Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Jupp78
read
Ich glaube der Hirnfurtz hat der gehabt, der die Schilder mit englischer Beschriftung nicht StVO Konform aufgestellt hat.
Alles andere war wohl vorher und dann die behinderten Schilder ... äähhh ... die Schilder für die Behinderten.
Anzeige

Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

k_b
  • Beiträge: 2659
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 698 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben:Ich glaube der Hirnfurtz hat der gehabt, der die Schilder mit englischer Beschriftung nicht StVO Konform aufgestellt hat.
Wer sagt denn, wo dieser Parkplatz ist?
Er könnte nicht nur im Brexit-Land sein.
Da gibt es auch keine StVO.. (Road Traffic Act)
In Frankreich heißt es auch « Parking »
In Luxemburg ebenfalls Parking,
Warst du schon in Polen? „Parking”!
Schweiz «Parking»
Vielleicht könnte ein Schweizer uns bei der Übersetzung von „Restmüll“ helfen, das weiss ich nicht.
Als nächstes können wir mal die Farben der Mülltonnen durchgehen, da lässt sich eher die Region festmachen.. Bild
Eine Firma EVN gibt es in Bayern, aber auch in Austria.
Im Hintergrund sieht alles sehr gepflegt aus, das könnte Niederösterreich sein.
Und dort denkt man wahrscheinlich etwas gastfreundlicher und beschriftet so, daß es jeder lesen kann.. Ok, damit sich auch E-Autofahrer als Gäste fühlen können, gibt es definitiv Möglichkeiten, diesen Parkingplatz weiter aufzuwerten bzw. zurückzubauen.
Zuletzt geändert von k_b am Di 1. Jun 2021, 06:35, insgesamt 3-mal geändert.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

keyfob
  • Beiträge: 1099
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Wer denkt sich so etwas aus?
Eine Ladestation umringt (also blockiert) von 7(!) Mülltonnen und 6(!!!) Behindertenparkplätzen, und das gaaaanz weit weg vom Eingang des Museums.
Letzteres ist zwar gut für die E-Autofahrer, aber sinnfrei für die Behinderten. Der Parkplatz ist übrigens 200 Meter lang und über 50 Meter breit, also Platz wäre ja genug.

Firma EVN ist die Antwort. Sogar der Gärtner war verblüfft, als ich mit ihm drüber diskutierte, ob er wen kennt, der das verbockt hat, aber die Ladestation schaue immer schon so aus, meinte er. Also ich wollte ja nicht den Bock zum Gärtner machen, aber er stand halt grad in der Gegend rum. :)

Ich glaube, es gibt immer noch zu viele Dieselfahrer bei den Stromwerken.
Woher weißt du das daß sich die Firma EVN das so ausgedacht hat? Es könnte auch andersherum sein. Das erst die Ladestation da war und dann die Mülltonne und Schilder hinzugekommen sind. Halte ich persönlich sogar für die wahrscheinlichste Variante.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Electrohead
  • Beiträge: 1821
  • Registriert: Mo 29. Mär 2021, 10:32
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 620 Mal
read
Da haben wir es doch, schwarz auf weiß, Elektroautofahrer sind alle behindert.
Wäre was für die Bild oder eFahrer Locus :-D
Alt: BMW i3, Audi eTron55
Derzeit: ̶S̶m̶a̶r̶t̶ ̶E̶Q̶ ̶F̶o̶r̶f̶o̶u̶r̶ (Nicht lieferbar), dafür Renault Twingo ab Feb., Kia eSoul (64kWh)

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
"Ladestation? Nee, wir haben vor Jahren eine am Museum installiert, die benutzt nie jemand."
ID.3 Pro Performance Family seit 16.04.2021
Mazda MX-30 First Edition seit 10/2022

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Benutzeravatar
read
Volker.Berlin hat geschrieben: Wer aus Angst vor Rache auf eine Anzeige verzichtet, hat offenbar den Glauben an den Rechtsstaat verloren. Das kann man niemandem vorwerfen (außer dem Rechtsstaat selbst), aber es wäre schon sehr schade.
Wenn die Ordnungsbehörde "aussagekräftigen Fotos" annehme würde, wäre das Risiko einer Verfahrenseröffnung aber gering, weil die Behörde auf Basis der Fotos samt Uhrzeiten eine genau passende OWI ausstellen kann. Will sie nur aber ein ausgefülltes Formular nebst Fotokopie des Personalausweises, dürfte das Risiko einer Verfahrenseröffnung höher sein.

Übrigens gibt weg.li in den FAQs den Tipp, dass man als gerichtliche Ladungsadresse nicht unbedingt die persönliche, sondern z.B. die seiner Arbeitsstätte angeben kann. Bei einer Fotokopie des Personalausweises fällt diese "sicherere" Alternative aber weg.
*325ppm. Seit 32 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Jupp78
read
k_b hat geschrieben: Wer sagt denn, wo dieser Parkplatz ist?
Kann man schlussfolgern, dass dieser sich im deutschsprachigen Raum befindet. Und ja, theoretisch ist es möglich, dass du auf die Autobahn fährst und es kommen dir hunderte Geisterfahrer entgegen. Praktisch ist das Szenario eher unwahrscheinlich.

Unter dem Strich ist hier die StVO oder vergleichbares auch nicht der springende Punkt. Die Kritik ist hier beim Ladesäulenaufsteller höchst wahrscheinlich fehl am Platz, sondern beim "Parking" Aufsteller richtig platziert. Ja, 100%ig ist das nicht, genauso wie bei den hunderten Geisterfahrern.

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Rita
  • Beiträge: 1773
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 323 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Ein interessantes Beispiel erhöhter Ignoranz lieferte diese Fahrer*In neulich ab. Sie stand nicht nur am Schnelllader(!) stundenlang AC ladend, sondern stand auch noch buchstäblich genau auf dem CCS-Ladekabel! Den großen Kratzern auf den Felgen (zum Beispiel links vorne) nach zu schließen hatte sie schon öfters Schwierigkeiten mit dem Einparken. :)
manchen Leuten sagt man nach, sie stehen auf der Leitung....

dieser Vollpfosten nimmts wörtlich und beweist so seine Dummheit.... bzw nicht zum Führen eines KFZs geeignet zu sein....

Rita

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Fuchshuber
  • Beiträge: 43
  • Registriert: Sa 17. Apr 2021, 15:17
  • Hat sich bedankt: 51 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Ich glaube der Hirnfurtz hat der gehabt, der die Schilder mit englischer Beschriftung nicht StVO Konform aufgestellt hat.
Wen interessiert auf einem Privatgrundstück (Museumsparplatz) die StVO?

Re: Diskussionsthread zum Ladesäulenpranger

Jupp78
read
Wen interessiert auf einem Privatgrundstück (Museumsparplatz) die StVO?
Wen interessiert auf einem Privatgrundstück überhaupt etwas?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile