Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

gekfsns
read
Ich bin mir ziemlich sicher, der Outlander hat dort nicht für 68 Cent/min geladen um elektrisch weiter zu kommen. Ich hab die bisher nur an Schnelladern gesehen, wenn es was kostenlos mitzunehmen gab. Wenn er für 68 Cent/min für eine halbe Stunde seinen Akku voll lädt, dann ziehe ich meinen Hut und schäme mich für meine Vorurteile.
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

BED
read
zoppotrump hat geschrieben:
BED hat geschrieben: Der PHEV käme locker mit seinem Verbrenner weiter.
Die BEVs an der Autobahn eben nicht, daher ist das gezeigte Verhalten in dieser Situation asozial.
Ich stelle infrage, dass öffentliche Ladestationen nur dazu da sind, dass "man weiter kommt". Eventuell möchte der PHEV Fahrer einfach nur elektrisch fahren. So ist sein Auto gedacht und konzipiert.
Würde es wirklich so sein, dass öffentliche Ladestationen nur dazu da sind, dass "man weiter kommt", so müsste jeder Ladende abbrechen, sobald er sein Ziel oder gar die nächste Ladestationen erreichen könnte, aber niemals mehr laden. Das ist Unsinn, weil unpraktikabel. Wer will das denn kontrollieren und wer will in einer eventuellen Schlange an wartenden Autos entscheiden wer nun dringender den Strom benötigt und wer noch warten könnte?

Verglichen mit einem Supermarkt dürften dann nur die in der Schlange vorne stehe, die akut vom Hunger bedroht sind, aber niemals die, die noch etwas daheim haben, aber eben gerade den großen Wocheneinkauf machen.

Ich unterstelle den Meisten, dass das Laden am Schnelllader an der AB ausschliesslich aus dem Grund "dass man weiter kommt" stattfindet und nicht weil die Rastanlage so schön oder das Restaurant- oder Shoppingangebot so herausragend ist.



Dein Supermarktbeispiel hinkt, es sei denn Du meinst die Schnellkassse (bis 10 Artikel), da nervt es mich auch immer, wenn die Leute mir ihrem Vollbepacktem Einkaufswagen ankommen und so tun, als ob sie das Schild "Schnellkasse" nicht gelesen haben.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Elektrivirus
read
mack3457 hat geschrieben: ... - es geht ja nur um die offensichtliche Situation. Und die heißt: jemand, der nicht darauf angewiesen ist, blockiert drei, die darauf angewiesen sind.
Gut, und was ist die offensichtliche Situation? Die offensichtliche Situation ist dass da 4 Ladewillige an einer einzelnen Säule stehen.
Wenn es in dieser Gegend scheinbar schon recht viele BEV gibt, wer sagt dir, dass da nicht morgen ein BEV steht und läd, während 3 weitere warten....macht das für den Letzten in der Schlange irgend einen Unterschied? Oder der PHEV hätte nicht geladen, dann stünde da eins der 3 BEV und die anderen beiden müssen ebenso warten bis sie dran sind... oder möchtest du noch eine freiwillige Selbstverpflichtung dran hängen, so von wegen der Rücksicht?

Wenn ich am Schnellader stehe, und sehe, dass es mir schon reichen würde, und es kommt jemand, dann biete ich ihm schon an, meine Ladung abzubrechen, aber das möchte ich bitte in der Situation einschätzen sonst kommen wir in Diskussionen nach dem Motto:" wie viele kWh "darf" ein BEV am Schnellader ziehen, wenn Andrang herrscht, und ab wieviel kWh wird es dann asozial?"

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
zoppotrump hat geschrieben:
Fridgeir hat geschrieben:
Selbstverständlich gilt das in beide Richtungen, seit wann ist denn Rücksichtnahme eine Einbahnstraße?
Genau diese Einbahnstraße wird hier thematisiert. Jemand lädt völlig zu Recht und andere prangern an, dass sie wichtiger seien und ihm vorzuziehen seien.
Das verurteile ich. Niemand ist wichtiger als der andere beim Laden.
Du hast aber meine Posts schon gelesen?? Es geht um ein Miteinander, nicht "ich habe das Recht"!! Das gilt für ALLE Beteiligten und schließe mich dabei nicht aus. Und ich habe nicht gewartet, das schrieb ich bereits, weil ich die AUTOBAHN Säule nur zu Testzwecken anfuhr.

Leute, lest erst einmal richtig, bevor losgepöbelt wird.

Übrigens lieber zoppotrump, woraus schließt Du, dass der BEV wichtiger sei?? Ich habe die Rücksichtnahme angesichts der mangelhaften LIS angemahnt, wer sich dabei wichtiger fühlt..... nun, lies' noch mal meine Texte OHNE deine Emotionen ;-)

Aber warum soll das auch an den Säulen anders sein, als in den anderen Teilen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens ^^
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3
steuerliche Fragen rund um das Elektroauto

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

USER_AVATAR
read
zoppotrump hat geschrieben:
Helfried hat geschrieben: ZoppoTrump, du bist seit Jahren hier im Geschäft und stellst quasi den Sinn von Schnellladern in Frage?
Nein, das tue ich nicht.
ALTER, jetzt lies' verflucht nochmal die Texte richtig, wir reden von einem Schnelllader an der Autobahn!! Will er elektrisch bis zu nächsten AB-Auffahrt oder was?? Wenn er das wollte, prima, kann ich akzeptieren denn es wäre sein "gutes Recht" das zu tun, nur ist es auch den Wartenden ggü auch rücksichtsvoll??
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3
steuerliche Fragen rund um das Elektroauto

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

phaidros
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Do 16. Mai 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Als Outlander Fahrer empfinde ich die hier geführte Diskussion als ziemlich diskriminierend. Alle hier vertretenen Fahrer versuchen, möglichst viel elektrisch zu fahren, das setze ich mal voraus. Jeder km der elektrisch gefahren wird, hilft. Jetzt auch noch aufeinander einzuhacken, wer moralisch oder ethisch oder wie auch immer im Recht ist, eine Ladesäule zu benutzen, ist bestimmt nicht zielführend. Wenn ich die Möglichkeit habe (und die Zeit), dann lade ich und zahle auch dafür. Zwar nicht 89 Cent (warum auch) aber die 25 oder 29 Cent pro kWh mit meinen Karten. Neulich sah ich einen BEV, der drei Stunden vor einem bekannten Möbelhaus kostenfrei geladen hat, ist das besser?
Für mich gilt, wenn eine Säule frei ist, fahre ich hin und lade ansonsten lass ich es. Man kann aufgrund der heutigen Ladestruktur doch nicht ernsthaft mit einem BEV auf den letzten Drücker an eine Ladesäule fahren und dann das Recht beanspruchen, vorrangig zu laden.

Grüße
Jan

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Xochipilli
  • Beiträge: 555
  • Registriert: Mi 9. Jan 2019, 21:04
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 643 Mal
  • Danke erhalten: 351 Mal
read
Ja, ich stimme Jan zu, auch wenn ich keinen Outlander fahre. Manchmal macht sich ein gewisser Dünkel breit: „ich bin besser als die anderen.“
Zoe50 mit AHK,
e-Smart als Dienstauto,
private Wallbox,

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

BED
read
Xochipilli hat geschrieben: ... Manchmal macht sich ein gewisser Dünkel breit: „ich bin besser als die anderen.“
Quatsch. Lies den Beitrag nochmal. Wenn überhaupt, dann geht es um „sinnvoller als andere“.
Und ja, PHEVs sind ein Irrweg, weil sie den Verbrennertod unnötig lange hinauszögern und die Mehrheit die Minibatterie nicht nutzt.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

phaidros
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Do 16. Mai 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Es geht nichts über ein gepflegtes Vorurteil. Einerseits fahren Phevs ja nur mit Verbrenner und andererseits blockieren sie die Ladesäulen. Aber diese Diskussion gehört nicht hierher. Für meine Anforderungen wäre ein BEV ökologisch absolut falsch und mit dem Phev habe ich ca. 80% Treibstoff gespart im Vergleich mit dem vorherigen Auto, außerdem geht der Weg zum ethisch und ökologischen ja so viel besseren Konzept vielleicht für viele Menschen besser mit einer Zwischenstufe. Gäbe es diesen Phev nicht, würde ich Verbrenner fahren müssen.

Jan

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

ntruchsess
  • Beiträge: 1044
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 111 Mal
  • Danke erhalten: 438 Mal
read
solange DC Schnellladesäulen so rar sind wie heute sind PHEVs mit DC-schnellladeanschluss einfach Murks. So eine kleine Batterie könnte man mit einem 22kW AC Lader nämlich genauso in unter 30Min vollmachen. Und das fast überall, nicht nur an den vergleichsweise seltenen Schnellladesäulen.
Dafür dass Mitsubishi lieber einen (viel billigeren) Chademo-stöpsel zum Schnellladen anbietet kann ein Outlander-fahrer natürlich nichts wenn er diesen Anschluss dann auch artgerecht benutzt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag