Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Solarmobil Verein
read
Ach, ist am Handy schlecht zu erkennen ... das ist ohnehin ein Phantasieschild.
Da hat wer versucht, EMoG-Schild mit StVO-Schild zu kombinieren.
Und das Parkverbotsschild ist eigentlich auch nur an parallel zur Straße verlaufenden Parkplätzen rechtlich relevant (mal unabhängig von der Intention hier).

Moralisch steht der Bus falsch, rechtlich nicht.
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
wakhangli hat geschrieben: Gestern in Hamburg. P+R Lattenkamp. Die Säule an beiden Seiten durch Carsharing belegt. 2h max. mit Parkscheibe. Sie standen da schon seit 5 bzw 6h und waren randvoll. Und auch um 23 Uhr standen sie da noch. Und das obwohl wenige Meter daneben die Plätze für die Car Sharer die ganze Zeit frei waren.
Es scheint Geschäftsmodell zu sein, dass die Fahrzeuge nicht umgeparkt werden.
Das DriveNow Geschäftsmodell ist, dass sich das Thema über die Nutzer und entsprechende Anreize steuert - so die Theorie. Für die, die das Modell nicht kennen: Es gibt keine festen Abholstationen, sondern das Auto kann nahezu überall im Nutzungsgebiet einfach stehengelassen werden und wird entsprechend auch einfach "irgendwo", wo es gerade steht, angemietet. Die aktuellen Standorte sind in der App ersichtlich.

Beim i3:
Wenn das Auto einen bestimmten Akkustand unterschreitet, bekommt der Mieter einen Bonus, falls er das Auto an einer Ladesäule angeschlossen zurückgibt. Auf der anderen Seite bekommt ein Mieter ab einem bestimmten Aufladestand einen Sonderpreis, wenn er ein Auto anmietet, dass aktuell an einer Ladestation angeschlossen ist. Über den Sonderpreis versucht DriveNow, die Autos bevorzugt von den Ladestationen wieder wegzubekommen, indem Nutzer (hoffentlich) lieber ein günstigeres Auto von der Ladestation wegholen. Klappt der Anreiz nicht, steht die Karre über die 2 Stunden hinaus an der Ladesäule ....

Natürlich ist das ätzend für andere Nutzer, die an die Ladesäule wollen. Generell stehe ich persönlich dem Konzept aber positiv gegenüber, weil es die Elektromobiltät für eine breitere Masse problemlos erlebbar macht und CarSharing (hoffentlich) dazu beiträgt, die Anzahl an privaten Fahrzeugen in Metropolen zu reduzieren. Da bin ich dann eher bereit, mal über das eine oder andere Problem hinwegzusehen. Dem, der dann nicht Laden kann, hilft das aber auch nicht.
Zuletzt geändert von ElectricJack am Mi 5. Feb 2020, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
Abgesehen, dass das in den Thread über den korrekten Schilderwald gehört: Das Zeichen Zeichen 286 ("Eingeschränktes Halteverbot") hat auf einem Parkplatz nichts zu suchen - es ist nur für Fahrbahnen und Seitenstreifen.

Dann ist das Zusaztschild, was da hängt, ein reines Phantasiegebilde.
Somit hat die ganze Beschilderung keine Rechtsgültigkeit.

Richtig wäre gewesen: Zeichen 314 ("Parkplatz") darunter das textuelle Zusatzzeichen 1050-32 "Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs", wenn das Laden vorgeschrieben sein sollte, ansonsten hätte man auch einfach das EmoG Zeichen 1010-66 nehmen können.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
Besonders Hilfreich war dann auch in Hamburg die Aussage der herbeigerufenen Rennleitung, das eine Überschreitung der Höchstladezeit zwar ein Ordnungswidrigkeit darstellt, aber ein Abschleppen eines seit 12 Stunden mittig vor der Ladesäule abgestellten Fahrzeugs unverhältnismäßig wäre.
Da Platzt einem dann der Kragen.
Wenn ich mich an so eine Ladesäule stelle und gar nicht vor habe mein Fahrzeug dort nach Ablauf der Höchstparkdauer abzuholen, werde ich wohl früher oder später wegen Vorsatz belangt werden. Wenn die CarSharing Firmen keine Vorkehrungen treffen, würde ich das als Vorsätzliches begehen eine Ordnungswidrigkeit bezeichnen. Ich würde jedenfalls kein CarSharing erlauben ohne ein System für Laden und Zeitnahes Entfernen der Fahrzeuge. Wenn jetzt in Hamburg noch tausende E-Fahrzeuge von VW dazu kommen, ist die öffentliche Ladeinfrastruktur tot und ich werde mir kein weiteres E-Fahrzeug für die Firma kaufen.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 123000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95000km, E-UP seit 2020, 14000km, C180TD seit 2019 36000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 15000km

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
  • fiedje
  • Beiträge: 562
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 724 Mal
  • Danke erhalten: 146 Mal
read
tolle Fotos....
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh, Megane E-Tech bestellt

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
ElectricJack hat geschrieben: Man muss allerdings einräumen, dass Fahrer/in formal gar nichts falsch macht, weil der Parkplatz vor der Ladesäule gar nicht markiert ist.
Als ich noch nicht elektrisch gefahren bin, hatte ich das niemals als Ladesäule gedeutet.
Selbst jetzt, als mehrjähriger Elektroautofahrer, sieht das mehr aus wie ein Telefonrverteiler, als eine Ladestation für Elektroautos und ist schwer als solche zu lokalisieren.
Zoe Intense Q90 ZE40 mit 43 kW AC-Lader +41 kWh Akku / Bj.04.2018
02.04.2021 - 150.000 km
Mein YouTube: http://shorturl.at/knEJ2
Bis 130 Euro für dich geschenkt: https://vivid.money/r/alexander6M3/

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

BennyOtt
read
wakhangli hat geschrieben: Gestern in Hamburg. P+R Lattenkamp. Die Säule an beiden Seiten durch Carsharing belegt. 2h max. mit Parkscheibe. Sie standen da schon seit 5 bzw 6h und waren randvoll. Und auch um 23 Uhr standen sie da noch. Und das obwohl wenige Meter daneben die Plätze für die Car Sharer die ganze Zeit frei waren.
Es scheint Geschäftsmodell zu sein, dass die Fahrzeuge nicht umgeparkt werden.
Leider ist mit der Umstellung von DriveNow zu ShareNow einiges verschwunden, was dieses beheben würde, denn ein reduzierter Preis gibt es nicht mehr wie früher (vorher waren es statt 36 Cent auf 24 Cent). Dabei werden diese Autos nun mit 31 Cent ausgewiesen, teilweise aber auch weiterhin mit 36 oder sogar 41 Cent, wenn in einem Umkreis kein Auto ist.
Mir gefällt sowas auch nicht, aber das hat car2go, die DriveNow nun mit besitzt, zu verantworten, dass vieles was die gemacht haben, vollkommener schit ist.
Seit 10/2017 - Golf GTE
Bild

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

kaip-rinha
  • Beiträge: 183
  • Registriert: Sa 16. Mär 2019, 22:33
  • Hat sich bedankt: 76 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Raststätte Hardtwald-West am gestrigen Abend: mit etwas rangieren ging es, der LKW-Fahrer musste nicht geweckt werden. Dennoch ärgerlich, aber es waren auf dem Rastplatz auch alle, wirklich alle Flächen zugeparkt. Selbst vor den Zapfsäulen der Tankstelle standen die LKW in Dreier- und Viererreihe.
Dateianhänge
20200205_233028.jpg
20200205_233038.jpg

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

DanielEV
  • Beiträge: 24
  • Registriert: Sa 9. Feb 2019, 01:30
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
@Kaip-rinha
So da das an der Raststätte in EWE/Rade A1 gestern Nacht auch aus .
Habe leider kein Bild von der Einpark Situation.
Dateianhänge
IMG_20200206_011656.jpg

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Frog
read
kaip-rinha hat geschrieben: Raststätte Hardtwald-West am gestrigen Abend: mit etwas rangieren ging es, der LKW-Fahrer musste nicht geweckt werden. Dennoch ärgerlich, aber es waren auf dem Rastplatz auch alle, wirklich alle Flächen zugeparkt. Selbst vor den Zapfsäulen der Tankstelle standen die LKW in Dreier- und Viererreihe.
Und was sagt uns das?
LKW-Fahrer sind arme Schweine. Sie werden eng überwacht, damit sie Geschwindigkeit und Ruhepausen peinlich genau einhalten, aber die Parkflächen für ihre Pausen reichen hinten nicht und vorne nicht.
Nachts und am Wochenende herrscht auf allen Autobahnraststätten Notstand. Wer das nicht einkalkuliert, lebt in Wolkenkuckucksheim.
Die überfüllten Rastplätze auf der Autobahn zeigen uns die Sackgasse, in der unsere Verkehrspolitik steckt. In manchen Stadtvierteln sieht es nicht anders aus.
Gruß an alle Nachtfahrenden!
Frosch
Zuletzt geändert von Frog am Fr 7. Feb 2020, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag