Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Beitragvon dn33 » Fr 18. Dez 2015, 18:04

Sehr geehrte TeilnehmerInnen,

Deutschland hat sich bis 2020 das ehrgeizige Ziel gesetzt, 1 Million Elektrofahrzeuge auf die Straßen zu bringen. Bisher wurde dieses Ziel zu 2% erreicht und erscheint somit in weite Ferne gerückt. Woran liegt das?

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit im Fachbereich Wirtschaftsinformatik an der TU Dortmund führe ich eine Umfrage über die Zukunft der Elektromobilität durch. Die Abschlussarbeit soll sich mit der Fragestellung befassen, warum die Deutschen so sehr zögern, sich ein Elektrofahrzeug zu kaufen. Die Befragung dauert ca. 10 Minuten und ich freue mich über jeden, der teilnimmt - jede Stimme zählt!

https://wwwi.wiso.tu-dortmund.de/survey ... 43/lang-de

Die Umfrage ist bis zum 01.01.2016 aktiv

Bei Fragen können Sie mich gerne unter folgender Emailadresse kontaktieren:

david.nagler@tu-dortmund.de

Vielen Dank vorab für die Unterstützung meines Projektes.
Mit freundlichen Grüßen
David Nagler
dn33
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 18:00

Anzeige

Re: Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Beitragvon harlem24 » Fr 18. Dez 2015, 18:28

Manchmal ein wenig komisch formuliert, vor allem warum wird bei ähnlichen Fragen nach vor-und nachteilhaft gefragt?
Würde es nicht reichen, wenn man beides in eine Antwort packt?

Und die Sache mit dem Laden (6-8h) und der Batterielebenszeit (7-8 Jahre) sind auch eher urban legends...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2892
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Beitragvon Vanellus » Fr 18. Dez 2015, 18:39

Was ist denn die "Nachteilhaftigkeit" eines Elektroautos
bzw. die "Vorteilhaftigkeit eines Elektroautos hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit, wenn man bedenkt, dass der benötigte Strom noch nicht zu 100% aus erneuerbaren Energien hergestellt wird?" :roll:
Ich kenne eher "nachteilig".
Kann man diesen sprachlichen Doppelknoten nicht auflösen? Ist etwa das gemeint: Halten Sie ein Elektroauto auch dann für umweltfreundlich, wenn der Strom nicht zu 100% aus erneuerbaren Energien hergestellt wird?

Diese Fragen habe ich nicht beantwortet, da mein sprachliches Verständnis hier überfordert ist.
"..wenn die Batterie nicht nachhaltig produziert wird?" Wie sieht die nachhaltige Produktion einer Batterie aus?

Die durchschnittliche Aufladezeit meines Akkus beträgt nicht 6-8 Stunden, sondern ist deutlich kürzer. Was antworte ich da?
Die Lebensdauer meines Akkus finde ich auch nicht "nachteilhaftig", da ich ihn nur geleast habe.

Die Frage, wie ich mich durch diesen Fragebogen über Emobilität informiert fühle, ist kurios. Das ist doch gar nicht die Absicht des Fragebogens. Dieses Forum wird gar nicht erwähnt und ist für mich die wichtigste Informationsquelle.
Wie kann diese Befragung Antwort geben auf die Frage, woran es liegt, dass nur so wenig E-Mobile unterwegs sind?
Das sind die Gründe: zu teuer, zu wenig Ladeinfrastruktur und die meiste davon unnötig zugangsbeschränkt, zu geringe Reichweite.
Das war's. Falls das die Frage ist, die Du stellen wolltest.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1372
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Beitragvon Elektrobernd » Fr 18. Dez 2015, 18:43

Holla, da muss man aber genau lesen!! Habe die Umfrage mal gemacht und abgeschickt!
Wirklich manche Fragen sind sehr unglücklich gestellt, bzw. die vorgegebenen Antworten durch die doppelte Negierung nur mit Konzentration zu beantworten!
Aber trotzdem, irgeneiner muss ja mal nachfragen ! ;-)

Na , und die Frage nach dem Aufladen in 6-8 Stunden, er lernt halt noch, der Fragensteller, es geht tatsächlich oft schneller! ;-)
Grüße aus dem schönen Schwerte an der Ruhr
Bernd 8-)

Nissan Leaf Tekna Bj.2014 seit 12/2015
CityEl Targa: von1992 bis 2008
Stromerzeugung: 150kW-Windkraft + 2,77kW-Solarstrom auf dem Passivhaus installiert!
Benutzeravatar
Elektrobernd
 
Beiträge: 141
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 16:00
Wohnort: 58239 Schwerte, Zum Mühlenstrang 14

Re: Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Beitragvon Schnarchlader » Fr 18. Dez 2015, 18:53

Ist die Frage "Wie häufig nutzen Sie Ihr Elektroauto?" absolut gemeint oder im Bezug auf Fahrten mit dem Verbrenner?
Je nach dem muesste ich dann "sehr wenig" oder "sehr haeufig" antworten.
Benutzeravatar
Schnarchlader
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:36

Re: Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Beitragvon dn33 » Fr 18. Dez 2015, 18:53

Vanellus vielen Dank für Ihre Teilnahme!!

Beid den Fragestellungen musste ich mich leider an einige Vorgaben halten.
Die absoluten Zahlen repräsentieren Werte, die den Durchschnitt abbilden. Natürlich gibt es Elektroautos, die diese Werte deutlich schlagen. Ich habe mir diese Werte auch nicht ausgedacht, sondern sie stammen aus anerkannten Journals.
Wenn Sie die Lebensdauer Ihres Akkus als nicht nachteilhaft ansehen, können Sie "Nicht nachteilhaft" ankreuzen.
Natürlich gibt es auch Fragen, die Sie womöglich beirren. In einem Fragebogen sollten auch Kontrollfragen auftauchen, die überprüfen, ob der Teilnehmer sich nicht einfach blind durchklickt.
Ihre genannten Gründe mögen eine Antwort sein, allerdings kann ich diese so nicht in meiner Abschlussarbeit verwenden;) Dafür benötige die Auswertung des Fragebogens:)
dn33
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 18:00

Re: Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Beitragvon Vanellus » Fr 18. Dez 2015, 19:00

"Anerkannte Journals" ... gibt es die? Und die sagen, dass die E-Autos 6-8 Stunden brauchen um wieder voll zu sein? Von wem sind die anerkannt?
Die Information durch die Medien war vor 2 Jahren grottenschlecht, jetzt ist sie häufig noch schlecht, manchmal schon akzeptabel.

Zu den Gründen für das schlechte Vorankommen der E-Mobilität: wir können ja mal hier fragen, wer es anders sieht:
Das sind die Gründe: zu teuer, zu wenig Ladeinfrastruktur und die meiste davon unnötig zugangsbeschränkt, zu geringe Reichweite.

Wer meint, dass es andere Gründe gibt?
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1372
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Beitragvon Kim » Fr 18. Dez 2015, 20:10

Deine genannten Gründe plus die Uninformiertheit bzw. das Desinteresse vom Durchschnitts-Michel.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1696
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Beitragvon Greenhorn » Fr 18. Dez 2015, 20:18

Irgendwie bist Du doch hier verkehrt.

Deine Frage ist: warum zögern die Deutschen beim Kauf eines Elektroautos

Du solltest Leute fragen die keins haben. Ich kann als Fahrer eines Elektroautos nur Mutmaßungen anstellen, was sicherlich einer Untersuchung nicht gerecht wird und verfälschte Auswertungen gibt.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4146
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Umfrage zur Zukunft der Elektromobilität

Beitragvon dn33 » Fr 18. Dez 2015, 20:24

Hallo Greenhorn,

Sie verfälschen nicht die Ergebnisse. Leute mit Elektroauto bekommen nicht denselben Fragebogen wie Leute ohne Elektroauto :)
Deswegen würd ich mich freuen, wenn auch Sie teilnehmen. Danke:)
dn33
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 18:00

Anzeige

Nächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast