Seite 1 von 1410

Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Verfasst: Mo 30. Dez 2013, 09:37
von EVplus
Bitte möglichst nur Bildbeiträge posten, bzw. Beiträge mit Foto posten ! Diesen Thread eröffne ich um bildlich die Missstände aufzuzeigen. Bildangaben bitte möglichst mit Ort und Datum einstellen. Kennzeichen und Gesichter bitte weitgehendst anonymisieren !
P1440618.jpg
Gutach, EnBW Ladesäule am 29.12.2013, fehlende Ausschilderung, in Folge von Verbrennern zugeparkt .

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Verfasst: Mo 30. Dez 2013, 10:56
von lingley
20.12.2013 36124 Eichenzell / Rhönenergie
36124 Eichenzell-Rhönenergie.jpg
Erneut Besucht am 29.12.13:
Laden war nur mit separat mitgeführtem 10m Typ2 Kabel möglich.
Das 6m Originalkabel ZOE war zu kurz um die nicht gekennzeichneten E-Stellplätze zu überbrücken!

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Verfasst: Mo 30. Dez 2013, 18:33
von mlie
das wird eine interessante Sammlung, da besteht bei manchen Leuten noch Nachschulungsbedarf.

Wieso darf eigentlich das Kennzeichen nicht gezeigt werden?
Jeder ist doch für sich selbst verantwortlich, und wer nicht in der Lage ist, sich an die Verkehrsregeln zu halten, muss eben damit rechnen, dass er und sein Fehlverhalten öffentlichkeitswirksam dargestellt werden. Die Alternative ist ganz einfach: sich weitestgehend an Regeln halten...
Ich persönlich rege mich ja auch nicht über Blitzer auf, wenn ich geblitzt werde - ICH bin doch zu schnell gefahren, nicht der Blitzapparat ist an mir zu schnell vorbeigefahren. Also ist einfache Abhilfe möglich - einfach im Toleranzrahmen der Kosten fahren, 30€ ist mir das wert, also ausserorts eben maximal 20km/h zu schnell fahren.

BTW: Ich würde sogar penetranten Säulenzuparkern eine MPU zugestehen, da die phsychologische Eignung zum Führen eines Kraftfahrzuges (u.A. Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer) offensichtlich nicht gegeben ist. Wenn sowas ein paar Mal in der BLID dargestellt wird, werden sich die Behinderten- und Elektroautoparkplätze von ganz alleine leeren, entweder aus Rücksichtnahme, oder weil die Idioten keinen Führerschein mehr haben. Eigentlich also ganz einfach.

Gilt natürlich nur bei gekennzeichneten Parkflächen (eTanke/Behindertenparkplatz), an normalen Parkplätzen wäre das sinnfrei, zumal ich einem Verbrennerfahrer durchaus zugestehe, dass er eine Ladesäule bei flüchtigem Hinsehen oder bei Dunkelheit mit einem Parkscheinautomaten verwechseln kann.
Es fehlt einfach das Auge dafür - WIR erkenne das natürlich sofort, genause wie ein Imker auf einer riesigen Fläche sofort Bienenkörbe sehen wird.
Ich könnte übrigens jetzt nach einem Jahr nicht mehr die Spritpreise nennen - ich fahre einfach an der Tanke vorbei, früher hab ich wenigstens einen flüchtigen Blick auf den Turm geworfen, um ein grobes Preisbild im kopf zu haben.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Verfasst: Mo 30. Dez 2013, 18:58
von energieingenieur
mlie hat geschrieben:Wieso darf eigentlich das Kennzeichen nicht gezeigt werden?
Obs rechtlich zulässig ist, weiß ich nicht, aber menschlich fände ich es unschön:
Haben wir nicht alle aus versehen schonmal im Straßenverkehr etwas getan, was wir bei anderen kritisieren? Man hat EINMAL einen schlechten Tag, übersieht EINMAL wirklich aus Versehen und ohne böse Absicht oder Vorsatz ein Schild und landet dann klar identifizierbar hier für immer und ewig am Internetpranger und die Leute können sich nichtmal wehren, weil sie es nicht wissen, dass sie hier zur Schau gestellt werden. Fände ich nicht gut, wenn das Jemand mit mir macht. Mache ich daher bei anderen auch nicht.

Habe mich auch mal aufgeregt, warum ein schwarzer Audi A8, tiefergelegt mit getönten Scheiben und allen Extras auf nem Behindertenparkplatz geparkt hat... Bis der Mann aus dem Supermarkt kam und wirklich im Rollstuhl saß. Er hatte einfach nur Spaß an dem Auto. Vermutlich der einzige Spaß, den er überhaupt noch hatte... Ich war erschrocken, dass ich mich so sehr in der Bewertung der Situation getäuscht habe.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Verfasst: Mo 30. Dez 2013, 19:03
von Robert
Manche Ladeplätze sind schlichtweg nicht als solche zu erkennen. Ohne Verbotstafel geht es nicht.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Verfasst: Mo 30. Dez 2013, 19:16
von endurance
Zwei Gründe gegen die Kennzeichen:

1. Stimme Vorschreiber zu - wir sollten nicht an den Pranger stellen
2. Theoretisch (auch praktisch wenn man denn will) kann man anhand der Nummer den Halter ausfindig machen. Damit steht man potentiell in Konflikt mit dem DS.

ich frage mich allerdings was diese Bildersammlung ausser Frust ablassen bringt? Soll das eine Statistik ergeben die wir einreichen?

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Verfasst: Mo 30. Dez 2013, 19:33
von Emscha
endurance hat geschrieben: 2. Theoretisch (auch praktisch wenn man denn will) kann man anhand der Nummer den Halter ausfindig machen. Damit steht man potentiell in Konflikt mit dem DS.
Es wird aber doch nur das KFZ fotografiert, WER das falsch abgestellt hat bleibt ja offen.

Ich gebe Dir recht, ausser den Frust von der Seele posten wird es nichts bringen.
Was Sten & Zoepionierin in dem Video von Ihr gemacht haben ist 1000x effektiver. Den (Falsch)Parker ansprechen und freundlich auf die Umstände aufmerksam machen. Da macht es klick :idea: im Kopf!

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Verfasst: Mo 30. Dez 2013, 19:42
von Robert
Ich finde schon, dass man bei "Ersttätern" mit freundlichem Druck agieren sollte. Schließlich fahren die in spätestens 5 Jahren ein zumindest teilelektrisches Auto, nur wissen sie es noch nicht. ;-)
Bei Serientätern und Lernresistenten hilft allerdings nur das Zücken der Keule.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Verfasst: Mo 30. Dez 2013, 19:53
von STEN
Und an den 3 gezeigten Stellen in Nürnberg / Stein kann man den Verkehrsteilnehmener gar nicht
böse sein - da gab es kein Hinweisschild, dass das Parken nur zum Laden von Elektrofahrzeugen
zulässig wäre.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Verfasst: Mo 30. Dez 2013, 19:54
von mlie
Na ja, wenn es Dokumentiert wird, hat man vielleicht ja einen Faden, den man den Stadtvätern bei Diskussionen aufzeigen kann. Also so schlecht ist es nicht. Vielleicht lässt sich dann ja irgendwann mal ein Trend erkennen, dass die Zuparkung zunehmend abnimmt - wäre doch etwas Positives.

Solange jemand einen besonderen Parkplatz zuparkt, sei es aus Faulheit, Versehen, Gedankenlosigkeit, Übersehen eines Hinweises oder gar absichtlich, haben wir nun mal dass Problem, dass jemand anderes, der diesen Parkplatz dringend braucht, in seiner Ausführung behindert wird.
Da das mit der in der STVO geforderten gegenseitigen Rücksicht ja offenkundig schon seit Jahrzehnten selbst bei den Behindertenparkplätzen nicht klappt, muss es eben mal von oben einen auf den Deckel geben. Oder wie so häufig: Mit dem Portmonnee denken die Leute eben eher oder überhaupt erst. Das kann man jetzt nicht toll finden, aber es ändert eben nichts an der Lage.
Sobald die Parkplätze "abschleppfähig" werden, wird sich das Problem wohl entspannen, dann kostet das im Zweifel nur einen Anruf, bis man laden kann. Schauen wir einfach mal die Entwicklung an.