Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

Benutzeravatar
read
FloB hat geschrieben:
20240429_125749.jpg
Wie lassen sich solche Situationen an LS in Zentrumsnähe/mit hohem Parkdruck verhindern? Evtl. tagsüber max. 4 Stunden mit Parkscheibe?
Ja aktuell gar nicht. Parkscheibenregelungen finde ich aber nicht gut, weil die Politik das dann ja meist auch immer auf die ganze Stadt gleichermaßen ausrollt, dabei ist das Problem nur an wenigen Säulen so auffällig und in den Wohngebieten ärgert man sich, weil man dann sein 80kwh Akku mit 11kw nicht voll bekommt. Konkret hier - die Stuttgarter Stadtwerke verdienen doch ganz gut daran - die kassieren ja massig Blockiergebühr und wenn die Roaminganbieter solche Kunden querfinanzieren wollen - sind sie meines Erachtens selber schuld. Ich kenne auch solche Standorte in der Innenstadt, da findet man eigentlich jeden Tag von Mo bis Fr. solche Kollegen, die das als günstigen Parkplatz für die Arbeitszeit missbrauchen. Das hat angefangen, als das kostenlos Parkprivileg für E-Kennzeichen in Stuttgart weggefallen ist.

In Stuttgart ist das für den Menschen in Lade-Not ja nicht wirklich ein Problem, weil es gibt hier unzählige Säulen und meist finden sich in diesen Stadtteilen im 500 Meter Umkreis weiter gleich viele andere Säulen. Ich wette ehrlich betrachtet fährt KEINER mit leerem Akku ins Stadtzentrum weil man nur dort laden könnte - nein 99% sind schlicht Parkgebührenschmarotzer. Und wenn man selber keiner dieser ist, hat man ja auch kein Problem nicht nur diese Ladesäulenblockierer in die Parkhäuser zu wünschen, sondern selbst in einem der Parkhäuser zu parken wo man inzwischen ja häufig auch zweistellige Anzahlen von Wallboxen vorfindet.

Meines Erachtens gehören in den Innenstadtbereichen wo es sonst nur Kurzzeitparkplätze gibt überhaupt keine Ladesäulen hin - es sei denn man regelt das mit Parkgebühr die gleichhoch ist wie auf den Kurzzeitstellplätzen daneben. Aber das werden die Konzessionsverträge nicht hergeben, die meines Wissens nach ja bis 2029 oder später vergeben sind.
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

Benutzeravatar
read
In Regensburg muss an den Ladesäulen analog zu den anderen Parkplätzen ein Parkschein gelöst werden. Der einzige Vorteil ist, dass die Kollegen mit den Knalltrieblern dort nicht parken dürfen.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

mobafan
  • Beiträge: 1927
  • Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 430 Mal
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: In Regensburg muss an den Ladesäulen analog zu den anderen Parkplätzen ein Parkschein gelöst werden. Der einzige Vorteil ist, dass die Kollegen mit den Knalltrieblern dort nicht parken dürfen.
Für AC-Lader ist das die richtige Maßnahme. Bei HPC-Ladern wäre es unfair, denn an der Tankstelle muss der Verbrenner auch kein Parkticket lösen - hier kann man aber gut auf 30 Minuten per Parkscheibe beschränken (was, je nach Ankunftszeit immer noch bis zu 59 Minuten bedeuten kann), bei langsameren DC auf ein oder zwei Stunden.
Verbrennerfreier Haushalt im Energieplushaus.
ID.4 Pro Performance MJ23

Tibber Stromvertrag mit 50 € Bonus: https://invite.tibber.com/i5fn3545

Re: Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

Benutzeravatar
  • FloB
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:47
  • Wohnort: Benztown
  • Hat sich bedankt: 282 Mal
  • Danke erhalten: 294 Mal
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: In Regensburg muss an den Ladesäulen analog zu den anderen Parkplätzen ein Parkschein gelöst werden. Der einzige Vorteil ist, dass die Kollegen mit den Knalltrieblern dort nicht parken dürfen.
Das finde ich eigentlich fair, da bleibt nur das Problem mit der Höchstparkdauervon einer Stunde.
Was an AC ja eigentlich keinen Sinn macht.
2019: u.a. e-Golf, Nissan Leaf, Kia E-Niro zum Testen über nextmove
Seit 03/2020: Kia E-Soul
Seit 12/2022: Polestar 2

Re: Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

Benutzeravatar
  • FloB
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:47
  • Wohnort: Benztown
  • Hat sich bedankt: 282 Mal
  • Danke erhalten: 294 Mal
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: In Regensburg muss an den Ladesäulen analog zu den anderen Parkplätzen ein Parkschein gelöst werden. Der einzige Vorteil ist, dass die Kollegen mit den Knalltrieblern dort nicht parken dürfen.
Das finde ich eigentlich fair, da bleibt dann nur das Problem mit der Höchstparkdauer von einer Stunde.
Was an AC ja eigentlich keinen Sinn macht.
2019: u.a. e-Golf, Nissan Leaf, Kia E-Niro zum Testen über nextmove
Seit 03/2020: Kia E-Soul
Seit 12/2022: Polestar 2

Re: Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

TomElectric
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Di 2. Jan 2024, 21:03
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Ich wohne in Hamburg und in meiner Wohngegend gibt es viele AC-Ladesäulen. Dort dürfen nur Fahrzeuge mit E-Kennzeichen stehen, wenn sie laden und in der Zeit von 9-20 Uhr ist die Ladedauer auf 3 Stunden beschränkt. Die Regelung finde ich gut, weil sie das Vollladen über Nacht ermöglicht, tagsüber aber für Fluktuation sorgt.

Re: Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

koaschten
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Di 21. Jan 2020, 16:25
  • Wohnort: NW von HH
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 605 Mal
read
Thread-Titel:
Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto
Diskussionen -> viewtopic.php?f=102&t=60136
EV6 GT

Re: Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

Benutzeravatar
read
FloB hat geschrieben: Das finde ich eigentlich fair, da bleibt dann nur das Problem mit der Höchstparkdauer von einer Stunde.
Was an AC ja eigentlich keinen Sinn macht.
Verstehe Deinen Punkt, aber was ist denn der Sinn von einem Lader in Innenstadtnähe? Dass jemand den oben zitierten 80kWh-Akku genüsslich auf 100% ziehen kann, ja wohl nicht – genau das passiert aber immer wieder. Plus, die Kisten stehen eben nach Ladeende weiter angeschlossen an den Säulen rum und blockieren alle anderen, so wie in Deinem Post im anderen Fred.

Will sagen, es braucht eine Lösung, wie sämtliche Säulen in Innenstadtnähe zügig wieder geräumt werden. Wenn man da dann eben nicht komplett vollnuckeln kann, find ich das nicht wild. Wer ein paar kWh braucht, kann die sich ziehen, abstecken, nächster. Oder gleich einen DC hinstellen, gleiche Prozedur. Im Wohngebiet sieht das natürlich wieder anders aus, da muss man länger stehen können.

Nach mittlerweile 100tkm im BEV mit vielen auswärts geladenen kWh scheinen mir anders als noch vor 4 Jahren der grösste Verhinderungsfaktor für die Elektromobilität nicht mehr die von Verbrennern zugeparkten Säulen zu sein, sondern die lieben Kollegen im BEV und PHEV, welche die Säulen nicht räumen. Oder um jeden Preis bis auf 100% laden müssen, komme was da wolle.
Can't beat stupid

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

AntiGravEinheit
  • Beiträge: 837
  • Registriert: Fr 18. Mär 2016, 18:46
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 192 Mal
read
Der @elektro-nick fährt offenbar noch nicht lange elektrisch.
Als ich vor über 12 Jahren ernsthaft damit angefangen habe, hieß es noch: Wenn das Fahrzeug steht, dann lädt es.

In Erlangen war am Kurt-Eisner-Platz zeitweilig auf 3h begrenzt. Jetzt sind es wieder 5h.
Warum?
Kleiner Tip: Das Kino ist nur 5 Gehminuten entfernt.

Bei nur einer Stunde Standzeit gehe ich da überhaupt nicht hin. Das sage ich auch in den Geschäften dort, ich fahre zum großen Einkaufszentrum, wo ich während des ganzen Einkaufs an der Ladesäule stehen kann. Jetzt können sie sich überlegen, was sie tun können, um die Leute zum streßfreien Einkaufen wieder in die Innenstädte (die ja alle sterben, wenn man den vielen Berichten Glauben schenken kann) locken können. Darauf zu achten, daß ich wieder rechtzeitig von der Ladesäule weg bin, erzeugt Streß.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Tom7
  • Beiträge: 2345
  • Registriert: Sa 9. Okt 2021, 21:25
  • Hat sich bedankt: 399 Mal
  • Danke erhalten: 578 Mal
read
Aus meiner Sicht muss man im Einzelfall entscheiden. Die Mittel Parkscheibe oder Parkschein sind geeignete Mittel. Die Parkscheibe eher dort, wo man die Ladesäule nicht ewig blockiert sehen will (typischer Weise sehe ich hier 4h als zielführend an), der Parkschein dort, wo drum herum der Parkdruck eh schon hoch ist und der Parkschein drum herum eh schon gilt. Da braucht es dann kein weiteres Limit, da sorgen die Kosten des Parkscheins schon dafür, dass nicht ewig gestanden wird.

Und natürlich haben Innenstädte ein Problem Menschen anzulocken zum Einkaufen, aber Privilegien für BEVs werden das nicht lösen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile