Umfrage: Bevorzugte Abrechnung von Ladevorgängen

Umfrage: Bevorzugte Abrechnung von Ladevorgängen

Beitragvon ConstantinG » So 31. Aug 2014, 07:12

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen meiner Masterarbeit führe ich eine kurze Befragung zum Thema Kundenpräferenzen gegenüber Ladeinfrastruktur durch. Wenn Sie an der kurzen Befragung teilnehmen würden, wäre ich Ihnen sehr dankbar!

LINK ZUR UMFRAGE:
http://sawtooth.uni-goetttingen.de/LadeEmob/login.html
Dauer: ca. 5 Minuten.

Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von ConstantinG am So 31. Aug 2014, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
ConstantinG
 
Beiträge: 2
Registriert: So 31. Aug 2014, 07:10

Anzeige

Re: Befragung zum Thema Ladestationen von Elektrofahrzeugen

Beitragvon Starmanager » So 31. Aug 2014, 07:27

Was fuer eine sinnfreie Umfrage. Mal ueber die Ladeorte fragen. Wichtigeste Frage: Wo sollen die Tankstellen sein? Wir wollen Tankstellen mit 24 Stunden Strom und kein komplizierten Kram aussenherum. Nur ein Bezahlsystem mit Prepaid Visa oder EC Karte mit Aufladefunktion. Alles andere wird sich nicht durchsetzen. Dann koennt Ihr z.B, Zeit/KW Pakete verkaufen zu Preisen die der Realitaet entsprechen 30 - 35 Cent und nicht 45 oder 50 Cent. Dann schiebe ich die Karre lieber nach Hause. Eine Tankstelle verdient am Spritverkauf auch nur 1 CEnt pro Liter und das meiste Geld machen sie mit den Artikeln die sie im Shop verkaufen. Also nicht gleich zum Halsabschneider mutieren.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1055
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Befragung zum Thema Ladestationen von Elektrofahrzeugen

Beitragvon Spürmeise » So 31. Aug 2014, 07:50

"Wir" wollen keine Bezahlfunktion per EC-Karte, die im nicht gewarteten Kartenslot stecken bleibt, sondern sehen den Zugang über Ladekarte + Bezahlung über Stromvertrag oder Prepaidguthaben als optimal an.
Spürmeise
 

Re: Befragung zum Thema Ladestationen von Elektrofahrzeugen

Beitragvon Starmanager » So 31. Aug 2014, 07:54

Dann sollten es Leser so sein dass die Karte nicht verschwinden kann und nur den Chip auslesen tut. Anregung an die Kartenleserhersteller.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1055
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Befragung zum Thema Ladestationen von Elektrofahrzeugen

Beitragvon kai » So 31. Aug 2014, 08:08

Gähn...

Bitte vorher mal google benutzen...

Unterscheidung zwischen Authentifizierung und Bezahlung. Und es geht auch nicht nur um Strom "laden", sondern um intelligente Netzsteuerung.

http://www.expertenkonferenzen.de/wp-co ... rweyen.pdf
http://www.rwe.com/web/cms/mediablob/de ... n-muss.pdf

1.) Authentifizierung per Plug and Charge Protokoll. Einfach TYP2 Stecker reinstecken, fertig.
2.) Bezahlung idealerweise über Vertrag und mobile Payment

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Befragung zum Thema Ladestationen von Elektrofahrzeugen

Beitragvon ConstantinG » So 31. Aug 2014, 08:22

Starmanager hat geschrieben:
Nur ein Bezahlsystem mit Prepaid Visa oder EC Karte mit Aufladefunktion. Alles andere wird sich nicht durchsetzen.


WIe kommst du darauf? Bisher scheint das Bezahlen über den bestehenden Stromanbieter gut angenommen zu werden. Das Prepaid-Bezahlen ist für Betreiber wenig attraktiv, da keine Grundgebühr erhoben werden kann.

Man muss auch die Perspektive der Betreiber sehen. Diese versuchen Kunden an ihre Ladesäulen (oder die des eRoaming-Netzwerkes) über Verträge zu binden. Auch muss der Kostenaufwand gering gehalten werden (gerade bei noch extrem wenig Umsatzpotential in den nächsten Jahrne), sodass eine Abwicklung über den Stromvertrag wesentlich leichter umsetzbar ist.
Zuletzt geändert von ConstantinG am So 31. Aug 2014, 09:49, insgesamt 2-mal geändert.
ConstantinG
 
Beiträge: 2
Registriert: So 31. Aug 2014, 07:10

Re: Befragung zum Thema Ladestationen von Elektrofahrzeugen

Beitragvon kai » So 31. Aug 2014, 08:23

ConstantinG hat geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen meiner Masterarbeit an der Georg-August-Universität Göttingen führe ich eine kurze Befragung zum Thema Kundenpräferenzen gegenüber der Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen durch. Ich versuche die Präferenzen gegenüber einzelnen Merkmalen von Ladestationen für Elektrofahrzeuge herauszufinden, um die noch geringe Kundenakzeptanz mit einem innovativen Geschäftsmodell zu erhöhen.

Wenn Sie an der kurzen Befragung teilnehmen würden, wäre ich Ihnen sehr dankbar!

LINK ZUR UMFRAGE:
http://sawtooth.uni-goettingen.de/LadeEmob/login.html
Dauer: ca. 5 Minuten.

Mit freundlichen Grüßen,
Constantin Groß


Moin Constantin

1.) schau mal in die Niederlande.
Da gibt es EINE RFID Karte, damit kannst Du Dich an allen Ladestationen authentifizieren und per Vertrag bezahlen.
Schon lange im Betrieb, in Deutschland muss so etwas erst noch erforscht werden.

2.) Es laden in Deutschland wenig Leute an öffentlichen Ladestationen weil es
- wenig bis keine Privatfahrer gibt, da Elektromobilität für Private nur in Deutschland als einziges EU Land nicht gefördert wird
- der gefördertet Finanzamtbeamte in Hamburg usw. mit seinem e-Golf/BMW i3 meist nicht öffentlich lädt und wenig Reisen macht.
- die deutschen e-Autos nur ca. 50 DC Schnelladesäulen nutzen können und bei den 3500 AC Schnelladesäulen vom 3-phasigen Laden technisch und politisch von VW und BMW ausgesperrt werden
- Schnelladung bei VW und BMW generell NICHT serienmäßig ist und daher einige keine Lust haben Ihr zuHause zu verlassen

Die Frage ist doch die Aussagekraft so einer Umfrage. Wen erreichst Du in einem Land, wo die Elektromobilität nicht gewünscht ist. WENN, dann solltest Du die identische Umfrage mal in den Niederlanden oder in UK machen um Abweichungen zu registrieren.

Überleg mal, ganz UK ist flächendeckend mit Schnelladern an allen Autobahnen gepflastert. Schon lange. Da wird dann natürlich auch mal mit dem e-Auto gefahren und geladen. In Deutschland "forscht" mach aber noch warum bei nur 8 Schnelladesäulen an der A9 sich keiner traut eine Urlaubsreise zu machen.

Sorry ich mache bei der Umfrage nicht mit, das ist mir zu albern.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Befragung zum Thema Ladestationen von Elektrofahrzeugen

Beitragvon MarkusD » So 31. Aug 2014, 09:13

kai hat geschrieben:
1.) Authentifizierung per Plug and Charge Protokoll. Einfach TYP2 Stecker reinstecken, fertig.
Nein. Abgelehnt.
Der Grund? Unnötige Erhebung von Daten und daher an sich nicht zulässig gemäß Datenschutzgesetz.

Der eigentliche Grund für solchen Schweinkram ist doch der, daß unser ReGIERung irgendwann den Autostrom anders besteuern kann und will als normalen Haushaltsstrom, weil die Einnahmen aus der Mineralölsteuer wegbrechen.

Grundsätzlich muß ein Ladevorgang auch völlig anonym abgewickelt werden können. Warum sollten E-Fahrzeuge hier anders behandelt werden als Verbrenner Fahrzeuge?

Ladestationen sollten aktivierbar sein per:
1. Münzeinwurf
2. EC-/Kreditkarte
3. meinetwegen auch noch eine betreiberabhängige RFID oder was ähnliches

Ich würde mir nie ein Elektro-Fahzeug kaufen, das ich nicht auch an einer simplen Steckdose aufladen kann.
Von daher finde ich Typ2 zwar ganz nett, aber CEE finde ich besser.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Befragung zum Thema Ladestationen von Elektrofahrzeugen

Beitragvon eW4tler » So 31. Aug 2014, 09:57

MarkusD hat geschrieben:
1. Münzeinwurf

Sind im Betrieb zu teuer, da fehleranfällig (Wetter, Vandalismus,..) und müssen entleert werden. Wieso sollte man so etwas veraltetes einsetzten, wenn es mittlerweile kontaktlosen Bezahlen gibt. Ich bezahle seit geraumer Zeit im Supermarkt nur mehr mit paypass (NFC). Also bei uns in Ö kann jede neu ausgegeben Bankomatkarte NFC und viele Handys haben auch schon NFC an Bord.

MarkusD hat geschrieben:
Von daher finde ich Typ2 zwar ganz nett, aber CEE finde ich besser.

Auch wenn wir Pioniere noch gerne mit CEE umgehen, für die Masse ist Typ2 besser, da er einige Vorteile bietet und damit massentauglich ist. Ist aber OT.

Generell was macht die Umfrag hier in diesem Thema? Kann ein Admin die bitte zu "Ladesäulen / Stromtankstellen / Infrastruktur" verschieben?

Die Umfragen häufen sich. Gut, wir haben "Arbeit" damit, aber es zeigt auch, dass wir hier als Community als Wissensträger wahrgenommen werden. Ein Student der sich heute mit dem Thema beschäftigt ist vielleicht schon morgen ein E-Fahrer-Kollege und durch das neu aufgebaute Wissen kann er hoffentlich auch die Fakten aus der Wirklichkeit an andere Unwissende weitergeben.

Mittlerweile bin ich der Meinung, dass man für die Umfragen einen eigenes Thema machen sollte. Dann haben die Leute den entsprechenden Raum bei uns zu fragen. Dort können sie auch schlussendlich die Ergebnisse der Umfrage/Masterarbeit präsentieren. (@Constantin: wichtig!) Damit sieht man auch sehr schnell welche Umfragen es schon gegeben hat und was dabei raus gekommen ist. - also eine Art ThinkTank für Neulinge, Entscheider in Politik, Infrastrukturerrichter und Fahrzeughersteller,...

So macht unsere "Arbeit" auch Sinn, da wir als als Community damit nachhaltig etwas zu Weiterentwicklung beitragen können!

Was haltet ihr davon? @Guy: ThinkTank bzw. erweitertes Wiki machbar?

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Umfrage

Beitragvon ZoePionierin » So 31. Aug 2014, 11:42

Der Link funktioniert nicht.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Nächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast