Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
MasterOD hat geschrieben:Ich denke der Egozentriker ist derjenige der seinen beladenen Wagen aus Bequemlichkeit an SEINEM Ziel/Destination stehen lässt und andere am Ladevorgang hindert.
Nein ist er nicht, du hast das Konzept vom Destinationlader nicht verstanden. Ein Destinationlader ist nicht mit einer Tankstelle gleichzusetzen, nur die Schnellader sind vergleichbar mit Tankstellen!

Ein Destinationlader ist ein Parkplatz mit Lademöglichkeit, dort steht man solange man am Ort beschäftigt ist.
Anzeige

Re: AW: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände

Helfried
read
drilling hat geschrieben: dort steht man solange man am Ort beschäftigt ist.
Am Lader mit 22kW und einem Porsche-Hybrid? Meine Nerven...

Re: AW: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände

USER_AVATAR
read
Helfried hat geschrieben:Am Lader mit 22kW und einem Porsche-Hybrid? Meine Nerven...
Es ist völlig unerheblich ob es ein Porsche-Hybrid oder ein Drilling oder eine Zoe ist, das einzigste was zählt ist das man von der Lademöglichkeit gebrauch macht, denn wenn man nicht laden möchte sollte man sich selbstverständlich auf einen Parkplatz ohne Lademöglichkeit stellen.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

harlem24
  • Beiträge: 7687
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
MasterOD hat geschrieben:@ drilling

nix für ungut, aber:

Ich denke der Egozentriker ist derjenige der seinen beladenen Wagen aus Bequemlichkeit an SEINEM Ziel/Destination stehen lässt und andere am Ladevorgang hindert.
Wie will derjenige, der vielleicht mit leerem Akku angekommen ist, den Wagen während der Arbeitszeit umsetzen?
Sollte es allerdings der Fall sein, dass der Wagen zuhause geladen wurde und nur zur Schau angeschlossen wurde, damit man dort stehen kann, dann wäre ich bei Dir. Aber das kann man eher schlecht nachweisen.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

SL4E
  • Beiträge: 2239
  • Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
drilling hat geschrieben:Ein Destinationlader ist ein Parkplatz mit Lademöglichkeit, dort steht man solange man am Ort beschäftigt ist.
Genau so ist es und nicht anders! Und wenn ich am Ort keine Zeit oder Möglichkeit habe umzuparken dann ist das so! Gerade an einem Bahnhof, wie soll man da umparken wenn man im Zug sitzt oder am Flughafen im Flieger usw. usf.
Das was ihr euch vorstellt ist einfach nicht praktikabel und alltagstauglich. Euer Fehler ist, das ihr Destination Ladestationen als Lader zum "Durchreisen" anseht und dies ist nun einmal nicht der Fall.
Das Problem ist nicht die Benutzung der Destination Lader, sondern die vollkommen falsche Planung auf deutschem Boden. Da werden von den Energieversorgern in homöopathischen Dosen 22kW Lader gestreut, die für Destination Charging vollkommen ungeeignet sind und dann streiten sich die Leute um die wenigen Lader. An solchen Punkte wie Bahnhöfen, Flughäfen, P+R Parkplätzen usw. gehören viele langsame Lader, gemessen an der erwarteten Aufenthaltsdauer! Aber das geht nicht in den Kopf der deutschen Anbieter. An einen Bahnhof gehören derzeit 1% der Parkfläche im moment mit Ladestationen ausgestattet. Anders wird das nie etwas werden!

Anstatt euch hier also die Rübe einzuschlagen wendet euch doch mal an eure EVU oder Stadt- bzw Gemeindeverwaltung und erklärt das Bedarf da ist! Hier im fränkischen Raum reagiert die N-Ergie mit der hohen Nachfrage mit Zeittarifen auf Ladesäulen mit anschließenden Strafkosten bei Nichtladung. Ist zwar mMn nicht förderlich und eher kontraproduktiv zur weiteren Akzeptanz bei e-Mobilen, aber das ist ein anderes Thema.
Zuletzt geändert von SL4E am Mi 21. Jun 2017, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe das Forum verlassen

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
Die gesetzliche Regelung ist in der Mache, aber für mich sagt das Zusatzschild.

"Während des Ladevorgangs frei" das gleiche aus wie "Während des Be- und Entladens frei"

Die Formulierung ist die Gleiche und ein Ladevorgang sowie das Be- und Entladen sind eine Tätigkeit.
Ist diese Tätigkeit abgeschlossen ist sich entsprechend zu Verhalten.

Ein Telefonat mit unserem Ordnungsamt bestätigt meine Meinung, das ist auch deren Meinung. Ist der Ladevorgang abgeschlossen ist der Parkplatz zu räumen, unsere Stadt gibt 30 min. Karenzzeit.
(d.h. Nach dem erstem mal feststellen das das Fahrzeug vollgeladen ist durch die Politesse gibt es ein Knöllchen wenn der Wagen 30 Minuten später da immer noch steht.)

Woran die Politesse das erkennen kann? Unsere wurden geschult und es lässt sich am Display der Säule eindeutig ablesen.
Ok nicht alle Säulen haben Displays, da kann ich nur für unseren Ort reden.

Die beiden Säulen die es bei uns gibt sind nach Eurer Definition Destinationlader, das sieht die Stadt aber anders.

Eine steht an einem großen Innenstadtparkplatz mit Ärtzehaus direkt daneben und Einkaufsmöglichkeiten direkt in der Nähe.

Die andere Säule steht an einem Schwimmbad und die ist eindeutig ein Destinationlader, da dort das Zusatzschild fehlt und nur das Zeichen StVO-365-65 montiert ist.
Somit ist das auch für mich verständlich und klar formuliert.
Kia e-Niro - 64 Kwh - Vision - Weiß + LED Paket , 11 KW Lader und Plus Paket. 09/2020

Opel Ampera e Ultimate 02/2020

Nissan Leaf Tekna, weiß, 02/2014, steht zum Verkauf

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Heesi
  • Beiträge: 173
  • Registriert: Mi 2. Nov 2016, 17:01
  • Wohnort: Hamburg/Lenzen Elbe
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich bin für jeden2. Parkplatz mit CEE16 blau.
ICCB hat doch fast jeder!!
Kia e-soul Spirit mit Schiebedach und Dachträger

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

harlem24
  • Beiträge: 7687
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
@Helfried

Es gibt zu wenig Ladesäulen und aus irgendeinem Irrglauben meinen die Aufsteller, dass 22kW das Allheilmittel sei.
Mehrere Säulen mit geringerer Leistung wären aber besonders bei Parkplätzen die bessere Lösung und es wird auch nur ein 63A Anschluß benötigt.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

SL4E
  • Beiträge: 2239
  • Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Jochen2003 hat geschrieben:Die gesetzliche Regelung ist in der Mache, aber für mich sagt das Zusatzschild.

"Während des Ladevorgangs frei" das gleiche aus wie "Während des Be- und Entladens frei"
Das ist vollkommen richtig, wenn es denn so ein Zusatzschild gibt. Das war auf den Bildern die hier eingestellt waren leider nicht ersichtlich!
Die Frage bleibt über Sinn und Unsinn solch einer Beschilderung an Dest. Ladepunkten. Hier sieht man eindeutig das Petrolhead-Denken in den jeweiligen Gremien.
Ein EV soll laden wenn es parkt, ansonsten werden sich EV niemals durchsetzen! Denn wer akzeptiert freiwillig extra an eine Ladesäule zu fahren, wie früher mit dem Verbrenner an die Tanke, aber anstatt 5min da halt 1h oder länger warten zu müssen.
Dieses Petrolhead denkweise muss endlich aufhören auch unter EV fahrern!
Ich habe das Forum verlassen

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
Jochen2003 hat geschrieben: Ein Telefonat mit unserem Ordnungsamt bestätigt meine Meinung, das ist auch deren Meinung. Ist der Ladevorgang abgeschlossen ist der Parkplatz zu räumen, unsere Stadt gibt 30 min. Karenzzeit.
(d.h. Nach dem erstem mal feststellen das das Fahrzeug vollgeladen ist durch die Politesse gibt es ein Knöllchen wenn der Wagen 30 Minuten später da immer noch steht.)
Meinungen zählen in der Rechtsprechung nicht (weder deine noch die vom Ordnungsamt), nur Richterurteile.
Außerdem, wie will die Politesse unterscheiden ob der Ladevorgang aufgrund eines Problems vorzeitig abbrach oder ob das Auto wirklich zu 100% voll beladen ist. Bei den meisten Säulen <= 22KW kann man das nicht erkennen. Insofern wäre ein Knöllchen aufgrund der Tatsache das die Säule nicht mehr lädt rechtlich nicht haltbar.

Wenn die Stadt die Parkzeit rechtlich einwandfrei einschränken möchte, dann muß sie das korrekt mit einer zeitlichen Beschränkung und Parkscheibenpflicht machen, wie das z.B. in Hamburg auf den Ladeplätzen der Fall ist.
Zuletzt geändert von drilling am Mi 21. Jun 2017, 10:26, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag