Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

Kirsch
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 21:37
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo,
mein Arbeitgeber ist nicht abgeneigt Ladesäulen für die Mitarbeiter anzubieten.

Das Ganze soll nicht öffentlich zugänglich gemacht werden, also ist eine Förderung nicht möglich?
(Nordrhein-Westfalen)

Mein Arbeitgeber möchte den Strom leider auch nicht verschenken, also muss eine Abrechnung erfolgen.
Welche Systeme wären dabei am einfachsten? Gibt es fertige Lösungen?

Darf ein Arbeitgeber einfach Strom verkaufen?

Zusätzlich hat er Angst das die Leitungen nicht stark genug sind, aber ich denke es sollten mehrere langsame Ladepunkte ausreichen.

Da diese Punkte (vor allem die Bezahlung des Stroms) nicht geklärt sind hat er momentan keine Lust sich weiter zu kümmern.

Die Errichtung der Ladepunkte (z.B. Kabelzug und Montage) kann mit eigenen Mitarbeitern erledigt werden.

Gruß
Anzeige

Re: Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

Totes_Leiche
  • Beiträge: 12
  • Registriert: Fr 18. Dez 2020, 19:21
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Hallo,
mein Arbeitgeber bietet abschließbare Schukosteckdosen an, dahinter ist vmtl ein geeichter Zähler. Es wird Quartalsweise zum Einkaufspreis abgerechnet + 1€ pro Monat Grundgebühr. Grundlage ist ein Mitnutzungsvertrag. Da es sich um eine Behörde handelt gehe ich mal davon aus dass das konform sein müsste.

Re: Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

USER_AVATAR
read
@Kirsch Man kann das komplett an Dienstleister outsourcen, wie beispielsweise Innogy, E.On oder EWE Go.

Die betreiben dann die Säulen inkl. Abrechnung und Dein AG hat keine Aktien da drin. Im Rahmen der Projektierung kann festgestellt werden, was an Ladeleistung vor Ort möglich ist.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

Kirsch
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 21:37
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Die Betreiber wollen aber bestimmt das der Parkplatz für die Öffentlichkeit zugänglich ist oder?
Es handelt sich nur um ca 30 Mitarbeiter. (aktuell 2 Elektroautos)
Der Parkplatz ist nur für Mitarbeiter und keiner hat einen festen Parkplatz, also denke ich das etwas mit Identifikation genutzt werden muss.

Re: Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

USER_AVATAR
read
Nö. Es gab hier im Forum schon vereinzelt Berichte vergleichbarer Konstellationen. Nur für Mitarbeiter zugänglich.

Vielleicht ist ja auch ein lokaler Netzbetreiber für soetwas zu gewinnen.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

keyfob
  • Beiträge: 167
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 41 Mal
read
@Kirsch da soll auch eine Förderung kommen dafür diese Jahr.
https://www.electrive.net/2020/10/22/fo ... e-bringen/

Re: Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

Dsrenger
  • Beiträge: 94
  • Registriert: Sa 20. Okt 2018, 17:05
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Bei uns ist es so, dass die Säulen vom "lokalen" Stromanbieter MVV installiert sind.
Der Strom wird zu 28cent verkauft.

Normal sind die Säulen in der App nicht zu sehen. Der Arbeitgeber hat uns einen Arbeitgeber-Code mitgeteilt, den wir in die App eingeben konnten, wodurch die Säulen für uns sichtbar und freischaltet wurden.

Der Arbeitgeber hat nur den Stromanschluss und den Parkplatz zur Verfügung gestellt.

Finde ich eigentlich eine schöne Lösung.
Strom zum Normalpreis und über den Code quasi nur für Mitarbeiter.
Handling über die normale App und Ladekarte die jeder andere bei der MVV auch benutzt.

Re: Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

Jupp78
  • Beiträge: 1955
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 76 Mal
  • Danke erhalten: 443 Mal
read
Kirsch hat geschrieben: Welche Systeme wären dabei am einfachsten?
Aus meiner Sicht wäre am einfachsten hier eine oder mehrere gängige Wallbox(en) zu installieren und anschließend einen pauschalen Gehaltsverzicht von z.B. 30€/Monat für die Nutzung zu vereinbaren. Natürlich ist das nicht exakt, aber kosten- und verwaltungstechnisch sicher mit Abstand die einfachste Geschichte.

Re: Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

Kirsch
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 21:37
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ok, also ist das Ganze doch simpler als vom Arbeitgeber gedacht.
Es werden sich am meisten Gedanken über die Abrechnung gemacht. (Gut kann ich nachvollziehen da es immer Leute gibt die Dinge direkt ausnutzen)

Re: Laden beim Arbeitgeber? Wie möglich?

Dsrenger
  • Beiträge: 94
  • Registriert: Sa 20. Okt 2018, 17:05
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Bei der Lösung meines Arbeitsgebers läuft die Abrechnung ganz normal über die MVV. Karte und App sind identisch zu der die jeder andere in Deutschland auch bekommt. Ich sehe nur über den Arbeitgeber-Code Mehr Ladesäulen (eben die unseres Unternehmens).

Rechnung ect. Bekomme ich wie jeder andere auch von der MVV.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag