Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
Bei einem nicht angestecken Carsharer ist es klar: der letzte Mieter
Bei einem seit Stunden mit angestecktem Kabel und fertig geladenen Stehenden dürfte es auch klar sein: das Unternehmen.

Beide müssen sich ändern!
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

AMD
  • Beiträge: 55
  • Registriert: Mi 9. Okt 2019, 10:28
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
jottlieb hat geschrieben: IMG_9499.JPG
Typ2-Ladestecker einer "MOVE"-Ladesäule an der Autobahnraststätte "Heidiland" (Maienfeld) an der Schweizer A13.
Wohl einzig die hoffentlich funktionierende Steuerung über die Pilot-Pins sollte dafür sorgen, dass man hier keinen potenziell tödlichen Stromschlag bekommen kann.
Habe es per Mail an Move gemeldet.
11/2019 bis 06/2022: Kona electric, seit 06/2022: Model 3 SR

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

MTZO
read
Heute wieder perfektes Beispiel, wieviel Geld durch E-Mobilität verbraten wird. Gleiche Ladesäule wie immer in München, Parken maximal 4h von 8-20 Uhr nur im Ladezustand. Die Parkscheiben wurden lustigerweise gegen 12 Uhr "weitergedreht".

2x Tesla seit 7 Uhr früh angesteckt, aber nicht ladend
2x Hybrid seit 7 Uhr früh angesteckt, ebenso nicht ladend

Alle Daten kann man öffentlich bei SWM einsehen.

Ich finde, Abschleppunternehmen sollten wie in den USA eine Generalvollmacht erhalten und solche Aufträge eigenständig abarbeiten dürfen ohne Involvierung der Polizei bzw. des Ordnungsamtes. Unabhängig davon ist das doch gefundenes Fressen für die ganzen Controller bei den Ladesäulenbetreibern sich über mangelnde Auslastung zu beschweren und Preiserhöhungen durchzusetzen.

Entstandener Schaden für die Stadt München wegen fehlenden Parktickets, die sonst anfielen: 4x6€ = 24€
Entstandener Schaden für SWM (wenn man mal realistisch von maximal 75% von 11kW Ladeleistung im Schnitt ausgeht): 0,75*11kWh*0,49€*6h*4 = 97,02€

Macht dann insgesamt 121,02€ Schaden allein in 6h. Ich habe übrigens einen der "Tesla"-Parkscheibendreher darauf nett angesprochen, auch mit dem Hinweis, dass ich dann doch gerne mein Auto anschließen wollen würde. Er hat sein Handy gezückt, mich fotografiert, mein Auto fotografiert und nett geantwortet, ich könne ihn mal kreuzweise. Sollte sein Auto jetzt einen Kratzer oder ähnliches, wisse er dann auch warum. Ich glaube, es muss sich noch sehr viel ändern.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

mobafan
  • Beiträge: 1932
  • Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 431 Mal
read
Da hätte ich die Polizei / Ordnungsamt gerufen. Und gleich gesagt, bitte vier mal abschleppen.
Verbrennerfreier Haushalt im Energieplushaus.
ID.4 Pro Performance MJ23

Tibber Stromvertrag mit 50 € Bonus: https://invite.tibber.com/i5fn3545

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
@MTZO : Und ? Hast Du ihn angezeigt ?
Da kommt ja so Einiges zusammen ! Und das Blockieren der Ladesäule ist da noch das kleinste Übel : Verletzung des Rechts am eigenen Bild, Beleidigung, möglicherweise Nötigung (a : Du konntest nicht laden, b : Du fühltest Dich durch das Photographieren und die im Zusammenhang damit getätigten Aussagen bedroht) - wäre juristisch jedenfalls ganz interessant … ! ;)
BMW i3 94 AH REx

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

SamEye_again
read
muss aber ein "städtisches" Problem sein - in unserer Kleinstadt, quasi "Land", sind mir solche Nasen noch nicht untergekommen...
Trotzdem traurig, wie man förmlich zusehen kann, wie die Menschheit degeneriert... - hier zumindest bei der Sozialkompetenz

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

SnowyZoe
  • Beiträge: 671
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 136 Mal
  • Danke erhalten: 234 Mal
read
SamEye_again hat geschrieben: muss aber ein "städtisches" Problem sein - in unserer Kleinstadt, quasi "Land", sind mir solche Nasen noch nicht untergekommen...
Es ist auf jeden Fall dort ein Problem, wo Parken knapp oder kostenpflichtig ist. An den Ladesäulen steht man ja kostenlos, und mit dieser "Taktik" den ganzen Tag und ohne Strom kaufen zu müssen.
Da hilft wirklich nur eine Anzeige, ganz besonders wenn es wie hier in eine Bedrohung ausartet.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

MTZO
read
Ehrlicherweise habe ich gar nicht reagiert und war eher perplex. Ich bin generell kein Freund von Eskalation im Straßenverkehr, darum hab ich nur mit den Schultern gezuckt und bin weiter. Leider habe ich auch nicht immer Zeit, mich um solche Themen zu kümmern, wenn sie passieren. Was das Thema Anzeige angeht: die Dashcam hat den Vorgang aufgenommen, insofern bin ich da recht entspannt. Das generelle Blockier-Problem wird aber eine Anzeige auch nicht lösen.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

SamEye_again
read
ich glaube auch, dass die für den einen oder anderen Laternenlader durchaus sinnvollen "vier Stunden im Ladezustand" einen großen psychologischen Nachteil haben: es macht nicht so viel aus, wenn man "mal" weiter dreht, da so bei acht Stunden lediglich zwei Ladefenster "weg geparkt" würden.
An den Ladesäulen hier herum gilt: "zwei Stunden mit Parkscheibe für Fahrzeuge nach EmoG" - das mag zwar auf der einen Seite den "Nachteil" haben, dass man ggf. den Akku nicht so gut füllen kann, wie man möchte (betrifft aber imho eh nur Fahrzeuge mit üppigen Akkus, die man anderswo eh besser vollladen könnte...), hat aber auf der anderen Seite den unbestreitbaren Vorteil, dass man hier in einem deutlich schnelleren Takt "nachstellen" müsste, was die ganze Sache wieder sehr unbequem macht und die Gefahr birgt, erwischt zu werden. (einmal nachstellen gegenüber wenigsten dreimal nachstellen, sofern man acht Stunden parken möchte - Politessen laufen hier recht regelmäßig herum).
Sofern Park- und Ladeplätze selten sind, sollte man diese nicht durch eine zu lange Parkdauer zusätzlich verramschen ;)

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

RBOCity
  • Beiträge: 58
  • Registriert: So 2. Mai 2021, 10:26
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Das mit dem Kontrolldruck gilt auch nur für die Gebiete, in denen auch regelmäßig jemand vorbeikommt, weil z.B. eine generelle Parkraumbewirtschaftung vorliegt. Hier in einem Hamburger Außenstadtteil blockieren seit gestern um 17 Uhr (ist dank moovility.me ja nachvollziehbar) ein BMW-Hybrid (hat sagenhafte 4,2 kwh geladen) und seit heute morgen um 8 Uhr ein nicht angesteckter Fiat 500e, beide ohne Parkscheibe, die Säule. Nominell erlaubt wären zwischen 9 und 20 Uhr 2 Stunden mit Parkscheibe. Gibt auch einen weißen Kona mit Dashcam vorne und hinten, der gerne um punkt 18 Uhr vor die Säule rangiert, Parkscheibe auslegt, natürlich nicht ansteckt und dann einen bequemen Parkplatz für die Nacht hat, in diesem Falle sogar völlig legal. Immerhin ist der zuverlässig morgens gegen 8 weg, so dass man sich als Anwohner drauf einstellen kann zumindest dann nochmal an die Säule zu können, sofern man nicht auch zur Arbeit fahren muss. Dennoch sind Stromnetz Hamburg dadurch schon mehrere "Vollladungen" meines Fiat 500e (ca. 40kwh) entgangen, da ich nachts wegen der Blockierei nicht laden konnte und daher auf dem Weg zur Arbeit bei Schnelllader XY vorbei musste, wenn das mehrere Tage in Folge passiert ist.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile