Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

USER_AVATAR
read
Deswegen ja DC Leistung. AC kommt oben drauf.

Und Kabel waren nicht verfügbar. Hätten wir lieber warten sollen?
Anzeige

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

AirElectric
read
PowerTower hat geschrieben: Nein, die 150 kW sind korrekt. Die Delta Ladestationen haben Platz für 15 Leistungsmodule zu je 10 kW. Bei 920 V bleiben es trotzdem 150 kW wegen technischer Limitierung, du lädst dann halt nur noch mit 160 A.
Also noch schlimmer, selbst VxA würde nicht als Hinweis ausreichen, jetzt brauchen wir eine PDF mit den Spezifikationen daneben...
PowerTower hat geschrieben: Dass die Datenbanken nicht für HPC ausgelegt sind, ist ein anderes Problem. Dafür kann aber Comfortcharge nichts, sondern die Datenbanken müssten die Eigenschaften des jeweiligen Autos berücksichtigen, tun dies aber nicht.
Die "Datenbanken" an sich sind schon gut ausgelegt - haben VxA und kW Ladeleistung. Das reicht schon aus wenn man die V des Autos kennt.

Nun gibt es aber so viele interne Konfigurationen bei diesen Säulen wie Leistungsmodule oder Kabel mit 200A usw. usw., dass es nicht mehr lustig ist. Mehr als Vattenfall Tariffe hat...

Comfortcharge kann ja doch noch was - die richtigen Kabel bestellen und fertig - was nutzt mir eine Ladestation, die angeblich 150kW abgeben kann aber bei 99% der verfügbaren Autos (und das in absehbarer Zeit, also mindestens 5 Jahre und hinaus), nur 70 oder 80kW abgibt?!

Sind alle Comfortcharge Ladestationen mit solchen 200A Kabel ala BurgerKing EnBW ausgelegt, oder nur diese?

Wieso macht man sowas, unbegreiflich!

Edit:
Robert@Comfortcharge hat geschrieben: Und Kabel waren nicht verfügbar. Hätten wir lieber warten sollen?
JA!!! JA!! JA!!!

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

USER_AVATAR
read
Die aktuell verfügbaren Datenbanken sind eben nicht gut ausgelegt. Sonst würden wir nicht seit zwei Jahren an einer Lösung dafür arbeiten, dass der Nutzer sich darum eben keine Gedanken machen muss, was er jetzt mit den Volt, Ampere und Kilowatt anfangen kann und wie schnell sein Auto nun tatsächlich lädt. Man kann das Ergebnis automatisiert darstellen. Gibst du einen eTron ein, siehst du die Ladestation eben nur als 80 kW Ladestation. Wählst du den Taycan aus, wird sie dir mit 150 kW angezeigt. Thema erledigt.

Das Thema Datenbanken hat aber nichts mehr mit Comfortcharge zu tun. Belasten wir Robert nicht unnötig mit diesem Thema, mit dem er nichts am Hut hat.

P.S.: es gibt bei Comfortcharge sowohl Ladestationen mit 200 A Kabeln (Efacec, XCharge, manche Delta, Alpitronic bei Anschluss #2) also auch HPC Kabeln (manche Delta, Alpitronic bei Anschluss #1).

Deine Forderung finde ich etwas skurril und fehl am Platz.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mo 11. Mai 2020, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

AirElectric
read
Aus meiner Sicht ist die Datenbank ausreichend. Wenn ich weiß, dass das Auto X 400V hat oder 330-350V und die Ladestation 200A über 800V abgeben kann, dann kann ich das ausrechnen. Aber selbst diese Angaben wären nicht richtig. Ich sehe kein Problem mit den Datenbanken an sich - man kann sehr gut nur mit diesen 3 Angaben arbeiten - wenn diese aber stimmen würden.

Und auch wenn die Anbieter vernünftige Lösungen anbieten.

Die Frage hätten wir lieber warten sollen als diese halbe Ente, die ja sowieso in der Testphase 50kW abgibt (also Warten wäre kein Problem gewesen) draufzustellen, sagt aber für mich einiges aus...Ich hätte das anders geregelt aber das ist immerhin unser Telekom...
Zuletzt geändert von AirElectric am Mo 11. Mai 2020, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

USER_AVATAR
read
Spiekie hat geschrieben: @PowerTower
auf die ostfriesischen Inseln würdest du nicht Mal kommen wenn nur comfort charge zur Verfügung stehen würde.
Ostseeinseln - das sind jene, die zu Mecklenburg-Vorpommern gehören - und Fehmarn.
Die Ostfriesischen Inseln (Niedersachsen), auf die man nicht mit dem Pkw kommt, hat er nicht gemeint. Er ist ja nicht blöd.
Ioniq Premium in Phoenix Orange, bei Sangl abgeholt am 7. Juni 2018
Bild - and isn't it iRoniq?

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

USER_AVATAR
read
AirElectric hat geschrieben: Edit:
Robert@Comfortcharge hat geschrieben: Und Kabel waren nicht verfügbar. Hätten wir lieber warten sollen?
JA!!! JA!! JA!!!
Mir ist ein DC-Lader mit 200A-Kabel lieber als gar kein DC-Lader. Selbst dann, wenn mein Fahrzeug mit mehr als 200A laden könnte.
2018-2021: Hyundai IONIQ electric Style 28kWh
seit 2021: Volkswagen ID.3 Business 58kWh

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

Spiekie
  • Beiträge: 243
  • Registriert: Di 5. Mär 2019, 23:00
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 79 Mal
read
Daher sagte ich auch das er nicht Mal zu den ostfriesischen Inseln hin kommt, von drauf hab ich nicht geredet.
Aber egal, Nordwest Deutschland ist eben unwichtig für den Rest der Welt.


Wer Fehler in meinen Kommentaren findet, darf diese gerne behalten. Ich habe genug davon.

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

AirElectric
read
wolpertinger42 hat geschrieben: Mir ist ein DC-Lader mit 200A-Kabel lieber als gar kein DC-Lader. Selbst dann, wenn mein Fahrzeug mit mehr als 200A laden könnte.
Ja, weil dir wahrscheinlich die verbundenen Kosten mit einem HPC im Gegensatz zu einem Trippler nicht bewusst sind. Das ist rausgeschmissenes Geld was dort betrieben wurde. Denn man muss in die Zukunft denken, so können theoretisch im Idealfall nur eine X/2 Anzahl an Ladevorgänge stattfinden.

Und wie lange "das Warten" gewesen wäre ist auch eine Frage, die nicht erwähnt wurde. Es kann ja auch nicht so lange gewesen sein.

Aber egal.

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

USER_AVATAR
read
Spiekie hat geschrieben: Daher sagte ich auch das er nicht Mal zu den ostfriesischen Inseln hin kommt, von drauf hab ich nicht geredet.
Aber egal, Nordwest Deutschland ist eben unwichtig für den Rest der Welt.
Wenn Du mal schaust, gibt es im Nordwesten jetzt nicht so wenige Schnelllader nur eher wenige HPC. Aber EWE macht imho keinen schlechten Job.
Nur ist es hier schlicht OT.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Comfortcharge - Standortsuche & Diskussionsfaden

USER_AVATAR
read
AirElectric hat geschrieben: Ja, weil dir wahrscheinlich die verbundenen Kosten mit einem HPC im Gegensatz zu einem Trippler nicht bewusst sind. Das ist rausgeschmissenes Geld was dort betrieben wurde. Denn man muss in die Zukunft denken
Es steht dir frei, deine selbst bezahlten Ladestationen nach deinen eigenen Wünschen zu konfigurieren. Dass die neuen Ladestationen alle mit HPC Kabeln ausgerüstet sind, hast du beim aufmerksamen Lesen des Threads sicher auch schon bemerkt. Alles was jetzt noch mit 200 A Kabel installiert wird, steht halt so im Lager herum.

Du kannst die Frage auch anders stellen. Warum denken nicht die Autohersteller in die Zukunft und bieten einfach passende 800 V Fahrzeuge an? Das ist keine Raketenwissenschaft, allein es wird halt nicht gemacht. Schon wären die 150 kW mit einfachen 200 A Kabeln problemlos möglich. Es ist leicht, den Ladesäulenbetreiber als Sündenbock vorzuschieben, das ist dann aber eine unvollständige Betrachtung und wenig fair.

Dass die Ladestationen am Kirchheimer Dreieck mit 200 A Kabeln unter den Top 6 der beliebtesten Ladestationen hier im Verzeichnis sind, soll an der Stelle nicht unerwähnt bleiben. Robert und sein Team machen vieles richtig und deine Kritik richtet sich an Entscheidungen von vor etwa 2-3 Jahren. Wem ist damit geholfen? Die jetzt installierte Technik erfreut sich steigender Beliebtheit und die nächste Generation der Ladestationen (Delta Lader mit 2x CCS, davon 1x HPC + 2x Typ 2) ist auch schon im Einsatz. Allein die Entscheidung, ausschließlich Ladestationen ohne Touchscreen einzusetzen, zeugt auf jeden Fall von hohem technischen Verständnis für den gewählten Einsatzzweck. Sie wissen schon, was sie tun.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mo 11. Mai 2020, 19:48, insgesamt 2-mal geändert.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag