Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Helfried
read
Grins, weil der Akku gerade warm war und das Wetter schön, wollte ich mir eben einen 10-Minuten-Stromsnack beim Lidl für den nächsten Sonntagsausflug morgen abholen (mehr ist nicht erlaubt in Österreich). Sehe ich schon von weitem einen Tesla mit einem Carsharer verbal fighten. Der Mitarbeiter der Carsharing-Firma war gleich mit einer ganzen Flotte angerückt. Er müsse sie jetzt alle auf 80% aufladen, das war sein Plan, sein Job heute. :)

Dabei war er völlig verpeilt, er hat es dann unter anderem auch geschafft, den ohnedies kostenlosen Lidl mit der teuren Wien-Energie-Ladekarte freizuschalten. Ist ja nicht sein Geld. :)
Anzeige

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Rita
  • Beiträge: 1772
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 323 Mal
read
wenn da nur 10 minuten erlaubt sind....wie ist das denn, wenn du anstöpselst, in den Laden gehst und wegen langer Kassenschlange erst nach 20 Minuten wieder zum auto kommst??
Ladung nach 10 Min beendet...und wütende Wartende??

Rita

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

infty
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Sa 3. Apr 2021, 12:36
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Zum Parkplatz in Rüsselsheim und der Aussage des Ordnungsbeamten:
Das wäre genau die Lesart, der ich sofort folgen würde, vor allem, wenn an den Plätzen auch noch gut sichtbar Ladesäulen aufgebaut sind. Dieses „da muss aber noch ein extra „nur beim Laden“-Schild dran“ ist wieder so typisch deutsch. Warum einfach, wenn‘s auch kompliziert geht? Kommt doch auch ohne Schild keiner auf die Idee, an ner Zapfsäule zu parken. Aber bei Ladeplätzen wird der Verstand einfach mal ausgeschaltet.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Eventer
  • Beiträge: 688
  • Registriert: Do 16. Dez 2021, 08:48
  • Wohnort: Köln
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 154 Mal
read
Ja, so würde das wohl Sinn machen. Wären Parkflächen ohne Säule gekennzeichnet nur für E Fahrzeuge dann parken. Ist ne lade,Örtlichkeit vorhanden sollte einem der gesunde Menschenverstand sagen das dort geladen werden MUSS um zu stehen! Aber für viele leider zu viel verlangt. Manche wissen ja nicht einmal das sie einen Verbrenner fahren.
Hyundai Ioniq EV FL MJ21
Hyundai Kona EV FL MJ21 39kWh

Tibber 50€ für dich und für mich: https://invite.tibber.com/lu05wmm8
BeCharge Ref Code: TNFQWFJ
Bonnet Ref Code: RW5ZM

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
  • Corsa-e1171
  • Beiträge: 222
  • Registriert: Sa 27. Nov 2021, 21:23
  • Wohnort: Rüsselsheim
  • Hat sich bedankt: 139 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
read
infty hat geschrieben: Zum Parkplatz in Rüsselsheim und der Aussage des Ordnungsbeamten:
Das wäre genau die Lesart, der ich sofort folgen würde, vor allem, wenn an den Plätzen auch noch gut sichtbar Ladesäulen aufgebaut sind. Dieses „da muss aber noch ein extra „nur beim Laden“-Schild dran“ ist wieder so typisch deutsch. Warum einfach, wenn‘s auch kompliziert geht? Kommt doch auch ohne Schild keiner auf die Idee, an ner Zapfsäule zu parken. Aber bei Ladeplätzen wird der Verstand einfach mal ausgeschaltet.

Ich weiß nicht genau ob ich dich falsch verstehe, deswegen noch eine kleine Anmerkung von mir: die Rückfrage mit dem Zusatzschild kam von mir deswegen, weil es meines Wissens leider erlaubt ist, bei dieser Beschilderung nur zu parken ohne zu laden. Das der gesunde Menschenverstand einem sagt, dass man auch laden sollte, ist denke ich mal klar.

Nicht desto trotz, hat der Verbrenner neben mir da nichts zu suchen.
Opel Corsa-e Elegance Voltaik Blau

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Ioniq1234
  • Beiträge: 2171
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 632 Mal
read
Eventer hat geschrieben: Ja, so würde das wohl Sinn machen. Wären Parkflächen ohne Säule gekennzeichnet nur für E Fahrzeuge dann parken. Ist ne lade,Örtlichkeit vorhanden sollte einem der gesunde Menschenverstand sagen das dort geladen werden MUSS um zu stehen! Aber für viele leider zu viel verlangt. Manche wissen ja nicht einmal das sie einen Verbrenner fahren.
Ja der gesunde Menschenverstand und die deutsche Bürokratie...

Das Emog Zeichen, Auto mit Stecker, wurde geschaffen um Bevorzugungen für Fahrzeuge mit E-Kennzeichen zu ermöglichen. Seit dessen Einführung wird es aber als Beschilderung für Ladesäulen missbraucht.

Der Auto mit Steckersymbol heißt nur, Du darfst das was da steht und andere nicht. In den meisten Fällen eben Parken. Von Ladezwang steht da nix.

Jetzt könnte der Gesetzgeber clever sein und festlegen, wenn da eine Ladesäule steht, muss diese auch benutzt werden. Tut er aber nicht. Und so bleibt es, dass das E-Mog Zeichen nur das Erlaubt, was das Zeichen darüber aussagt. Nicht mehr und nicht weniger. Geladen werden muss nicht. Klingt komisch, ist aber so.

Das E-Mog Zeichen "aufbohren" geht nicht, da es ja auch zum Parken verwendet wird, wo keine Ladesäulen vorhanden sind. Also müßte ein weiters Schild her. Zum Beispiel mit einem zusätzlichen Elektroblitz oder mit Stecker, der in einer angedeuteten Ladesäule steckt.

Dann stellt sich aber die Frage wie der Ladevorgang rechtssicher stattfindet. Reicht das eingesteckte Kabel? Muss Ladevorgang gestartet worden sein? Und was ist, wenn Abgebrochen wurde ider die Säule defekt ist?

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
Hier in der Lokalpresse geht ein ähnlicher Fall grad durch den Blätterwald:

Ein BEV Fahrer hat an einer Ladesäule geladen. Beschilderung: Zeichen 314 (Weißes P auf blauem Grund) mit Zusatzzeichen „Während des Ladevorgangs“.

Der Punkt: er kam wohl „keine 10 Minuten nach Ende des Ladevorgangs“ (seine Aussage) an und hatte schon ein Ticket kleben.

Mein Fazit: die Beschilderung mit „Während des Ladevorgangs“ taugt nicht.

Besser: EMoG Schild (Symbolbild Steckerauto) dazu Parkscheibenpflicht mit 4h (AC) bzw. 1h (DC) Höchstparkdauer tagsüber. Nachts ohne Beschränkung.

Damit kann man sauber planen - und ist vor Ladeabbrüchen geschützt. Selbst wenn man letztere mit bekommen sollte, ist es oft nicht möglich, zeitnah am Fahrzeug zu sein (um schlimmstenfalls umparken zu können).

Bei AC Ladern weniger - aber bei DC Ladern variiert die Ladeleistung und selbst die Bord-Anzeige gibt einen Schätzwert vor, mit dem man kaum planen kann.

Und Nachts gibt es bei AC Säulen Laternenparkern eine ordentliche Möglichkeit zu laden. (Nachts steht keiner auf, um um zu parken. Der kauft sich erst gar kein BEV, weil er sich den Mist nicht geben mag.)

Parkzeit Begrenzung gehört in die Beschilderung und nicht verklausuliert in den Ladevertrag.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Ioniq1234
  • Beiträge: 2171
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 632 Mal
read
SüdSchwabe hat geschrieben: Ein BEV Fahrer hat an einer Ladesäule geladen. Beschilderung: Zeichen 314 (Weißes P auf blauem Grund) mit Zusatzzeichen „Während des Ladevorgangs“.

Der Punkt: er kam wohl „keine 10 Minuten nach Ende des Ladevorgangs“ (seine Aussage) an und hatte schon ein Ticket kleben.
Na das ist aber extrem dünnes Eis. Es gleicht eher dem Laufen über ungefrohrenes Wasser.

Der Ladevorgang an sich kann kaum rechtssicher nachgewiesen werden. Weiterhin sind Ladeabbrüche kaum vorhersehbar. Auch ist die effektive Ladeleistung und somit das Ende der Ladung nicht 100%ig verhersehbar. Hier spielen Temperatur, Lastmanagement, Netzspannung an der Ladesäule jeweils eine Rolle.

Und nur 10min nach dem tatsächlichen Ladevorgang ist schon ein Knöllchen. Da hat der Ordnungshüter wohl neben der Säule gestanden und nach deren Abschaltung sofort das Ticket angehängt?

Dazu kommt noch, dass die Anzeige an der Ladesäule nicht als rechtssichere Anzeige eines aktiven Ladevorganges angesehen werden kann. Es ist nirgends definiert, wie diese auszusehen hat. Der Schriftzug auf der Anzeige der Ladesäule "Ladevorgang beendet" oder ähnliches, ist jedenfalls nicht rechtlich einwandfrei. Auch die Farbe einer LED am Ladeport erfüllt diese Bedingung nicht.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
Sag ich doch: die Beschilderung ist Quatsch. Eine Parkscheibe kann man ziemlich eindeutig ablesen und sowohl der Ordnungsdienst als auch der Ladende kann für sich selbst sauber planen.

Man stelle sich nur vor: man kommt mit einstelligem SoC an, hängt sich an eine AC Säule um „voll“ zu laden, geht ins Kino und die Säule steigt nach 30min aus.

Keine Chance darauf zu reagieren (sofern man den Abbruch überhaupt mit bekommen sollte).

Ich hab am Dienstag 15min zu Fuß von der Innenstadt zum Landeplatz gebraucht. Die Säule steht auf dem Parkplatz zur Innenstadt.

Wäre der Ladevorgang abgebrochen gewesen, hätte ich keine Chance gehabt, da zeitnah hin zu kommen.

SüdSchwabe.

--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Screemer
  • Beiträge: 1352
  • Registriert: Di 20. Okt 2020, 22:05
  • Hat sich bedankt: 495 Mal
  • Danke erhalten: 391 Mal
read
SüdSchwabe hat geschrieben: HierBild
Der Punkt: er kam wohl „keine 10 Minuten nach Ende des Ladevorgangs“ (seine Aussage) an und hatte schon ein Ticket kleben.

Mein Fazit: die Beschilderung mit „Während des Ladevorgangs“ taugt nicht.

Genau die Situation habe ich vor einigen Monaten für Bamberg erlebt. Am Park and ride sind/waren 22kw ladepunkte installiert. Irgendwann kam dann ein Zusatzschild "während des Ladevorgangs" dazu. Schups hat der von den Stadtwerken als Betreiber des pnr beauftragte Sicherheitsdienst Tickets ausgestellt. Blöd nur dass die zumindest bei einem der ladepunkte nicht Mal bewerten könnten ob geladen wird. Denn bei einer der Lolos war die LED schon Monate lang defekt. Neben mir stand auch schon eine Dame mit Ticket die keine 5 Minuten nach Ladeende am Fahrzeug war. Das hat sie mir in der Ladeapp gezeigt.

Natürlich haben die 22kw Ladepunkte den Sinn auf einem pnr schon von Anfang an verfehlt. Denn wer mit der Leistung laden kann, der kann die Punkte im Sinne von pnr nicht nutzen weil er zu schnell voll ist. Ich hab mir für die Ladenpunkte dann eine 16a-codiertes 1p Kabel angeschafft. Nur so konnte ich zumindest einen halben Arbeitstag gefahrlos laden.
Renault Zoe Z.E. 50 r110 Life + CCS
seit Nov. 2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile