Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Re: Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Beitragvon ev4all » Do 21. Aug 2014, 11:15

Wie ich weiter oben geschrieben habe, wird wohl ein Werktag gewählt worden sein, weil es ja auch ein Arbeitstreffen der Metropolregion ist. Dass da noch nicht mehr Privatleute auf der Website gelistet sind, liegt wahrscheinlich daran, dass sich noch nicht mehr angemeldet haben.

Ich war jedenfalls 10 Minuten nach meiner Anmeldung per Email dort schon gelistet. Und ich hatte bisher nichts mit irgendjemandem von der Metropolregion zu tun. Ich werde halt einen Urlaubstag dafür nutzen.

Sieh doch nicht immer alle Förderungen grundsätzlich als so negativ an. Sicher gibt es sehr, sehr unglückliche solcher Projekte, aber muss man deswegen von vornherein so negativ eingestellt sein?

Diese Veranstaltung ist eine große Chance, Feedback aus der praktisch gelebten Elektromobilität an die Verantwortlichen der Gemeinden und des Landes zu geben. Nutzen wir diese Chance!
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Anzeige

Re: Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Beitragvon energieingenieur » Do 21. Aug 2014, 11:49

Ich bin mit der Geschäftsleitung der Metropolregion in regem Kontakt. Privatautos sind wirklich ausdrücklich erwünscht. Warum so wenige private gelistet sind, liegt daran, weil sich bisher einfach so wenige Privatleute angemeldet haben oder diese eine bildliche/namentliche Listung nicht gewünscht haben. Mein Eintrag hier scheint ja auch der erste zu sein, der im privaten Forum auf die Veranstaltung hinweist.
Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Autos zu zeigen. Ich stelle jetzt mal folgende Vermutung an: Auf einem Freitag fällt es sehr leicht, die kommunalen Projektteilnehmer zu motivieren bei der Aktion dabei zu sein. Das steht bei denen nämlich in den Nutzungsverträgen für die Fahrzeuge mit drin. Damit sind schonmal ca. 100 Fahrzeuge sicher bei der Aktion dabei. Die privaten Teilnehmer sind ein Unsicherheitsfaktor, weil Niemand weiß, ob sich 10 oder 200 anmelden werden. Die Metropolregion hat bisher auch keine Erfahrung mit großen, "privaten" Ausfahrten. Diese Veranstaltung am Freitag wäre eine Chance das zu ändern und sowohl private, als auch kommunale Teilnehmer in Kontakt zu bringen.

Wir ärgern uns hier immer über die falsche Benutzung der E-Fahrzeuge/Ladeinfrastruktur durch kommunale Nutzer. Z.B. Zuparken der Ladesäule vorm Rathaus. Aber wie sollen Menschen, die ihr Elektrodienstfahrzeug während der Arbeit für innerstädtische Strecken nutzen überhaupt von den Sorgen und Nöten der privaten E-Fahrzeug-Nutzer wissen? Wie sollen Menschen, die nur 3,7kW-Ladung kennen, wissen dass es noch was anderes gibt? Das sind alles Leute, die haben ein Schlüssel in die Hand gedrückt bekommen, die Wissen, wie man einen Typ2-Stecker bedient, aber das wars dann auch schon. Zum "Benutzen und herumfahren" reicht das ja auch. Das sind nicht alles technisch versierte oder interessierte, wie hier im Forum. Die fahren damit einfach nur. Da fehlt (bei den meisten, nicht bei allen) die Erfahrung und das daraus resultierende Verständnis. Die jetzige Metropolversammlung bietet eine Chance hier zu vermitteln und voneinander zu lernen. Und zwar nicht auf die Art, dass private E-Fahrer erboste Mails an Kommunen schreiben und denen sagen, was sie doch alles falsch machen, sondern einfach in einem netten Gespräch.

Und wenn sich der ein oder andere private Fahrer an dem Freitag einfach Urlaub nimmt, ist das sicher leichter zu realisieren, als 100 Beamten oder kommunalen Mitarbeitern zu erklären, dass die Samstag "arbeiten" sollen.

Und wer kritische Fragen zu den Fördergeldern hat, darf die auf der Veranstaltung gerne stellen. Es wird voraussichtlich ein extra moderierstes Forum für solche Fragen geben, wo die Geschäftsleitung der Metropolregion Rede und Antwort steht. Die genaue Gestaltung ist noch nicht fixiert. Aber dort wäre z.B. auch die Frage, warum so eine Veranstaltung nicht an einem Samstag stattfindet richtig untergebracht. Ich habe bisher sehr positive Erfahrungen mit den Verantwortlichen gemacht. Viele Vorschläge wurden berücksichtigt und Fragen geklärt. Man darf aber nicht vergessen, dass das ganze kein freies Unternehmen mit freien Entscheidungen ist, sondern es gewisse Grenzen von den Projektbeschreibungen gibt, an die sie sich halten müssen. Würden die das nicht tun, gäbe es sofort wieder Stimmen, dass die mit Fördergeldern etwas tun, was sie nicht dürfen.
energieingenieur
 
Beiträge: 1622
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Beitragvon TeeKay » Do 21. Aug 2014, 12:50

Ich meld mich ja schon an...
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Beitragvon ev4all » Do 21. Aug 2014, 13:06

Das find ich gut! :thumb:
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Beitragvon Elektrolurch » Do 21. Aug 2014, 16:01

Hab mich auch angemeldet. :)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2776
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Beitragvon eDEVIL » Do 21. Aug 2014, 16:13

Schön wäre eine Umfrage unter den Teilnehmern, ob sie auch gekommen wäöre, wennes an einem Wochenendtag statt gefunden hätte.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11174
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Beitragvon TeeKay » Do 21. Aug 2014, 21:05

Und vor allem, wer gekommen wäre, wenn Termin = Samstag ist.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Beitragvon TimoS. » Do 21. Aug 2014, 21:11

Na dann sind wir jetzt doch mindestens schon drei Leute aus dem Forum. Heute statt es hier auch in der Zeitung.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 904
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Beitragvon energieingenieur » Do 21. Aug 2014, 23:43

4! Ich habe mich natürlich auch angemeldet. Noch bevor ich überhaupt den Beitrag hier eingestellt hatte ;-)
energieingenieur
 
Beiträge: 1622
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Größter EV-Konvoi Norddeutschlands inkl. Polizeischutz!

Beitragvon ev4all » Fr 22. Aug 2014, 00:24

Ich zähle 5:
energieingenieur
Timos.
TeeKay
Elektrolurch
ev4all
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Veranstaltungen Deutschland

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste