1.000km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2013

Treffen, Messen und andere Termine rund um die Elektromobilität

Re: 1.000km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2

Beitragvon EVplus » Mo 14. Okt 2013, 21:10

@Kai ... Du musst die Möglichkeiten des Internet nutzen !!

Man sieht sogar, daß die öffentliche Ladesäule in Obermeitingen (...auf dem Acker ) derzeit belegt ist !

obermeitingen_01.jpg


Obermeitingen_02.jpg
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: 1.000km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2

Beitragvon energieingenieur » Di 15. Okt 2013, 00:00

Meine Gratulation an Werner Hillebrand-Hansen und seinen Bruder für diese tolle Leistung. Nicht nur die 1000km in 24h, sondern inkl. der Hinfahrt auch die 2000km in 3 Tagen. Gefahren mit einem ganz normalen Serienmodell unter Nutzung der vorhandenen Ladeinfrastruktur. Es war toll für einen "Lademoment" dabei zu sein!
energieingenieur
 
Beiträge: 1626
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: 1.000km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2

Beitragvon EVplus » Di 15. Okt 2013, 06:00

Lt. Glympse sind sie am letztem Ladehslt nicht weggekommen. Aber wahrscheinlich war der Smartfoneakku leer und die Daten wurden nicht weiter übertragen...


Screenshot_2013-10-15-06-55-53.png
Glympse Anzeige ..abgelaufen


Screenshot_2013-10-15-06-56-19.png
letztes update
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: 1.000km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2

Beitragvon lingley » Di 15. Okt 2013, 07:10

energieingenieur hat geschrieben:
.... unter Nutzung der vorhandenen Ladeinfrastruktur ...

Nicht ganz korrekt ... :mrgreen:
Trotzdem, Respekt Ihr Beiden !!!
lingley
 

Re: 1.000km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2

Beitragvon EVplus » Di 15. Okt 2013, 07:31

An anderer Stelle wurde wohl auch noch " nicht öffentlich " geladen... zudem war der Routenverlauf in einigen Bereichen nicht wie angekündigt.Zumindest, das was ich per Glympse sehen konnte.

Aber immerhin, sie sind angekommen, nachdem ich bei der Anfahrt des Renault Autohauses in Northeim dachte, daß ein Defekt repariert werden muss...dabei war es nur ein ausserplanmässiger Ladehalt!

Besteht also die Reichweitenangst doch ?

Ich bin die 2000 Kilometer zwar in einer Woche mit dem ZOE herumgefahren, jeweils ca. 600km innerhalb von 12h und den Rest im Ruhrgebiet herumgegurkt, aber auf der Langstrecke war bei mir die Reichweitenangst, trotz der besseren Ladeinfrastruktur auf meiner Strecke, immer dabei.

Um die Reichweitenangst auf längeren Strecken abzuwerfen braucht es eine dichtere, zuverlässiges Ladesäuleninfrastruktur und eine grössere Batteriekapazität in den Fahrzeugen zu einem mit den Verbrennerfahrzeugen ähnlichem Preis.

100.000.- Euro für einen Tesla Model S sind nach meiner Ansicht einfach zuviel .......

Grüsse EVplus

Screenshot_2013-10-15-08-16-54.png
Aufladen bei einem Tesla- forum Mitglied ?
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: 1.000km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2

Beitragvon zoemats » Di 15. Okt 2013, 09:09

... ich hoffe ja insgeheim, dass es mit der Zeit einen baugleichen Akku für den ZOE zum Austausch geben wird, der eine höhere Speicherkapazität aufweist.
Meine nächsten öffentlichen Ladepunkte mit mind. 22 KW liegen jeweils gut 100 km weg und das bei überwiegend Autobahnanbindung. Da will ich wegen des Stromverbrauchs (und wegen des Zeitfaktors) nicht unbedingt mit 75 km/h dahinzuckeln...

Gruß Mats
Bild
ZOE INTENS, Black Pearl-Schwarz, 17", Stoff anthrazit, Zub.: Mittelarmlehne, 3,7 kW-WallBox
Benutzeravatar
zoemats
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 22:33

1.054km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2013

Beitragvon eRUDA » So 20. Okt 2013, 14:25

Der ZOE ist die Strecke ohne jegliche Probleme gefahren. Das Fahrzeug hätte am nächsten Tag wieder 1.000 km fahren können, die Fahrer nicht. Die öffentlichen Ladeeinrichtungen funktionierten gut. Ausnahme war Fulda, wo wir auf private Hilfe durch einen ZOE Fahrer angewiesen waren. Der Ladehalt in Memmingen war aufgrund einer Duld nicht erreichbar. Daraufhin haben wir kurzfristig die Ladung auf Untermeitingen verlegt.
Fazit: Es ist heute für jeden eMobil Fahrer möglich mit Hilfe der öffenltichen Ladeinfrastruktur weitere Fahrten bis hin zu Fernreisen zu unternehmen. Die Verfügbarkeit der Ladeinfrastruktur ist hoch. Ein weiterer Ausbau inkl. koordinierter Planung der Standorte ist geboten.

Reichweitenangst war gestern!

Bild

http://www.eruda.de/24-h-fahrt/
Benutzeravatar
eRUDA
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 12:33
Wohnort: Otto-Wagner-Straße 2, 82110 Germering

Re: 1.000km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2

Beitragvon zoemats » So 20. Okt 2013, 14:44

Das habt ihr toll gemacht.

Mich würde aus euren Erfahrungen auf dieser Strecke interessieren, was z.B. bei einer längeren Autobahntour das beste Verhältnis zwischen Stromverbrauch und (konstanter) Geschwindigkeit ist.
Ich kann mir nicht vorstellen mit 75 km/h über 50 km oder gar 100 km weit auf der BAB unterwegs zu sein.
Mir schwebt da eher die ECO-Grenze um die 95 km/h vor.
Die Frage ist nur, wie weit man dann kommt.

Ich habe auf eienr kürzeren Strecke den Tempomat auf 120 km/h eingestellt und komme dann auf einen Durchschnittsverbrauch von 26 Kwh/100km. Das ist natürlich zuviel.

Gruß Matthias
Bild
ZOE INTENS, Black Pearl-Schwarz, 17", Stoff anthrazit, Zub.: Mittelarmlehne, 3,7 kW-WallBox
Benutzeravatar
zoemats
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 22:33

Re: 1.000km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2

Beitragvon dibu » So 20. Okt 2013, 20:23

zoemats hat geschrieben:
Mich würde aus euren Erfahrungen auf dieser Strecke interessieren, was z.B. bei einer längeren Autobahntour das beste Verhältnis zwischen Stromverbrauch und (konstanter) Geschwindigkeit ist.
Ich kann mir nicht vorstellen mit 75 km/h über 50 km oder gar 100 km weit auf der BAB unterwegs zu sein.
Mir schwebt da eher die ECO-Grenze um die 95 km/h vor.
Die Frage ist nur, wie weit man dann kommt.

Ich habe auf eienr kürzeren Strecke den Tempomat auf 120 km/h eingestellt und komme dann auf einen Durchschnittsverbrauch von 26 Kwh/100km. Das ist natürlich zuviel.

Es gibt inzwischen einige Erfahrungen von Forums-Mitgliedern mit Autobahnfahrten, nicht nur von dieser 24-Stunden-Tour. Du musst nicht mit 75 km/h auf der Autobahn fahren, um 100 km weit zu kommen. Ich habe rund um meinen Standort auch mehrere Strecken, wo ich erst nach 100 oder 120 km eine Ladestation finde. Das ist überhaupt kein Problem und mit ECO-Geschwindigkeit locker zu schaffen. Ich fahre aber kaum noch im ECO-Modus, weil es mich nervt, wenn ich nicht mal zwischendurch bergab ein paar km/h schneller fahren kann. Aber es stimmt: du kommst im Schnitt nicht über 90 km/h, wenn du konstant Autobahn fährst und etwa 120 km vor dir hast. Das bedeutet, dass nach Strecken mit 100 bis 105 km/h auch wieder Strecken (vielleicht Baustellen?) mit Tempo 80 angesagt sind.

Ich hab's an anderer Stelle schon mal gesagt: die Kunst ist, die Anzeige des Verbrauchs gut im Blick zu haben. Wenn man im Schnitt 17 bis 18 kWh/100 km verbraucht, kommt man auch 120 km weit.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 928
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: 1.000km - 24h - Rekordfahrt - Flensburg Füssen - 14.10.2

Beitragvon zoemats » So 20. Okt 2013, 20:41

I will do my very best.

Danke
Matthias

P.S. Bringt es was bergab auf N zu schalten?
Bild
ZOE INTENS, Black Pearl-Schwarz, 17", Stoff anthrazit, Zub.: Mittelarmlehne, 3,7 kW-WallBox
Benutzeravatar
zoemats
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 22:33

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Veranstaltungen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste