA mind. 2,x5 x 4 Meter in kompaktester Bauform. Dass man auch noch anderes unterbringen muss wie Gleichrichter, benötigt die Infrastruktur für ca 3 x 300 kW Ladepunkte noch einmal das gleiche Sollte man das einmal miteinander kombinieren bleiben noch immer ca. 15 m².
Eine Ac 11 kW hingegen?
So 0,5 m² ?

Energie kann man nicht verstecken.
Was auch Architekten von Gebäuden immer wieder versuchen und daran scheitern.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

tm7
  • Beiträge: 1282
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 434 Mal
  • Danke erhalten: 458 Mal
read
2x5x4m scheinen andere erfolgreich zu verstecken, wenn ich mir die Ladeparks in meiner Umgebung anschaue.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Die Kempower-Charger haben ja einen ähnlichen Ansatz. Die wären sicher auch gut für die Stadt - EKZ-Parkplätze, Parkhäuser usw.
Da nimmt dann ein DC-Ladepunkt auch nicht mehr Platz weg als eine AC-Wallbox.

https://kempower.com/de/ladeloesungen/l ... ektro-pkw/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag