Nee doofe Frage,öffentliche Ladesäule mit Kabel?

Re: Nee doofe Frage,öffentliche Ladesäule mit Kabel?

USER_AVATAR
read
Typ 1 Kabel ist auch erlaubt, wenn die Leistung der Ladestation <=3,7 kW beträgt.
Zuletzt geändert von PowerTower am Fr 29. Nov 2019, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Anzeige

Re: Nee doofe Frage,öffentliche Ladesäule mit Kabel?

USER_AVATAR
read
Köln Bonner hat geschrieben: Falsch. Typ-2-Kabel ist erlaubt laut Ladesäulenverordnung. Typ-1-Kabel wäre nicht erlaubt.
Genau lesen!
§3 der LSV:
(1) Beim Aufbau von Normalladepunkten, an denen das Wechselstromladen möglich ist, muss aus Gründen der Interoperabilität jeder Ladepunkt mindestens mit Steckdosen oder mit Steckdosen und Fahrzeugkupplungen jeweils des Typs 2 gemäß der Norm DIN EN 62196-2, Ausgabe Dezember 2014, ausgerüstet werden.
(2) Beim Aufbau von Schnellladepunkten, an denen das Wechselstromladen möglich ist, muss aus Gründen der Interoperabilität jeder Ladepunkt mindestens mit Kupplungen des Typs 2 gemäß der Norm DIN EN 62196-2, Ausgabe Dezember 2014, ausgerüstet werden.
D.h. bei Ladepunkten über 22kW wirst Du nie eine Steckdose finden, sondern immer nur angeschlagene Kabel.
Bei Ladepunkten bis zu 22kW ist eine Typ-2 Steckdose vorgeschrieben, es kann zusätzlich ein fest angeschlagenes Typ-2 Kabel dran sein.

D.h. Fahrzeuge mit Typ-1 Buchse, wie beispielsweise der Leaf 1, können nur an "langsamen" AC Ladern laden, weil nur dort eine Steckdose vorgeschrieben ist, in die sie Ihr Typ-2 auf Typ-1 Adapterkabel stecken können.

Und: Wenn es jemand wollte, könnte er selbstverständlich zusätzlich zu einer Typ-2 Dose, die Mindestanforderung ist, eine Typ-1 Dose oder ein fest angeschlagenes Typ-1 Kabel anbringen. Aber aufgrund der geringen Verbreitung wird das wohl niemand mehr tun.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Nee doofe Frage,öffentliche Ladesäule mit Kabel?

USER_AVATAR
read
Danke für die Korrektur. Das erklärt vielleicht, warum es so wenige Ladepunkte mit angeschlagenem Kabel gibt, obwohl diese viel praktischer sind als Steckdosen.

Aber etwas seltsam ist die Formulierung trotzdem: "mindestens mit Steckdosen oder mit Steckdosen und Fahrzeugkupplungen" ist doch das gleiche wie "mindestens mit Steckdosen", oder?
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Nee doofe Frage,öffentliche Ladesäule mit Kabel?

Cliffideo
  • Beiträge: 318
  • Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:54
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Du wunderst Dich über seltsame Formulierungen in der Behördensprache? Das wundert wiederum mich jetzt ;-)

Re: Nee doofe Frage,öffentliche Ladesäule mit Kabel?

USER_AVATAR
read
Köln Bonner hat geschrieben: Aber etwas seltsam ist die Formulierung trotzdem: "mindestens mit Steckdosen oder mit Steckdosen und Fahrzeugkupplungen" ist doch das gleiche wie "mindestens mit Steckdosen", oder?
Hier hilft einem die Mathematik weiter, indem man logische Klammern setzt:
mindestens (mit Steckdosen) oder (mit Steckdosen und Fahrzeugkupplungen)

Das bedeutet: Normalladepunkte kann es nie mit "nur angeschlagene Kabel" geben. Es muss mindestens eine Buchse dran, es darf aber auch ein Typ-2 Kabel zusätzlich dran sein. Das soll verhindern, dass es Normalladepunkte mit nur angeschlagenen Kabeln gibt - schließt aber auch nicht aus, dass da ein fest angeschlagenes Kabel dran sein kann. Und das ist auch sinnvoll, denn sonst würde man ja eben genau die Typ-1 Fahrzeuge komplett ausschließen.

SüdSchwabe
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Nee doofe Frage,öffentliche Ladesäule mit Kabel?

USER_AVATAR
read
Mathematisch sehe ich hier trotz der Klammern keinen Unterschied. "Mindestens (mit Steckdosen)" ist doch eine Übermenge von "mit Steckdosen und Fahrzeugkupplungen"; daher kann man letzteres auch weglassen.

Finde es übrigens interessant, dass die Ladesäulenverordnung hier an die Typ-1-Fahrzeuge denkt. Alles andere in der Verordnung ist ja ein Versuch, Typ 2 und Combo 2 möglichst attraktiv zu machen, auch als alleinigen Standard.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Nee doofe Frage,öffentliche Ladesäule mit Kabel?

Fire
  • Beiträge: 566
  • Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Danke für die Korrektur. Das erklärt vielleicht, warum es so wenige Ladepunkte mit angeschlagenem Kabel gibt, obwohl diese viel praktischer sind als Steckdosen.
Wenn man einer der wenigen Fahrer ist die noch mit einem Typ1 Anschluss unterwegs ist, ist man froh über die Stationen mit Buchse.
Da hab ich nämlich mein T2-T1 Kabel und kann alle Ladesäulen mit T2 nutzen.

Es gäbe zwar auch Adapter um an einer Säule mit Kabel zu laden, da diese Säulen relativ selten sind und meist auch für Autos mit schneller T2 Ladung frei bleiben sollten, hat man so einen Adapter meist nicht.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag