ELECTRICchallenge1000km 11./12.5.2018 Singen-St.Peter-Ording

Re: ELECTRICchallenge1000km 19./20.5.2018 Singen-St.Peter-Or

Beitragvon i_Peter » Mo 2. Apr 2018, 00:27

mara hat geschrieben:
Hab nur wenig schlechte Erfahrungen beim Laden...aber Ad Hoc gehört dazu...z.b. Schnarchlader in Meersburg ich will Ad Hoc starten kein handyempfang ich lauf wie ein Depp halbe Stunde im 100m Radius um die Säule keine Chance kein wlan...am Handy Edge mit timeout *hass*.

Hattest du mit Ad Hoc auch schon positive Erfahrungen ? An den Raststätten und Autohöfen sind ja meist auch Handymasten.
Edge reicht für Ad Hoc dicke aus. Allerdings nicht, wenn die Facebook App mit Priorität versucht, alle neuen Posts inkl. Bildern und Videos im Hintergrund zu synchronisieren...

mara hat geschrieben:
Da erntet meine böse RFID Karte mit FLAT für 15 euro im Monat EnBW und Allego Lader for free ..mit 2000 km gefahren im Monat fürs Geld eher immer ah ok krass...und keine Steuer...schon cool so ein E-Auto bei den Leuten.

Hört sich nicht schlecht an! Welche RFID ist das? Und RFID ist doch nicht böse !( das meinen nur Journalisten)
Allerdings: nur EnBW und Allego würde bei meiner Reichweite nicht für D Süd-Nord reichen.

300bar hat geschrieben:
i_Peter hat geschrieben:
Was meinst Du mit "älteres Hilfsmittel" ?

Mit was werdenv direct/ad-hoc ladefähige Ladestatioen aktiviert?
Brieftauben.. ;)

Ein Mobiltelefon ist also ein "älteres Hilfsmittel" ?
Zuletzt geändert von i_Peter am Mo 2. Apr 2018, 00:35, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 307
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Anzeige

Re: ELECTRICchallenge1000km 19./20.5.2018 Singen-St.Peter-Or

Beitragvon corwin42 » Mo 2. Apr 2018, 00:30

i_Peter hat geschrieben:
Das es mit einem großen Kartenstapel sowie vielen Apps und den entsprechenden Fahrstromverträgen funktioniert, haben schon viele nachgewiesen.
Jetzt möchte ich zeigen, dass es auch ohne einen einzigen Fahrstromvertrag funktioniert, 1000km quer durch Deutschland zu fahren. Das schränkt die Anzahl der Ladepunkte ein, weil eben nicht alle Ladepunkte an der BAB direct/ad-hoc ladefähig sind.


Wenn Du Verbrennerfahrern zeigen willst, dass das alles ganz einfach geht, und deshalb sämtliche Ladekarten verbieten willst, warum dann nicht gleich ganz konsequent?
Nur Bargeld ist erlaubt. Geht mit dem Verbrenner absolut problemlos.

Das auf Ad-Hoc Laden zu beschränken, wo man trotzdem noch irgendwelche technischen Hilfsmittel benötigt (Handy, GiroCard, Kreditkarte) ist doch Quatsch. Dann kann man auch gleich alles zulassen und nicht einfach willkürlich die Ladekarten ausschließen.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 730
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:52
Wohnort: Borchen

Re: ELECTRICchallenge1000km 19./20.5.2018 Singen-St.Peter-Or

Beitragvon i_Peter » Mo 2. Apr 2018, 00:40

corwin42 hat geschrieben:
Das auf Ad-Hoc Laden zu beschränken, wo man trotzdem noch irgendwelche technischen Hilfsmittel benötigt (Handy, GiroCard, Kreditkarte) ist doch Quatsch. Dann kann man auch gleich alles zulassen und nicht einfach willkürlich die Ladekarten ausschließen.

Streiche GiroCard, streiche Kreditkarte (es reicht, deren Daten im Kopf/Handy zu haben).
Die Frage ist doch: traust Du es Dir ohne Deine RFID-Karten zu, oder musst Du kneifen ?
:mrgreen:
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 307
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Re: ELECTRICchallenge1000km 19./20.5.2018 Singen-St.Peter-Or

Beitragvon i_Peter » Do 5. Apr 2018, 11:57

In Großbritannien gibt es solche Fahrten schon seit 2015. ~800 Meilen = 1.400 km:

BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 307
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Re: ELECTRICchallenge1000km 19./20.5.2018 Singen-St.Peter-Or

Beitragvon 300bar » Do 5. Apr 2018, 12:18

i_Peter hat geschrieben:
In Großbritannien gibt es solche Fahrten schon seit 2015. ~800 Meilen = 1.400 km:

Die Zurückhaltung in diesen Thread liegt sicherlich nicht an der Idee als solches, sondern an den aufgestellten Randbedingungen.

i_Peter hat geschrieben:
Die Frage ist doch: traust Du es Dir ohne Deine RFID-Karten zu, oder musst Du kneifen ?
:mrgreen:


Um in der Fragestellung zu bleiben, ich kneife.
Mit den geforderten Randbedingungen kann ich nichts anfangen und mache ich mir keine weiteren Gedanken mehr darüber.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion bestellt. Liefertermin Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 961
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 09:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: ELECTRICchallenge1000km 19./20.5.2018 Singen-St.Peter-Or

Beitragvon acurus » Do 5. Apr 2018, 12:23

corwin42 hat geschrieben:
Wenn Du Verbrennerfahrern zeigen willst, dass das alles ganz einfach geht, und deshalb sämtliche Ladekarten verbieten willst, warum dann nicht gleich ganz konsequent?
Nur Bargeld ist erlaubt. Geht mit dem Verbrenner absolut problemlos.


Treffer, versenkt :)

300bar hat geschrieben:
Um in der Fragestellung zu bleiben, ich kneife.
Mit den geforderten Randbedingungen kann ich nichts anfangen und mache ich mir keine weiteren Gedanken mehr darüber.


Dem würde ich mich (neben dem Terminproblem und Facebook"zwang") anschließen.
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 905
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: ELECTRICchallenge1000km 19./20.5.2018 Singen-St.Peter-Or

Beitragvon i_Peter » Sa 7. Apr 2018, 22:37

zoenms hat geschrieben:
Aber wenn man dann konsequenterweise extra dafür ein separates Smartphone ohne gespeicherte Kontakte einrichten müsste, tät's eben doch weh... :cry:

Bitte kein separates Mobiltelefon anschaffen. Facebook kann man auch ganz einfach auf jedem Internetfähigen Mobiltelefon nutzen, ohne dass man die Facebook-App installieren muss. Nur die App benötigt den Zugriff auf deine Kontakte.
Bei Nutzung der Webseite werden keine Kontakte abgezapft, so dass du dein ganz normales Standardmobiltelefon nutzen kannst.
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 307
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Re: ELECTRICchallenge1000km 19./20.5.2018 Singen-St.Peter-Or

Beitragvon docloy » So 8. Apr 2018, 00:27

i_Peter hat geschrieben:
Bitte kein separates Mobiltelefon anschaffen. Facebook kann man auch ganz einfach auf jedem Internetfähigen Mobiltelefon nutzen, ohne dass man die Facebook-App installieren muss. Nur die App benötigt den Zugriff auf deine Kontakte.
Bei Nutzung der Webseite werden keine Kontakte abgezapft, so dass du dein ganz normales Standardmobiltelefon nutzen kannst.

Wieso sollte ich mir überhaupt einen Facebook-Account anlegen? Als das als Rahmenbedingung kam, war die Challenge leider schon raus.

Insgesamt eine spannende Challenge. Aber Verzicht auf Ladekarten/Apps und Facebookzwang sind beides für mich Ausschlusskriterien.... Sorry. Mit anderen Rahmenbedingungen beim nächsten mal gerne.

Werde dennoch gespannt alles weitere hier verfolgen.
docloy
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 18. Jan 2018, 02:06

Re: ELECTRICchallenge1000km 19./20.5.2018 Singen-St.Peter-Or

Beitragvon i_Peter » So 8. Apr 2018, 23:36

docloy hat geschrieben:
Wieso sollte ich mir überhaupt einen Facebook-Account anlegen? Als das als Rahmenbedingung kam, war die Challenge leider schon raus.

Insgesamt eine spannende Challenge. Aber Verzicht auf Ladekarten/Apps und Facebookzwang sind beides für mich Ausschlusskriterien.... Sorry. Mit anderen Rahmenbedingungen beim nächsten mal gerne.

Werde dennoch gespannt alles weitere hier verfolgen.

Erst einmal vielen Dank für dein Interesse und das Feedback.
Welche Gründe führst du denn an, die gegen die einmalige Nutzung eines Facebook-Accounts sprechen ? Ich bin gespannt. Für mich hat Facebook den Vorteil, dass man gut so ein Vorhaben mit ggfs. mehreren Teilnehmen organisieren kann. Bilder lassen sich schneller hochladen als hier bei GE. Man könnte natürlich auch ein anderes Social Media nehmen, z.B. Google+ oder etwas noch unbekannteres. Hier hat Facebook einfach den Vorteil, dass es am weitesten verbreitet ist und viele die Funktionalität kennen. Würde jetzt wirklich gerne wissen, wie du so ein Vorhaben organisieren würdest.
Zum Thema Ladekarten: es ist halt in der Öffentlichkeit ziemlich schwer verständlich, warum man - anders als beim Tanken - viele verschiedene Fahrstromverträge, Ladekarten und Apps braucht. Deshalb will ich nachweisen, dass es auch ohne geht, sogar auf Langstrecke zügig gefahren. Außerdem macht es eine solche Fahrt spannender und der eine oder andere lernt vielleicht noch etwas Neues kennen.
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 307
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Re: ELECTRICchallenge1000km 19./20.5.2018 Singen-St.Peter-Or

Beitragvon acurus » Mo 9. Apr 2018, 05:57

Ohne jetzt die große Alu-Hut-Debatte zu starten: auch durch die einmalige Nutzung von Facebook gibt man Facebook die Gelegenheit ein vorher existierendes Schattenprofil (also existierende Trackingdaten durch z.B. die allseits „beliebten“ Like Buttons überall im Netz, mit denen ein Rechner/User eindeutig identifiziert wird, aber wo mangels Facebook Login noch keine eindeutige Zuordnung zu einer Person stattgefunden hat) bequem im Nachhinein zu einem personengebundenen Profil zu machen.

Der Facebookzwang der Aktion bekommt hier durchaus Gegenwind, vielleicht ist ja was dran? (Motto: Ein Geisterfahrer? Nein, hunderte!)
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 905
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Veranstaltungen Deutschland

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste