Umfrage zum Stromanbieter

Woher kommt hauptsächlich der Strom, der Euer E-Mobil antreibt ?

Eigene Photovoltaikanlage
15
19%
"Echter" Ökostromanbieter
39
50%
Ökotarif von Vattenfall & Co
10
13%
Standard-Strommix
8
10%
Sonstige
5
6%
Keine Ahnung
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 78

Re: Umfrage zum Stromanbieter

Beitragvon wp-qwertz » Do 1. Jun 2017, 11:34

kub0815 hat geschrieben:
Bei PV und Wind muss auch konventionelle Kraftwerksleistung in der hinterhand da sein sonst wird es nicht funktionieren. Bauen sie diese auch auf?


wofür? die hamm wa ja schon :D
und es stimmt: bisher werde die noch gebraucht, weil es noch zu wenige EEAnlagen gibt.

@Solarstromer: dein fazit ist aber schade :D :!: wirst du dich jetzt neu anmelden mit einem neuen namen? :mrgreen:
und: ja, auch die vier großen bewegen sich langsam. aber sie könnten es eben deutlich schneller tun - davon bin ich überzeugt.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4000
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Anzeige

Re: Umfrage zum Stromanbieter

Beitragvon phonehoppy » Do 1. Jun 2017, 11:49

graefe hat geschrieben:
b) Was ist Deines Erachtens der Unterschied/Vorteil eines Ökostromtarifs eines Anbieters, der nur Ökostrom verkauft gegenüber einem Anbieter, der auch nicht-regenerativen Strom vertreibt?


Das macht durchaus einen Unterschied, was die Konsumpolitik angeht. Echte Ökostromanbieter sind diejenigen, die als gesamtes Unternehmen ausschließlich Energie aus erneuerbaren und umweltfreundlichen Energieträgern anbieten. Als Kunde finde ich, sollte man gerade diese Anbieter bevorzugen, denn sie geben ein eindeutiges Statement für erneuerbare Energien ab und machen ihren wirtschaftlichen Erfolg davon abhängig.

Ökostromtarife von Großanbietern, die ansonsten in der Hauptsache Kohle, Kernbrennstoff, Gas und Öl als Energieträger nutzen erlauben es lediglich dem Anbieter, für seinen sowieso vorhandenen Anteil an erneuerbaren Energien, der ja in Form von Wasserkraft etc. schon immer vorhanden war, höhere Preise zu verlangen. Da steckt kein echtes Committment für erneuerbare Energien dahinter. Man will eben diesen Teil des Marktes auch noch abdecken, und bietet etwas an, was eine gewisse Kundenschicht anspricht, ohne wirklich etwas an der Unternehmenspolitik und der Energiegewinnung ändern zu müssen. Die "normalen" Stromkunden bekommen ja auch immer einen gewissen Ökostromanteil, aber den kann der Anbieter ja einfach variieren, falls die Nachfrage nach reinen Ökotarifen zunehmen sollte.

Daher würde ich auf jeden Fall immer einen echten Ökostromanbieter bevorzugen.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 494
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Umfrage zum Stromanbieter

Beitragvon Alex1 » Do 1. Jun 2017, 11:57

kub0815 hat geschrieben:
Bei PV und Wind muss auch konventionelle Kraftwerksleistung in der hinterhand da sein sonst wird es nicht funktionieren. Bauen sie diese auch auf?
Nein, muss nicht sein. Über intelligente(!) Netze und Pufferspeicher lässt sich das alles lösen. Denn Strom kann man sehr wohl speichern. Und sei es über Windgas.

Ist natürlich jetzt eine Definitionsfrage, ob Du ein Gaskraftwerk mit Windgas als "konventionell" bezeichnest.

Selbst nach den alten Modellen bräuchte es nur ca. 20% "konventionelle" Backup-Leistung.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage zum Stromanbieter

Beitragvon Alex1 » Do 1. Jun 2017, 12:00

Solarstromer hat geschrieben:
Ganz ehrlich gesagt, ich war bisher ein Fan der Windkraft hier in Süddeutschland. Aber wenn die Windparkentwickler durch frisierte, nicht haftbare Windgutachten reihenweise die privaten Kleinanleger über den Tisch ziehen und gleichzeitig durch die EEG Umlage den Strompreis weiter erhöhen, kann ich persönlich darauf verzichten. Damit kann sein Geld verbrennen wer will, für mich ist das Thema gestorben.
Aha. Und weil jetzt viele ambulante Pflegedienste beim Schummeln erwischt worden sind, ist das Thema auch für Dich gestorben?

Unseriöse Praktiken gibt es überall. Das hat aber mit dem Produkt/der Dienstleistung an sich nichts zu tun.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage zum Stromanbieter

Beitragvon kub0815 » Do 1. Jun 2017, 13:57

Alex1 hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben:
Bei PV und Wind muss auch konventionelle Kraftwerksleistung in der hinterhand da sein sonst wird es nicht funktionieren. Bauen sie diese auch auf?
Nein, muss nicht sein. Über intelligente(!) Netze und Pufferspeicher lässt sich das alles lösen. Denn Strom kann man sehr wohl speichern. Und sei es über Windgas.

Ist natürlich jetzt eine Definitionsfrage, ob Du ein Gaskraftwerk mit Windgas als "konventionell" bezeichnest.

Selbst nach den alten Modellen bräuchte es nur ca. 20% "konventionelle" Backup-Leistung.


Etwas das schnell hochgefahren werden kann und durchlaufen kann solange PV und Wind nicht ausreichen da ist.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1396
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Umfrage zum Stromanbieter

Beitragvon AbHotten » Do 1. Jun 2017, 14:24

Um mal BTT zu kommen: Mein Strom fürs Haus kommt aus dem Innkraftwerk Feldkirchen:
https://www.polarstern-energie.de/oekos ... kraftwerk/

Also echter, in Deutschland produzierter Ökostrom, kein RECS Greenwashing oder norwegischer Fjordüberschuss.
Neuanlagenförderung ist obligatorisch, genauso wie für jeden Kundenvertrag 20€ an eine Familie in Kambodscha für den Bau einer Micro-Biogasanlage zur Selbstversorgung gehen.

Zudem haben sie einen sehr guten Support und spezielle E-Auto Tarife.
Renault Zoé (Carsharing) vom 31.10.2014 bis zum 31.09.2015
Tesla Model ≡ reserviert am 02.03.2016
Mitubishi i-MiEV seit dem 16.04.2016
Benutzeravatar
AbHotten
 
Beiträge: 469
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 16:45
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Re: Umfrage zum Stromanbieter

Beitragvon Alex1 » Do 1. Jun 2017, 15:06

kub0815 hat geschrieben:
Etwas das schnell hochgefahren werden kann und durchlaufen kann solange PV und Wind nicht ausreichen da ist.
Sag ich doch:
- Stationäre Akkus von eAutos (Stichwort second life) können ultraschnell hochgefahren werden,
- Ladevorgänge und andere nicht zeitsensible Verbräuche können ultraschnell runtergefahren werden,
- Gaskraftwerke (Windgas) können schnell hoch und runter und auch Dauerlast bringen,
- Sogar Windkraftanlagen können für einige Sekunden Rotationsenergie abgeben/speichern/aufnehmen,
- Waserkraftwerke können auch regeln, indem man die Stauhöhe variiert,
- Und nicht zu vergessen all die Notstromaggregate und USV, die regelmäßig zu Prüfzwecken laufen müssen,
- Und und und...
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage zum Stromanbieter

Beitragvon Oberfranke » Do 1. Jun 2017, 17:18

Mit Green City Energy gibt es übrigens seit kurzem einen weiteren echten Ökostrom-Anbieter.
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
Oberfranke
 
Beiträge: 12
Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
Wohnort: 96145 Seßlach

Re: Umfrage zum Stromanbieter

Beitragvon kub0815 » Fr 2. Jun 2017, 12:32

Alex1 hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben:
Etwas das schnell hochgefahren werden kann und durchlaufen kann solange PV und Wind nicht ausreichen da ist.
Sag ich doch:
- Stationäre Akkus von eAutos (Stichwort second life) können ultraschnell hochgefahren werden,
- Ladevorgänge und andere nicht zeitsensible Verbräuche können ultraschnell runtergefahren werden,
- Gaskraftwerke (Windgas) können schnell hoch und runter und auch Dauerlast bringen,
- Sogar Windkraftanlagen können für einige Sekunden Rotationsenergie abgeben/speichern/aufnehmen,
- Waserkraftwerke können auch regeln, indem man die Stauhöhe variiert,
- Und nicht zu vergessen all die Notstromaggregate und USV, die regelmäßig zu Prüfzwecken laufen müssen,
- Und und und...


Das ist das was Funktioniert.
- Gaskraftwerke (Windgas) können schnell hoch und runter und auch Dauerlast bringen,
Was für einen Wirkungsgrad hat den diese Windgas? So wie ich gehört soll der Wirkungsgrad unterirdisch sein.

Und die anderen Punkte helfen dir nicht bei Flaute im Winter weil sie nur zur kurzzeitigen Stabilisierung beitragen. Aber nicht um wirklich Energie zu liefern oder halt penuts sind.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1396
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Umfrage zum Stromanbieter

Beitragvon Alex1 » Fr 2. Jun 2017, 14:26

kub0815 hat geschrieben:
Das ist das was Funktioniert.
- Gaskraftwerke (Windgas) können schnell hoch und runter und auch Dauerlast bringen,
Was für einen Wirkungsgrad hat den diese Windgas? So wie ich gehört soll der Wirkungsgrad unterirdisch sein.
Wie halt bei H2 allgemein: Zykluswirkungsgrad ca. 50%, wenn GuD mit KWK. Vorteil: Kann reibungslos in das vorhandene (Erd-)Gasnetz eingebunden werden, als H2 bis zu einer gewissen Grenze, als CH4 unbegrenzt (außer wenn Putin interveniert... :lol: )
Und die anderen Punkte helfen dir nicht bei Flaute im Winter weil sie nur zur kurzzeitigen Stabilisierung beitragen. Für einige Tage im Winter reichen die schon
Allein der kleine Akku einer Zoe reicht für über 2 Tage Stromverbrauch einer deutschen Familie. Wenn die Akkus dann im Schnitt 100 kWh haben und die Autos auch noch V2G-gerüstet sind, erreicht das Netz eine nie gekannte Stabilität.
Aber nicht um wirklich Energie zu liefern oder halt penuts sind.
Speicher liefern definitionsgemäß keine Energie, sondern gleichen immer nur aus.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: EvaLi und 1 Gast