Fremdes Auto abstecken

Re: Fremdes Auto abstecken

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Das ändert sich ja zum Glück langsam. 80 km plus werden langsam zur üblichen e-Reichweite. Das sind dann Akkugrößen die man vor ein paar Jahren noch in BEVs fand...

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue
Anzeige

Re: Fremdes Auto abstecken

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Reale 80km?
Doch nur die neue A-Klasse. Machbar in der Stadt gerade so, aber auch nicht immer....
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Fremdes Auto abstecken

SamEye
read
naja, Deine 400-500 Kilometer BEV-Reichweite sind ja nun außerhalb der Tesla-Welt auch nicht wirklich die Regel ;)

Re: Fremdes Auto abstecken

Nichtraucher
  • Beiträge: 2778
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 562 Mal
  • Danke erhalten: 567 Mal
read
SamEye hat geschrieben:
Ungard hat geschrieben: (...)als ein BEV dass nur alle 1-2 Wochen mal geladen werden müsste. Das sind Fakten und die hassen niemanden.
(...)
das kommt mir ein bisschen zu wenig vor; ich denke, die allermeisten öffentlich ladenden BEVs dürften eher ein- bis zweimal die Woche an die Ladesäule müssen?! Schon allein, weil sie auf Grund der häufig auf zwei oder vier Stunden beschränkten Parkzeit nicht voll werden
Alle 1-2 Wochen kommt bei mir gut hin. Es sind sogar eher 2 Wochen, als 1 Woche. Eine Ladung auf voll dauert max. 2,5 Stunden.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Fremdes Auto abstecken

Nichtraucher
  • Beiträge: 2778
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 562 Mal
  • Danke erhalten: 567 Mal
read
Fremdes Auto abstecken, wenn dieses mit dem Laden fertig ist, finde ich vollkommen ok.
Bei 99% wäre für mich auch ok, wenn dieser Fakt erkennbar ist.
Gutes Beispiel für eine Situation bei der dies prima funktioniert, sind die Triple bei Ikea. Da kann man gut sehen wie weit der andere ist.
Wo ich die Finger weglassen würde, wäre der Chademo Adapter beim Tesla. Also abstecken nur dann, wenn es sich auf ein einfaches abziehen reduziert.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Fremdes Auto abstecken

USER_AVATAR
read
Beim Ikea ist es nicht notwendig abzustecken es hängt ja noch ein Type 2 daneben.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Fremdes Auto abstecken

USER_AVATAR
read
kub0815 hat geschrieben: Eigentlich sollte man meiner Meinung nach nur eAuto fahren wenn man zuhause laden kann. Damit die Ladeinfrastruktur für auswärts Fahrten freigehalten wird.
Vollkommen richtig. Wobei man es noch etwas ergänzend weiter fassen kann: Es sollte einem ein Destinationcharger zur Verfügung stehen an dem man häufig steht Arbeit z.B.).
Ungard hat geschrieben: Ich meinte welches PHEV kann 5-6h laden ohne voll zu werden in der Zeit. Die meisten sind eben vorher voll, trotz langsamen laden.
Als BEV Fahrer mit 400-500km Reichweite ist man halt etwas flexibler, was das blockieren (lies nicht laden) von AC Säulen angeht.
Abhängig von Dose und Einstellung kann ich meinen leeren Akku in 1,5h bis zu 8,5h füllen. Bin da voll flexibel, so lange die Dose genug her gibt.

Ansonsten weiß ich gar nicht mehr so wirklich wo dein Problem liegt. Wenn BEVs doch deinen Aussagen so flexibel sind was das Laden angeht, dann wird ja wohl die eine oder andere blockierte Ladesäule wohl voll flexibel umschiffbar sein.

Re: Fremdes Auto abstecken

SamEye
read
Jupp78 hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: Eigentlich sollte man meiner Meinung nach nur eAuto fahren wenn man zuhause laden kann. Damit die Ladeinfrastruktur für auswärts Fahrten freigehalten wird.
Vollkommen richtig. Wobei man es noch etwas ergänzend weiter fassen kann: Es sollte einem ein Destinationcharger zur Verfügung stehen an dem man häufig steht Arbeit z.B.).

(...)
und das ist allein eure Meinung; freue mich ja schon auf den Moment, wo einem an einer Ladesäule gesagt wird, dass man doch gefälligst zuhause laden soll und deshalb abgesteckt wurde. Man kommt doch schließlich aus dem Ort?! Lest ihr eigentlich, was ihr da schreibt, bevor ihr es in die Welt setzt?

Re: Fremdes Auto abstecken

WesterwaldBauer
  • Beiträge: 280
  • Registriert: Mi 19. Feb 2020, 16:51
  • Wohnort: Westerwald
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
Vielleicht sollte man mal sich die Orte Aufschreiben wo man sich meist länger aufhält und dann die dort zuständigen Bürgermeister anschreiben das sie da mal eine Säule aufstellen soll. Dann kann jeder seine eigene persönliche Bürgermeistersäule bekommen. Und wenn der nicht will, vielleicht macht das dann ja der örtliche Netzbereiber. Immerhin kann er damit einen festen dauerhaften Kunden gewinnen.
https://ts.la/dennis19144 nutze meinen Empfehlungscode und spart bei eurem Tesla Solardach

Outlander PHEV PLUS mit FAP MY20

Bild

Re: Fremdes Auto abstecken

USER_AVATAR
read
SamEye hat geschrieben: und das ist allein eure Meinung;
Man muss die Leute auch vor sich selbst schützen.
In diesen Diskussionen kommt immer mehr heraus, dass die militanten Meinungen die von einigen vertreten werden, in erster Linie von denen vertreten werden, die keinen Destinationcharger hatten oder haben. Es macht offensichtlich komplett unentspannt. Der Leidensdruck jedes mal zu bibbern, dass die öffentliche Ladesäule nicht besetzt ist, scheint doch sehr hoch zu sein.
Alle mit Destinationcharger sehen das entspannt und können es entspannt sehen. Da nimmt man die Ladung wo auch immer einfach mit, wenn es denn passt. Und wenn es ist nicht passt, dann halt bei nächster Gelegenheit am Destinationcharger.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag