Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8681
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 313 Mal
  • Danke erhalten: 1489 Mal
read
Es gibt im Verzeichnis 51.509 Typ2 Stecker, davon sind gerade mal 3.225 mit 43kW. Sich darauf zu berufen, dass die Häufigkeit der PHEV Aufladung von diesen 6,216% aller verfügbaren Ladestecker abhängt ist lächerlich.
Und wenn es so wäre, warum hängen die PHEV dann nur auf den kostenfreien 43kW Ladestellen?
Da ich aber wegen der höheren Verfügbarkeit eh die kostenpflichtigen Ladestellen bevorzuge und damit noch um einiges billiger bin als jeder PHEV im Mix-Moder, habe ich mit den PHEV an den 43kW Ladestellen auch kein Problem.
Ich finde aber diese immer wiederkehrende Provokation gegen AC Schnellladende Fahrzeuge ganz langsam wirklich ärgerlich.
DC Schnellladen, ja das ist wichtig, das versteht ja jeder PHEV Fahrer, aber AC Schnellladen, das gibt es doch nur in Kraksn.

Und ob eine 43kW AC stärker oder schwächer ist, hängt von der Batterie Spannung des DC-Fahrzeuges ab. Die Säule liefert 125A mit Maximal 50kW. Wenn also der Akku bei niedrigen Ladezustand mit 125A nicht auf eine hohe Leistung kommt, kann der auch nicht schnell laden, egal ob das Fahrzeug 100kW Laden könnte. 125A und dann ist halt Schluss.

Warum ich noch nie einen PHEV an den Pranger gestellt habe? Weil ich schlicht und Ergreifend noch nie einen PHEV an eine 43KW AC angetroffen habe. Es ist bei mir in der Praxis einfach noch nie vorgekommen. Trotzdem finde ich die dauernden Provokationen an die AC Schnllladefähigen Fahrzeuge (immerhin die meist verkauften EVs in Europa) sehr unangebracht.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Cerebro
  • Beiträge: 1530
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 61 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben:Weil ich schlicht und Ergreifend noch nie einen PHEV an eine 43KW AC angetroffen habe. Es ist bei mir in der Praxis einfach noch nie vorgekommen.
Ich leider schon auf der A3. Unsere holländischen PHEV Nachbarn mussten wohl dieses Jahr in den Ferien feststellen das die T&R Lader kostenpflichtig geworden sind. Statt aber die Ladesäulen zu räumen steckt man sich einfach an und lädt aber nicht. So stand ich knapp 1h an der Raststätte Haidt und wartete auf den Passat GTE und Outlander Fahrer mit den gelben Nummernschildern, während die App die Ladestation als frei anzeigte... Leider war die Reichweite zu knapp um eine andere Säule anzufahren.
Ich habe die Fahrer darauf angesprochen, aber bekam nur ein nix verstehen Gesichtsausdruck zurück.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 2160
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 157 Mal
  • Danke erhalten: 195 Mal
read
Könnte man - wenn möglich einfach - einem armen zukünftigen Ladesäulennnutzer mal erklären, wo die Problematik genau liegt, wo wann was parallel oder nicht genutzt werden kann?
Also nicht die Verbrenner-parkt-unerlaubterweise, sondern die Ladesäulenparallelnutzungseinschränkungen (ich liebe Deutsch )

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Leaf ZE1 Acenta EZ 10/2018, Lade per PV oder Naturstrom, wenn möglich. Super Lösung für mich. Habe 2 Android Apps geschrieben für das Laden an Wallboxen und für den Leaf (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

mobafan
  • Beiträge: 1081
  • Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben:Es gibt im Verzeichnis 51.509 Typ2 Stecker, davon sind gerade mal 3.225 mit 43kW. Sich darauf zu berufen, dass die Häufigkeit der PHEV Aufladung von diesen 6,216% aller verfügbaren Ladestecker abhängt ist lächerlich.
Und wenn es so wäre, warum hängen die PHEV dann nur auf den kostenfreien 43kW Ladestellen?
Ganz einfach: Dank der Umstellung auf Pauschalabrechnungen sind Bezahlsäulen für PHEV-Fahrer mehr als uninteressant geworden. Selbst bei Ladungen 10-100% kommen da mal locker 1EUR/kWh raus. Also wird öffentlich nur noch an Gratissäulen geladen. Verständlich, oder?

Ich sehe hierzustadt entsprechend leider viele PHEV-SUVs, die fast nur auf Verbrennungsmotor unterwegs sind. Finde ich schade, aber das ist ja leider politisch so gewollt, gerade bei Firmenwagen, die dann auch nicht zu Hause geladen werden, weil es ja die eigene Stromrechnung wäre statt die der Firma.
Zuletzt geändert von mobafan am Mi 29. Aug 2018, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
Cerebro hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben:Weil ich schlicht und Ergreifend noch nie einen PHEV an eine 43KW AC angetroffen habe. Es ist bei mir in der Praxis einfach noch nie vorgekommen.
Ich leider schon auf der A3. Unsere holländischen PHEV Nachbarn mussten wohl dieses Jahr in den Ferien feststellen das die T&R Lader kostenpflichtig geworden sind.
Ist natürlich Pech. Mein Tipp: da bestimmte Stromversorger wie EON gar nicht zu wissen scheinen, dass Plug-In Hybride auch mal (an liebsten an geeigneten Steckdosen) halböffentlich oder gar öffentlich laden möchten, diese Stromversorger mit der Wahrheit konfrontieren und nicht deren (siehe Link) Propaganda gegen zügigen Ladesäulenausbau durchgehen lassen.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • hghildeb
  • Beiträge: 806
  • Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
  • Wohnort: WUG
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 181 Mal
read
Warum sollte ein PHEV denn einen Ladestecker haben, wenn wir ihm das Laden verbieten wollen würden? Deswegen heißen die Dinger doch so.

Und ob so ein Typ2-Stecker nun mit 3.7, 11, 22 oder 43kW bestromt wird - damit beschäftigen sich die meisten Leute doch nicht. Ich tu das auch nicht, es ist für mich einfach ein Typ2-Ladepunkt. Streng genommen dürfte ich mit meinen max.4,6kW dann auch nicht am 43kW-AC stehen. Wobei ich aushäusig sowieso ausschließlich CCS nutze, da stellt sich das Problem nicht.

Um den Kreis zum Threadthema wieder passend zu schließen: Diese Woche habe ich auf "meinem" Kaufland-Ladepunkt einen Benz ohne E-Kennzeichen stehen sehen und direkt Blutdruck bekommen. Vollautomatisch, so wurde ich hier "erzogen". Wie ich dann außen herum gegangen bin, habe ich den Typ2-Stecker in der hinteren Stoßstange gesehen. Und deswegen habe ich auch kein Foto für Euch. Die Ladesäule ist schließlich zum Laden da. Und genau das hat er/sie getan. So what!
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
Ich finde neben jeden Schnelllader gehört auch noch eine separate AC Ladesäule. Erstens kann man ausweichen und zumindest so viel laden, dass es zum nächsten DC reicht und zweitens können die PHEV oder BEV in Wartestellung laden.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

mobafan
  • Beiträge: 1081
  • Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Priusfahrer hat geschrieben:Ich finde neben jeden Schnelllader gehört auch noch eine separate AC Ladesäule. Erstens kann man ausweichen und zumindest so viel laden, dass es zum nächsten DC reicht und zweitens können die PHEV oder BEV in Wartestellung laden.
Dann aber bitte mit angeschlagenem Ladekabel, denn sonst wird doch wieder der Schnelllader verwendet (sei es aus Unwissenheit oder purem Egoismus, damit man nicht das eigene Kabel aus den Kofferraum kramen muss).

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Odanez
  • Beiträge: 4823
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 641 Mal
read
und ein riesiges Schild drüber wo drauf steht "PHEV Charger"
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 2160
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 157 Mal
  • Danke erhalten: 195 Mal
read
Naja, da würden sich nur wenige Nutze angesprochen fühlen, und an dem Schnellader laden.

Weil "ich habe einen Toyota", keinen "PHEV".

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Leaf ZE1 Acenta EZ 10/2018, Lade per PV oder Naturstrom, wenn möglich. Super Lösung für mich. Habe 2 Android Apps geschrieben für das Laden an Wallboxen und für den Leaf (siehe https://android.chk.digital/).
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag