Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

DARK-THREAT
  • Beiträge: 222
  • Registriert: So 27. Feb 2022, 12:01
  • Wohnort: Sachsen
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
3 Stunden? Da lade ich ja nur zwischen 14 und 21kWh in den Akku... Was soll denn dieser Unsinn.
Hyundai IONIQ FL Style "Johnny" - 03/2022
Anzeige

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Buschfunk
  • Beiträge: 552
  • Registriert: Mi 15. Sep 2021, 15:46
  • Hat sich bedankt: 197 Mal
  • Danke erhalten: 295 Mal
read
Das ist in der Tat nicht sonderlich viel Zeit, besonders bei sehr langsamen Ladeleistungen. Aber wie gesagt, dem einen passt es, dem anderen nicht. Ich hätte in der Zeit ca. 32 kwh. Immer noch besser als nix.
seit 11/22 IONIQ 5 MY 23, LR, UNIQ-Paket - Digital Teal

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
Mit Parkscheibe sind das ja dann 3,5h. Man bekommt da schon was in den Akku rein.

Aber nachts sollte man schon länger stehen dürfen.

Man denke nur zurück an Zeiten, wo man nach 22 Uhr nicht mehr aus dem Haus durfte. Nicht einmal um die Blockiergebühren an der Ladesäule zu vermeiden.
e-Golf am 29.9.2017 bestellt, Abholung 1/2018 in DD. Seither >150.000km elektrisch unterwegs

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read

AbRiNgOi hat geschrieben:
Zum Beispiel sind die OBB-Infra Ladestationen zwar mit Zeittarif, aber mit 48ct/Stunde an 11kW ideal für den Tagestripp per Bahn oder in die jeweilige Stadt. Mit keinem Roaming Paket kannst du dieses Angebot schlagen. Wenn du "nur" ladest, ist der Strom noch dazu unverschämt billig. (5ct/kWh)
ist rechtl. aber nicht erlaubt. privatparkplatz, nur in verbindung mit ticket erlaubt. die Mungos dürften dich abstrafen


MY MIC

Bild

Model Y LR MIC
PV 11,6kWp
eHome 7,2kW Wallbox
go-e charger
Zencar flexible free 7,4kW

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

jörg-michael
  • Beiträge: 385
  • Registriert: So 24. Apr 2016, 08:23
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 149 Mal
read
Jetzt sind es in Hamburg 2 Stunden die an der Säule gestanden werden darf. Ob mit oder ohne Stecker gesteckt. Und das ist die Einladung mal eben sein Wagen abstellen und weg bin ich. Derjenige, der wirklich Strom braucht, sieht blöd aus der Wäsche. Das ist bei zwei Säulen in meiner unmittelbaren Entfernung tagtäglich zu erleben. Da helfen auch die Meldepuks am Boden der Parkplätze nichts, ist ja legal.
Ich hätte nichts, wirklich gar nichts gegen eine drastische Blockiergebühr aller Anbieter. Dadurch wären die Säulen viel früher frei. Und eine Parkraumüberwachung durch den VBH hier in HH zeigt ja auch Wirkung.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
Die Blockiergebühr für Nichtbenutzung von Ladesäulen gibt es ja. Sind 55€ ans Ordnungsamt plus gegebenenfalls eine Kleinigkeit für die Versetzung.
Elektro als Daily seit 2017, aktuell Skoda Enyaq 80

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Fotowolf
  • Beiträge: 918
  • Registriert: Do 1. Jan 2015, 20:22
  • Wohnort: Schörfling am Attersee, Österreich
  • Hat sich bedankt: 597 Mal
  • Danke erhalten: 397 Mal
read
jörg-michael hat geschrieben: Jetzt sind es in Hamburg 2 Stunden die an der Säule gestanden werden darf. Ob mit oder ohne Stecker gesteckt. Und das ist die Einladung mal eben sein Wagen abstellen und weg bin ich. Derjenige, der wirklich Strom braucht, sieht blöd aus der Wäsche.
Genau darum geht es mir! Dagegen hilft keinerlei Blockierergebühr, wenn man einfach so parken darf. Und die eben genannte "Blockiergebühr für Nichtbenutzung von Ladesäulen von 55€ ans Ordnungsamt" greift auch nicht.
Völlig sinnlose Regelung und eine Verschwendung der Ladeinfrastruktur. 2 Stunden sind für's AC laden zu kurz. 2 Stunden sind aber für's kabellose Verparken einer Ladesäule viel zu lang. Da gab es wohl wieder mal Lobbyarbeit für allgemeines Parken in der Stadt und gegen Bedürfnisse von E-Autos.
Megane EV60 Techno Dezir-Rot, März 2024 (7.000 km) | ZOE ZE40 Q90 Intens Atacama-Rot, 2017 (123.000 km) | ZOE Intens Q210 2015-2016 (33.500 km)

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Helmut_T
  • Beiträge: 70
  • Registriert: Sa 27. Mär 2021, 11:44
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
"2 Stunden sind aber für's kabellose Verparken einer Ladesäule viel zu lang. "

Zusätzlich noch das Problem, dass man die Blockade in keiner App angezeigt bekommt - wie denn auch?
Wie viele kommen hin und müssen unverrichteter Dinge weiter suchen?

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
jörg-michael hat geschrieben: In Hamburg werden die Säulen nun alle neu beschildert.
Hast du evtl. ein Foto von der genauen Beschilderung?
*325ppm. Seit 32 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

jörg-michael
  • Beiträge: 385
  • Registriert: So 24. Apr 2016, 08:23
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 149 Mal
read
Nein, hab ich nicht. Schau bitte auf die Hamburg.de Seite. Oder besser auf die des VBH. Dort fanden sich Beiträge zu diesem Thema.
Das stand damals bei Veröffentlichung der neuen Regeln in der Mopo:
Zu den Maßnahmen auf städtischer Seite gehört unter anderem die Erhöhung der Höchstparkdauer an E-Ladesäulen von zwei auf drei Stunden. Gleichzeitig werde das Parken an Ladesäulen zukünftig nur noch während des Ladevorgangs zulässig sein. Für Carsharing-Autos, die falsch abgestellt und abgeschleppt werden müssten, soll ein vereinfachtes Verfahren gelten. Zudem verpflichtet sich die Stadt, 600 Ladepunkte im öffentlichen Raum zu schaffen.

Der Link auf die VBH Seite geht leider nicht mehr. Dort war auch ein Beschilderungsbeispiel.
Zuletzt geändert von jörg-michael am Fr 9. Dez 2022, 12:50, insgesamt 2-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile