Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

USER_AVATAR
  • xado1
  • Beiträge: 4433
  • Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
  • Wohnort: nähe Wien,Österreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
Lindum Thalia hat geschrieben:Schluss mit den Anfeindungen, alle Parkplätze mit 230 V ausstatten und kein kostenloses Parken an gekennzeichneten Plätzen mehr , dafür DC Schnellader an allen vorhandenen Tankstellen u kWh bezahlen wie jetzt in Liter an der Kasse u gut ist es.
aber warum einfach,wenn alles gegen die e-autos gemacht werden muß.mit etwas willen wäre alles machbar,aber am willen fehlt es.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

USER_AVATAR
read
Lindum Thalia hat geschrieben:Schluss mit den Anfeindungen, alle Parkplätze mit 230 V ausstatten und kein kostenloses Parken an gekennzeichneten Plätzen mehr , dafür DC Schnellader an allen vorhandenen Tankstellen u kWh bezahlen wie jetzt in Liter an der Kasse u gut ist es.
Gute Idee.. Aber :) (Ja, natürlich kommt hier ein "aber". Was dachstest du denn? :) )
Das dürfte sich umgefördert einfach nicht lohnen.

Mal kurzes Gedankenexperiment:
In Deutschland gibts rund 50 M Autos (Incl. Motorräder und LKW und anderen Fahrzeugen, die ab und zu mal an die Tanke müssen).
Es gibt rund 14000 Tankstellen. Nehmen wir mal an, daß die durchschnittlich 6 Säulen haben. Macht 14000x 6 = 84000 Säulen für 50 M Fahrzeuge.
Nehmen wir weiterhin an, daß diese Fahrzeuge 15000 km pro Jahr fahren und alle 300 km tanken(man fährt ja nicht wirklich leer jedes Mal und hat vielleicht auch gerade nicht das Geld um voll zu tanken. Hier in Irland sehe ich jedenfalls viele, die jedes Mal für einen 10er tanken :)).
Daraus ergeben sich dann 50M x 15000 / 300 = 2,5 Mrd Tankbesuche pro Jahr. Oder 29800 Besuche pro Säule pro Jahr. Das sind 82 pro Tag und Säule. Also alle 17 min. Der Tankvorgang dauert rund 5 min. Das macht eine Auslastung von etwas weniger als 30% (rechnerisch 28 oder so).
Wenn man weiterhin annimmt, daß pro Tankvorgang 25 l abgesetzt werden mit 2..5 ct Marge, dann sind das pro Säule 82 x 25 x 0,02 = 41 EUR pro Tag in der 2 ct Annahme. Oder rund 100 bei 5 ct pro Liter.
Jeden Tag... 365 Tage im Jahr...

Unsere glorreiche Bundesregierung will 1000000 E-Fahrzeuge auf der Straße haben.
Nehmen wir mal an, daß die alle 100 km laden müssen (=15kWh) und vernachlässigen wir mal bei der Gelegenheit Ladeverluste.
Am Schnellader schafft man das in 45 min, am Schnarchlader in 5 Stunden?.
Nehmen wir mal weiter an, daß 2/3 aller Ladungen zu Hause passieren und daß Auswärtsladungen doch schon einen Fokus auf Schnelladungen haben mit einer durchschnittlichen Ladezeit von 90 min.
Nehmen wir auch mal an, daß die E-Autos nur 12000 km pro Jahr fahren.
Jedes dieser Autos muß also 120 Mal pro Jahr an die Dose (das dürfte recht konservativ sein).
Bei 1000000 Fahrzeugen sind das 120 M Ladevorgänge pro Jahr, von denen 40 M über das öffentliche Netz abgewickelt werden.
Bei einer Dauer von 90 min pro Vorgang sind das 6850 Jahre Laden pro Jahr. Bei 100% Auslastung brauchen wir also mindestens 6850 Ladesäulen. Das ist natürlich blöd, weil man dann immer warten muß. Also gehen wir mal auf 28% Auslastung... Dann sind wir bei knapp 25000 Ladesäulen (und die Mehrzahl davon Schnellader!). Also 2 pro Tankstelle, neben den 6 Kraftstoffsäulen.
Jetzt kommt der lustige Teil...
Wenn also unsere Ladesäule, die 20000 EUR kostet (sicher etwas mehr, als eine normale Benzinsäule) nun pro Tag an knapp 7 Stunden (28%) Strom verkauft mit 10 kWh/h (15 kWh in 90 min) dann sind das bei 30 ct pro kWh gerade mal 20 EUR Umsatz :)
Das rechnet sich also erst, wenn man die kWh für 50 ct...1 € abgibt.
Und da ist man wohl mit einem Diesel besser dran :)
Was ich sagen will: Ladesäulen rechnen sich einfach nicht. Das ist nett für die Werbung, in der dann auch ein Eisbär zu sehen ist, den man ja dadurch schützt. Aber wenn man eine Säule selbst finanzieren soll (Autohaus), dann ist es günstiger, die Anschaffungskosten abzuschreiben und weitere Nutzung - und damit Kosten für Wartung etc - (außer für mehr Werbefotos mit ausgestopften Eisbären) durch Zuparken oder unterlassene Wartung zu verhindern ...

Schönen Sonntag noch :)
Nissan LEAF SVE, EZ 07/2015 (ZE0)
Mercedes-Benz C350e, EZ 10/2016 (S205)

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Toumal
  • Beiträge: 2209
  • Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Wenn man natuerlich Typ2 anbieten wuerde, dann kostet die Infrastruktur ploetzlich nicht mehr zehntausende Euro...

Ich weiss ich weiss, geschenkt...

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

USER_AVATAR
read
BangOlafson hat geschrieben:Was ich sagen will: Ladesäulen rechnen sich einfach nicht.
Wenn man die Ladesäulen pur vermarkten will. Nur mit einer zusätzlichen Leistung kann man daraus ein Geschäft machen. z.B. "Park and Load" in Parkhäusern, "Sleep and Load" in Hotels, "Eat and Load" in Restaurants usw. und da nur mit preiswerte Ladesäulen also vom Typ2. Ein teures Abrechnungssystem rechnet ebenso wenig. Die Abrechnung muss dann immer mit der anderen Leistung erfolgen. z.B. in Parkhäusern über die Parkgebühr.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Eagle_86
  • Beiträge: 635
  • Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
  • Wohnort: Köln
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Danke für die Rechnung, BangOlafson.
Das ist eben der ganze Nachteil am Kapitalismus. Die leute wollen vergiftet werden, solange sie nur billig Auto fahren können.
Nie war Autofahren so billig wie dieser Tage und selbst als die Spritpreise höher warten, wars im Grunde noch zu billig. Sonst wären ja nicht so viele unterwegs. Umweltschutz lässt sich nicht einfach mit Geld aufwiegen, da muss man plötzlich ganz komplizierte Rechnungen auf machen, die keiner versteht.

Solange man für die Vergiftung der Umwelt nichts bezahlen muss, wird sich elektrisch fahren nie für viele rechnen. Immer wenn mich jemand fragt, ob sich das lohnt mit dem Elektroauto, sage ich finanziell: nein. Aber ich trage damit zumindest nicht dazu bei, dass wir bald in den Städten Atemmasken tragen müssen.

Conclusio: ich wäre bereit, 50 ct für die kWh am Schnelllader zu zahlen, hab ich bei Fastned auch schon. Aber stellt endlich mehr davon auf!

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

USER_AVATAR
read
Zu Bang olufson , Theorie istbdas eine und einfach mal machen und nicht immer nur an das Max. denken das andere . Wenn immer alles so von Anfang an gerechnet worden wäre , gäbe es noch keine Autos .. 50 bis 75 ct/kWh ist doch nun wirklich kein Problem an Schnellladern , von denen auch schon einer je Tanke besser wäre als das was jetzt schon da ist. Der Rest wird sich keinen Kopf machen und beim Parken an der Schuko zu nuckeln. Nur so könnte das auch was werden u die Komunen müssten nicht auf die dringend benötigten Parkgroschen verzichten und so mancher im Forum hätte kein Ladeplatz Problem mehr.
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 120 Ah Imperialblau >35000 km,Juicebooster 2 ,MATE Bike,

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

USER_AVATAR
read
Lindum Thalia hat geschrieben: 50 bis 75 ct/kWh ist doch nun wirklich kein Problem an Schnellladern ,
Das sind Diesel-Preise. Wenn ich das für Strom bezahlen müßte, hätte es der Leaf bei mir nicht mal in den "Endausscheid" geschafft...

ich zahle zuhause an der Dose 17 ct pro kWh. Dazu kommt, daß die öffentlichen ESB-Stationen bis zumindest April noch kostenfrei sind. Danach wird nur noch zuhause geladen und der Leaf wird zum Kurzstreckenfahrzeug...
Die vorgeschlagenen Ladepreise bei der ESB machen es dann rentabler, sich wieder einen Diesel zuzulegen.
Nissan LEAF SVE, EZ 07/2015 (ZE0)
Mercedes-Benz C350e, EZ 10/2016 (S205)

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

USER_AVATAR
read
Lindum Thalia hat geschrieben: 50 bis 75 ct/kWh ist doch nun wirklich kein Problem an Schnellladern ,
Das sind Diesel-Preise. Wenn ich das für Strom bezahlen müßte, hätte es der Leaf bei mir nicht mal in den "Endausscheid" geschafft...

ich zahle zuhause an der Dose 17 ct pro kWh. Dazu kommt, daß die öffentlichen ESB-Stationen bis zumindest April noch kostenfrei sind. Danach wird nur noch zuhause geladen und der Leaf wird zum Kurzstreckenfahrzeug...
Die vorgeschlagenen Ladepreise bei der ESB machen es dann rentabler, sich wieder einen Diesel zuzulegen oder sich auf Kurzstrecke und Heimladung zu beschränken (Dies hatte ich beim Kauf bereits einkalkuliert - daher rechnet sich das Fahrzeug für mich noch - aber alle, die auswärts laden müssen, werden auf einmal erstaunt auf die Kosten schauen und von 2 ct pro km bleibt da nichts mehr übrig... )
Nissan LEAF SVE, EZ 07/2015 (ZE0)
Mercedes-Benz C350e, EZ 10/2016 (S205)

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

USER_AVATAR
read
Aber nur wenn der Preis so niedrig bleiben würde , aber die Umwelt verpesten incl. Aber an den 230 V Steckdosen an Parkplätzen zählt man nur die normale Parkgebühr wie jeder der Verbrenner auch und so gibtves kein Gedränge u Zugeparkt sein mehr. Also die Förderung an die Tankstellen , die Autolobby ist fett genug.
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 120 Ah Imperialblau >35000 km,Juicebooster 2 ,MATE Bike,

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

USER_AVATAR
read
Eagle_86 hat geschrieben:
Conclusio: ich wäre bereit, 50 ct für die kWh am Schnelllader zu zahlen, hab ich bei Fastned auch schon. Aber stellt endlich mehr davon auf!
Wenn das die einzigen Kosten sind, ist das sicher billiger, als einen Abschleppwagen zu holen. Allerdings würde ich mir das nicht antun, wenn da noch 17 EUR Grundgebühr im Monat dazukommen (wie es bei der ESB geplant war, aber offenbar sind die eingeknickt... http://www.esb.ie/electric-cars/electri ... g-Plan.jsp )
Nissan LEAF SVE, EZ 07/2015 (ZE0)
Mercedes-Benz C350e, EZ 10/2016 (S205)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag