Fremdes Auto abstecken

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Fremdes Auto abstecken

MBEQC
  • Beiträge: 29
  • Registriert: So 1. Sep 2019, 13:58
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 32 Mal
read
Mittlerweile sehe ich das ganz einfach.

Wenn die Beschilderung ein parken auch ohne aktiven Ladevorgang gestattet, hat jeder weitere der danach kommt einfach Pech gehabt. Trotzdem versuche ich selber in einem solchen Fall mein Auto schnellstmöglich umzuparken. Funktioniert leider nicht immer ( gibt tatsächlich Termine aus denen man nich einfach weglaufen kann...).

Wenn es von der Beschilderung ein Zeitlimit gibt muss man dieses natürlich einhalten. Falls hier wer blockiert und ich in einer Notlage wäre würde ich halt die Polizei verständigen.

Nummer auslegen und angerufen werden bin ich kein Fan, ist mir ehrlich gesagt auch zu doof. Siehe oben, wenn ich kann parke ich sowieso um. Wenns nicht geht hat es einen Grund. Da bringt es gar nichts die Nummer auszulegen.

Selber darüber zu richten wann ein anderer fertig geladen hat ist nicht meine Aufgabe.
Anzeige

Re: Fremdes Auto abstecken

ThomasE.
  • Beiträge: 247
  • Registriert: Do 9. Jul 2020, 12:30
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
GrillSgt hat geschrieben: Ich bin einigermaßen verwirrt. Der Thread fast schon ganze acht Seiten und scheint irgendwie - leider - ausgeartet. Schade! Ursprünglich ging es mir nur um die Frage ob das abstecken eines fremden Fahrzeugs erlaubt ist.

Vom Vergleich mit einem Behindertenparkplatz halte ich aber nichts.

Und, ich muss betonen, dass man klar zwischen einem langsamen AC Lader und einem schnellen DC Lader unterscheiden muss. Lade ich an AC, habe ich in der Regel Zeit bzw. erwarte ich auch kein Umparken. Wäre auch asozial Menschen gegenüber die auf eine öffentliche Lademöglichkeit angewiesen sind. Kann ja nicht erwarten, dass am Abend angesteckt und in der Nacht das Auto umgesetzt wird weil die Batterie geladen ist.

Aber zu DC: Schnellladen heisst:
- hinfahren
- laden (wegen mir auch kurz was erledigen)
- weiterfahren.
Das ist in Deutschland so, alles wird "totdiskutiert" aber passieren und Handeln tun nur wenige ;)
Citroen C-Zero 2012 (Verkauft), Mokka Renault Kangoo Benziner "Standfahrzeug"

Re: Fremdes Auto abstecken

backblech
  • Beiträge: 971
  • Registriert: Mo 17. Apr 2017, 17:57
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
Deswegen einfach machen. Ladevorgang unterbrechen mache ich nur an kostenlosen Ladestationen ab 95% bei einheimischen Autos. Beim Abstecken fasse ich das fremde Auto nicht an, sonst heißt es noch, ich hätte was beschädigt. Wenn der Stecker am Auto verriegelt ist: Pech gehabt.
BMW i3 60Ah 03/17-01/19
BMW i3 94Ah seit 02/19

Re: Fremdes Auto abstecken

voko
  • Beiträge: 219
  • Registriert: Di 10. Okt 2017, 00:37
  • Hat sich bedankt: 63 Mal
  • Danke erhalten: 88 Mal
read
Warum nur bei Einheimischen? Vielleicht will er anschließend weiters fort fahren.
Viele von Euch legen nur eine fadenscheinige Begründung für sich fest, um irgend etwas zu rechtfertigen.

Re: Fremdes Auto abstecken

enabler
  • Beiträge: 798
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 194 Mal
read
enabler hat geschrieben: Das ist doch ganz einfach: die Ladeinfrastruktur gehört dem Ladeinfrastruktur-Betreiber und dieser hat zum Zeitpunkt der Ladung (resp. solange der Kunde angesteckt ist) ein Geschäftsverhältnis mit dem Ladegast. Zu welchen Konditionen und Rahmenbedingungen bestimmen der Ladestationsbetreiber, eventuell der Kartenherausgeber und der Ladegast. Niemand sonst.
Und wenn die Station belegt ist, dann ist sie belegt und in Verwendung. Punkt.
Können wir das hier abkürzen?

Re: Fremdes Auto abstecken

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Blueskin hat geschrieben: Naja, anscheinend ist wohl eine Variante für die "engagierten" (um nicht zu sagen "oberlehrermäßig verbohrten") Absteck-Fanatiker überhaupt nicht denkbar:
An einen Ladepunkt kommen, ein anderes E-Auto dort angesteckt sehen und eben einfach weiterfahren und sich sagen "Pech gehabt".

Also ohne zu gucken, wie lange der dort wohl schon steht, ob er 5, 30, 74,683 oder 100% geladen hat, mit wieviel kW er lädt und ob er nicht eigentlich an einem anderen Anschluss laden MÜSSTE, weil er ja bla...bla...bla.
Genau, Pech gehabt. Komm ich morgen nicht in die Arbeit.
Sag ich meinem Chef hey konnte nicht laden weil bluskin mit seinem PHEV mal wieder 8h am tripple stand für 10 kWh

Zu geil.
Alle regen sich auf über zu wenig Ladestationen, weil immer belegt oder zugeparkt, im Pranger ist immer die Hölle los, nur hier scheinbar: ach da steht einer und lädt nicht? Hab noch 10 Euro unter den Wischer gelegt aus Anstand! Alles logisch.
Komisch dass diese Posts scheinbar nur von PHEV Fahrern kommen...
Ja likes gab es auch von anderen
Die dann beim nächsten belegten lader im RL vermutlich das HB Männchen machen...

Ja, muss man nicht laden und wollte es auch gar nicht wirklich, ist es wohl ziemlich egal. Will ich aber laden und muss, dann sollte keiner blockieren...

Hier wird immer gepredigt dass möglichst viele umsteigen sollen aber am Ende können so mit der Einstellung eben nur die umsteigen die daheim laden können!
Erzähl doch mal einem ja du kannst ja 500 Meter weiter laden. Ahja wenn belegt ist aber der nicht lädt fährst du dann einfach nochmal 500 Meter weiter. Und wenn du da nicht laden kannst Probier es halt morgen wieder...
Der wird dir einen Vogel zeigen und sich wieder einen Diesel kaufen
Und wir wundern uns dann: warum denn???
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Fremdes Auto abstecken

USER_AVATAR
read
@Ungard
Zuhause laden ist für dich wohl keine Option? Dann kommst am nächsten Tag auch in die Arbeit.
Wer die Ah nicht ehrt, ist die kWh nicht wert! 🤣
Geladen wird bei jeder Gelegenheit. Egal ob Chademo, Typ2 oder Ladeziegel. 👍

Re: Fremdes Auto abstecken

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Das ist ein Beispiel für alle die eben NICHT daheim laden können. Bitte genau lesen....
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Fremdes Auto abstecken

SamEye
read
Moin ;)
ich lade ausschließlich öffentlich. @Ungard´s Szenario kann ich zwar vom Prinzip nachvollziehen; in der Tat ist es aber so, dass die meisten in einer solchen Situation den Akku einfach nicht so leer fahren, dass man im Fall der Fälle nicht mehr pendeln könnte. So lade ich spätestens dann nach, wenn sich nur noch wenig mehr als "einmal zur Arbeit und zurück" im Akku befindet, bei mir also etwa 100 Kilometer Rest ≙ 30%; so hat man im Fall der Fälle ein Polster von einem Tag.
Ich selbst hab es allerdings während der bisher zurückgelegten 8.000 Kilometer noch nie erlebt, dass eine Säule bei uns länger als ein paar Stunden nicht zu nutzen war. Liegt vielleicht auch an der konsequenten 2-Stunden-Höchstparkdauer (Parkscheibe) an den Ladesäulen hier im Kreis?!

Re: Fremdes Auto abstecken

timmey
  • Beiträge: 517
  • Registriert: Mo 15. Jun 2020, 07:44
  • Hat sich bedankt: 292 Mal
  • Danke erhalten: 344 Mal
read
Ungard hat geschrieben: Das ist ein Beispiel für alle die eben NICHT daheim laden können. Bitte genau lesen....
Es gibt ganz viele Beispiele, die verschiedene Reaktionen angemessen erscheinen lassen könnten. Die KFZ Nutzung bleibt eben etwas individuelles.
Daher gibts auch keine pauschal richtige Antwort, sondern bestenfalls einen kleinsten, gemeinsamen Nenner.
Und der lautet, meiner Ansicht nach, Finger weg von fremden Eigentum.
Eine belegte Ladesäule ist eine belegte Ladesäule. Akzeptiere, dass es nicht in deiner Macht steht, daran etwas zu ändern. Aufregen darfst du dich natürlich, das steht jedem frei :) So wie im Pranger-Thread, wo locker 50% der Beiträge überhaupt keine Verstöße sind, auch wenn sie als BEV Fahrer Unverständnis erzeugen.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag