Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Re: Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Beitragvon HubertB » Di 7. Jul 2015, 20:21

Ich habe Probleme mit den langen Standzeiten. Bei mir ist Ladeplatz nicht gleich Parkplatz.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Re: Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Beitragvon Alex1 » Di 7. Jul 2015, 21:20

Frage 1: Ich habe momentan kein Interesse, ein EV zu kaufen. Ich HABE eins, und momentan gibt es kein Passenderes. Evt. noch die R240 statt meiner Q210. Was soll ich also antworten? Ich tippe mal "privat" ein...

Frage 2, zweiter Absatz: Wo ist die Alternative "Dienstfahrten"? Und was bedeutet der Asterisk nach "primär"? Die Erklärung kriege ich sicher, wenn die Umfrage fertig ist... :roll: Edit: Keine Erklärung mehr gekommen :(

Die Auswahlsituationen sind oft nicht logisch. Ein Beispiel (Ich glaube Step 8):
Minimale Ansteckdauer (pro Tag) 10 Stunden gibt bei minimaler Reichweite (in % der Maximalreichweite)
- 80%: 2.000 EUR
- 60% und 40%: 1.000 EUR Vergütung pro Jahr
1) Warum sollte ich mich auf 40% Minimalreichweite einlassen, wenn ich mit 60% das selbe Geld kriege?
2) Noch unsinniger: Ich hab immer einen fast vollen Tank (80%) und kriege noch das DOPPELTE?
Bitte erklärt mir meinen Denkfehler :doof:

Die letzte Alternative (Step 10) ist dahingehend noch paradoxer: Nur 5 h, 80% Akku garantiert, 2.000 Eumel pro Jahr, was sollte an den anderen Wahlmöglichkeiten überhaupt noch interessant sein?

Naja, alle Zwerge haben mal klein angefangen... :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Beitragvon Alex1 » Di 7. Jul 2015, 21:25

HubertB hat geschrieben:
Ich habe Probleme mit den langen Standzeiten. Bei mir ist Ladeplatz nicht gleich Parkplatz.
Geht mir ein bisschen auch so. Das schränkt ein V2G natürlich sehr ein :(

Wir warten auf die Ladelaternen, gell? :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Beitragvon HubertB » Di 7. Jul 2015, 21:31

V2G am Arbeitsplatz wäre optimal.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Beitragvon Alex1 » Di 7. Jul 2015, 21:44

HubertB hat geschrieben:
V2G am Arbeitsplatz wäre optimal.
+1!
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Beitragvon mlie » Di 7. Jul 2015, 21:56

perspektivisch kaufen sich einige wohl so in 3-4 Jahren die ersten Nissans oder ZOEs mit 360km+ Reichweite - die jetzigen Elektroautos werden dann nur noch fürs Einkaufen oder so genutzt.
Verkaufen lohnt nicht - ab hinters Carport damit, Chademo-Adapter ran da und dann hat man 20kWh Speicher für V2G... Wer natürlich nur den Mietakku hat, hat diese Option natürlich nicht so wirklich.

Alternativ wirklich beim pendeln an den Arbeitsplatz stellen, da steht das Auto ja dann in der Regel tagsüber, wenn PV komplett liefern kann, Abends dann zu Hause wieder entladen. Dazu muss man natürlich sinnvolle Abrechnungsmodelle finden, und wenn's nur das Abrechnungsmodell "tagsüber billigen PV-Überschuss eingelagert, nachts das Haus damit betreiben" ist...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Beitragvon umberto » Di 7. Jul 2015, 22:20

V2G wird sich nur durchsetzen, wenn alle daheim und am Arbeitsplatz induktiv laden können. Wer steckt ein, wenn er nicht muß?

Nicht mal für Geld macht man das länger, wenn man einmal bei Siffwetter oder -10° sein Kabel mühsam zusammengerollt und mit dem ganzen Dreck, der dran hängt, ins Auto geworfen hat.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Beitragvon Alex1 » Di 7. Jul 2015, 22:38

...oder der Plug-In-Roboter von Tesla...
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Beitragvon Jogi » Di 7. Jul 2015, 22:50

Ich habe zwar an der Umfrage teilgenommen, aber V2G halte ich bestenfalls für eine "Brückentechnologie".

Leider ist das Schicksal von V2G wahrscheinlich viel näher an dem von Better Place, und zwar aus ähnlichen Gründen:

Die technologische Entwicklung bei den Speichern macht V2G schneller obsolet, als es am Markt eine größere Bedeutung erlangen könnte.
Gerade die stationären Speicher, die ja nicht unbedingt die Bedingungen der mobilen Batterien erfüllen müssen, sind bald so billig, dass es dann wie ein Schildbürgerstreich anmuten würde, die wertvolle Fahrzeugbatteriekapa für so etwas triviales wie Netzstützung zu mißbrauchen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3185
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Umfrage zu Vehicle-to-Grid - Gewinnspiel!!!

Beitragvon DietmarS » Mi 8. Jul 2015, 07:21

Also teilgenommen habe ich auch. Aber irgendwie kann ich mich mit dem Thema nicht anfreunden und lehne es ab. Bisher habe ich Akkus so kennengelernt, dass sie nach einer Anzahl Ladezyklen schwächer werden.
Wenn ich also jetzt täglich nachts mein Auto ans Netz hänge um den Energieversorgern zu helfen, dann geht das auf meine Kosten, nämlich auf die Anzahl der möglichen Ladezyklen. Morgens habe ich als Dank nicht mehr genug Reichweite um zur Arbeit zu kommen. Die Vergütung die es gibt, muss ich aber in den Strom investieren, den ich ja ins Auto Lade. (auch aus der PV entstehen ja Kosten, weil ich a keine Vergütung vom Verkauf erhalte und B den Strom nicht im Eigenverbrauch zur Verfügung habe bzw. im Haus-Speicher laden kann)
Habe ich da einen Denkfehler oder warum komme ich am Schluß immer auf den Gedanken, dass ich den großen Versorgen auf Kosten meines Akkus das Leben leichter mache?

Vielleicht hat ja jemand eine Erklärung für mich, die meine Meinung dazu ändern kann :)
Benutzeravatar
DietmarS
 
Beiträge: 150
Registriert: So 1. Mär 2015, 15:20
Wohnort: Starzach

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast