Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

Re: Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

gekfsns
  • Beiträge: 2973
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
  • Hat sich bedankt: 632 Mal
  • Danke erhalten: 374 Mal
read
Danke für den Link - hat mich schon lange interessiert.
https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeu ... nn=2601598
Also schnell gefiltert und sortiert komme ich für 1/2019 auf folgende Verteilung
kba_ev_anteile_2019.jpg
Ist bestimmt nicht 100% genau, z.B. hab ich alle e-Soul als Chademo gewertet, obwohl die neueren CCS haben.
13% Chademo-Anteil für 1/2019, also der absolute Höhepunkt, denn inzwischen geht's bestimmt rasant nach unten seit Auslieferung Model 3.
Plugin hab ich nicht aufgenommen, weil die hab ich die letzten 4 Jahre nur an kostenlosen Ladesäulen gesehen.

Ich persönlich würde wenn's wirklich nur alleine für die Kunden sein soll, höchstens zusätzliche Typ2 AC Wallboxen aufstellen. Die Schnelllader wären mir dafür in der Anschaffung und Unterhalt zu teuer. Wenn's in einer größere Ortschaft ist und optimalerweise mit Nähe zur Autobahn, könnte es für Allego und Co ein interessanter Standort sein.
Ioniq Electric seit 12/2016
Anzeige

Re: Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

USER_AVATAR
read
Sehe ich nicht ganz so. Es kommt eben darauf an, ob die Besucher der Geschäfte von weit her kommen (etwas besonders sind die Geschäfte ja schon). Das kann ich nicht einschätzen. Wenn Kunden für einen Besuch 200 km fahren, dann ist so ein Schnelllader an der Destination für 1-2 Stunden sehr hilfreich.

Ob sich so eine Säule betriebswirtschaftlich rechnet - wahrscheinlich nicht.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

Jupp78
  • Beiträge: 657
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 120 Mal
read
Für mich machen die Läden durchaus den Eindruck, dass da auch Leute von wirklich weiter weg kommen, denn so was gibt es nicht wie Sand am Meer. Aber sie kommen wegen der Blockflöten und nicht wegen des Schnellladers. Und die wären sicher bereits echt glücklich, wenn sie bei ihren 1-2h eine 11kW Wallbox vorfinden würden. Das würde ja bereits den halben Rückweg sichern (200km unterstellt).
Mich würde es übrigens wundern, wenn die Zahl an Kunden im Jahr mehr als eine Hand voll sind, die mit CHAdeMO wirklich was anfangen können. Und für die paar fängt man an eine Schnellladesäule zu errichten?

Re: Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

USER_AVATAR
read
Ist eben etwas in die Zukunft gedacht. Finde ich daher auch richtig. Wenn man parkt, sollte man laden.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

USER_AVATAR
read
Der TO hat geschrieben : Beim CHAdeMO sind wir uns überhaupt nicht sicher, ob der noch Sinn macht,
und in der Zukunft weiter an Verbreitung verlieren wird.

Ich kann da nichts lesen von.: Was meint ihr, würdet ihr auch so viel Geld investieren ?
Wenn jemand so eine Idee umsetzen möchte, herzlich gerne. Und ob die Ladenden jetzt Blockflöte spielen oder in der Nase popeln kann uns doch völlig egal sein.
Mach es und lass den CHAdeMO Anschluß weg. 2 x CCS wäre super.
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum

Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

k_b
  • Beiträge: 980
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 195 Mal
read
Ich finde auch, man sollte realistisch bleiben. In gewisser Weise wird DC Laden im Moment gehypt, es gibt einen künstlichen Wettlauf um Ladegeschwindigkeiten usw. Tatsache ist aber, daß - wenn man etwas Zeit hat - eine gute AC Ladung ihren Zweck bestens erfüllt und sehr viel einfacher zu realisieren ist. DC Ladegeschwindigkeiten sind interessant für zu wenig Anwendungsfälle.
Mögliches Anwendungsbeispiel, ich habe einen Kunden (Einkäufer oder Vertreter), der möchte nach seinem Geschäftstermin in Fulda am selben Tag noch beim Konkurrenten in Celle vorsprechen, dann würde ihm der DC Schnellader vor Ort eine Ladepause auf der Autobahn ersparen.

Re: Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

USER_AVATAR
read
gekfsns hat geschrieben: Danke für den Link - hat mich schon lange interessiert.
https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeu ... nn=2601598
Also schnell gefiltert und sortiert komme ich für 1/2019 auf folgende Verteilung
kba_ev_anteile_2019.jpg
Ist bestimmt nicht 100% genau, z.B. hab ich alle e-Soul als Chademo gewertet, obwohl die neueren CCS haben.
13% Chademo-Anteil für 1/2019, also der absolute Höhepunkt, denn inzwischen geht's bestimmt rasant nach unten seit Auslieferung Model 3.
Ich habe das ganze anhand der Neuzulassungen 2019-2020 fortgeschrieben (natürlich nicht perfekt präzise, aber unter Annahmen nach bestem Wissen und Gewissen)*.

Dann hätten wir jetzt 216.000 Elektroautos, davon 54% mit CCS und 9% mit CHAdeMO. Und 96% mit Typ 2 und 4% mit Typ 1.

* Abmeldungen wurden nicht berücksichtigt. Optionales CCS in i3 und VW wurde geschätzt, mit steigendem Anteil. Bei Tesla Model S/X Annahme zu Prävalenz von CHAdeMO- und CCS-Adapter getroffen. Bei Kia Soul wurde Anteil EV und e-Soul geschätzt.

Eigentlich wäre es sinnvoll, wenn das KBA auch den Steckerstandard erheben würde.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

Ronny89
  • Beiträge: 421
  • Registriert: Sa 1. Feb 2020, 13:43
  • Hat sich bedankt: 136 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
Sollte der Sinn der Säule nicht ein Stück weit auch sein neue Interessenten zu locken? Dann würde ich chademo mit anbieten... Und wenn es am Ende nur ein paar positive Bewertungen bei Google mehr sind ;)

Grundsätzlich übrigens großes daumen hoch das Ihr euch dort solche Gedanken macht, mich hättet ihr damit überzeugt wirklich mal vorbei zu kommen bei einem der Geschäfte.
Und hey wenn da 3 Fahrer von e Wagen pro Tag stranden dann laufen die auch in den Laden rein...

Mit reinem dc laden holst du natürlich mehr Leute ran.. Würde die Leistung dann aber auf 50kw begrenzen... Das reicht damit die Leute mindestens eine halbe Stunde bei euch sind (zu schnell laden sollen se ja auch nicht) aber es nicht zu Stau kommt weil alle Plätze voll sind und es jetzt 3 Stunden dauert eh wer weg fährt.

Re: Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

USER_AVATAR
read
Jupp78 hat geschrieben:

Mit der Säule an sich ist es ja nicht getan. 50kW geht ja deutlich über einen normalen Hausanschluss hinaus. Existiert denn dafür überhaupt die Infrastruktur?
Wir haben den Laden und die Werkstatt in einem ehemaligen Supermarkt. Da steht uns ein 100 kVA Anschluss zur Verfügung. Das sollte also reichen.

Zum Sinn der ganzen Sache:
Als wir die erste Solar-PV in Fulda auf unser Wohnhaus-Dach gelegt haben, war die einhellige Meinung aller Menschen, die wir gesprochen haben: "Wozu denn das?"
Und das erste Elektromobil, das wir gefahren sind, war ein "Elektromobil im Netzverbund" (Kewet El-Jet4). Und das wurde genauso ungläubig bestaunt. Oben klebte noch eine Solarzelle drauf, um es besser zu erklären. Hat uns jedesmal beim Parken mindestens 30 Minunten gekostet um alle Fragen zu beantworten, die einem beim Aussteigen gestellt wurden.

Bild

Warum nicht mit einer eigenen DC-Station wieder etwas machen, was "der Zeit voraus" ist, der Umwelt nicht schadet und die eMobilität nach vorne bringt?

Und zum Thema "Kostenrechnung". Das wird sich sicher nicht "in €uronen rechnen".
Aber wir können unseren Enkeln dann wenigstens ein bisschen besser erklären, wie wir versucht haben Spaß und verantwortliche Vernunft zu vermählen ;-)

Wir bauen ja auch die mit 3,60m und 4,80m klingenden Längen größten Blockflöten der Welt und die sind auch eher Orchideen und keine Cash-Cows. Aber sie zeigen unsere Begeisterung. Daher die Idee der "langsamen" Schnellladesäule.

Re: Ladesäule mit CHAdeMO Stecker? Ist das noch sinnvoll?

ID.alist
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Di 8. Sep 2020, 13:57
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
4,80 m Blockflöte!!! Das ist weit tiefer als ein Bass Flöte, oder?
Erzeugt sie noch für das menschliche Gehör hörbaren Klang? ;-)

Du kennst deine Kundschafft, denke ich mal. Ich hätte versucht eine Erhebung zu machen, welche E-Autos bei Dir auf dem Parkplatz stehen, um dann daraus zu lernen ob aktuell ChaDeMo Autos bei Dir parken. Ich schätze mal, die Anzahl wird nicht mehr steigen, aber auch nicht merklich sinken, in den nächsten 5 Jahren.
Deswegen, was auch immer Du aufstellst, bist Du besser dran, wenn Du die Möglichkeit hast den "Steckermodul" auszutauschen.
Aber ich habe keine Ahnung ob jemand diese Möglichkeit anbietet.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag