Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Laden bei Kaufland, Lidl & Co

Benutzeravatar
read
uuolle hat geschrieben: So, jetzt lasse ich hier auch mal Luft:

iIch wohne auf dem Dorf und muss ca. 15km bis zum nächsten LIDL fahren. Am schönsten finde ich es dann immer, wenn dann immer denselbe Tesla Model S dort steht und den CCS blockiert. Der besagte Tesla steht da praktisch jedes Mal, wenn ich da hinfahre. Letzten auch am Sonntag dort gesehen, als ich zufällig dran vorbei gefahren bin...

Und natürlich kauft der nicht eine Schrippe bei LIDL, aber schnorrt für 30 EUR Strom, blockiert den CCS an dem ich als LIDL Kunde während meines Einkaufs eigentlich laden wollte.

Es ist einfach zum kotzen in diesem Land! Leute fahren für 100k ein Auto durch die Gegend und müssen dann noch Strom bei LIDL schnorren? Echt ja? Wie armseelig. Das ist einfach nur peinlich!

Ich hätte manchmal gute Lust, mit dem Cuttermesser einen schönen Gruß im Lack zu hinterlassen. Als Zeichen meiner Dankbarkeit. Tut mir leid aber das ist respektlos, unsittlich, unmenschlich oder kurz einfach nur scheise. Dafür habe ich kein Verständnis mehr und es wird Zeit, das sich was ändert. Ich hab's nicht nötig, Strom zu schnorren, auch wenn ich mir nur einen Corsa leisten kann. Trotzdem ärgert mich das sehr. Ich hatte gehofft, dass meine Generation (ich bin um die 40) schlauer und vor allem intelligenter wären aber scheinbar gibt's n Haufen Vollidioten in diesem Land. Sobald irgendwo auch nur irgendwas umsonst abzugreifen ist, stehen die Schlange getreu dem Motto "Scheiss auf die anderen, ehrlichen Leute" und "scheiss auf die Umwelt". Hautpsache Kohle sparen...

Bitte bitte liebes LIDL/Kaufland, EDEKA und IKEA: Baut die Säulen ab oder nehmt 60Cent pro kW am CCS.
Die Ladesäule von dem Lidl in deiner Nachbarschaft hat ja auch noch einen Typ-2-Ladeanschluss. Den kannst du ja auch nutzen, solange du die Tätigkeit oder Untätigkeit des bösen Tesla-Nutzers überwachst. Du könntest diesen ja mal ansprechen, anscheinend weißt du ja genau, was der Tesla-Nutzer während der Ladezeit nicht tut. Der Fahrer scheint dir ja anscheinend immerhin vom Äusseren her bekannt zu stein, wenn er doch vom Alter her in deiner Generation angesiedelt ist.
Ansonsten würde ich für die Zukunft vorschlagen: Einfach mal vor dem "ABSENDEN" des Beitrags mal noch mal geistig darüber zu gehen.
Anzeige

Re: Laden bei Kaufland, Lidl & Co

Oldy62
  • Beiträge: 2172
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 657 Mal
  • Danke erhalten: 758 Mal
read
uuolle hat geschrieben: Trotzdem ärgert mich das sehr. Ich hatte gehofft, dass meine Generation (ich bin um die 40) schlauer und vor allem intelligenter wären …
Da habe ich, zumindest bei dir nach diesem Text, ernsthafte Zweifel. :applaus:
Jeep Avenger 1st Edition Sun Yellow

Re: Laden bei Kaufland, Lidl & Co

Liza.Hans
  • Beiträge: 595
  • Registriert: Di 11. Mai 2021, 17:47
  • Hat sich bedankt: 157 Mal
  • Danke erhalten: 101 Mal
read
@uuolle Mach doch Deinem Ärger unter kundenmanagement@kaufland.de Luft.

Hier gibt es pro Kaufland einen Taxibetrieb der seit Anfang an den kompletten Fuhrpark kostenlos über Kaufland abwickelt. Natürlich sind beides Tesla-S-Fahrer.

Wir sind Stammkunden in beiden Betrieben, haben unser Einkaufsverhalten auf Betriebe umgestellt, die die Elektromobilität voranbringen. Neulich habe ich an einem Tag 2x viel Strom gebraucht und konnte ich mich mit beiden "Feinden der E-Nation" sehr nett unterhalten.

Die Tesla Taxi Leute sind gar nicht so schlimm wie man denkt, sehen inzwischen selber ein, daß sie mehr Rücksicht auf andere E-Fahrer nehmen sollten. Das fand ich sehr nett. Ich vermute sie sind zu oft angeeckt bzw. sind zu oft abgeschalten worden.

Ich glaube nicht, daß noch jemand der nicht auf Durchreise ist und den Strom dringend braucht bei den Supermärkten einkaufen wird, wenn der Strom nicht signifikant günstiger ist als zuhause.

Also kann es nur eine Verrechnung geben. Kassenzettel aufheben und nächstes mal damit Freischalten. Das macht man mit dem Ticket der Waschanlage auch so seit Generationen. Nur muss sich der Kassenzettel irgendwie unterscheiden, sonst wühlen die E-Fahrer im Restmüll. Kein gutes Bild.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Spoman
  • Beiträge: 34
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 14:55
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
read
AKL44 hat geschrieben: Also das Video hab ich gesehen. Der Baum steht auf einem von ZWEI Ladeplätzen. Bei einer Frequenz von einer ( ! ) Ladung am Tag, verstehe ich hier gerade das Problem nicht. Man kommt doch dran, an die Ladestation. Klar ist das nicht optimal, einen Baumschmuck auf den Ladeplatz zu stellen, aber laden ist doch hier möglich.
Ist doch schön, steht ein E-Auto unterm Weihnachtsbaum auch gute Werbung.
Wenn eine von zwei noch frei ist, seh ich auch kein Problem damit, wenn die einzige den ganzen Tag mit nicht E-Autos besetzt wäre oder pseudo laden würde ich mich eher aufregen

Re: Laden bei Kaufland, Lidl & Co

Jupp78
read
schwaben_ioniq hat geschrieben: Ich würde gerne einen Mercedes EQC400 Fahrer anprangern, der mehrmals am Tag bei LIDl sein Fahrzeug auflädt. Der Fahrer fährt die Ladestation an, nimmt sich den CCS Stecker und spaziert nach Hause. Uns ist das schon öfters aufgefallen, da wir quasi um die Ecke wohnen und wenn wir mit dem Hund draußen sind, fällt sowas natürlich sofort auf. Schade, dass das gratis Laden so missbraucht wird.
Mehrfach am Tag?
So ganz kann ich das nicht glauben, denn was soll das für ein Nutzungsverhalten dahinter sein? Irgendwie nicht ganz logisch.
SamEye_again hat geschrieben:
uuolle hat geschrieben: (...)

Bitte bitte liebes LIDL/Kaufland, EDEKA und IKEA: Baut die Säulen ab oder nehmt 60Cent pro kW am CCS.
wärst Du denn bereit, an den genannten Säulen die aufgerufenen 60 Cent zu zahlen? (den Rest des Beitrags kommentiere ich jetzt mal nicht...)
Sinnvoller fände ich eine Beschilderung die aussagt: Nur für Kunden während des Einkaufs. Das würde einen gewissen Konflikt ernsthaft befrieden. Warum die Supermärkte das nicht tun, ist mir ein bisschen ein Rätsel. Denn die Schnorrerei kostet erstens echtes Geld und bringt sicher keine positive Stimmung bei den sonstigen Kunden, die das sehen. Denn die wissen ganz genau, dass sie mit ihrem Einkauf das bezahlen werden.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Udomann
  • Beiträge: 1308
  • Registriert: Mi 15. Sep 2021, 11:51
  • Hat sich bedankt: 186 Mal
  • Danke erhalten: 638 Mal
read
@Jupp78: Warum der mehrmals am Tag dort umsonst lädt? Nun, weil nach einer Stunde die Ladesäule abschaltet, der fährt dann danach mit dem Auto, macht Besorgungen damit, kommt zurück und lädt wieder nach, ganz einfach.

Warum sollte der diese kostenlose Lademöglichkeit denn nicht nutzen?

Diese Einkaufsketten haben diese umsonst-Ladesäulen doch ganz bewusst genau so installieren lassen, sie bieten damit umsonst-Strom für "ihre Kunden" an, also sie meinen damit wohl alle Leute, die auch schon mal bei ihnen eingekauft haben oder dieses machen werden, also die gesamte Bevölkerung, denn wer von uns hat nicht schon irgendwann mal bei Lidl, Aldi, Kaufland und Co eingekauft?

Dabei spielt es für sie keine Rolle, ob der momentane Auflader auch gerade jetzt, im Augenblick des Aufladens, bei ihnen einkauft, sie wissen doch selbst, dass niemand im Aldi, Lidl und Co. eine Stunde lang einkaufen kann, das ist nicht möglich, selbst ein Großeinkauf wird deutlich unter einer Stunde dauern, dann ist die 1 Stunde Ladezeit aber noch nicht vorbei, die man dort ja laden kann.

Diese Umsonst-Säulen, die es ja auch nicht an JEDEM Lidl, Aldi Süd (Aldi Nord hat sowieso keine einzige Ladestation) und nicht an jedem Kaufland gibt, sondern nur an vereinzelten Märkten hier und da, sind nichts anderes als Werbeträger, man will sich damit in der Öffentlichkeit "grün waschen", denn diese Märkte sind ja wegen der Nichtakzeptanz von wiederverwendbaren Pfandflaschen und anderer fragwürdiger Praktiken mit bestimmten Teilen ihres Sortiments ins Gerede gekommen, gelten nicht als Vorreiter in Sachen Klimaschutz/Umweltschutz, mit diesen paar Umsonst-Stromtankstellen werten sie ihr Image etwas auf, heute muss eine Firma, auch wenn sie Heizöl verkauft, "grün" sein, irgendwas muss umweltfreundlich positiv bewertet werden, was auch immer das ist und da kommen diese paar Ladestationen ganz recht.

Wer meint, dass diese Mega-Konzerne damit nun einen Riesenverlust machen, der sollte sich mal allein die Beleuchtung in den Läden anschauen, auch wenn sie jetzt auf LEDs umgestellt wurden, zieht allein die Beleuchtung viel mehr Strom, als diese paar Ladesäulen über den Tag abgeben können, dazu kommen enorme Energiekosten für Heizung und Klimatisierung, manche Läden haben sogar immer noch oder schon wieder diese Warmluftvorhänge an den Eingangstüren, da werden je Stunde mehr Kilowatt an die frische Luft geblasen, als son Ladevorgang braucht.

Also mal ganz ehrlich jetzt: Diese Mehrkosten, die diese paar Ladesäulen verursachen merken die gar nicht, vor allem auch deshalb, weil es diese Ladesäulen ja nur an ganz vereinzelten Märkten gibt. Deshalb muss sich kein Kunde ohne E-Auto da Sorgen machen, er würde das mitfinanzieren, er tut das zwar, jedoch finanziert er auch die milliardenschweren Werbemaßnahmen mit (TV-Werbung, Prospekte, Plakatwerbung etc.).
Diese Ausgaben für die Ladesäulen verschwinden in der Gesamtkalkulation, gehen im Rauschen der Kosten unter.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

dennosius
  • Beiträge: 452
  • Registriert: Do 22. Apr 2021, 09:25
  • Hat sich bedankt: 119 Mal
  • Danke erhalten: 211 Mal
read
50kW LED-Beleuchtung im Lidl? Ich habe Zweifel.

Beim Lidl Hannover-Dragonerstraße laden häufig städtische (!) Elektrofahrzeuge vom Grünflächenamt. Die Stadtverwaltung hat grüne Elektroautos angeschafft und dabei die Wallboxen irgendwie vergessen. Schuko ginge wohl, aber auch nicht alle gleichzeitig, deswegen laden sie bei Lidl (so die Geschichte eines freundlichen Bediensteten).

Immerhin haben sie schuldbewusst angeboten, den CCS-Lader für die Dauer meines Einkaufs freizugeben.
IONIQ5 P45 – früher: BMW 530e
"Do you need a current license to drive an electric car?" ;)

Re: Laden bei Kaufland, Lidl & Co

Maasikaru
  • Beiträge: 23
  • Registriert: Mo 9. Nov 2020, 12:12
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben:
schwaben_ioniq hat geschrieben: Ich würde gerne einen Mercedes EQC400 Fahrer anprangern, der mehrmals am Tag bei LIDl sein Fahrzeug auflädt. Der Fahrer fährt die Ladestation an, nimmt sich den CCS Stecker und spaziert nach Hause. Uns ist das schon öfters aufgefallen, da wir quasi um die Ecke wohnen und wenn wir mit dem Hund draußen sind, fällt sowas natürlich sofort auf. Schade, dass das gratis Laden so missbraucht wird.
Mehrfach am Tag?
So ganz kann ich das nicht glauben, denn was soll das für ein Nutzungsverhalten dahinter sein? Irgendwie nicht ganz logisch.
Gottseidank ist das bidirektionale Laden noch nicht en vogue. Denn dann ist damit zu rechnen, dass Spezialisten aus den Gratissäulen mit ihrem vierrädrigen Eimer Strom nach Hause tragen wie öffentliches Brunnenwasser in den Hausgarten.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

LowOmega
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Di 30. Nov 2021, 10:46
read
Udomann hat geschrieben: @Jupp78: Warum der mehrmals am Tag dort umsonst lädt? Nun, weil nach einer Stunde die Ladesäule abschaltet, der fährt dann danach mit dem Auto, macht Besorgungen damit, kommt zurück und lädt wieder nach, ganz einfach.

Warum sollte der diese kostenlose Lademöglichkeit denn nicht nutzen?

Diese Einkaufsketten haben diese umsonst-Ladesäulen doch ganz bewusst genau so installieren lassen, sie bieten damit umsonst-Strom für "ihre Kunden" an, also sie meinen damit wohl alle Leute, die auch schon mal bei ihnen eingekauft haben oder dieses machen werden, also die gesamte Bevölkerung, denn wer von uns hat nicht schon irgendwann mal bei Lidl, Aldi, Kaufland und Co eingekauft?

Dabei spielt es für sie keine Rolle, ob der momentane Auflader auch gerade jetzt, im Augenblick des Aufladens, bei ihnen einkauft, sie wissen doch selbst, dass niemand im Aldi, Lidl und Co. eine Stunde lang einkaufen kann, das ist nicht möglich, selbst ein Großeinkauf wird deutlich unter einer Stunde dauern, dann ist die 1 Stunde Ladezeit aber noch nicht vorbei, die man dort ja laden kann.

Diese Umsonst-Säulen, die es ja auch nicht an JEDEM Lidl, Aldi Süd (Aldi Nord hat sowieso keine einzige Ladestation) und nicht an jedem Kaufland gibt, sondern nur an vereinzelten Märkten hier und da, sind nichts anderes als Werbeträger, man will sich damit in der Öffentlichkeit "grün waschen", denn diese Märkte sind ja wegen der Nichtakzeptanz von wiederverwendbaren Pfandflaschen und anderer fragwürdiger Praktiken mit bestimmten Teilen ihres Sortiments ins Gerede gekommen, gelten nicht als Vorreiter in Sachen Klimaschutz/Umweltschutz, mit diesen paar Umsonst-Stromtankstellen werten sie ihr Image etwas auf, heute muss eine Firma, auch wenn sie Heizöl verkauft, "grün" sein, irgendwas muss umweltfreundlich positiv bewertet werden, was auch immer das ist und da kommen diese paar Ladestationen ganz recht.

Wer meint, dass diese Mega-Konzerne damit nun einen Riesenverlust machen, der sollte sich mal allein die Beleuchtung in den Läden anschauen, auch wenn sie jetzt auf LEDs umgestellt wurden, zieht allein die Beleuchtung viel mehr Strom, als diese paar Ladesäulen über den Tag abgeben können, dazu kommen enorme Energiekosten für Heizung und Klimatisierung, manche Läden haben sogar immer noch oder schon wieder diese Warmluftvorhänge an den Eingangstüren, da werden je Stunde mehr Kilowatt an die frische Luft geblasen, als son Ladevorgang braucht.

Also mal ganz ehrlich jetzt: Diese Mehrkosten, die diese paar Ladesäulen verursachen merken die gar nicht, vor allem auch deshalb, weil es diese Ladesäulen ja nur an ganz vereinzelten Märkten gibt. Deshalb muss sich kein Kunde ohne E-Auto da Sorgen machen, er würde das mitfinanzieren, er tut das zwar, jedoch finanziert er auch die milliardenschweren Werbemaßnahmen mit (TV-Werbung, Prospekte, Plakatwerbung etc.).
Diese Ausgaben für die Ladesäulen verschwinden in der Gesamtkalkulation, gehen im Rauschen der Kosten unter.
Ein GLC Fahrer der am CCS voll auflädt, dann paar Erledigungen macht, dann wieder zum CCS zurückkehrt um paar Prozente aufzuladen. Und das alles dann noch einige Male am Tag wiederholt.

Einige Lidl mit 50kW LED Beleuchtung und manche sogar mit 50kW Turbine für den Luftvorhang.

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass du in einer Phantasiewelt lebst, denn keines deiner Schilderungen hört sich im entferntesten real an.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

SamEye_again
read
ungeachtet dessen, dass die Luftvorhänge dazu da sind, im Winter die kalte Luft bei Automatiktüren draußen zu halten (oder die warme Luft drinnen, ganz wie ihr wollt) und so deutlich weniger Energie benötigt wird, als wenn es sie nicht gäbe und der Laden zum Ausgleich immer wieder aufgeheizt werden müsste...
@Jupp78 es ist nicht so, als dass diese Diskussion hier nicht schon dutzende Male geführt worden wäre...(Stichwort AGB oder Parkordnung etc.)

"offizielle Schilder" würden lediglich dazu führen, dass es mehr Diskussionen an den Ladesäulen gäbe:
"sie laden hier, obwohl Sie nicht einkaufen!"
- "meine Frau (mein Mann) ist gerade im Laden und kauft ein!"
"öhm...."
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile