Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
    ABC
    Beiträge: 164
    Registriert: Fr 19. Jan 2018, 20:33
    Hat sich bedankt: 111 Mal
    Danke erhalten: 34 Mal
folder Do 9. Mai 2019, 11:03
joschka hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 06:36
ABC hat geschrieben:
Mi 8. Mai 2019, 09:49
Guten Morgen Joschka

Hmmmm, über Deine Zeilen habe ich natürlich nachgedacht. .....
guten morgen ... ich schau mal aber es sind die lerntheorien in der psychologie
ich will das hier auch nicht weiter diskutieren, das verlässt schnell das topic und ist enorm umfangreich ... ganz besonders die praktische umsetzbarkeit im real life ... das ist ein schon sehr sehr lange bekanntes problem und die ersten die (ohne weitere begründung ) ansetzen und konstatieren dass sie schon denken dass strafen nützen melden sich ja schon zu wort ... nein, strafen nützen garnix nicht wenn man nachhaltig etwas erreichen will

positives verstärken ist das zauberwort (machen im übrigen fast alle automatisch und ohne diskussionen ganz richtig wenn sie von ihrem hund wollen, dass er "sitz" macht ... nur wenns um menschen (grosse wie ganz kleine) geht sind sich schnell erstaunlich viele einig, dass man mit bestrafen weiter kommt, als mit belohnen.............was eben nicht so ist ... es ist nur enorm viel einfacher ;) ...........)

nochmal ... psychologie und lerntheorien sowie positives und negatives verstärken ... da kann man sich tiefstens einlesen ;)

Guten Morgen

Aaaaah,
Ehrlich gesagt jetzt dachte ich, Du sprichst von neuen Erkenntnissen innerhalb des Straßenverkehrsrechts, Unfallzahlen, Statistiken über Verhalten von bewusstem Falschen in/um/ am Auto/Fahrbahn. Ich hatte gehofft, da kommt was Neues..

Diesen Punkt des positives Verstärkens sprich mal einen Ordnungsbeamten direkt am Ort des Geschehens an.
Der, der korrekt parkt hat am Ende des Abschleppens vom "Nachbarn der eben rechtlich nicht gesetzes"treu" steht" , einfach mehr im Geldbeutel.

Wenn sich ein Hund im Rudel nicht korrekt verhält, dann gibt es was auf die Ohren!!
So einfach ist das ;-).
Wenn meine Hunde etwas gut machen, gibt es Belohung .. Benehmen sie sich daneben, gibt es Konsequenzen.. und die sind klar wie das Amen in der Kirche.
Was beim Welpe ganz viel belohnt wird, setze ich bei einem erwachsenen Tier einfach vorraus.. da werden dann Herausforderungen spitzenmässig belohnt.
Und zwar an Ort und Stelle und vor allem sofort im Moment seines Tuns, sonst kann die Fellnase es nicht mit der Situation und dem Lob verbinden.

Wenn man sich ein Kind in der Gruppe anschaut.. genau das selbe Ergebnis: Verhält es sich nicht korrekt, gibt es vom anderen etwas auf die Nase. Oder es schreit, holt Hilfe.. Kommen beide gut miteinander zurecht, erleben sie eine schöne Zeit.. Das nennt man dann Freundschaft.


Sprich, in dem Moment des Geschehens bekommt man seine Quittung.
Wenn jemand nicht richtig parkt oder kein Ticket gelöst hat, ist oftmals seine Quittung ein Strafzettel. Und je nach Ausprägung seines Fehlverhaltens, im Kleinen oder im Großen.. vielleicht auch bis der Abschlepper kommt. (Von anderen Delikten die vor dem Richter landen, mal ganz abgesehen)


Nun sitzen wir aber hinter dem Steuer.. also fern ab von Hund, Kindergarten und ich "tanze meinen Namen".

Und ich möchte mich nun wieder von Mord und Hund lösen und auf meine Überschrift blicken, die da nämlich heisst:
"Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht"

Die Erfahrungen hier sind ja sehr unterschiedlicher Natur, entsprechend auch das Ergebnis.


Meiner Meinung nach, kann man freundlich hinweisen.. Leider ist das Echo nicht immer die selbe Wellenlänge.. was ein Resultat auch aus der eigenen Kinderstube (und natürlich vieles mehr) ist.
Ich bin sehr entsetzt, wie oft ich angepöbelt werde, während ich respektvoll ihnen gegenüber bin . Vielleicht sehe ich nicht genug furchterregend nach einer Winkinger-Braut aus, oder weil ich eine Frau bin.. oder weil ich deutlich jünger als der 80 jährige Mercedesfahrer bin.. oder weil sich eine 18 Jährige Neu-Führerschein-Besitzerin nichts von mir sagen lassen möchte ..oder ich alleine bin..




Und auf einem Aldi-Parkplatz wird nicht abgeschleppt oder überhaupt ein Strafzettel ausgestellt; da passiert nichts. Und das sind sich diese Falschparker, die genau wissen, dass ihr Handeln nicht richtig ist, bewusst.
Oh.. da gab es schon sooo viele Momente, in der ich mir einen Zauberspruch für den schnellen Abschlepper gewünscht hätte.

Doch wenn es Personen wirklich nicht wissen, dass dies eine Zapfsäule für unsere benötigte Energie ist, ist die Diskussionsbasis eine völlig andere.


Und in sofern muss einfach mehr aufgeklärt werden.. und ich kann und will nicht alles auf die Politik, auf die Großen .. auf unseren Staat schieben.
Es fängt doch bei uns an, bei jeden einzelnen..

Gruß ABC
Anzeige

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
DaihaTesla
    Beiträge: 4
    Registriert: Di 15. Mai 2018, 19:05
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Di 16. Jul 2019, 19:15
Ich stelle Verbrennerfahrer die auf Ladeplätzen stehen immer zuerst DIE EINE FRAGE, die euch bekannt vorkommen dürfte:

Wie lange braucht ihr Auto bis es an dieser Ladesäule vollgeladen ist?

Man sieht dann zuallererst das Hirn arbeiten. Patzige Antworten kamen auf diese Frage bislang nie.

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
felixloe
    Beiträge: 43
    Registriert: Do 16. Aug 2018, 19:01
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mi 7. Aug 2019, 20:48
Eigentlich müsste man sich mal zusammentun, an einer Tankstelle sämtliche Zapfsäulen blockieren und drin ein Eis holen. Es sind ja weder Schilder noch Bodenmarkierungen da, die auf ein Parkverbot hinweisen :)

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
StVO
    Beiträge: 420
    Registriert: Fr 1. Dez 2017, 20:32
    Danke erhalten: 41 Mal
folder Mi 7. Aug 2019, 21:22
Die Tankstellen-Nummer ist immer ein beliebtes Thema, tatsächlich hinkt der Vergleich aber: Gäbe es "echte" Tankstellen für Elektrofahrzeuge, gäbe es das Verbrenner-Parkproblem dort vermutlich nicht. Oder andersherum: Gäbe es keine Tankstellen wie man sie kennt, sondern Kraftstoff-Zapfsäulen überall in der Stadt mit jeweils ein oder zwei Stellflächen, wären diese vermutlich auch zugeparkt.

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Rainbow
    Beiträge: 553
    Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
    Wohnort: Münster
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Di 13. Aug 2019, 09:40
StVO hat geschrieben:
Mi 7. Aug 2019, 21:22
Die Tankstellen-Nummer ist immer ein beliebtes Thema, tatsächlich hinkt der Vergleich aber: Gäbe es "echte" Tankstellen für Elektrofahrzeuge, gäbe es das Verbrenner-Parkproblem dort vermutlich nicht.
Stimmt. Bei uns gibt es mehrere Tankstellen, welche auch Ladeparkplätze haben. Die sind fast nie zugeparkt. Einmal ein Reisebus, der ist aber direkt nach freundlichen Ansprechen soweit vorgefahren, dass man laden konnte.
Smart ed

PV: 26,96 KWp

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 08:57
Leider beschränkt sich das Blockieren nicht nur auf Verbrenner-Fahrer.
Im letzten Monat stand ich an einer Säule, an der ein Nissan Leaf seit 60 Minuten mit 100% eingesteckt war und ich geschlagene 20 Minuten zusätzlich warten musste, bis der Besitzer zurück kam und mich mit:"Ich war halt einkaufen." begrüßte.
An einer weiteren (gratis!) Ladesäule nuckelte ein weiterer Leaf die letzten 6% an DC und weigerte sich auf AC umzustecken und ließ sich nicht davon überzeugen, dass er an AC nicht wirklich langsamer laden würde. Zudem kam er aus dem Ort und könnte zu Hause den Rest locker laden, wollte aber partout hier laden, da es ja gratis ist.
Das kann einem schon den Puls in die Höhe treiben, wenn man eigentlich nur weiter möchte.
Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 10:08
Die Verbrenner sind aber nun mal in der Überzahl und erfüllen Ihren Teil der Verhaltensstatistik.
Das ist nicht nur hier ein Problem, sondern auch zB in den Niederlanden:

Bild

...könnte man jetzt sagen, kein Problem, da ist die Lade-Infrastruktur ja viel besser; aber die andere Seite der Medaille ist, trotz besserer Infrastruktur und damit mehr/längerer Erfahrung im Umgang, haben die es auch noch nicht gelernt.

Bislang war ich mit meinem PHEV ja noch relativ entspannt...am Freitag kommt ein IONIQ Elektro dazu, dann werden wir sehen was ich aus der Diskussion hier umsetzen kann :mrgreen:
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 10:16
e-beetle hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 08:57
Im letzten Monat stand ich an einer Säule, an der ein Nissan Leaf seit 60 Minuten mit 100% eingesteckt war und ich geschlagene 20 Minuten zusätzlich warten musste, bis der Besitzer zurück kam und mich mit:"Ich war halt einkaufen."
Ja, und? Und woher willst Du wissen, dass sein Ladezustand vor 60 Minuten nicht niedriger als 100% war?
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
    E-Mädel
    Beiträge: 334
    Registriert: Do 13. Dez 2018, 08:15
    Wohnort: BlackForest
    Hat sich bedankt: 77 Mal
    Danke erhalten: 167 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 10:21
Meine Antwort auf zugeparkte Ladesäulen ...
EV-LS.jpg
ZOE (Blacky) seit 2013, gebrauchter Ioniq (Beule) seit 2018 und seit 2002 eine 900er Hornet (Nisse) für kleine, schnelle Einkaufsfahrten.

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
    harwin
    Beiträge: 412
    Registriert: Mi 2. Jan 2019, 16:16
    Hat sich bedankt: 65 Mal
    Danke erhalten: 63 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 11:20
e-beetle hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 08:57
Leider beschränkt sich das Blockieren nicht nur auf Verbrenner-Fahrer.
Im letzten Monat stand ich an einer Säule, an der ein Nissan Leaf seit 60 Minuten mit 100% eingesteckt war und ich geschlagene 20 Minuten zusätzlich warten musste, bis der Besitzer zurück kam und mich mit:"Ich war halt einkaufen." begrüßte.
An einer weiteren (gratis!) Ladesäule nuckelte ein weiterer Leaf die letzten 6% an DC und weigerte sich auf AC umzustecken und ließ sich nicht davon überzeugen, dass er an AC nicht wirklich langsamer laden würde. Zudem kam er aus dem Ort und könnte zu Hause den Rest locker laden, wollte aber partout hier laden, da es ja gratis ist.
Das kann einem schon den Puls in die Höhe treiben, wenn man eigentlich nur weiter möchte.
Michael
Wenn man zwingend weiter muss sollte man genau deshalb keinen Gratislader wählen. Da ist mittlerweile die Wahrscheinlichkeit am größten, dass dieser belegt ist.
--
Gruß
Harald
(Hyundai IONIQ premium platinum silver)
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag