Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

joerg_
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 13. Jan 2020, 21:23
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
...steht vermulich in der kleinen Stadt Bad Schwalbach im Rheingau-Taunus-Kreis: hier werden an allen vier Ladepunkten im Ortszentrum seit einigen Tagen absurd teure 0,512€/kWh verlangt, obwohl es sich keineswegs um Schnell-Ladesäulen handelt. Die Parkplätze an den Ladesäulen sind seither rund um die Uhr verwaist, obwohl sie sich in zentraler, verkehrsgünstiger Lage befinden. Lediglich ein paar Verbrenner nutzen ab und zu die Parkflächen zum Falschparken, Elektroautos laden hier nur noch in Notfällen.

Nachdem die Säulen einige Wochen lang im kostenfreien No-Auth-Modus liefen (zum "Anfüttern"?), haben sie über Nacht den Spitzenplatz im bundesdeutschen Preisgefüge für öffentliche Wechselstrom-Ladesäulen eingenommen. Eine einzige App (innogy eCharge) ermöglicht das Freischalten, alle anderen gängigen Apps und Karten funktionieren nicht. So macht Elektromobilität keinen Spaß und so wird sie sich auch niemals durchsetzen. Wer nicht über eine eigene Wallbox verfügt, ist als Elektroautofahrer in Bad Schwalbach gekniffen und hat höhere Energiekosten als jeder Dieselfahrer.

Was mich interessieren würde: gibt es einen bundesweiten Trend zu solchen Tarifen an Wechselstrom-Ladesäulen, analog zu der Preisentwicklung an Ionity-Schnelladesäulen? Wer macht solche Preise und warum? Ist Bad Schwalbach nur eine unrühmliche Ausnahme oder gibt es Mondpreise auch in anderen Kommunen?
Anzeige

Re: Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

Misterdublex
  • Beiträge: 3327
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 396 Mal
read
Warum nutzt du nicht einen anderen Innogy-e-Roaming-Vertragspartner?
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

Misterdublex
  • Beiträge: 3327
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 396 Mal
read
Diese z.B.,

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -GmbH/193/

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... ingen/298/

dort kannst du einen Stromliefervertrag abschließen. Erhältst dann eine Contract-ID und kannst die in der e-Charge-App eintragen.

Es gibt noch zig weitere Angebote (auch Flatrates).

Damit bindet Innogy Kunden gut an seine Infrastruktur, bietet dafür aber gute Konditionen.
Zuletzt geändert von Misterdublex am Mo 27. Apr 2020, 11:33, insgesamt 2-mal geändert.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

Helfried
read
joerg_ hat geschrieben: alle anderen gängigen Apps und Karten funktionieren nicht.
Bist du sicher? In den Daten zu den Ladestationen hast du stehen, dass schon allerlei Roaming geht.

Re: Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

joerg_
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 13. Jan 2020, 21:23
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben: Warum nutzt du nicht einen anderen Innogy-e-Roaming-Vertragspartner?
Die Ladesäulen existieren nur in der eCharge app von innogy, EnBW/ADAC und Telekom kennen die Säulen nicht.

Re: Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

USER_AVATAR
  • hybrid
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Do 19. Mär 2020, 09:05
  • Wohnort: bei Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Du meinst vmtl. die Säule https://www.goingelectric.de/stromtanks ... z-1/45655/

Lt. Kommentar vom 22. April kostet das Laden bei Freischaltung via QR-Code 39ct/kWh - nicht billig, aber besser als 51ct/kWh.
Mitsubishi Outlander PHEV 2017

Re: Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

Misterdublex
  • Beiträge: 3327
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 396 Mal
read
@hybrid
An zahlreichen Innogy-Ladesäulen wurde der Tarif auf 51 ct/kWh erhöht.

Zum Glück habe ich eine Flatrate. 😃
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

Misterdublex
  • Beiträge: 3327
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 396 Mal
read
joerg_ hat geschrieben:
Misterdublex hat geschrieben: Warum nutzt du nicht einen anderen Innogy-e-Roaming-Vertragspartner?
Die Ladesäulen existieren nur in der eCharge app von innogy, EnBW/ADAC und Telekom kennen die Säulen nicht.
Das sind keine Innogy-e-Roaming-Vertragspartner, sondern über Hubject eingebundene Roaming-Partner.

Das ist etwas vollkommen anderes.

Hintergrund:

Die Innogy hat Beteiligungen an dutzenden Stadtwerken. Innogy und die Stadtwerke stellen über interne Vertragsbeziehungen Ladesäulen des Innogy-e-Roaming auf.

Einige Ladesäule sind nur innerhalb dieses Netzes nutzbar, andere auch über die (für die Stadtwerke kostenpflichtige Hubject-Plattform).

Alle Innogy-e-Roaming-Ladesäulen, die nicht über Hubject eingebunden sind, können nur mit einem Stromvertrag der Innogy genutzt werden oder via „Direct Payment“.

Wenn du häufig an diesen Ladesäulen laden möchtest, bieten sich zahlreiche Angebote an, die viel viel günstiger sind als das Direct Payment.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

joerg_
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 13. Jan 2020, 21:23
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben:
Das sind keine Innogy-e-Roaming-Vertragspartner, sondern über Hubject eingebundene Roaming-Partner.
....
Wenn du häufig an diesen Ladesäulen laden möchtest, bieten sich zahlreiche Angebote an, die viel viel günstiger sind als das Direct Payment.
Danke für die Information, dann muss ich wohl noch einen weiteren Ladetarif finden und einen solchen Vertrag abschliessen.
Ich habe gerade einen Rückruf vom Betreiber erhalten und es ist wohl tatsächlich so, dass die Ladesäulen mit ADAC, GetCharge und allen anderen gängigen Apps und Karten, die ich besitze, derzeit nicht nutzbar sind. Mir wurde immerhin in Aussicht gestellt, dass sich das demnächst ändern soll.

Re: Deutschlands teuerste öffentliche Ladesäule

Orion
  • Beiträge: 585
  • Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
  • Hat sich bedankt: 119 Mal
  • Danke erhalten: 177 Mal
read
Abwarten.
Der Betreiber stellt nicht für zigtausend Euro Säulen auf, die dann keiner nutzen kann/will.
2016: Reichweiten-Angst. 2018: Lade-Angst. 2020: Liefer-Angst.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag