Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

USER_AVATAR
read
So ein Beitrag musste ja kommen.
Hat aber nichts mit der Frage des TO zu tun.
Hyunday Kona EV 64 Premium, 05/2020, Tschechien
Anzeige

Re: Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

Misterdublex
  • Beiträge: 5681
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 274 Mal
  • Danke erhalten: 1028 Mal
read
@eve:
Das Tesla Model 3 hat m.W.n. aber einen Standby-Verbrauch von 0,3 kW. D.h. in der 5-Tage-Arbeitswoche gehen alleine 36 kWh für Nichts drauf.

Für Laternenlader: Schwierig.

Und daher doch recht relevant für diesen Threat.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

6,785 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

USER_AVATAR
  • eve
  • Beiträge: 2982
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 443 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Das Tesla Model 3 hat m.W.n. aber einen Standby-Verbrauch von 0,3 kW
Woher hast du diesen Wert?

Ist der Wächtermodus aktiv, ist mit 150 Watt zu rechnen, da 4 Kameras mitlaufen.

Andernfalls liegt man im Bereich 10 Watt (1,75kWh pro Woche)

Nehmen wir kurz an der i3 hat 0 Watt Standby (Standby wird bei dem nur aus der 12V Batterie gespeist, welche geparkt nicht aus der HV nachgeladen wird) und braucht im Schnitt bei dem Fahrprofil des TE (nur) 15 Wh/km mehr als ein M3 SR+. Bei rund 350 km pro Woche sind das immernoch 5,25-1,75=3,5kWh Mehrverbrauch gegenüber dem M3.

Die Verbräuche ab Ladeanschluss mögen bei i3 näher an dem Anzeigewert liegen als beim M3. Fährt der TE aber die Abschnitte mit 130 oder ohne Tempolimit zügiger, mag der Unterschied zwischen Ioniq/M3 zu eGolf/i3 aber gar noch etwas größer ausfallen.

Wenn man den Strom für rund 30ct/kWh bekommt und man vllt 18.000km im Jahr abspult, macht der Unterschied im Verbrauch dennoch nur einen mittleren zweistelligen Betrag aus. Also nicht allzu relevant.
Twizy, Zoe, Leaf 1/2, eUp/Golf/Trans, Ampera-e, i3, ID3/4, Ioniq1/5, Model S/3/X/Y, eNV200

Re: Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

USER_AVATAR
read
Also allmählich wird's mehr als OffTopic - der nächste schreibt dann über den Datenschutz beim Wächtermodus...

Also nochmal für alle: wenn ihr etwas diskutieren wollt dürft ihr gerne ein neues Thema aufmachen - außer beim Wächtermodus: da dürft ihr gerne die Suche bemühen um den einen nicht gesperrten Thread zu finden!

Ein Forum ist nicht der Auffangbehälter für geistige kurzfristige Ergüsse sondern sollte auch einen Mehrwert für die nächsten eAutokäufer haben - damit eine Frage nicht dauernd nochmal gestellt werden muß weil die Antwort im OffTopic untergegangen ist.

Und wer ratschen will soll bitte in die Plauderecke gehen.

Also was war hier noch gleich das Thema?

Grüazi, MaXx

Re: Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

Optimus
  • Beiträge: 1995
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 317 Mal
  • Danke erhalten: 471 Mal
read
Danke @MaXx.Grr
Ich selber habe ca. 1,5 Jahre auch nur öffentlich und beim AG geladen. Meine Lademöglichkeiten:
  • AG mit Schukodose
  • eine (BM-)Ladesäule im Ort, 2 km entfernt
  • im Nachbarort (3-4 km) zwei kostenlose am Supermarkt und vier kostenlose im Parkhaus (nur Parkgebühr)
  • reichlich kostenpflichtige im Umkreis < 5 km
  • kostenlose unterwegs (Restaurants, Weingut, BM-Säulen
Daher würde ich sagen es geht. Der TO muss halt schauen wie er seine täglichen/wöchentlichen Tätigkeiten und sein Fahrprofil mit dem öffentlichen Laden optimal verbindet. Wenn er dass nicht kann oder eine kleine Verhaltensänderung inakzeptabel ist, dann geht es nicht.
Zuletzt geändert von Optimus am Sa 2. Jan 2021, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP

Re: Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

Blueskin
  • Beiträge: 1426
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 2727 Mal
  • Danke erhalten: 614 Mal
read
Nun ja, der Threadersteller @Nuvirus fragt nach Erfahrungen bezüglich der von ihm geschilderten Situation.

Das dürfte wohl ziemlich schwierig sein:
Denn mit nur EINER öffentlichen Ladesäule in Wohungsnähe und VIELLEICHT einer in der Nähe der Arbeit wird sich wohl nur sehr unwahrscheinlich jemand ein Elektroauto als EINZIGES Fahrzeug zum täglichen Pendeln zugelegt haben.
Vor allem wenn dieser die Frage, ob und wo er nun bald wieder aufladen kann, NICHT zum Lebensinhalt seiner Freizeit machen will.

Stattdessen kommen halt Tips von Leuten, die gar nicht in dieser Situation sind und ihm erzählen, wie das ihrer MEINUNG nach theoretisch machbar wäre.

Ich versuche das jetzt auch einmal, bloß anders:
Würde der TE sich einen Benziner mit 7 Liter Verbrauch und 20-Liter-Tank (welcher im Winter auf 12-15 Liter schrumpft) zulegen, wenn die EINZIGE Tankstelle im Ort - so wie alle anderen anderswo auch - keine regelmäßigen Öffnungszeiten hätte sondern der Besitzer jederzeit mal für ein paar Stunden schließen würde (was der Belegung der AC-Lademöglichkeit durch andere entspricht)?
Letzteres vor allem am späten Nachmittag und abends.
Und das Woche für Woche, ggf. über Jahre hin.

Re: Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

USER_AVATAR
  • FloB
  • Beiträge: 458
  • Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:47
  • Wohnort: Benztown
  • Hat sich bedankt: 165 Mal
  • Danke erhalten: 189 Mal
read
@kub0815: Bei deinen Statements hier im Forum frage ich mich teilweise schon, ob Du im richtigen Verein Mitglied bist...

Zum Topic: Bin auch seit über einem Jahr ohne eigene Lademöglichkeit unterwegs, funktioniert hier im Raum Stuttgart
allerdings u.a. Dank der EnBW mit immer zahlreicher werdenden HPCs sehr gut und ohne Einschränkungen im Alltag.
Lade überwiegend während des Einkaufens an einem dieser Schnelllader oder ab und zu für 4h an einer AC-Säule in der Nähe meines Arbeitsplatzes.
2019: u.a. e-Golf, Nissan Leaf, Kia E-Niro zum Testen über nextmove
Seit 3/2020: Kia E-Soul

Re: Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

USER_AVATAR
read
@Nuvirus

Es kommt ganz auf das Fahrzeug und die Ladeinfrastruktur des jeweiligen Ortes an. Ich kenne in München viele Leute, die auch seit mehr als 5 Jahren nur öffentlich laden. Solange er nicht die Lokalität (Stadt) und das geplante Auto (Smart ist anders als Model X) nennt, gleicht die Diskussion einem Rätselspiel.

Sag uns mehr Fakten, dann kann dir besser geholfen werden

Franz - und immer gsund bleim!
Trinity Venus, Smart EQ Q4-19, M3SR+MIC, MYLR März 2022 als Übergangsauto,EQA 350 bestellt
Mein Tesla Referral Code: https://ts.la/franz13725
YouTube Kanal: https://bit.ly/31Nd6rk

Re: Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

Nuvirus
  • Beiträge: 157
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 18:06
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
gut das Auto steht ja noch nicht fest, aber eher so Richtung e-208, hyundai Kona (kleine falls sehr günstig - große falls man nen gutes Leasing Angebot kriegt), evtl ID3 wobei mir eher der optisch der Elborn gefallen würde aber technisch wird das ja keinen großen Unterschied machen, vll falls gute Angebote Corsa-e oder mokka-e. Evtl auch ne Klasse höher da ich eben moderne Technik mag Hyundai 45 oder Model 3 SR+, vll bei gutem Angebot auch der normale Ioniq Facelift wegen Verbrauch - ham die jetzt eigl alle China Akku - der soll ja falls man doch mal Langstrecke geht eher nicht so toll sein aber wahrscheinlich trotzdem bessere als manche Alternativen.
SR+ oder der 45 oder auch ID3 werden halt recht teuer sonst wäre es vll schon einer im Leasing geworden.
Beim Model 3 hat das Facelift ein paar Kritikpunkte die ich hatte ausgemerzt daher ist der nen Stück hoch gerutscht, da würde wohl eher Kauf als Leasing Sinn machen.
Generell würde ich wohl außer Model 3 nur Leasing machen da sich technisch zu viel tun wird, M3 würde sich wahrscheinlich noch halbwegs gut verkaufen lassen nach paar Jahren wenn man denn will.

CCS Lademöglichkeiten sehen eher Mau aus da hätte ich dann ca. 5-10min Umweg zusätzlich zur Ladezeit und ob da was sinnvolles in der Nähe ist weiß ich aktuell nicht das müsste an mal vor Ort ansehen - wie gesagt Arbeit Großraum Nürnberg aktuell in Fürth fahre dann über die Autobahn Richtung Erlangen von der Arbeit weg und dann Behringersdorf A3 ab dann noch etwas über Land zu meinem Wohnort. Dort gibt es z.B. eine Ladesäule bei der ich für 38ct Normaltarif nach Registrierung AC Laden kann - aber auf 4h beschränkt - ggf. mit anderen Ladekarten günstiger möglich. Bei der Arbeit in Fürth sind schon paar AC Ladesäulen in der Umgebung - auch in meinem etwas weiter weg dann.
Aber auch da, aktuell hätte ich evtl die Möglichkeit daheim zu Laden aber wie es in der Zukunft aussieht falls ich umziehe kann ich nicht sagen.

Daher hat mich einfach mal interessiert wie eure Erfahrungen eben in der Praxis sind zu über Nacht stehen oder eben den Tag über während man in der Arbeit ist ob das aktuell doch öfter möglich ist als man denkt.

Ich habe mich schon sehr intensiv mit verschiedenen Autos usw. beschäftigt und ich denke ich kann die Entscheidung auch ganz gut treffen wenn ich eben die Erfahrungen zu der Praxis bei Ladesäulen habe daher ja dieser Thread, Mathe mit entsprechend etwas Puffer etc kann ich mir dann schon ausrechnen - auch das Brutto und Netto Kapazität beim Akku sowie Ladeverluste usw. sind für mich nicht fremd.
Mir fehlt halt schlicht die persönliche Erfahrung aber ich habe schon sehr viel Zeit in das Thema investiert da ich es einfach sehr interessant finde.

Re: Erfahrungen Öffentlich AC Laden im Alltag - tagsüber nähe Arbeit oder Abends über Nacht

Misterdublex
  • Beiträge: 5681
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 274 Mal
  • Danke erhalten: 1028 Mal
read
@Nuvirus:
Tagsüber bis abends aufladen war bei uns nie ein Problem, auch nicht bei 2 Stunden Beschränkung der Parkzeit. Sowohl zu Hause, unterwegs und bei der Arbeit.

Nachts würden wir jetzt nicht mehr öffentlich laden. Sobald vor Ort kaum noch Publikumsverkehr ist, abstecken. Wir wollen nicht nochmals ein zerbeultes Auto.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

6,785 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag