Ich will nicht an den Ladesäulenpranger

Re: Ich will nicht an den Ladesäulenpranger

menu
Benutzeravatar
    d.m.
    Beiträge: 257
    Registriert: So 4. Feb 2018, 09:32
    Wohnort: Anwalting
    Hat sich bedankt: 9 Mal
    Danke erhalten: 23 Mal
folder Mi 11. Sep 2019, 19:39
Das natürliche Terrain von Zoe und Leaf scheint aber auch nicht die Langstrecke zu sein. Auf Autobahnen und entsprechenden Ladestellen sehe ich Ioniqs und Konas deutlich häufiger als die zahlenmäßig weit überlegenen Zoe und Leaf. Von dem Gesichtspunkt her, wäre es wichtiger, den CCS freizuhalten.
Einen Tripple-Lader als Destinationcharger zu gebrauchen und einen Anschluss stundenlang zu belegen (egal welchen), grenzt für mich aber fast an Missbrauch.
Die Situation in Koblenz ist in der Tat bescheiden. Zum Glück kann ich dort bei der Verwandtschaft in der Garage laden.
Ioniq seit 24.03.2018
Anzeige

Re: Ich will nicht an den Ladesäulenpranger

menu
DiLeGreen
    Beiträge: 1061
    Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
    Wohnort: Würzburg
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 32 Mal
folder Mi 11. Sep 2019, 20:09
Hä? Was issn das hier schon wieder für ein "mein Auto/Anschuss ist besser als deiner" gebashe? Die letzten 3 Seiten können ja schon wieder komplett gelöscht werden wegen OT Müll.
Generell gillt doch die ganz einfache goldene Regel "Was du nicht willst, dass man dir tu', das füg auch keinem andern zu". Willst du also nicht dass dein Schnellladeanschluss unnormal lange blockiert wird, dann tu das auch keinem andern an. Normal lange ist dabei die Zeit die Autos für eine 10-80% Ladung in der Regel hier brauchen. Im Schnitt also irgendwas zwischen 20 Min. und 1,5 Std.
Was nutzt das jetzt dem Fragenden? Er weis wie lange er die Schnellladesäule belegen kann, ohne schlechtes Karma zu bekommen. Wenn er mit dieser Zeitspanne über die Mittagspausen nicht auskommt, muss er eine andere Lösung als die Schnellladesäule finden.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: Ich will nicht an den Ladesäulenpranger

menu
voko
    Beiträge: 16
    Registriert: Di 10. Okt 2017, 00:37
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mi 11. Sep 2019, 22:21
DiLeGreen hat geschrieben:
Mi 11. Sep 2019, 20:09
Normal lange ist dabei die Zeit die Autos für eine 10-80% Ladung in der Regel hier brauchen. Im Schnitt also irgendwas zwischen 20 Min. und 1,5 Std.
Normal lang ist am Destination-Lader aber die Zeit, so lange, wie man etwas (außer dem Laden) zu tun hat.
Es ist halt die Frage, ob es ein Destination-Lader ist, oder nicht?

Re: Ich will nicht an den Ladesäulenpranger

menu
MC Haemmer
    Beiträge: 20
    Registriert: Sa 12. Mai 2018, 08:27
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Do 12. Sep 2019, 10:24
Danke noch mal für die ganzen Beiträge hier ich hätte ja nicht gedacht dass da so viele Resonanz kommt.

Wie ich merke ist es tatsächlich extrem abhängig davon wie die eigene Situation vor Ort sprich Fahrzeug/lademöglichkeit aussieht. Welche Meinung man dazu hat.

Wie gesagt ich bin kein egoistischer Mensch und habe mir im Vorfeld auch Gedanken darüber gemacht sonst hätte ich diesen Post ja auch nicht eröffnet.

Zu dem Thema einem anderen Nutzer die Möglichkeit zu geben das Fahrzeug Ab zu stecken finde ich schwierig. In meinem Fall handelt es sich um einen Mitarbeiter Fahrzeugleasing.
Schäden die daran entstehen werden mir natürlich zu Lasten gelegt und ich persönlich empfinde es auch nicht unbedingt angenehm an einem anderen seinem Fahrzeug zu hantieren.

@AbRiNgOi
Ich weiß ja nicht ob du schon mal hier bei uns in Koblenz warst besonders in besagtem Industriegebiet. es gibt teilweise Wege die sind überhaupt nicht zu Fuß zurückzulegen ,weil man da einfach nicht herlaufen kann. Ich käme gar nicht zu Fuß von besagtem Lebensmittelladen in meine Firma ohne einen riesigen Umweg laufen zu müssen.
Ich müsste dann also wie auch schon andere hier vorgeschlagen haben mindestens einen Scooter ob elektrische oder nicht noch mitführen.

Ich glaube ich kenne alle Ladesäulen mittlerweile hier in der Umgebung da ich mich vorher ja auch schon sehr für das Thema interessiert habe und besonders jetzt wo die Bestellung da ist und noch mal intensiver mit allen Lademöglichkeiten hier in der Gegend befasst habe.
Bei der Autovermietung kenne ich tatsächlich jemanden der dort arbeitet ich könnte also mal kurz rein schneien einen Kaffee trinken und ein bisschen Strom mitnehmen. Allerdings mit einem E-Golf an AC dauert das Laden ja doch etwas da gehen viele Kaffee drauf.
Ich werde natürlich alle diese kostenlosen Möglichkeiten sofern ich dort bin auch mitnehmen, z.b. habe ich gestern noch die Karte beim Lebensmittelladen geholt um die Säule freischalten zu können.
Letztendlich musst du aber immer ja irgendwas dort zu tun haben und die einzigste sinnvolle Ladestelle ist hier die am Globus(Lebensmittelladen)
Ich möchte hier auch gar nicht auf kostenlosen Strom hinaus ich bezahle ihn gerne, wenn sich die Möglichkeit bietet nehme ich ihnen natürlich gerne auch mit.
Ich werde aber nicht zum Ikea fahren nur um dort kostenlos laden zu können und in der Zeit Runden durch den Ikea zu drehen weil ich nicht weiß was ich dort machen soll. Da ist mir meine Zeit zu schade für.
Ich danke dir trotzdem für den Hinweis es gibt sicherlich Leute die diese Ladesäulen eventuell übersehen hätten.

Die Frage der Rücksichtnahme auf andere Teilnehmer ist natürlich echt schwerer Punkt. Man muss ein gewisses Verständnis dafür haben dass man überhaupt andere blockieren könnte. Ich denke die meisten neuen Käufer haben überhaupt keine Ahnung was es so an lademöglichkeiten gibt bei den einzelnen Fahrzeugen und wie deren Ansprüche sind.

Bei uns gibt es jetzt mittlerweile noch jemanden der das Fahrzeug bestellt hat der hat überhaupt keine Ahnung von E-Mobilität und sieht nur dass er damit günstig von a nach b sprich auf die Arbeit kommen kann.Er hat keine Ahnung von Ladekarten,Tarifen oder sonstigen er springt da einfach ins Wasser.
Genau diese Art der Fahrer wird es in Zukunft mehr geben und die wissen auch nicht dass es Zoe's gibt die vielleicht auf den entsprechenden Port angewiesen sind.
Dazu kommt natürlich die günstigere Möglichkeit zu laden die meisten Menschen werden denken warum soll ich mehr zahlen das ist ja nicht mein Problem.

Mittlerweile ist es bei mir so dass ich der Liefertermin auf 01/2020 verschoben hat.
Das heißt insgesamt habe ich jetzt mehr Zeit mich darauf vorzubereiten und habe auch schon ein paar Sachen in Angriff genommen.

Ich habe unseren Betriebsrat mal darauf angesetzt dass er fokussiert schaut was es für Möglichkeiten im Konzern gibt,
Heute könnte ich dazu sogar schon mehr erfahren, zumindest ob es in unserer Region schon Filialen gibt die Auto Strom für Mitarbeiter anbieten und zu welchen Konditionen.

Des weiteren bin ich gerade am zusammenstellen was alles getan werden müsste um den Stromanschluss zu Hause zu realisieren, und ein Elektriker hierher kommen zu lassen der sich die ganze Sache vor Ort einfach mal anschaut. Wenn man den Eigentümern hier schon sachlich darstellen kann wie der Umbau aussehen würde und für sie auch keine Kosten oder Nachteile entstehen denke ich ist das auch eine Möglichkeit.

Von der Möglichkeit an Typ 2 während der Arbeitszeit zu laden an besagtem Triple charger werde ich erstmal Abstand nehmen und nur im Notfall nutzen sollte ich tatsächlich keine Möglichkeit in der Firma bekommen und mir nach der Arbeit die Zeit fehlen noch mal an ccs zu laden, würde ich von dieser Möglichkeit vielleicht mal Gebrauch machen.

Danke für eure Rückmeldungen :)

Re: Ich will nicht an den Ladesäulenpranger

menu
Benutzeravatar
    AbRiNgOi
    Beiträge: 5559
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 170 Mal
    Danke erhalten: 480 Mal
folder Do 12. Sep 2019, 11:57
Da du das Grundproblem verstanden hast, nicht egoistisch bist, gibt es ja noch eine weiter Möglichkeit die bei Dir vielleicht Sinn macht:
Du kannst dich einfach mal Pobehalber dort immer dne halben oder sogar ganzen Arbeitstag anstecken und ein Ladeuhr mit Deiner Telefonnummer hinterlegen. Wenn die Gegend wirklich kaum erreichbar ist, wird wohl wirklich niemals eine ZOE oder ein anderes 3 Phasen OBC Fahrzeug (Smart) vorbei kommen, und du wirs erkennen, dass für genau diesen Schnelllader das zutrifft was viele sagen: da kommt kein ZOE vorbei.
Oder, wenn die offenlegung deiner Telefonnummer für dich ein Problem ist, kannst du einen Unplugsticker verwenden, der ist Anonymisiert und funktioniert genau so gut. https://unplugsticker.eu/. Ich würde aber trotzdem einen Zettel in der Windschutzscheibe hinterlegen, der auf diesen Sticker hinweist, nicht jeder kennt den.

Die Frage an den Arbeitgeber wäre dann, ob es einmalig möglich wäre dann kurz zu verschwinden. Wenn es zu oft vorkommt, wissen wir an dieser Säule geht es nicht, wenn dich nie wer anruft haben alle hier recht die sagen, den Typ 2 braucht da eh niemand zum Schnellladen.

Ich verwende die Ladeuhr, und ich bin noch nie angerufen worden, stehe aber nicht all zu lange voll geladen an der Säule.
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 95.000 km
Bild

Re: Ich will nicht an den Ladesäulenpranger

menu
Benutzeravatar
folder Do 12. Sep 2019, 18:24
..sehr interessanter faden hier, das Thema wird ja noch härter werden, wenn es mehr Leute betrifft....
AbRiNgOi hat geschrieben:
Do 12. Sep 2019, 11:57
Ich verwende die Ladeuhr, und ich bin noch nie angerufen worden, stehe aber nicht all zu lange voll geladen an der Säule.
in der 4ma meiner besseren Hälfte haben alle ihre Durchwahl in der Scheibe aufgeklebt, damit man einen "Lade/Parksünder" mal rausklingeln kann, wenn er steht und nicht (mehr) lädt....
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Ich will nicht an den Ladesäulenpranger

menu
Pitz
    Beiträge: 184
    Registriert: Mi 17. Jan 2018, 13:12
    Hat sich bedankt: 79 Mal
    Danke erhalten: 19 Mal
folder Fr 13. Sep 2019, 13:06
MC Haemmer hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 10:12
Guten Morgen,
erst mal danke für die Ganzen Rückmeldungen und Vorschläge :danke:


Die frage ist ob es überhaupt auffallen würde. Wir sind hier im Raum Koblenz so hinten dran was Emobilität angeht was ich auch zum Teil unserem Versorger hier anlaste. Die haben allenfalls eine Alibi Emobilitäts- Sparte.
Ich komme öfter an Dem Charger vorbei und da steht eigentlich nie einer. Ich denke fürs erste werde ich es dann mal so Versuchen, bis andere Lösungen da sind. (daheim oder Arbeitgeber)





Danke für all die Rückmeldungen

Gruß Michael
Alibi - Aktionen sind es immer, auch wenn die 1000 Säulen aufstellen würden.

Du musst immer daran denken:
Für die Anbieter sind diese Säulen ein riesiges Draufzahl - Geschäft, aber die Politik (die Anbieter sind ja meist in Händen der Kommunen oder der Staat ist direkt involviert) will es eben politisch mit aller Gewalt durchdrücken.

Ob und wie man mit dem Verkauf von Strom an EV - Fahrer Geld verdienen kann, diese Frage will man nicht hören, da werden sie dann immer ganz kleinlaut...

so aber kann ich Dir jetzt schon sagen, dass das ganze System der öffentlichen Säulen zusammenkrachen wird wie ein Kartenhaus, denn irgendwann lässt es sich nicht mehr querfinanzieren bzw der Hausstrom muss so teuer werden, um die dann immer noch wenigen EVs mit durchzufüttern an den öffentlichen Säulen.

Also solltest du erst kaufen, wenn Du zu Hause laden kannst.
Da wird es wahrscheinlich auch irgendwann "Straftarife" geben für E - Autobesitzer, aber das ist noch Zukunftsmusik und hängt von den weiteren Verkäufen ab.
Generell lässt sich sagen: Je weniger EVs verkauft werden, desto günstiger wird der Strom bleiben.

Re: Ich will nicht an den Ladesäulenpranger

menu
Benutzeravatar
    Frog
    Beiträge: 95
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
    Hat sich bedankt: 29 Mal
    Danke erhalten: 32 Mal
folder Fr 13. Sep 2019, 19:59
Es gibt schon seltsame Tiefdenker hier, die alles mögliche durchschauen und alles mögliche vorhersehen!

Wir haben auch einen Stromer gekauft ohne "Tankmöglichkeit" (bisher) in der Gemeinschaftstiefgarage. Wir kommen ganz gut zurecht!
Ja, das Leben muss ein bisschen geplant werden, aber wer nicht ALL-INCLUSIVE lebt, der muss das auch sonst.
Ja, als Stromfahrer ohne private Lademöglichkeit lebt man in einer Mangelgesellschaft. Ich bin alt genug und kenne Mangel noch aus meiner Kindheit. Und ich lebte 10 Jahre in China, auch da war (bis 2000) Mangelgesellschaft. Wir werden uns wohl oder übel in Europa wieder an Mangel gewöhnen müssen, nicht nur beim Stromladen. Je eher wir damit anfangen, desto besser.
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu arrow_drop_down