4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Re: 4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Beitragvon Oeyn@ktiv » Sa 30. Sep 2017, 13:17

EVduck hat geschrieben:
...(auch wenn meine Zoe im Moment wenig präsentabel ist)


Da waren aber hoffentlich nicht die Grenzen der Fahrphysik mit im Spiel :?
Hauptsache Mensch bleibt gesund. Zur Not hole ich dich von zu Hause ab.
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 507
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Anzeige

Re: 4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Beitragvon Helix » Sa 30. Sep 2017, 15:30

Zum Stromer-Treffen bekommen wir scheinbar noch ein Geschenk der Stadt ;-)

Bad Oeynhausen (cb). »Zeigen wir uns offen für die E-Mobilität und steigen ein.« Mit dieser Aussage fasste Kurt Nagel (CDU) im Verwaltungsrat der Stadtwerke Bad Oeynhausen (SBO) den Eindruck der Ausführungen dazu von Andreas Schwarze, Vorstand der SBO, und der Meinungsbeiträge aus dem Gremium zusammen.
Praktisch heißt das: Die SBO werden im Parkhaus Sültebusch schon im Oktober zwei Wandladesäulen installieren und, ebenfalls im Oktober, eine Standladesäule im öffentlichen Bereich, am Herz- und Diabeteszentrum (HDZ), an der Ecke Georgstraße/Wielandstraße, in Betrieb nehmen. Zudem soll die Beschaffung von E-Fahrzeugen für die SBO im Jahr 2018 geprüft und eine Ladesäule auch auf dem Betriebsgelände der SBO an der Weserstraße aufgebaut werden. Zum Fortschritt der Maßnahmen soll der Verwaltungsrat laufend informiert werden.
Der Umweltausschuss hatte im Februar beschlossen, dass die SBO sich des Themas E-Mobilität annehmen sollen, auch mit dem Ziel, Säulen in einem Parkhaus zu installieren. Verwaltungsintern, erklärte Schwarze, habe er sich daraufhin unter anderem mit An­dreas Witt, ausgetaucht. Witt ist Klimaschutzmanager der Stadt. Er habe eine schriftliche Potenzialanalyse erstellt und es gebe zudem eine Bachelor-Arbeit, vorgelegt zur Jahreswende 2016/2017 zur Machbarkeit von E-Mobilität bei den SBO. »Letztere ist recht aufschlussreich.« Ferner habe er sich mit Markus Schramm, Gebietsbereichsleiter Wasserversorgung ausgetauscht, der das Thema ein Stück begleitet habe. Schwarze: »Für mich ist die Frage wesentlich, wo sind die Fahrzeuge, für die es gilt, Ladesäulen aufzustellen? Es ist Konsens, sie dort aufzustellen, wo die Autos tagsüber die meiste Zeit stehen.« Auch wenn sich das in Zukunft ändern werde, meinte er: »Nutzer sind aufgrund der Reichweite überwiegend Pendler, die von zu Hause zum Bahnhof oder zum Parkhaus fahren, und dann öffentliche Verkehrsmitteln nutzen.« Entsprechend sei es sinnvoll, im Parkhaus Sültebusch zu beginnen. Im Zufahrtsbereich, links, »gut sichtbar«, sollen dort die Säulen installiert werden. Die Behinderten-Parkplätze müssten noch leicht verlegt werden. Das beste Angebot für die Säulen, »technisch und auch vom finanziellen Rahmen«, habe die Westfalen-Weser-Energie abgegeben. An der Gesellschaft sei man beteiligt. Auch das Abrechnungssystem sei geklärt. Zudem habe es die Nachfrage aus Richtung HDZ gegeben. Schwarze: »Auf öffentlichem Grund würden wir als Stadtwerke diese Säule betreiben.« Der Vorstand: »Es gibt einige Mitarbeiter des HDZ, die E-Fahrzeuge haben und darauf warten, dass dort etwas installiert wird.« Nur Ladesäulen allein sind für Schwarze als Ansatz aber zu wenig. Deshalb will er in den Haushalt 2018 der SBO zwei Fahrzeuge aufnehmen, »vielleicht noch ein drittes, um es mit der Stadt auszutauschen und das Ganze in Schwung zu bringen.« Die Wandladesäulen kosten nach seinen Angaben 2200 Euro, »inklusive Datenverbindung für sechs Jahre.« Wenn man das noch »mit Branding mache, »kommen noch ein paar Euro hinzu.« Er habe den Anspruch, dass sich die SBO als Betreiber der Säulen etablieren. Eine Standladesäule koste 3000 bis 3500 Euro. Andere Angebote hätten einen Preis von 7000 bis 8000 Euro pro Säule vorgesehen.
In reinen Wohngebieten mache es im ersten Schritt keinen Sinn, Säulen aufzustellen. Die Versorgung erfolge dort eher über das Aufladen in privaten Haushalten. Schwarze: »Zukünftig werden aber auch Straßenlaternen als Energiequelle für E-Mobität zur Verfügung stehen.« Es gebe Anbieter, »die dies aktuell testen.« Für die nächsten Jahre sei zu schauen, »wo habe ich Pendlerströme und eine hohe Frequenz?«
Helix
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 16. Mai 2015, 17:31

Re: 4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Beitragvon Kurzschluss » Sa 30. Sep 2017, 17:06

Bin auch wieder dabei, benötige nur eine 2kW Schukolademöglichkeit, um den Twizy für den Rückweg wieder voll zu machen.
Kurzschluss
 
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
Wohnort: Hannover

Re: 4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Beitragvon Oeyn@ktiv » So 1. Okt 2017, 09:34

Kurzschluss hat geschrieben:
Bin auch wieder dabei, benötige nur eine 2kW Schukolademöglichkeit, um den Twizy für den Rückweg wieder voll zu machen.

Hallo @Kurzschluss, du weißt doch, unerschrockene Twizy-Ritter sind bei uns stets willkommen und für sie ist immer ein Humpen Strom bereitgestellt :prost:
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 507
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: 4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Beitragvon Oeyn@ktiv » So 1. Okt 2017, 09:37

Helix hat geschrieben:
Zum Stromer-Treffen bekommen wir scheinbar noch ein Geschenk der Stadt ;-)

Das Bohren dicker Bretter....manchmal entwickelt sich auch was daraus.
Übrigens war der Klimaschutzbeauftragte Andreas Witt im vergangenen Jahr ebenfalls auf dem Treffen. Ich würde mich freuen, wenn er auch in diesem Jahr die Zeit fände.
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 507
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: 4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Beitragvon Helix » So 1. Okt 2017, 11:05

Oeyn@ktiv hat geschrieben:
Übrigens war der Klimaschutzbeauftragte Andreas Witt im vergangenen Jahr ebenfalls auf dem Treffen. Ich würde mich freuen, wenn er auch in diesem Jahr die Zeit fände.


Tolle Idee! Ich habe ihn mal via Mail eingeladen.
Wusstet ihr, dass es seit 2015 einen "Masterplan klimafreundliche Mobilität Bad Oeynhausen" gibt? Hier gibt es (hoch)professionell ausgearbeitete Standorte für Ladesäulen.
http://www.badoeynhausen.de/fileadmin/user_upload/bereich_65/pdf/Masterplan_klimafreundliche_Mobilitaet_Langfassung.pdf
http://www.badoeynhausen.de/fileadmin/user_upload/bereich_65/pdf/Masterplan_klimafreundliche_Mobilitaet_Kartenband.pdf
screen1.GIF
Helix
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 16. Mai 2015, 17:31

Re: 4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Beitragvon nodojo » So 1. Okt 2017, 12:39

Wenn gewünscht, gebe ich diese Veranstaltung an das Wahlkreisbüro von Katja Keul (MdB) weiter. Sie nimmt alle E-Mobilitätsveranstaltungen auf und leitet diese an die jeweiligen Bundestagsabgeordneten des zuständigen Wahlkreises weiter.
Ziel ist es, die Bundestagsabgeordneten der jeweiligen Region für Elektromobilität zu gewinnen.
ZOE Intens 06/2013
8,235 KwP PV Anlage mit 8 KW Sonnenbatteriespeicher und 22 KW Typ2 Ladebox.
Benutzeravatar
nodojo
 
Beiträge: 399
Registriert: Do 5. Mär 2015, 08:43
Wohnort: Wesermarsch

Re: 4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Beitragvon Oeyn@ktiv » So 1. Okt 2017, 22:41

nodojo hat geschrieben:
Wenn gewünscht, gebe ich diese Veranstaltung an das Wahlkreisbüro von Katja Keul (MdB) weiter.

Aber gerne doch, wir wollen ja schließlich nicht im Verborgenen blühen.
Sollten wir mal eine E-Karawane nach Berlin starten, um die Katja zu besuchen? :D
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 507
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: 4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Beitragvon nodojo » Mo 2. Okt 2017, 00:03

Das sollten wir tatsächlich mal in Erwägung ziehen. Besonders jetzt bei den Jamaika Verhandlungen um der Eletromobilität den nötigen Nachdruck zu verleihen.
ZOE Intens 06/2013
8,235 KwP PV Anlage mit 8 KW Sonnenbatteriespeicher und 22 KW Typ2 Ladebox.
Benutzeravatar
nodojo
 
Beiträge: 399
Registriert: Do 5. Mär 2015, 08:43
Wohnort: Wesermarsch

Re: 4. Stromer-Treffen am 15.10.2017 in Bad Oeynhausen

Beitragvon EVduck » Di 3. Okt 2017, 16:21

Da sollte man aber eher Frank Schäffler besuchen, bei einem Teil der Grünen rennt man ja offene Türen ein.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1394
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Veranstaltungen Deutschland

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste