Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

USER_AVATAR
read
Entsprechend der Entwicklungen der letzten Monate bekommt man den Eindruck, dass der Ausbau des Comfortcharge Ladenetzwerks eingestellt wurde. Allerdings kümmert man sich wohl noch um defekte und immer wieder von Vandalismus betroffene Ladestationen.

Ich finde es schade, es gäbe noch mehrere hundert gut geeignete Standorte. Aber möglicherweise kommt man einfach nicht auf die Auslastung, die man sich vorgestellt hat. Dafür braucht es eine bessere Zuverlässigkeit, mehr Nutzer und vielleicht auch ein attraktiveres Umfeld. Denn während ich die abgelegene, ruhige Lage ohne Falschparker und nervige "E-Mobilität ist doch Unsinn" Zeitgenossen sehr zu schätzen weiß, bevorzugt der Großteil der Autofahrer wohl Ladestationen, an denen sie ihre Ladezeit sinnvoll nutzen können. Das ist hier eher selten gegeben, aber solche Standorte gibt es auch.

Ob da der Magenta Mutterkonzern einfach mal wieder zu ungeduldig war und nach zwei Jahren schon schwarze Zahlen erwartet hat?
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Anzeige

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

Grasfaser
  • Beiträge: 43
  • Registriert: So 28. Jul 2019, 16:11
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Man hat ja viele Partnerschaften verkündet. Mal sehen was dort passiert.

Ohne Kooperationen muss man sehen was passiert. Vll bringt die neue Förderrunde wieder Bewegung bringt.

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

Casamatteo
  • Beiträge: 882
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 217 Mal
  • Danke erhalten: 186 Mal
read
Die Telekom-Standorte die von Stromanschluss und Parkplätzen her geeignet für Ladesäulen wären sollten den örtlichen Ladeinfrastruktur-Betreibern angeboten werden bzw. der Allgemeinheit (auch Leuten wie uns). Wenn je nach Lage Nachfrage da ist wird sich schon was finden.

Zu Funktürmen, die irgendwo im Wald auf einem Berg stehen, wird sich kaum jemand verirren - und selbst E-Radfahrer brauchen Strom im Tal und nicht erst wenn sie am Gipfel angekommen sind und bergab wieder rekuperieren können. Steht der Turm aber mitten in der Stadt, wie der Olympiaturm in München oder das Fernsehturmei in Nürnberg, und hat zudem Stellplätze, dann sollte ausgebaut und vor allem der Bestand auch gewartet werden.
einziges Auto: Smart ED3 EZ2013 53000km zweiter 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen keine 42 kWh als Strom sondern 12 kWh als 1,2 Liter Ölverbrauch in der Raffinerie. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

USER_AVATAR
read
@Casamatteo dann müsste die Telekom als Stromversorger auftreten, das wäre verwaltungstechnisch ein ordentlicher Schuss in's Knie - und da hier eine zusätzliche Instanz zwischengeschaltet wäre, die aus wirtschaftlichen Gründen zum Konzerngewinn beitregen muss, wäre der Strom obendrein für den Abnehmer teurer. Das tut sich keine Firma an, absolut nachvollziehbar.

Zur Telekom selbst: Die haben sich reichlich verzettelt. Anfangs hatten sie angekündigt, an jedem Verteilerkasten mindestens eine AC-Ladesäule aufzustellen. Offenbar ohne sich auch nur ansatzweise mit den Details zu beschäftigen, so kenne ich kaum solche Kästen, wo tatsächlich die nötigen Parkplätze vorhanden wären. Und jene an Straßen sind fast immer auf der straßenabgewandten Seite des Gehwegs, wodurch Ladekabel verbotswidrig über Gehsteiige und Radwege gelegt werden müssten: Nicht machbar. Dann haben sie lobenswerter Weise mit den Schnelladesäulen an Hauptverteilern genügender Größe (und folglich Stromversorgung) angefangen, was vielen Orten und Gegenden zur ersten Schnelladesäule verholfen hat. Nur wurden die anscheinend kaum beworben; wenn ich sie in Foren und Gruppen erwähne, kennt sie häufig kaum einer. Und dann haben sie offenbar gemerkt, dass man damit nicht auf die Schnelle Gewinne einführt, also ist es still um das Thema geworden.

Jamei. Sehr schade. Hoffen wir, dass es doch noch weitergeht, viele Standorte sind ja auch immernoch auf 55 kW gedrosselt, selbst die Kosten für den kräftigeren Zähler werden nun offenbar gescheut.

Ach ja, und das mit der Ladekarte "Get Charge" war auch ein Debakel. Mit Trara gestartet, dann an an Alpiq verscherbelt und dort nach heillosem Software-Debakel in der Versenkung verschwunden.
Ioniq Premium in Phoenix Orange, bei Sangl abgeholt am 7. Juni 2018
Bild - and isn't it iRoniq?

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

Grasfaser
  • Beiträge: 43
  • Registriert: So 28. Jul 2019, 16:11
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Bzgl. der AC Lader an MFG gibt es schon Fortschritte. Es war nie geplant die Typ2 Kabel direkt aus dem MFG zu hängen. Wichtig ist nur dass das MFG in der Nähe von Parkplätzen steht. Wenn man eine Kommune findet welche auch gut mit CC Zusammenarbeit kann es funktionieren. Siehe den AC Ausbau in Königswinter.
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag