Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

AntiGravEinheit
  • Beiträge: 839
  • Registriert: Fr 18. Mär 2016, 18:46
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 192 Mal
read
@Screemer Mit den Bambergern habe ich mich nicht befaßt. Die haben früher ihr eigenes Ding mit NewMotion gemacht und sind erst später zum Ladeverbund+ gestoßen.
Ich habe bei den Konzerthallenbesuchen damals anfangs immer bei den Stadtwerken am Margaretendamm geladen (kostenfrei mit einer alten Ladeverbund-Karte, ist schon etliche Jahre her), dann in der Tiefgarage der Konzerthalle direkt mit NewMotion (damals interessanterweise auch kostenfrei) und jetzt halt mit der LV+-Karte an den neuen Wallboxen (sofern frei).

Mal sehen, was sagt die Historienaufzeichnung, wo ich in Bamberg noch (oft nur test)geladen habe (ohne jetzt zu eruieren, ob dort überhaupt noch eine Lademöglichkeit existiert)?
- Brennerstraße 9a (Parkplatz beim "Radhaus" am Bahnhof)
- Kronacher Straße 38 (da richtig, mit dem i-MiEV, von der Obermain Therme her kommend)
- Ludwigstraße 23 (Tegut?, war definitv nur eine Testladung, das ICU-Ding war zickig, soweit ich mich erinnere; iergendwann wurde einer der LAdeplätze auch für einen CarSharer reserviert)
- Pödeldorferstraße 174 (Bambados, klar, beim Besuch geladen)
- Schillerplatz 15 (war immer zugeparkt, aber man hat ja ein langes Kabel)
- Margaretendamm 28 (Stadtwerke, hatten wir schon gesagt)
- Mußstraße 5A (Tiefgarage der Konzerthalle)
- Bugstraße 80 (zur Zeit 1-2x die Woche, oben am Klinikum, hinten im neuen Parkhaus Süd, so nennt sich das wohl)

Was steht am Kersbacher Bahnhof am Pendler-Parkplatz?
Eine einsame 2x22kW-Säule. Sehr sinnig. Also ob man von dort für nur 1-2 Stunden wegfährt. Der echte Pendler kommt da frühestens nach 8h erst wieder hin. Immerhin hat das Ding keine Blockiergebühr, wenn man mit LV+ lädt. Soweit haben das die zuständigen Forchheimer Leute immerhin eingesehen.
Anzeige

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
tamm0r hat geschrieben:Der zweite Ladeplatz war von einem E-Twingo blockiert, der nicht mal angesteckt war und folglich auch nicht geladen hat. Welche Strafe wäre hier angemessen? Das Vergehen mit dem Schlüssel auf der Motorhaube "dokumentieren"? Reifen aufschlitzen?
.
An den Eiern aufhängen, die Sau!!!1111einself!!
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Screemer
  • Beiträge: 1352
  • Registriert: Di 20. Okt 2020, 22:05
  • Hat sich bedankt: 495 Mal
  • Danke erhalten: 391 Mal
read
Hab leider keine LV+ Karte. Hab letztes Jahr bei den ganzen Versorgern in der Region angefragt als mein Stromliefervertrag auslief aber da wollte mich keiner aufnehmen oder gibt's die Karten auch ohne?
Renault Zoe Z.E. 50 r110 Life + CCS
seit Nov. 2020

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Rita
  • Beiträge: 1773
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 323 Mal
read
tamm0r hat geschrieben: Ich war heute beim Lidl und hab meinen PHEV (Selbstanzeige ist schon raus) geladen. Der zweite Ladeplatz war von einem E-Twingo blockiert, der nicht mal angesteckt war und folglich auch nicht geladen hat. Welche Strafe wäre hier angemessen? Das Vergehen mit dem Schlüssel auf der Motorhaube "dokumentieren"? Reifen aufschlitzen?

:cry:
fotografieren und der Lidl Parkraumüberwachung mailen...
oder erstmal nen Zettel dran, der dem Besitzer der Karrre mitteilt, was Du von seinem Asozialen verhalten hältst

Rita

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

MrTrebron
  • Beiträge: 370
  • Registriert: Mo 15. Apr 2019, 07:10
  • Hat sich bedankt: 688 Mal
  • Danke erhalten: 135 Mal
read
panoptikum hat geschrieben:
Denn mal ehrlich, wer wird denn vom Laden ausgeschlossen? Niemand.
Genau das ist falsch.
Wenn die Säule das Ladekabel nicht freigibt JEDER.
Und wenn daneben kein Parkplatz frei ist ebenfalls JEDER.
Du hast mich wohl sehr falsch verstanden. Mein "Niemand" bezieht sich darauf das wegen Blockiergebühren niemand vom Laden ausgeschlossen wird.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

MrTrebron
  • Beiträge: 370
  • Registriert: Mo 15. Apr 2019, 07:10
  • Hat sich bedankt: 688 Mal
  • Danke erhalten: 135 Mal
read
AntiGravEinheit hat geschrieben: Nein, es zeigt nur, daß es zu wenige Ladesäulen gibt und das Prinzip "Destination Charging" nicht verstanden wurde.
1. Es gibt keine rechtliche Definition von Destination Charging
2. Die Säule wo der nette Düsseldorfer VW id4 parkte ist öffentlicher Grund. Nebenan wären kostenlose Parkplätze.
3. Destination wäre an der Stelle entweder das Hotel nebenan, ein Aldi, Edeka oder Norma. Also nichts wo man 40 Stunden nicht zum Auto kommt
4. Die Lademenge wurde schon von der Säule angezeigt als ich am Sonntag mein Auto zum Laden daneben gestellt habe, da war der dann schon gut 24 Stunden an der Säule und parkte davon mal gut und gerne 22 Stunden
5. Andere zu Blockieren ist kein Ausdruck von es gibt zu wenig Ladeinfrastruktur

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

panoptikum
  • Beiträge: 5442
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 883 Mal
  • Danke erhalten: 928 Mal
read
5. Andere zu Blockieren ist kein Ausdruck von es gibt zu wenig Ladeinfrastruktur
Richtig.
Wenn einer beim Parken 2 Stellplätze braucht ist "Scheiße geparkt" einfach scheiße geparkt und nicht es gibt zu wenig Parkplätze.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Hannes1971
  • Beiträge: 1016
  • Registriert: Mo 22. Mär 2021, 12:01
  • Wohnort: Offenburg
  • Hat sich bedankt: 1961 Mal
  • Danke erhalten: 620 Mal
read
MrTrebron hat geschrieben:

1. Es gibt keine rechtliche Definition von Destination Charging
Was Destination Charging ist, erschließt sich aus dem gesunden Menschenverstand. Wenn ich Ladesäulen z.B. auf dem Parkplatz von Schwimmbädern, Freizeitparks oder Museen (Technikmuseum Speyer z.B.) installiere, werden die selbstverständlich so lange angeschlossen bleiben, wie der Besuch der genannten Örtlichkeit dauert. Also deutlich länger als das Laden dauert, aber auch nicht über Nacht oder tagelang. Da kann sich dann auch keiner wegen Blockieren beschweren. Ebenso blödsinnig ist es dann, hier Blockierzuschläge zu verlangen, die aber häufig durch den Kartenanbieter automatisch erhoben werden.

Deshalb steht auch an den Säulen des Europaparks ausdrücklich, dass man nicht mit der Ladekarte starten soll, sondern Ad-hoc über den QR-Code an der Säule da dann keine Blockiergebühren erhoben werden.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
Wenn es bei uns Strafen für das Ladesäulenblockieren wie in Australien geben würde, dann wäre dieser Thread verwaist...

bis zu AUS$3.200 ist doch schon ne Hausnummer gegenüber 55.- in D!

https://www.electrive.net/2023/03/16/ho ... ustralien/
Seit dem 09.03.21: eUP!
Stand 03.07.24: bereits 67.888km in der geilsten Stromkiste aller Zeiten gefahren!

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Buschfunk
  • Beiträge: 552
  • Registriert: Mi 15. Sep 2021, 15:46
  • Hat sich bedankt: 197 Mal
  • Danke erhalten: 295 Mal
read
Was Destination Charging ist, erschließt sich aus dem gesunden Menschenverstand. Wenn ich Ladesäulen z.B. auf dem Parkplatz von Schwimmbädern, Freizeitparks oder Museen (Technikmuseum Speyer z.B.) installiere, werden die selbstverständlich so lange angeschlossen bleiben, wie der Besuch der genannten Örtlichkeit dauert. Also deutlich länger als das Laden dauert, aber auch nicht über Nacht oder tagelang.
Also ist der Ladepunkt in einem Hotel kein Destination Charger, obwohl der Aufenthalt länger als der Ladevorgang dauert, aber halt weil über Nacht?
Es ist anscheinend nicht so einfach. Die öffentliche Ladesäule neben dem Hotel ist dann bei einer Übernachtung also kein Destination Charging, aber wenn ich halt nur im Restaurant speise, dann schon?

Da kann man jetzt ewig im Kreis diskutieren. Letztendlich ist Ladesäule blockieren genau so dämlich und rücksichtslos wie auf zwei Parkplätzen zu stehen, oder an der Zapfsäule zu parken. Dadurch das das tanken einen eAutos halt auch deutlich länger dauert, ist es natürlich doppelt blöd. Das mehr Angebot mitunter das Problem nicht löst, weil man sich dann ein anderes Problem herbeiredet, steht halt am anderen Ende.

In Summe wäre es meiner Ansicht nach sicherlich auch deutlich sinnvoller an solchen Zielen (Museum, Freizeitpark) an denen ich mich gewöhnlich sehr lange aufhalte lieber 20/30/40 x 3,7 kW anzubieten als 10 x 11 kW. Da kommen dann aber entweder die Leute um die Ecke und wollen die anfallenden Kosten (Ladegebühr vom Betreiber ohne Blockiergebühr - die muss ja zumindest den Invest des aufstellen und betreiben decken) nicht zahlen, oder jammern auf der anderen Seite rum, dass sie in der Zeit in der Sie im Museum sind ja nur so wenig Strom laden können.
seit 11/22 IONIQ 5 MY 23, LR, UNIQ-Paket - Digital Teal
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile