Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • s2m
  • Beiträge: 72
  • Registriert: Di 29. Nov 2016, 16:20
  • Wohnort: Lörrach
read
passinglane hat geschrieben:Hallo,

gerade eben am VoBa Lader in Villingen-Schwenningen. Als ich um 16.35 ankomme eine Zoe mit Calwer Kennzeichen vollgeladen angesteckt (22,63 kwh). Als ich um 17.50 wegfahre, steht die Zoe noch immer da angestöpselt. Ist der einzige (!) Lader in VS-Villingen in Zentrumsnähe. Das ist natürlich denkbar peinilch für das Oberzentrum (aber sehr bezechnend für die Politikqualität bzw die Stadtwerke), aber dennoch ärgerlich. Meine dringende Bitte an den/die Calwer Zoe-Fahrer/in, falls mitgelesen wird: Bitte nicht so lange vollgeladen die einzige Säule blockieren.

mfg
passinglane
Ich war letzte Woche eine Bekannte besuchen, die in Bad Dürrheim in Kur ist. Hab vorher geguckt, wo ich Strom krieg und hab dann extra nen Umweg nach Villingen gemacht. War noch nie dort (schöne Stadt), haben zwei Pullis für mich und noch bei Benetton was für die Tochter gekauft.
Soviel zum Thema Schnellader und Einkaufsstadt.

Kommt mal zu mir nach Lörrach, da könnt ihr am 22kW-AC-Lader 9€/h beim Energiedienst lassen (und bei meinen i3 dauert so fast drei Stunden bis er voll ist). Und Lörrach behauptet ja auch von sich Einkaufsstadt zu sein :roll:


Zurück zum Thema:
Als ich zurück kam vom Einkaufen war der zweite Platz von einen Verbrenner zu geparkt.
War ja klar

Grüße
Simon
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • Martin206
  • Beiträge: 252
  • Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
  • Wohnort: Fränkisches Seenland
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich glaube eCar-Driver sind immer häufiger ein Teil des Problemes.
Ein anderer Teil ist das typisch deutsche "Und ich bin im Recht! Das ist nicht verboten!".

Einen anderen am Laden hindern, nur da man im Recht ist und zu faul mal fünf Minuten für's Umparken zu opfern?

Mal das Bspl. Murnau genommen:

Wer das lädt, der kennt sich in nächster Nähe entweder aus, oder hat vorher geschaut wo es überall Ladestationen in der Nähe gibt.
In beiden Fällen ist der Person klar: Es gibt weit und breit keine echten Alternativen.
Wer dann da deutlich länger als nötig parkt - ohne einen driftigen Verhinderungsgrund - der ist egoistisch und unfair.

Nichts gegen den der von weiter her mit dem eCar kommt, zwingend nachladen muß, hier vor Ort zum Facharzt geht und dort nicht weg kann (nicht immer ist der max. 5 Fußminuten von der Ladesäule) zwischendurch. Die/der soll gerne da laden und etwas länger stehen bleiben. Aber wenn danach eh noch ein Einkaufsbummel oder Seespaziergang geplant ist, dann könnte man auch in der Zeit laden und das gut mit der Ladezeit timen.

Aber so eine Situation ist wohl eher die Ausnahme, und wenn es so eine bleibt, dann stört es nicht nennenswert.
Stören tun die "da bleib ich stehen - da kann mir eh keiner was" oder die "ich rühr keinen Finger für andere - hauptsache die anderen kuschen und stören/behindern mich nicht". Und die nerven - einmal wg. dieser Einstellung und dann da es selten Leute von besonnender, umgänglicher Art sind.

Wir machen uns das Leben schwer. Und man schreit gerade zu nach der (Über-)Regulierung, welche man dann anprangert wenn die einen am Ende mehr einschränkt als ein "freiwilliges Wegfahrn".
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom; PV in Überlegung.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • Tigger
  • Beiträge: 1502
  • Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
  • Wohnort: Leibertingen, LK SIG
  • Hat sich bedankt: 104 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Martin206 hat geschrieben:Wir machen uns das Leben schwer. Und man schreit gerade zu nach der (Über-)Regulierung, welche man dann anprangert wenn die einen am Ende mehr einschränkt als ein "freiwilliges Wegfahrn".
Und genau mit diesem "freiwilligen Wegfahren" bringst Du die E-Mobilität nicht positiv ins Gedankengut der Allgemeinheit.

Argumentationskette:
A: E-Mobilität ist klasse, Du musst Dich nicht mehr ums Tanken kümmern, Du lädst Dein Auto einfach während dem Parken.
B: Ist ja cool...
A: Aber denk' dran: Einfach parken und stehen lassen ist dann nicht mehr, Du musst im Blick haben wann Dein Auto voll wird und dann den Ladeplatz räumen...
B: Also tausche ich mein 5minütiges Tanken alle 1/2/3 Wochen gegen ein andauernder Streßparken?
A: Naja, Du parkst dann ja nicht, Du lädst dann ja. Aber in ein paar Jahren ist alles besser, weil die Ladesäulen dann besser ausgebaut sind...
B: Ah, okay. Dann warte ich noch ein bißchen und parke in aller Ruhe weiter. Aber gut, dass wir drüber geredet haben.
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • neumes
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Fr 24. Nov 2017, 18:35
read
ecopowerprofi hat geschrieben:
neumes hat geschrieben:Für mich unverständlich wie man so egoistisch sein kann kostenlose Säulen zu blockieren...
Noch so ein Pranger der keiner ist. Wenn ich den Weihnachtsmarkt besuche, dann würde ich an der Ladesäule parken, anstecken, laden und erst zu meinem Auto zurückkehren, wenn ich nach Hause fahre.


Zeig uns mehr Intelligenz !

1.Diese EV´s waren voll getankt bevor ich zu Weihnachtsmarkt bin.
2.Bei einer 22KW Säule kann sich jeder selbst ausrechnen wie lange die dort gestanden haben....
3.etwa 2,5h später standen sie auch noch
4.Parkzeit mit Parkscheibe 4h

ergo: Dauerparker = berechtigter Pranger

Wobei ich dir da eine Lanze brechen würde, wenn ich wie du , 5h auf dem Weihnachtsmarkt bin, könnte ich wahrscheinlich kein Auto mehr fahren, nach 10 Glühwein. :lol:
Versuche jemadem zu erklären dass sein Handeln keinen Sinn ergibt, wenn sein Job davon abhängt es nicht zu verstehen.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
neumes hat geschrieben: Zeig uns mehr Intelligenz !
. Parkzeit mit Parkscheibe 4h
was jetzt, Parkzeit laut Parkscheibe überschritten oder nicht?
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

mifrjoar
  • Beiträge: 157
  • Registriert: So 6. Aug 2017, 17:43
read
Wenn ich das hier so lese, muss ich mich jetzt selbst anprangern?

Am Wochenende war ich auf einer Großveranstaltung (Als Mitarbeiter des Veranstalters). In der Tiefgarage des Kongresszentrums gibt es 2 Ladeplätze mit jeweils 11kW Ladeleistung und kostenlosem Strom. Parkkosten hat der Veranstalter übernommen. In dem großen Parkhaus sollten die Mitarbeiter natürlich möglichst weit weg vom Eingang parken, damit die Gäste die Plätze vor der Tür bekommen.
Klar habe ich meine Zoe auf einen der Ladeplätze direkt neben den Eingang gestellt und angeschlossen. Prompt wurde natürlich der andere Ladeplatz von einem Verbrenner blockiert, der sich trotz mehrmaligem Ausruf nicht gemeldet hat.
Von meinem Einsatz her hätte ich durchaus umparken können, aber die Tiefgarage war während der Veranstaltung (rund 3.000 Besucher pro Tag) so voll, dass die Autos draußen gewartet haben, bis wieder einer rein durfte.
Samstag Abend war der Akku natürlich voll, aber da dann Sonntag Morgens für die weitere Veranstaltung doch noch einiges zu fahren war habe ich mich Sonntags auch wieder da hin gestellt und wieder geladen. War natürlich wieder weit vor Beginn der Veranstaltung da, auch ein zweiter Tag muss vorbereitet werden.

Für eventuelle andere Nutzer hat das sicherlich nach sinnloser Dauerbelegung ausgesehen. Aber entweder wollte keiner laden, oder derjenige hat meine Ladescheibe nicht gesehen. Es wäre möglich gewesen den Ladeplatz frei zu machen und mich dahinter zu stellen.

Im Nachhinein ärgere ich mich, von dem Falschparker kein Bild gemacht zu haben....

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • Tobi42
  • Beiträge: 239
  • Registriert: Mi 6. Sep 2017, 00:07
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
Tigger hat geschrieben:Und genau mit diesem "freiwilligen Wegfahren" bringst Du die E-Mobilität nicht positiv ins Gedankengut der Allgemeinheit.
...
A: Aber denk' dran: Einfach parken und stehen lassen ist dann nicht mehr, Du musst im Blick haben wann Dein Auto voll wird und dann den Ladeplatz räumen...
...
Das sehe ich nicht so. Das freiwillige Wegfahren soll ja wirklich nur dann geschehen, wenn es ohne größere Umstände möglich ist, also man in der Nähe des Autos ist, Zeit hat und auch in unmittelbarer Umgebung des Ladeplatzes einen normalen Parkplatz findet.

Und ganz uneigennützig ist das auch nicht, schließlich hofft man darauf, dass es andere auch so machen und man dann mit leerer Batterie eine größere Chance hat, einen freien Ladeplatz zu finden.

Außerdem kann man die ganze Sache auch andersherum sehen:
- "Ich könnte mir vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen. Wie ist das eigentlich mit dem Laden?"
- "Nun ja, es gibt schon einige Ladesäulen hier und es kommen auch immer wieder mal welche dazu."
- "Cool! Dann ist das Laden ja kein Problem!"
- "Na ja, musst halt Glück haben, dass auch eine von den Säulen frei ist, denn ganz viele andere E-Auto-Fahrer lassen das Auto gerne noch einige Stunden stehen, auch wenn es längst voll geladen ist. Für drei Stunden Laden steht das Auto gerne mal 10 Stunden oder länger auf dem Ladeplatz. Ist ja von der Beschilderung des Park-/Ladeplatzes her auch erlaubt."
- "Dann überlege ich es mir lieber noch einmal mit dem E-Auto..."
Gruß Tobi

eGolf 300 seit März 2018

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • neumes
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Fr 24. Nov 2017, 18:35
read
mweisEl hat geschrieben:was jetzt, Parkzeit laut Parkscheibe überschritten oder nicht?
Ich habe die Parkscheibe nicht geprüft; hätte ich wohl machen sollen.
Ich kann aber rechnen und sehr gut abschätzen dass :

Wenn die Autos voll waren als ich das erste Mal eintraf und ich von normalem Verstand (mehr als 3 m Waldweg) ausgehe, stellt sich kein EV -Fahrer an eine Säule mit 22KW/16 A wenn er mehr als 90% Batterieladung hat.
Die letzten paar Prozent dauern so lang....

Und sie standen 2,5h später auch noch dort....
Mich ärgert nicht dass Besetzt sein einer Ladesäule, nur wenn die Parkplätze belegt sind obwohl nicht geladen wird!

Die Vermutung liegt hier wie oben die Vorredner schon angemerkt haben:
"Ich darf hier mit dem E-Auto parken, also tue ich das; so lange ich will"

Mein Anstoß in diesem thread war ja nur dass sich jeder selbst hinterfragen sollte;
parke ich an dieser Säule weil ich jetzt kostenlos tanken kann und darf oder weil ich parken möchte und tanke Alibi-mäßig mal 3-5 % in mein Auto obwohl es mehr als 80% geladen ist..
Ich habe Verständnis dafür dass Anwohner dort gerne und viel kostenlosen Strom ziehen, nur bitte ich um Rücksicht auf andere ...

Mein Vorschlag für Dauerparker/ Lader / Anwohner:
Legt/ Klebt euch einen Zettel ins Auto mit eurer Nummer drauf, dann können Durchreisende euch anrufen und für ne Stunde oder 2 was tanken und ihr könnt wieder ran an die Säule...
Das wird sich im Interesse aller momentan wohl kaum anders regeln lassen oder wir reglementieren uns dermaßen dass es keinen Spaß mehr macht und/ oder Geld kostet.
Versuche jemadem zu erklären dass sein Handeln keinen Sinn ergibt, wenn sein Job davon abhängt es nicht zu verstehen.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • Tobi42
  • Beiträge: 239
  • Registriert: Mi 6. Sep 2017, 00:07
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
mifrjoar hat geschrieben:Wenn ich das hier so lese, muss ich mich jetzt selbst anprangern?
...
Ich finde nicht. In der von Dir beschriebenen Situation wäre ein Umparken wirklich schwierig gewesen.

Ich kenne die genaue Situation nicht. Wenn die Veranstaltung so war, dass ständig Leute kommen und gehen und somit immer wieder Plätze frei werden (die dann natürlich von nachrückenden Autos wieder eingenommen werden), dann wäre vielleicht ein Umparken möglich gewesen, ohne überhaupt das Parkhaus zu verlassen. Dann hättest Du zumindest die Schlange der vor dem Parkhaus Wartenden umgangen.
Aber wie geschrieben: Das soll nicht heißen, dass Du das hättest machen sollen oder gar müssen. Das "Dauerparken" war in dem Fall völlig ok.

Anders übrigens der Verbrenner, der den anderen Ladeplatz belegt hat. Der hätte sich nicht da hinstellen dürfen (wenn hoffentlich der Ladeplatz entsprechend beschildert ist). Das muss einfach in die Köpfe der Leute rein, dass Ladeplätze für Verbrenner ebenso tabu sind wie Behindertenparkplätze.
Gruß Tobi

eGolf 300 seit März 2018

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Joiny
  • Beiträge: 60
  • Registriert: Sa 4. Nov 2017, 15:14
  • Wohnort: Oberhausen
read
neumes hat geschrieben:
Mein Vorschlag für Dauerparker/ Lader / Anwohner:
Legt/ Klebt euch einen Zettel ins Auto mit eurer Nummer drauf, dann können Durchreisende euch anrufen.[/quote]

Ich halte es für keine gute Idee seine Privatnummer für jeden lesbar in den "öffentlichen Raum" zu stellen.
Auch wenn ich derzeit noch auf meinen ersten "Stromer" warte und Wohnraumbedingt auf öffentliche Ladesäulen angewiesen sein werde halte ich Regelungen über Parkscheibe, Höchstparkdauer bzw. Timer zur Abschaltung nach z.B. 2 Std Ladedauer für die bessere Lösung.
Bei einen 22kw Lader hätte man nach 2 Stunden laden genug im Akku um z.B. von Essen nach Frankfurt/M oder Hannover oder Bremen zu kommen wenn man es nicht übertreibt.
Zuletzt geändert von Joiny am Mi 29. Nov 2017, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
Leaf 2 Zero Edition am 2.11.2017 bestellt in Springcloud bei Bernds Duisburg Neumühl. :evil: Storniert
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag