Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
ntruchsess hat geschrieben: solange DC Schnellladesäulen so rar sind wie heute sind PHEVs mit DC-schnellladeanschluss einfach Murks. So eine kleine Batterie könnte man mit einem 22kW AC Lader nämlich genauso in unter 30Min vollmachen. Und das fast überall, nicht nur an den vergleichsweise seltenen Schnellladesäulen.
Dafür dass Mitsubishi lieber einen (viel billigeren) Chademo-stöpsel zum Schnellladen anbietet kann ein Outlander-fahrer natürlich nichts wenn er diesen Anschluss dann auch artgerecht benutzt.
Sind sie das? An den meisten steht nie einer rum. Nur an den kostenlosen Ladesäulen spielen sich solche dramatischen Dinge ab.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Nachbars Lumpi
  • Beiträge: 667
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:58
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 171 Mal
read
eDriveAlex hat geschrieben: Ich habe mir 2018 auch extra einen neuen Renault Zoe Q90 gekauft der mit 43 kW AC laden kann. Hätte ja auch einen langsamen 22 kW Lader kaufen können, aber habe extra mehr Geld investiert um schneller laden zu können.
Dann stehen an den kostenlosen 43 kW Ladestationen immer stundenlang irgend welche PHEV, die mit 3 kW AC laden. Ich muss dann immer auf die kostenpflichtigen langsamen 22 kW AC Ladestationen ausweichen.
Klar hat jeder das "Recht" an kostenlosen Ladestationen stehen solange er möchte, aber so funktioniert Elektromobilität nicht.
Ein teures PHEV kaufen um dann später zu sparen und die kostenlosen schnellen Ladestationen lange zu blockieren.
Ach und weil dein Wagen schneller laden kann steht nur dir die kostenlose Ladesäule zu? Jeder Wagen, der läd, steht an jeder verdammten Säule richtig. Wer als erstes an der kostenlosen Säule ist läd. Genauso an der kostenpflichtigen. Ob es euch passt oder nicht.

Kein ladendes Auto darf angeprangert werden! Egal ob PHEV an der innerstädtischen Säule oder am Triple auf der Autobahn. Muss man eine oder zwei Stunden wegen der belegten Säule warten hat man falsch geplant, wenn man auf genau diese angewiesen ist.
&Charge: Mit Onlineshopping kostenlos das Auto aufladen. https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ZGZRKM

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2245
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 409 Mal
read
Die letzten rund 50 Beiträge sind ein Plädoyer für die Abschaffung von kostenlosen DC-und AC43-Ladern. Es wird Zeit!

Ich möchte anprangern: In Cuxhaven gibt’s echt eine ganze Menge Ladepunkte, die man nicht nutzen kann. Entweder, weil man kein Gast des jeweiligen Hotels ist (auch wenn der Ladepunkt frei und unbenutzt ist) oder weil die Stellplätze mit nicht ladenden BEV der Vermietungsbüros besetzt sind.
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry seit Juni 2020

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
benwei hat geschrieben: Die letzten rund 50 Beiträge sind ein Plädoyer für die Abschaffung von kostenlosen DC-und AC43-Ladern. Es wird Zeit!
Nein, die letzten Beiträge zeigen wie viele sich hier einbilden sie wäre besser als andere und hätten irgend ein Vorrecht weil sie mehr ausgegeben haben oder weil ihre Kiste schneller laden kann.
Lauter Schneeflocken... :roll:

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

phaidros
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Do 16. Mai 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
eDriveAlex hat geschrieben: Ich habe mir 2018 auch extra einen neuen Renault Zoe Q90 gekauft der mit 43 kW AC laden kann. Hätte ja auch einen langsamen 22 kW Lader kaufen können, aber habe extra mehr Geld investiert um schneller laden zu können.
Dann stehen an den kostenlosen 43 kW Ladestationen immer stundenlang irgend welche PHEV, die mit 3 kW AC laden. Ich muss dann immer auf die kostenpflichtigen langsamen 22 kW AC Ladestationen ausweichen.
Klar hat jeder das "Recht" an kostenlosen Ladestationen stehen solange er möchte, aber so funktioniert Elektromobilität nicht.
Ein teures PHEV kaufen um dann später zu sparen und die kostenlosen schnellen Ladestationen lange zu blockieren.
Ich fahre u.a. ein Phev, da ich mir einen BEV nicht leisten konnte, soviel zum Preis. Der Outlander lädt 25 min am Chademo oder 5,5 Stunden an Schuko, jemand der lange Ladesäulen blockiert lädt also entweder nicht oder macht was anderes falsch. Der Vorteil, des Outlanders ist ja gerade, dass man Woche über zu 100% elektrisch fahren kann (wie ein BEV) aber z.B. am Wochenende auch mal länger fahren kann. Lädt man unterwegs mal per Schnelllader, verringert sich der durchschnittliche Benzinverbrauch drastisch. Für mich zur Zeit die ökologische Variante ohne eine große Batterie durch die Gegend fahren zu müssen und ohne diese auch bezahlen zu müssen.

Bei meinem Fahrprofil hätte ich ein schlechtes Gewissen, mit einem übergroßen Akku in der Gegend rumzufahren.

Jan

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
phaidros hat geschrieben: Ich fahre u.a. ein Phev, da ich mir einen BEV nicht leisten konnte, soviel zum Preis.
Für einen gebrauchten Outlander hätte ich meinen gebrauchten Zoe 2x kaufen können und hätte noch was über gehabt.
phaidros hat geschrieben: Der Vorteil, des Outlanders ist ja gerade, dass man Woche über zu 100% elektrisch fahren kann (wie ein BEV)
Unsere 65km am Tag ohne laden - nö.
phaidros hat geschrieben: Der Outlander lädt 25 min am Chademo
Es ging um 43kW Typ 2 Lader. Da hatte ich auch schon mal das Glück, 3s vor einem Audi A3 e-Tron PHEV anzukommen - der wollte da mit 3,7kW laden wo ich 43kW raus ziehe. Es beklagt sich ja keiner wenn Du einen Anschluss passend nutzt. Von mir aus kann der e-Tron da auch mit 3,7kW laden, solange da kein anderer ist, der die Säule sinnvoller nutzen kann. Aber es ist einfach doof wenn da einer 3,7kW nuckelt wo andere warten, die da alle rausziehen könnten.
Wäre wie wenn Du mit Chademo in 25 min voll lädst und dann noch 5 Stunden Picknick machst ohne die Säule frei zu machen. Das ist auch einfach daneben.
phaidros hat geschrieben: Bei meinem Fahrprofil hätte ich ein schlechtes Gewissen, mit einem übergroßen Akku in der Gegend rumzufahren.
Wenn das von einem E-Up Fahrer käme, würde ich das ja noch verstehen. Aber von Jemandem, der ein fettes SUV fährt... weniger.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

phaidros
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Do 16. Mai 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
[/quote]
Für einen gebrauchten Outlander hätte ich meinen gebrauchten Zoe 2x kaufen können und hätte noch was über gehabt.
[/quote]



Der Outlander hat neu als Tageszulassung unter € 30.000 gekostet und hat eine AHK, die ich auch benötige, Die zwei Zoe für den Preis auch?


[/quote]
Unsere 65km am Tag ohne laden - nö.
[/quote]

Nicht 65 km aber bei meinem Fahrstil 55km, das macht dann für die letzten 10 km etwa 0,7l Benzin oder zwischenlanden wenn man das noch darf in Zukunft


[/quote]
Es ging um 43kW Typ 2 Lader. Da hatte ich auch schon mal das Glück, 3s vor einem Audi A3 e-Tron PHEV anzukommen - der wollte da mit 3,7kW laden wo ich 43kW raus ziehe. Es beklagt sich ja keiner wenn Du einen Anschluss passend nutzt. Von mir aus kann der e-Tron da auch mit 3,7kW laden, solange da kein anderer ist, der die Säule sinnvoller nutzen kann. Aber es ist einfach doof wenn da einer 3,7kW nuckelt wo andere warten, die da alle rausziehen könnten.
Wäre wie wenn Du mit Chademo in 25 min voll lädst und dann noch 5 Stunden Picknick machst ohne die Säule frei zu machen. Das ist auch einfach daneben.
[/quote]

Ich mache eben kein 5 Stunden Picknick, sondern benutze unterwegs ausschließlich Chademo und mache dann auch die Säule frei oder wolltest du mir jetzt was unterstellen


[/quote]
Wenn das von einem E-Up Fahrer käme, würde ich das ja noch verstehen. Aber von Jemandem, der ein fettes SUV fährt... weniger.
[/quote]

Anscheinend auch hier vollkommene Unkenntnis, ich kenne sonst wenig Autos mit AHK, die für mich bezahlbar wären (Passat GTE? Zu teuer, Tesla? )
Wer den Outlander bestimmungsgemäß fährt, hat einen extrem niedrigen Verbrauch, bei mir gemittelt über 50% Autobahn und 50% regional sind das 3l auf 100km wobei Woche über 100% elektrisch gefahren wird. Und mir reichen die 55km eben, wenn du 65km benötigst, immer noch besser, 0.7l zu verbrauchen, anstatt komplett auf einen Verbrenner umzusteigen

Wer den Outlander mit einem deutsche SUV mit Alibi Hybrid vergleicht, hat sich den Outlander nicht richtig angeschaut.

Jan

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
Klar wenn ein Zoe kommt hat der e-tron zu verschwinden.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
phaidros hat geschrieben: Es ging um 43kW Typ 2 Lader. Da hatte ich auch schon mal das Glück, 3s vor einem Audi A3 e-Tron PHEV anzukommen - der wollte da mit 3,7kW laden wo ich 43kW raus ziehe. Es beklagt sich ja keiner wenn Du einen Anschluss passend nutzt. Von mir aus kann der e-Tron da auch mit 3,7kW laden, solange da kein anderer ist, der die Säule sinnvoller nutzen kann. Aber es ist einfach doof wenn da einer 3,7kW nuckelt wo andere warten, die da alle rausziehen könnten.
Ich verstehe den Gedanken. Wer mit einer 22er Zoe darauf angewiesen ist, schnell nachzuladen, um überhaupt noch weiter fahren zu können, mag wenig Verständnis für ein PHEV haben.

Aber ich finde das Beispiel des etron zeigt deutlich, daß es an der Ladeinfrastruktur mangelt. Denn für die kleine Ladeleistung muss einfach nur an jeder Straßenlaterne, an der man parken kann, eine Lademöglichkeit bestehen. Da habe ich dann doch lieber 20 Mal Schuko-Leistung und darf auch problemlos ein paar Stunden parken.

Ich glaube die ganze Diskussion hier und die Fronten zwischen BEV und PHEV würde es wesentlich entzerren, wenn einfach „überall“ eine Lademöglichkeit besteht. Und die braucht weder 43 noch 22kW Leistung haben, sondern nur 3,7kW.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Ungard
  • Beiträge: 1950
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 449 Mal
read
Fiktives Beispiel:
Ich fahre ein PHEV mit CCS Lader der 5kw Leistung erlaubt. Batterie mit 10 kWh muss ja geschont werden und immerhin deutlich mehr als 3,7 über AC...
Ich war unterwegs und möchte jetzt am Rasthof voll laden. Dort steht eine schöne neue 150 kw Säule. Die Familie hat auch Hunger deswegen gehen wir jetzt mal 1,5h essen.
Rechtlich alles gut, moralisch und miteinander? Für mich Grauzone, mir würde es jetzt schwer fallen hier zu sagen: jedes ladene Fahrzeug ist ein gutes...
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag