Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
e_revo2k16 hat geschrieben:http://e-auto.tv/ladescheibe



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Vielen Dank!
Aber bitte lösche das PDF. Der Autor möchte nur verlinkt werden, nicht dass das PDF weiter geleitet wird. Steht da!

Werde mir eine normale Parkscheibe nehmen und die deutlich abändern, bin ja faul.
e-Golf und Polestar 2 (78 kWh, Single-Motor, 19" Räder)
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
Bernd_1967 hat geschrieben:bitte lösche das PDF
Sorry, hab ich überlesen, ist erledigt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
e_revo2k16 hat geschrieben:http://e-auto.tv/ladescheibe

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Super Tipp ;-)
e-Golf und Polestar 2 (78 kWh, Single-Motor, 19" Räder)
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
Habt Ihr schon mal beim Zoe-Club Austria geschaut? :D
06/14 - 7/19 Brünette (Q210) und Gerddää (Q90)
Seit 03/17 Ohnezahn (Leaf 30KWh)
Seit 08/19 Sir Quickly (Leaf 62KWh)
Gefüttert zumeist mit freilaufenden Strömen aus eigener Dachhaltung: 9,9KWp PV + 12KWh Sonnenbatterie

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • Zlogan
  • Beiträge: 678
  • Registriert: Mo 29. Aug 2016, 16:14
  • Wohnort: 53127 Bonn
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Ich habe mal bei innogy per Twitter nachgefragt (nachdem ich 3 Wochen lang keine Antwort auf meine Mail bekam), was sie denn davon halten, dass in Dortmund ihre Säulen regelmäßig von Verbrennern zugeparkt sind, damit dort kein E-Auto / Hybrid laden kann. Antwort: "Wenn es ums Falschparken geht, ist die Stadt DO zuständig." Nachfrage: Aber ihr verdient doch dann nichts an den Säulen? Antwort: "Ja, das ist schade und soll so nicht sein. :-("
Sprachlos. Einfach sprachlos. Also wenn selbst das Argument mit Geld verdienen nichts mehr zieht...
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht von 09/2016 bis 01/2018 (~33.000km gefahren) -> Fährt nun meine (superglückliche) Freundin
Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 01/2017

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • EVduck
  • Beiträge: 2249
  • Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Was sollen Innogy machen? Die Stadt ist informiert und macht nix. Fürs Falschparken ist in NRW die Ortspolizeibehörde aka das Ordnungsamt zuständig. Die/Das untersteht der Stadt. Und die Stadt macht nix. Innogy kann nun nur die Stadt erneut informieren, aber die macht nix.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeuge: Zoe Intens perlweiß 125.000km; Zoe Limited Titanium 1.000km

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
e_revo2k16 hat geschrieben:Interessant daran ist dass die meisten Drängler dann auf Abstand bleiben.
Genau so ist das. Beim Smart ED geht das auch, immer am schönsten wenn eine Innerortsbegrenzung von 30 km/h quasi direkt auf eine auf 80 km/h begrenzte Verbindungsstraße übergeht.
Seit 30 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Solarmobil Verein
read
m.k hat geschrieben:... Situation zulässt, aber warum soll ich mit dem EV extra langsam und "energiesparend" fahren.
Wenn ich 50km/h + MwSt bei erlaubten 50km/h fahre, fahre ich sicher nicht zu langsam. Wenn mich einer da überholt, fährt der zu schnell. Um solche Leute ging es ...

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Komischerweise halten die Meisten bei der Zoe mehr Abstand ein als bei der A-Klasse. Ok, die ist ja noch kleiner... :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • soebe
  • Beiträge: 268
  • Registriert: Fr 10. Jun 2016, 15:15
  • Wohnort: Ammersbek
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
EVduck hat geschrieben:Was sollen Innogy machen? Die Stadt ist informiert und macht nix. Fürs Falschparken ist in NRW die Ortspolizeibehörde aka das Ordnungsamt zuständig. Die/Das untersteht der Stadt. Und die Stadt macht nix. Innogy kann nun nur die Stadt erneut informieren, aber die macht nix.
Genau. Wenn schon per E-Mail und Twitter nachfragen, dann doch bitte bei den Stadtoberen und auf den Hamburger Bürgermeister verweisen, der mit seiner Bürgerschaft mit sehr gutem Beispiel vorangeht. Schliesslich haben unsere Politiker u.a. auch eine Verantwortung für die Luftqualität in unseren Städten oder wollen die alle warten, bis Greenpeace & Co. mit ihren Klagen durch alle Instanzen durch sind und die Städte per gerichtlicher Anordnung dazu verdonnert werden, den Dieselverbrennern die Zufahrt zu den weit über den Grenzwerten liegenden Innenstadtbereichen zu verwehren. Das wird den Berufspendlern aus den weiter entfernten Speckgürteln der Großstädte wohl nicht gefallen, denn die fahren überwiegend mit Diesel und wären predestiniert für den Umstieg auf EV. Wenn die Städte ihre Hausaufgaben machen und die Pendler in der Stadt laden können, um dann auch wieder nach Hause zu kommen. Und Hamburg macht seine Hausaufgaben!

Im Übrigen kann mit der Kontaktaufnahme zu den Stadtoberen der Städte Dortmund, Mühlheim &Co. auch mit Geld argumentiert werden. Verdient innogy weniger, gibt es eine geringere Ausschüttung an die RWE AG und dann gibt es auch weniger an die RWE-Aktionäre auszuschütten, die zu einem nicht unerheblichen Anteil die Kommunen sind, die hier erwähnt sind. Ein Blick in die Aufsichtsratzusammensetzung, die ja öffentlich ist, mag ein Fingerzeig sein, wer zuständiger Adressat der Wähler in seiner Stadt sein könnte... http://www.rwe.com/web/cms/de/8356/rwe/ ... sichtsrat/ und wenn man schon mit Geld argumentiert, dann ist die Einnahmequelle "Falschparker" an Ladesäulen eine nicht zu unterschätzende kommunale Einnahmequelle, wenn diese denn auch so konsequent angezapft wird, wie dies inzwischen in Hamburg der Fall ist. Zugegeben Hamburg musste auf dem Weg dahin auch eine Lernkurve durchlaufen. Aber das ist normal. Andere Städte, die nachziehen, können daraus lernen und müssen nicht alle Fehler wiederholen.

Also Ladesäule aufstellen, Beschilderung aufstellen und Bodenmarkierung anbringen. Im Idealfall koordiniert jemand die zuständigen Referate, dass diese Maßnahmen bestenfalls mit einer einzigen Baustelleneinrichtung erfolgen und zeitgleich abgearbeitet werden. Das würde die Kosten senken und die Ladesäulen deutlich schneller nutzbar machen.
soebe - Elektromobilitätsbotschafter
Laternenparker bis 23.10.17
Ampera - 11/2012 - ePionier, 07.06.16
43166 - 144000 km
Zoe ZE 40 - 31.8.19 - 29.8.21 - 29.000 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag