Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Jupp78
read
Auch wenn die Ladesäule an sich öffentlich zugänglich ist, bedeutet das nicht, dass das Hausrecht nicht gilt. Irgendwo muss auch Schluss sein mit Bevormundung, ansonsten wird es so etwas leider gar nicht mehr geben.

Der Autohändler in einem kleinen Ort der Pfalz hatte man eine 3,7kW Wallbox öffentlich gemacht. Einwohner lt. Wiki: 705. Schwester samt Familie meiner Frau wohnen dort. Hatte damals mit dem Gedanken gespielt, den EcoUp gegen einen E-Up zu tauschen, auch weil das eine Strecke ist, die genau so ein Nachladen erfordert hätte. Der hat es eingestellt, aufgrund von solchem Anspruchsdenken, dass er nicht mehr der Herr im Haus ist. Nun gibt es nichts mehr.
Anzeige

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

USER_AVATAR
read
Schon richtig, auf dem Betriebsgeländer gilt Hausrecht.
Es sei denn, für den Ladepunkt wurden öffentliche Fördergelder in Anspruch genommen. Deren Vorgaben haben meist einen barrierefreien Zugang rund um die Uhr für mindestens fünf Jahre gefordert. Andernfalls droht eine anteilige oder vollständige Rückzahlung des Förderbetrags.
Das gilt theoretisch für Autohäuser, die ihre Ladeports für Kunden oder Vorführer reservieren, genauso wie für Blumenkästen und Gartenbänke vorm Baumarkt, aber auch für Supermärkte, die die Einfahrtstore nach Ladenschluss schließen. Allerdings müsste da erstmal jemand den Fördergeber aufmerksam machen und der müsste dann auch tätig werden, was in der Regel nicht passiert.
Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Skoda Enyaq 80 First Edition

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

backblech
  • Beiträge: 1024
  • Registriert: Mo 17. Apr 2017, 17:57
  • Hat sich bedankt: 67 Mal
  • Danke erhalten: 133 Mal
read
Labbi hat geschrieben: Die Autohäuser von VW scheinen häufig ein Problem damit zu haben, die Ladesäulen für andere Kunden freizuhalten. Ich weiß hier in Schleswig-Holstein min. drei Autohäuser, wo man, wenn man dort vorbeikommt, eindeutig sieht, das die Säule blockiert ist. Ob durch Vorführwagen (Sonntags ohne Ladekabel) oder Kundenfahrzeuge mit Verbrenner. So kann man keine Neukunden gewinnen. (Auch eine unzufriedener Kunde ist ein Werbeträger)
Heute waren wir in Florenz, SOC um die 40%. Der i3 zeigt eine Ladestation von Enel X an direkt am Straßenrand. Ich schau raus: ist ein Schnellader lass uns etwas nachladen für die Heimfahrt. Ach ne Schei..., steht beim VW Händler und ist zugeparkt!
BMW i3 60Ah 03/17-01/19
BMW i3 94Ah seit 02/19

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

SnowyZoe
  • Beiträge: 671
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 136 Mal
  • Danke erhalten: 234 Mal
read
Zu viewtopic.php?p=1884914#p1884914
Tja, wie das Bild zeigt herrscht dort auch übelste Parkplatznot, da blieb ihm wohl nichts anderes übrig... :roll:

Ernsthaft, ich glaube die Fahrer von Politikern und Diplomaten können nicht parken. Die scheinen generell Wahrnehmungsschwierigkeiten ihrer Umwelt zu haben.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

USER_AVATAR
read
Ist aber leider legal, oder? 3 (!) Zusatzzeichen und kein P darüber.
E-Up United seit 31.05.21

Re: Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

fluegelfischer
  • Beiträge: 926
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 10:09
  • Hat sich bedankt: 265 Mal
  • Danke erhalten: 441 Mal
read
https://www.janine-wissler.de/site/
Schreib ihr. Sie ist verantwortlich - nicht der Fahrer. Der Fisch stinkt vom Kopf.

Nur interessehalber - hast du Anzeige erstattet ?

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Helmut_T
  • Beiträge: 54
  • Registriert: Sa 27. Mär 2021, 11:44
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Würde es etwas bringen, wenn XR20E mal an die Politikerin schreibt und ihr erklärt, dass der Fahrer ein wenig unverschämt geparkt hat?
Ja, die Schilder sind mangelhaft, aber die Ladesäule gut erkennbar.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Hellkeeper
  • Beiträge: 873
  • Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:25
  • Wohnort: AT
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
XR20E hat geschrieben: Muss man diese Aktion verstehen???
Anzeigen oder die Story einer Zeitung schicken.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

fluegelfischer
  • Beiträge: 926
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 10:09
  • Hat sich bedankt: 265 Mal
  • Danke erhalten: 441 Mal
read
Helmut_T hat geschrieben: Würde es etwas bringen, wenn XR20E mal an die Politikerin schreibt und ihr erklärt, dass der Fahrer ein wenig unverschämt geparkt hat?
Ja, die Schilder sind mangelhaft, aber die Ladesäule gut erkennbar.
https://www.janine-wissler.de/site/
Schreib ihr. Sie ist verantwortlich - nicht der Fahrer. Der Fisch stinkt vom Kopf.

Nur interessehalber - hast du Anzeige erstattet ?

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Jupp78
read
Anzeigen ist vergebene Liebesmüh, das gibt die Beschilderung schlicht nicht her.

Interessant wäre hier tatsächlich, was da durch den Kopf ging. Es ist ja schon von "Gedankenlos übersehen" bis zu einem Vorsatz alles denkbar.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile